Ressortarchiv: Kreis Diepholz

Brinkum in Hälfte zwei total von der Rolle

Brinkum in Hälfte zwei total von der Rolle

Brinkum - Die Fehlerquote war einfach zu hoch: Die abstiegsgefährdeten Verbandsliga-Handballer des FTSV Jahn Brinkum unterlagen gestern gegen Aufsteiger TuS Rotenburg mit 27:39 (11:17). Der Tabellenletzte offenbarte besonders in der zweiten Hälfte arge Schwächen in der Deckung. „Wir haben nicht mehr als Verbund in der Abwehr gearbeitet. Außerdem bin ich von der Einstellung einzelner Spieler enttäuscht“, unterstrich Brinkums Trainer Sven Engelmann. Eine ordentliche Leistung bot der eingewechselte Torhüter Andreas Stelljes, der 51-Jährige parierte einen Siebenmeter und weitere 14 Bälle.
Brinkum in Hälfte zwei total von der Rolle
3:2 – Schalker Knappen verteidigen „Diepholz-Cup“

3:2 – Schalker Knappen verteidigen „Diepholz-Cup“

Diepholz - Von Matthias Borchardt. Schnellen und technisch starken Jugendfußball bekamen am Sonnabend 400 Zuschauer in der Walter-Link-Sporthalle in Diepholz zu sehen. Der FC Schalke 04 gewann das fünfte nationale U13-Fußball-Hallenturnier des TuS Sankt Hülfe-Heede, besiegte in einem sehenswerten Finale RB Leipzig mit 3:2 und holte sich nach 2014 erneut den Diepholz-Cup.
3:2 – Schalker Knappen verteidigen „Diepholz-Cup“
Bissendorf eine Nummer zu groß

Bissendorf eine Nummer zu groß

Barnstorf - Vorn zu oft verworfen, hinten zu selten eine Hand an den Ball bekommen – so verlor die HSG Barnstorf/Diepholz gestern Abend das zweite Spiel dieser Oberliga-Saison. „Jetzt haben wir schon fünf Punkte Miese, aber im Dezember wird sich vorn noch einiges ändern“, prophezeite HSG-Trainer Dag Rieken, der auch nach der 23:29 (10:17)-Schlappe beim TV Bissendorf-Holte weiter die obere Tabellenregion im Auge behält.
Bissendorf eine Nummer zu groß
HSG Barnstorf/Diepholz II besteigt Thron

HSG Barnstorf/Diepholz II besteigt Thron

Barnstorf - Gala-Vorstellung in der neuen Barnstorfer Vereinssporthalle: Die Landesliga-Handballer der HSG Barnstorf/Diepholz II stießen gestern vor 100 Zuschauern durch einen 33:16 (17:5)-Erfolg den bislang ungeschlagenen Wilhelmshavener HV II vom Thron und übernahmen gleichzeitig mit dem siebten Sieg in Folge die Spitze. „Das war unsere beste Saisonleistung. Das hat richtig Spaß gemacht“, sagte Barnstorfs Torhüter Maik Schwenker.
HSG Barnstorf/Diepholz II besteigt Thron
Sulinger Offenbarungseid

Sulinger Offenbarungseid

Sulingen - 60 Minuten haben ausgereicht, um alles einzureißen, was sich der Handball-Landesligist TuS Sulingen zuvor in vier Heimspielen aufgebaut hatte. Vier Mal war er vor heimischer Kulisse unbesiegt geblieben – dann kam der Samstagabend. Mit 24:40 (15:22) gingen die Sulinger gegen den TSV Daverden unter. Trainer Hartmut Engelke sprach von einem sportlichen „Offenbarungseid“.
Sulinger Offenbarungseid
Gute Leistung wird nicht belohnt

Gute Leistung wird nicht belohnt

Bremen - Als eine Nummer zu groß erwies sich gestern der 1. FC Saarbrücken für Tischtennis-Bundesligist SV Werder Bremen: Klar mit 0:3 unterlagen die Hanseaten dem Tabellenzweiten und verpassten die erhoffte Überraschung doch recht deutlich. Trotzdem fand Bremens Coach Cristian Tamas lobende Worte für seine Schützlinge: „Die Leistung war in Ordnung. Leider haben wir uns wieder nicht belohnt. Es war mehr drin.“
Gute Leistung wird nicht belohnt
Brinkum geht nur ein Licht auf

Brinkum geht nur ein Licht auf

Brinkum - Von Gerd Töbelmann. Im Kampf um den Titel in der Bremen-Liga haben die Fußballer des Brinkumer SV gestern einen empfindlichen Rückschlag erlitten. Am ersten Advent ging ihnen nur ein Licht auf bei der 1:2 (1:1)-Niederlage beim TuS Schwachhausen. Für die einmalige Erleuchtung sorgte Stürmer Marcel Dörgeloh, der sein Team mit 1:0 in Führung brachte, was letztlich zu wenig war.
Brinkum geht nur ein Licht auf
Skachkov-Gala für Werder zu wenig

Skachkov-Gala für Werder zu wenig

Bremen - Jetzt wird es für Tischtennis-Bundesligist SV Werder Bremen extrem eng, ins Viertelfinale der Champions-League vorzustoßen. Da die Hanseaten beim französischen Vertreter AS Pontoise Cergy knapp mit 1:3 den Kürzeren zogen, hilft nun im kommenden Match gegen den schwedischen Tabellenführer Eslövs nur ein Sieg.
Skachkov-Gala für Werder zu wenig
Helmerking: „Wir haben richtig Bock auf das Spiel“

Helmerking: „Wir haben richtig Bock auf das Spiel“

Barnstorf - „Das ist ein richtiger Knaller“, freut sich Malte Helmerking, Spielertrainer beim Handball-Landesligisten HSG Barnstorf/Diepholz II, auf das Topspiel am Sonntag um 16.30 Uhr in der neuen Vereinssporthalle in Barnstorf gegen Spitzenreiter Wilhelmshavener HV II (14:0 Punkte). Die Gastgeber sind gerüstet für den Hit, denn sie haben die vergangenen sechs Begegnungen gewonnen.
Helmerking: „Wir haben richtig Bock auf das Spiel“
Schlechte möglichst in gute Erinnerungen verwandeln

Schlechte möglichst in gute Erinnerungen verwandeln

Brinkum - Von Gerd Töbelmann. An diesen Platz erinnern sich die Fußballer des Bremen-Ligisten Brinkumer SV gar nicht gern. Am 3. Oktober ging es auf den Kunstrasenplatz an der Konrad-Adenauer-Allee im Achtelfinale des Bremer Pokals gegen den Landesligisten SC Vahr Blockdiek. Brinkum verlor nach Elfmeterschießen mit 6:7 und schied völlig überraschend aus. Morgen geht es auf eben jenem Platz um Punkte – um 14.00 Uhr lautet der Gegner allerdings TuS Schwachhausen.
Schlechte möglichst in gute Erinnerungen verwandeln
Jäger hilft Lessen aus der Patsche

Jäger hilft Lessen aus der Patsche

Kreis-Diepholz - Von Arne Flügge. LessenKreis-Diepholz - Von Arne Flügge. Sascha Jäger ist Lessener. „Durch und durch“, wie er sagt. Seit seiner Geburt wohnt er in Groß Lessen, dem Ort und natürlich seinem Fußballverein SV Lessen ist der Fußball-Trainer eng verbunden. Als hochveranlagter aktiver Kicker spielte Jäger in den vergangenen Jahren aber bei anderen Clubs. Dem BSV Rehden beispielsweise und zuletzt dem TuS Sulingen. Dort beendete der Allrounder am 8. März 2014 seine Karriere in der Landesliga-Mannschaft – und wurde kurz darauf Trainer beim SV Lessen in der Kreisliga.
Jäger hilft Lessen aus der Patsche
Friedel Holle hochmotiviert

Friedel Holle hochmotiviert

Wetschen - Von Cord Krüger. Friedel Holle ist motiviert bis in die Haarspitzen. „Es macht mir Spaß“, sagt der B-Lizenz-Inhaber. Nach der Entlassung von Uwe Küpker vor gut zwei Wochen war der Co-Trainer des TSV Wetschen beim Landesligisten zum Chefcoach aufgestiegen. Zunächst interimsweise. „Aber ich habe dem Vorstand schon gesagt, dass ich mir vorstellen könnte, das bis zum Sommer so weiterzumachen.“ Eine Entscheidung steht noch aus, doch mit einem Sieg morgen ab 14 Uhr auf eigenem Platz gegen die SG Hameln 74 könnte Holle weiter Eigenwerbung betreiben. Es wäre der dritte „Dreier“ im dritten Auftritt unter seiner Regie. „Und ich bin da ganz zuversichtlich.“
Friedel Holle hochmotiviert
Auf TuS Sulingen wartet ein richtiger Prüfstein

Auf TuS Sulingen wartet ein richtiger Prüfstein

Sulingen - 7:1 Punkte haben die Landesliga-Handballer des TuS Sulingen in eigener Halle aus den ersten vier Heimpartien geholt. Doch jetzt wartet auf sie ein richtiger Prüfstein: Der Tabellenfünfte erwartet morgen um 19 Uhr den ambitionierten TSV Daverden. „Ich bin erst einmal froh, dass wir ein Heimspiel haben, ich stufe die Chancen 50:50 ein“, unterstreicht Sulingens Trainer Hartmut Engelke. Personell kann er auf 14 Akteure zurückgreifen, denn die beim 31:31 gegen den TSV Altenwalde fehlenden Tobias Tannert, Thomas Hamann und Stefan Borchert sind wieder dabei. Gerade die beiden letztgenannten Spieler geben der Abwehr mehr Halt.
Auf TuS Sulingen wartet ein richtiger Prüfstein
Stadtauswahl Diepholz will endlich ein Spiel gewinnen

Stadtauswahl Diepholz will endlich ein Spiel gewinnen

Diepholz - Die Vorbereitungen sind so gut wie abgeschlossen – jetzt fiebern Verantwortliche, Spieler und Trainer dem nationalen D-Junioren-Hallenfußball-Turnier des TuS Sankt Hülfe-Heede entgegen. Diese Topveranstaltung hat seit Jahren einen hohen Stellenwert – vor allem bei den Bundesliga-Vereinen. Turnier-Organisator Ludwig Siebe hat wieder ganze Arbeit für die fünfte Auflage um den Diepholz-Cup geleistet: Acht Erstligisten und drei Zweitligisten schicken morgen ihre U13-Mannschaften in die Kreisstadt. Die Stadtauswahl Diepholz komplettiert das erlesene Feld.
Stadtauswahl Diepholz will endlich ein Spiel gewinnen
Auf Rieken-Team wartet „ein echtes Pfund“

Auf Rieken-Team wartet „ein echtes Pfund“

Barnstorf - In der Fremde fällt die Entscheidung. Die, wohin die Reise für die HSG Barnstorf/Diepholz in dieser Oberliga-Saison gehen wird. Denn die nächsten beiden Auswärtsfahrten haben es in sich: Erst geht es am Sonntag um 17.15 Uhr zum Tabellenzeiten, den TV Bissendorf-Holte. 13 Tage später muss das Handball-Team von Trainer Dag Rieken beim Spitzenreiter SV Beckdorf ran. Derzeit schwirrt aber nur das Bissendorf-Spiel in Riekens Kopf herum. Zu Recht. Denn es wird eine Herkules-Aufgabe. Oder: „Ein echtes Pfund“, wie Rieken sagt. Der letztjährige Siebte stürmt von Sieg zu Sieg – sechs in Serie sind es.
Auf Rieken-Team wartet „ein echtes Pfund“
Engelmann: „Wir haben nichts zu verlieren“

Engelmann: „Wir haben nichts zu verlieren“

Brinkum - Die abstiegsgefährdeten Verbandsliga-Handballer des FTSV Jahn Brinkum erwarten am Sonntag um 16 Uhr den starken Aufsteiger TuS Rotenburg. „Wir haben nichts zu verlieren, sind Außenseiter“, sagt Brinkums Trainer Sven Engelmann, der wieder auf den zuletzt fehlenden Leistungsträger Daniel Schlichting zurückgreifen kann. Nicht dabei ist Fabian Stapper (Florida-Urlaub). Ob Robert Gums abermals aushilft, steht noch nicht fest. Maik Bhola springt definitiv nicht in die Bresche. Wer als zweiter Torhüter auf der Bank sitzt, ist noch offen. Hier fällt die Entscheidung zwischen Christian Kelle und Andreas Stelljes.
Engelmann: „Wir haben nichts zu verlieren“
Sulingen im Pokal nach Beckdorf

Sulingen im Pokal nach Beckdorf

Sulingen - In den ersten zwei Pokalrunden hatten die Landesliga-Handballer des TuS Sulingen Heimrecht. Doch in der dritten Runde des HVN/BHV-Pokals müssen sie auswärts antreten, und zwar beim SV Beckdorf, Spitzenreiter der Oberliga. Außerdem gehören der Vierer-Gruppe die TSG Hatten-Sandkrug (Oberliga) und die HSG Bützfleth/Drochtersen (Verbandsliga) an. Der TuS Sulingen spielt am Sonnabend, 9. Januar 2016, um 15 Uhr gegen die HSG Bützfleth/Drochtersen. Zu verstecken brauchen sich die Sulestädter nicht, denn in Runde zwei hatten sie die Oberligisten Eintracht Hildesheim II (22:21) und Lehrter SV (31:26) ausgeschaltet.
Sulingen im Pokal nach Beckdorf
Jensen hat Qual der Wahl

Jensen hat Qual der Wahl

Diepholz - Für den 1. SC Diepholz steht mit dem Heimspiel am Sonnabend (Beginn 13 Uhr im „Sauna- und Sportparadies“ Diepholz) der Jahresausklang mit den beiden Partien gegen den SC hot socks Mülheim und den SV Neumünster an. Der Squash-Bundesligist will an die gezeigten Leistungen vor heimischer Kulisse anknüpfen und möglichst viele Punkte in der Kreisstadt behalten.
Jensen hat Qual der Wahl
Hinz im Kreis der Besten

Hinz im Kreis der Besten

Stuttgart - Von Sonja Rohlfing. Der Diepholzer Alexander Hinz und sein Oldenburger Campitello haben ihre Premiere beim renommierten, internationalen Stuttgarter Hallenturnier mit Bravour gemeistert. Das Paar vom RFV Aschen sicherte sich im „German Master“, der zweithöchsten Springprüfung in der Stuttgarter Schleyer-Halle, einen hervorragenden dritten Rang.
Hinz im Kreis der Besten
Aufgerückter Jens Oehlmann an Position zwei etabliert

Aufgerückter Jens Oehlmann an Position zwei etabliert

Heiligenrode - (drö). Pflichtaufgabe souverän gelöst: Mit 9:2 triumphierte Tischtennis-Landesligist TSV Heiligenrode beim Vorletzten SV Germania Grasdorf und bleibt als Zweiter Spitzenreiter TSV Algesdorf dicht auf den Fersen. Eine Konstellation, ganz nach dem Geschmack von Heiligenrodes Kapitän Andre Meyer: „Wenn wir jetzt noch den kommenden Doppelpack gegen Sorsum und Langenhagen unbeschadet überstehen, dann haben wir am 5.12 in Heiligenrode ein Gipfeltreffen gegen Algesdorf um die Herbstmeisterschaft.“
Aufgerückter Jens Oehlmann an Position zwei etabliert
Seckenhausen reicht die Rote Laterne weiter

Seckenhausen reicht die Rote Laterne weiter

Moordeich - Von Sandra Hellmers. Ein neuer Tabellenführer, erster Saisonsieg für den TSV Barrien, Überraschungserfolg für die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst und ein neues Schlusslicht namens TuS Sudweyhe: Der dritte Spieltag der Korbball-Bundesliga Nord in Moordeich hielt wieder einige Wendungen bereit. Neuer Tabellenführer ist die SG Findorff – unter anderem, weil der TSV Thedinghausen dem SV Brake unterlag.
Seckenhausen reicht die Rote Laterne weiter
Treffpunkt Schwarmer Fußballplatz.

Treffpunkt Schwarmer Fußballplatz.

Kreis-Diepholz - Von Cord Krüger. Die Lust der Kreisliga-Kicker hielt sich am Sonntag arg in Grenzen. Lausige Kälte, Schneeregen, schneidender Wind. Als es dann noch bedrohlich aus dunklen Wolken donnerte, hob ein Akteur beim Aufwärmen auf dem Platz des TSV Schwarme sofort den Arm: „Absage!“, forderte er schelmisch. Seine Kollegen nickten grinsend. Allerdings ahnten sie, dass ein witterungsbedingter Ausfall der Schwarmer Partie gegen Holzhausen-Bahrenborstel so kurz vor dem Anpfiff immer unwahrscheinlicher wurde.
Treffpunkt Schwarmer Fußballplatz.
Heiligenfeldes wilde Fahrt nicht belohnt

Heiligenfeldes wilde Fahrt nicht belohnt

Heiligenfelde - Bittere Niederlage für den SV Heiligenfelde in der Fußball-Landesliga der Frauen: Trotz einer kämpferischen Glanzleistung scheiterte der Aufsteiger beim HSC BW Tündern mit 4:5 (1:2), weist aber immer noch satte vier Punkte Vorsprung zur Abstiegsregion auf.
Heiligenfeldes wilde Fahrt nicht belohnt
Ein Freund des wahren Boxens

Ein Freund des wahren Boxens

Syke - Von Daniel Wiechert. Es wirkt wie ein Appell. In Reih und Glied stehen sie da – die Boxer des TuS Syke. Elf sind es heute. Scheinbar nach Größe aufgestellt. Ihre Arme hinter dem Körper verschränkt. Im gebührendem Abstand, mindestens zehn Meter, steht ihr Trainer Goodwill Ames. Er verkündet Günter Wenigers Abschied. Ames sagt all das, was man so sagt bei Verabschiedungen.
Ein Freund des wahren Boxens
Brinkum in Nordhorn vorgeführt

Brinkum in Nordhorn vorgeführt

Brinkum - Dieser Gegner erwies sich einfach als zu stark: Eine Woche nach dem 32:21-Sieg über den SV Beckdorf II verloren die Verbandsliga-Handballer des FTSV Jahn Brinkum am Sonnabend das nächste Kellerduell bei der HSG Nordhorn II mit 21:39 (7:21). „Die Nordhorner waren uns in allen Belangen überlegen“, unterstrich Brinkums Trainer Sven Engelmann.
Brinkum in Nordhorn vorgeführt
Ein Ritt auf der Rasierklinge

Ein Ritt auf der Rasierklinge

Bassum - Was für ein enger Schlagabtausch! Das Bundesliga-Schlusslicht hat den Luftpistolen-Schützen des SV Bassum von 1848 alles abverlangt. „Es war nicht ganz einfach, da zuzusehen“, räumte Bassums Sportleiter Jens Voß nach dem 3:2 über die Schützengesellschaft Wechmar am Samstagnachmittag ein. Zwei Duelle endeten mit einem Ring Unterschied, ein weiteres ging ins Stechen – doch am Ende setzten sich die Niedersachsen in Brühl mit 3:2 durch und durften ein Etappenziel feiern: „Der Abstieg wird für uns jetzt wohl kein Thema mehr sein“, freute sich Voß.
Ein Ritt auf der Rasierklinge
Zwei Leichtathletik-Kreise rücken zusammen

Zwei Leichtathletik-Kreise rücken zusammen

Neubruchhausen - Die Kreisleichtathletikverbände Diepholz und Nienburg wollen künftig miteinander kooperieren. Doch es war eine sehr schwere Geburt, bis man sich beim Kreisverbandstag des KLV Diepholz einig war, wie diese Zusammenarbeit ab 2016 aussehen soll.
Zwei Leichtathletik-Kreise rücken zusammen
Werder erfüllt die Pflicht

Werder erfüllt die Pflicht

Bremen - Überlebenswichtiger Erfolg für Tischtennis-Bundesligist SV Werder Bremen: Beim Tabellenletzten ASV Grünwettersbach setzten sich die Hanseaten mit 3:1 durch und verkürzten so den Rückstand zu den Playoff-Rängen auf zwei Punkte.
Werder erfüllt die Pflicht
Behrens langt gleich vier Mal zu

Behrens langt gleich vier Mal zu

Melchiorshausen - In den vergangenen Wochen musste sich die Offensivabteilung des Fußball-Landesligisten TSV Melchiorshausen ob der mangelnden Chancenverwertung Kritik gefallen lassen. Gestern jedoch war das anders, denn die Blau-Weißen fertigten den SC Borgfeld auf dessen Kunstrasenplatz sage und schreibe mit 7:1 (4:1) ab. Ein Muster an Effektivität war dabei der vierfache Torjäger Lars Behrens.
Behrens langt gleich vier Mal zu
Langnau rettet das Remis

Langnau rettet das Remis

Sulingen - Der TuS Sulingen hat mit einem Schlussspurt seine Serien gerettet. Auch nach vier Landesliga-Heimspielen bleibt das Team von Trainer Hartmut Engelke zu Hause ungeschlagen, beim 31:31 (14:17) gegen den TSV Altenwalde hielten die Sulinger zudem ihre Heim-Torquote – immer gab es mehr als 30 Treffer. „Aufgrund des Spielverlaufs ist es ein Punktgewinn“, sagte Engelke: „Mit einer anderen Einstellung hätte es aber gegen Altenwalde gar nicht so eng werden müssen.“
Langnau rettet das Remis
Frederik Hohnstedt wehrt 15 Bälle ab

Frederik Hohnstedt wehrt 15 Bälle ab

Barnstorf - Die HSG Barnstorf/Diepholz II bleibt in der Erfolgsspur: Der Tabellenzweite der Handball-Landesliga schlug am Sonnabend vor knapp 100 Zuschauern die Eickener SpVg mit 27:20 (14:9). Barnstorfs Spielertrainer Malte Helmerking lobte sein Team: „Das war eine gute Mannschaftsleistung. Wir sind für das kommende Spitzenspiel gegen den Wilhelmshavener HV II gewappnet.“
Frederik Hohnstedt wehrt 15 Bälle ab
Steigerung belohnt – 28:23

Steigerung belohnt – 28:23

Kreis-Diepholz - Von Matthias Borchardt. DiepholzKreis-Diepholz - Von Matthias Borchardt. Seit nunmehr 26 Monaten ist die HSG Barnstorf/Diepholz in der Diepholzer Mühlenkamp-Halle ungeschlagen: Die Heimstärke des Handball-Oberligisten bekam gestern Abend vor 350 Zuschauern auch der TV Cloppenburg zu spüren. Die Südoldenburger unterlagen beim Tabellenzweiten mit 23:28 (11:10). Den Barnstorfern, die in der zweiten Hälfte eine Schippe drauflegten, glückte damit die Wiedergutmachung für die 17:20-Niederlage beim TV Neerstedt vor einer Woche.
Steigerung belohnt – 28:23
Brinkum hat Blut geleckt

Brinkum hat Blut geleckt

Brinkum - Der erste Saisonsieg über den SV Beckdorf II (32:21) hat den Verbandsliga-Handballern des FTSV Jahn Brinkum Mut gemacht für die kommenden Aufgaben. Auch Brinkums Trainer Sven Engelmann wirkte erleichtert: „Die Spieler haben Blut geleckt und gesehen, dass sie auch in der Verbandsliga Spiele gewinnen können. Jetzt müssen sie noch eine Schippe drauflegen.“
Brinkum hat Blut geleckt
Derbyfieber – wen schert da schon die Papierform?

Derbyfieber – wen schert da schon die Papierform?

Sulingen - Von der Tabellenkonstellation her dürften die Rollen eigentlich klar verteilt sein: Der TuS Sulingen ist Dritter, der TSV Wetschen Vorletzter. Doch wen schert schon die Papierform, wenn es um das Derby geht. Am Sonntag (14.00) gelten andere Gesetze, wenn die beiden Mannschaften im Duell der Fußball-Landesliga auf dem Sulinger Kunstrasenplatz in die Rückrunde starten. Geschenke werden nicht verteilt, denn beide Teams brauchen die Punkte – und werden alles dafür geben. Das versprechen Sulingens Kapitän Dennis Neumann und sein Kollege Benjamin Priesmeier vom TSV Wetschen im Doppel-Interview.
Derbyfieber – wen schert da schon die Papierform?
Bassums weite Anreise für nur einen Wettkampf

Bassums weite Anreise für nur einen Wettkampf

Bassum - Ins Land des Karnevals reisen die Luftpistolenschützen des SV Bassum von 1848. Im rheinischen Brühl trifft der Bundesligist morgen Nachmittag auf den SV Wechmar aus Thüringen.
Bassums weite Anreise für nur einen Wettkampf
HSG Barnstorf/Diepholz II peilt sechsten Sieg in Folge an

HSG Barnstorf/Diepholz II peilt sechsten Sieg in Folge an

Barnstorf - Den sechsten Sieg in Folge peilen die Landesliga-Handballer der HSG Barnstorf/Diepholz II an, wenn sie morgen um 17 Uhr in der Barnstorfer Vereinssporthalle die Eickener SpVg erwarten. „Wir brauchen die zwei Punkte, damit wir einen Spieltag später gegen Spitzenreiter Wilhelmshavener HV II einen richtigen Showdown haben“, unterstreicht Barnstorfs Spielertrainer Malte Helmerking, der noch ein leichtes Ziehen im rechten Oberschenkel (Zerrung) verspürt. Deshalb bleibt der 30-Jährige zunächst auf der Bank.
HSG Barnstorf/Diepholz II peilt sechsten Sieg in Folge an
Freunds Spitzen müssen Räume nutzen

Freunds Spitzen müssen Räume nutzen

Melchiorshausen - Gut möglich, dass Wilco Freund am Sonntag auf heißen Kohlen sitzt. Denn anders als sonst, wenn seine Landesliga-Fußballer vom TSV Melchiorshausen spielen, kann der Trainer am Sonntag ab 14 Uhr beim SC Borgfeld nicht an der Seitenlinie stehen, sondern muss die Hörsaal-Bank drücken. Am IST-Studieninstitut in Düsseldorf belegt er seit Oktober ein Seminar zum Sport-Mental-Trainer. Doch an den dort bisher gewonnenen Erkenntnissen lag es nicht, dass der TSV seine jüngsten zwei Spiele gewann: „Nein, einbringen konnte ich davon noch nicht so viel“, gesteht Freund schmunzelnd. „Aber es kann ja vielleicht mal weiterhelfen, wenn man ergründen will, warum etwa ein Stürmer nicht mehr trifft.“ Bei Lars Behrens und Tim Cohrs muss er sich da momentan keine Sorgen machen. Beide netzten beim 3:1 vor zwei Wochen in Surheide ein und trainierten nach dem Spielausfall in der Vorwoche gut. Sie scheinen für Sonntag ebenso gesetzt wie Julio-Martin Hinze. „Denn Borgfeld ist eine Mannschaft von hoher Qualität, die gut mitspielt. Das gibt uns zusätzliche Räume, also brauchen wir vorn schnelle Leute“, gibt der Melchiorshauser Coach seinem Co-Trainer Matthias Bolte mit auf den Weg. Zudem fordert er ein „kompaktes Zentrum“ – und meint damit sowohl die Innenverteidigung als auch das defensive Mittelfeld, das voraussichtlich aus zwei Sechsern vor der Abwehr besteht. Nicht zur Verfügung stehen ihm dabei Felix Cohrs (Pause nach einer OP), Marwin Bertram (Bänderriss) und Kassim Evers (Leistenbruch).
Freunds Spitzen müssen Räume nutzen
Sulingen baut auf Heimstärke

Sulingen baut auf Heimstärke

Sulingen - Die Landesliga-Handballer des TuS Sulingen haben ihre bisherigen drei Saisonheimspiele gewonnen. Das soll auch so bleiben. „Wir holen zu Hause leichter die Punkte“, unterstreicht Sulingens Trainer Hartmut Engelke vor der morgigen Partie in der Sulinger Edenhalle um 19 Uhr gegen den TSV Altenwalde.
Sulingen baut auf Heimstärke
Volle Konzentration gegen unbequeme Bremerhavener

Volle Konzentration gegen unbequeme Bremerhavener

Brinkum - Von Arne Flügge. Kristian Arambasic ist schon etwas verwundert. Warum ist der OSC Bremerhaven nur Drittletzter in der Fußball-Bremen-Liga? „Das überrascht mich schon“, sagt der Trainer des Brinkumer SV vor dem Heimspiel am Sonntag (14.00 Uhr) gegen die Seestädter.
Volle Konzentration gegen unbequeme Bremerhavener
Hallencup: Frings lost Brinkum in die Hammer-Gruppe

Hallencup: Frings lost Brinkum in die Hammer-Gruppe

Brinkums Manager Frank Kunzendorf kommentierte die gestrige Auslosung zum Bremer Fußball-Hallencup nur mit den Worten: „Schlimmer hätte es wohl nicht kommen können – eine Hammer-Gruppe.“ Werders Ex-Profi und jetzige Co-Trainer Torsten Frings (Mitte) zog aus der Lostrommel als Brinkumer Gegner in Gruppe I die weiteren Bremen-Liga-Topclubs SV Werder III, Tabellenführer Blumenthaler SV und den Bremer SV.
Hallencup: Frings lost Brinkum in die Hammer-Gruppe
Rieken moniert: „Tore fehlen uns von allen Positionen“

Rieken moniert: „Tore fehlen uns von allen Positionen“

Diepholz - Wiedergutmachung ist bei den Oberliga-Handballern der HSG Barnstorf/Diepholz angesagt, denn nach zuvor 22 Meisterschaftsbegegnungen ohne Niederlage (20 Siege und zwei Unentschieden) verloren sie vor einer Woche beim TV Neerstedt nach einer schwachen Angriffsleistung mit 17:20. Morgen Abend erwartet der Tabellenvierte um 20 Uhr in der Diepholzer Mühlenkamp-Halle den TV Cloppenburg zum brisanten Nachbarschaftsduell.
Rieken moniert: „Tore fehlen uns von allen Positionen“
Anabel Weber siegt vierfach

Anabel Weber siegt vierfach

Syke - Bereits zum 15. Mal richtete die SG Syke/Barrien ihren traditionellen Sprintvergleich aus. Rund 130 Aktive aus zehn Vereinen waren der Einladung ins Syker Hallenbad gefolgt. Für einen Spannungshöhepunkt sorgten die Staffelwettkämpfe.
Anabel Weber siegt vierfach
Fußball – die gemeinsame Sprache

Fußball – die gemeinsame Sprache

Syke - Von Cord Krüger. Nieselregen von allen Seiten. Der Wind pustet die Nässe durch jede Trikotfaser. Zehn Grad, glitschiger Kunstrasen. Maxamed macht das alles nichts aus – und seinen Mitspielern aus Eritrea, Simbabwe, Afghanistan, Syrien und anderen Ländern ebensowenig. „Fußball ist im Moment das Beste, was ich habe“, sagt Maxamed und lächelt. Der Somalier und seine Mitschüler der Berufsbildenden Schulen in Syke treten an diesem Abend im Syker Hachestadion gegen die B-Junioren des TSV Bassum an. Seit Tagen freut sich das Team aus jungen Flüchtlingen auf dieses Duell.
Fußball – die gemeinsame Sprache
Kohlwes hängt Hahnefeldt ab

Kohlwes hängt Hahnefeldt ab

Weyhe - Abgekämpft, völlig verdreckt, aber mit erhobenen Zeigefingern passierte Sebastian Kohlwes vom LC Hansa Stuhr beim 80. Waldkater-Crosslauf die Ziellinie, und zwar als Erster! Nach der denkbar knappen Niederlage beim Ellernbruch-Waldlauf vor zwei Wochen setzte sich der Stuhrer bei extrem schwierigen Bedingungen im Hauptlauf über 8400 Meter in 31:02 Minuten mit großem Vorsprung gegen Sean Hahnefeldt (TSV Otterndorf) durch. „Die Taktik ging auf“, stellte Kohlwes zufrieden fest.
Kohlwes hängt Hahnefeldt ab
Gedopt, erwischt, verschleiert

Gedopt, erwischt, verschleiert

Von Arne Flügge und Fabian Scheler. Juni 2013. Hochstimmung beim BSV Rehden. Der Fußball-Regionalligist hat in der ersten DFB-Pokalrunde das große Los gezogen. Triple-Sieger Bayern München kommt mit seinem neuen Trainer Pep Guardiola. Eine ganze Region ist vom Pokalfieber infiziert.
Gedopt, erwischt, verschleiert
Titelverteidigung perfekt

Titelverteidigung perfekt

Syke - Titelverteidigung! Die C-Jugend des Korbball-Bezirkes Hannover-Nord holte beim Nachwuchspokal für Auswahlmannschaften in der Syker Olympiahalle wieder Platz eins. Nach einem wahren Durchmarsch hatte im Finale schließlich auch noch Unterfranken das Nachsehen.
Titelverteidigung perfekt
Halbfinal-Krimi der Höhepunkt

Halbfinal-Krimi der Höhepunkt

Syke - Ein Déjà-vu gab es für die B-Jugend des Korbball-Bezirkes Hannover-Nord beim Nachwuchspokal für Auswahlmannschaften in der Syker Olympiahalle: Wie schon 2014 gab es die Silbermedaille. Das Team, das von Jessica Pawlowski und Vanessa Meier betreut wurde, setzte sich in der Vorrunde locker durch. Das 8:5 gegen Weser-Ems – nach anfänglichen Problemen am Ende sicher – und das 11:6 gegen Westfalen reichten für Gruppenplatz eins und die Halbfinal-Qualifikation. Hier zeigte sich jedoch, dass die Teams in dieser Altersklasse doch enger beieinander lagen. In einem wahren Krimi machte es Hannover-Nord in der Vorschlussrunde gegen Westfalen unendlich spannend. Nach regulärer Spielzeit stand es unentschieden, die Verlängerung musste entscheiden. „Das war eine nervliche Zerreißprobe für uns am Spielfeldrand“, stöhnte Jessica Pawlowski, und auch das Publikum war gefesselt von der Dramatik. Am Ende des wohl spannendsten Spiels des gesamten Wochenendes siegte Hannover-Nord denkbar knapp mit 9:8 und hatte damit wie 2014 das Endspiel erreicht.
Halbfinal-Krimi der Höhepunkt
Nur die Doppel haken noch

Nur die Doppel haken noch

Heiligenrode - Tischtennis-Landesligist TSV Heiligenrode eilt mit Siebenmeilen-Stiefeln der Vizemeisterschaft entgegen: Mit 9:3 fertigten Spitzenspieler Stefan Schulz und Co. den PSV GW Hildesheim ab und bleiben bei nun 9:1-Zählern Spitzenreiter TSV Algesdorf dicht auf den Fersen.
Nur die Doppel haken noch
Bitter: Hubert an Schulter verletzt

Bitter: Hubert an Schulter verletzt

Heiligenrode - Obwohl Tischtennis-Oberligist TSV Heiligenrode gegen die Spvg. Oldendorf II mit 3:8 den Kürzeren zog, kann man nicht von einem Rückschlag im Abstiegskampf sprechen. Im Gegenteil: TSV-Spitzenspielerin Denise Kleinert bescheinigte ihrem Team eine durchaus ordentliche Leistung: „Wir haben uns gut verkauft. Leider hat sich Ricarda Hubert beim Einspielen an der Schulter verletzt. Im Normalfall kann sie zwei Punkte machen und dann schnuppern wir zumindest schon am Unentschieden.“
Bitter: Hubert an Schulter verletzt
Tolle Rückkehr von „Rocky“

Tolle Rückkehr von „Rocky“

Bremen - Von Petra Philippsen. Trainer Roberto Albanese ist volles Risiko gegangen – und wurde mit der neunten Deutschen Meisterschaft in Folge für seine Lateinformation vom Grün-Gold-Club Bremen belohnt. Das B-Team des GGC denkt dagegen nach Platz drei über einen Protest gegen seine Wertung nach.
Tolle Rückkehr von „Rocky“