Ressortarchiv: Kreis Diepholz

Brosowsky entnervt Gegner

Brosowsky entnervt Gegner

Heiligenrode - Von Sandra Hellmers. Der Aufsteiger bleibt ganz oben: Auch nach dem zweiten Spieltag der Korbball-Niedersachsenliga liegt der TSV Heiligenrode II verlustpunktfrei an der Tabellenspitze vor dem ebenfalls noch ungeschlagenen TSV Thedinghausen II. TV Stuhr, SV Heiligenfelde und TuS Sudweyhe II siegten je ein Mal, der FTSV Jahn Brinkum musste nach einem guten Saisonstart zwei Schlappen einstecken.
Brosowsky entnervt Gegner
Kleinert erkennt Fortschritte

Kleinert erkennt Fortschritte

Heiligenrode - Bitterer geht es kaum: Obwohl die Heiligenroder Tischtennis-Damen dem RSV Braunschweig einen großen Kampf lieferten, zogen sie am Ende hauchzart mit 6:8 den Kürzeren und verpassten so einen wichtigen Bonuspunkt im Kampf um den Oberliga-Klassenerhalt. Trotzdem stellte Heiligenrodes Nummer eins Denise Kleinert zunächst das Positive in den Vordergrund: „Wir haben uns nichts vorzuwerfen. Die Leistung war einwandfrei. Gerade bei unserem jungen Neuzugang Jacqueline Franz sind eindeutige Fortschritte zu sehen. Sie kommt in der neuen Spielklasse immer besser zurecht.“
Kleinert erkennt Fortschritte
Phoenix grüßt von der Spitze

Phoenix grüßt von der Spitze

Twistringen - Die Tabelle sollten sich die Landesliga-Handballerinnen der HSG Phoenix ausschneiden: Dank des 29:20 (14:12)-Heimerfolgs im Topspiel gegen den zuvor verlustpunktfreien TSV Morsum haben sie nach dem vierten Spieltag die Tabellenspitze übernommen.
Phoenix grüßt von der Spitze
Ein Wochenende zum Vergessen

Ein Wochenende zum Vergessen

Bremen - Beim SV Werder Bremen geht momentan alles schief, was schiefgehen kann: Nicht nur die Fußballer befinden sich in einer veritablen Krise – nein, auch bei ihren Tischtennis-Kollegen läuft es um keinen Deut besser. Erst unterlagen die Hanseaten in der Champions-League beim schwedischen Vertreter Eslövs Al Bordtennis mit 1:3, dann scheiterte Werder gestern in der Bundesliga an Rekordmeister Borussia Düsseldorf ebenfalls mit 1:3.
Ein Wochenende zum Vergessen
Rieken vermisst Souveränität

Rieken vermisst Souveränität

Barnstorf - Viertes Spiel, vierter Sieg: Handball-Oberligist HSG Barnstorf/Diepholz gewann am Sonnabend vor 200 Zuschauern in Sandkrug bei der TSG Hatten-Sandkrug mit 29:21 (15:12) und untermauerte damit seinen zweiten Tabellenplatz.
Rieken vermisst Souveränität
Keeper Jonas Schröder verhindert Schlimmeres

Keeper Jonas Schröder verhindert Schlimmeres

Brinkum - Der Samstagnachmittag hatte für Sven Engelmann schon mäßig begonnen: Zwei Stunden vor dem Anpfiff des Heimspiels seiner Verbandsliga-Handballer vom FTSV Jahn Brinkum gegen den VfL Fredenbeck II meldete sich Daniel Schlichting beim Trainer ab.
Keeper Jonas Schröder verhindert Schlimmeres
Starker Mosel erzielt 14 Tore beim 33:26

Starker Mosel erzielt 14 Tore beim 33:26

Barnstorf - Er traf wie zu besten Zeiten: Nils Mosel. Der Routinier steuerte gleich 14 Tore zum 33:26 (14:12)-Erfolg von Handball-Landesligist HSG Barnstorf/Diepholz II gegen den TV Dinklage bei. „Er hat im Angriff eine richtig gute Leistung gezeigt“, lobte Barnstorfs Spielertrainer Malte Helmerking den 33-Jährigen, der allerdings in der Deckung auf der Halbposition Schwächen offenbarte.
Starker Mosel erzielt 14 Tore beim 33:26
Matchwinner mit Brummschädel

Matchwinner mit Brummschädel

Brinkum - Für den Fußball-Bremen-Ligisten Brinkumer SV war es gestern das erwartet schwere Spiel bei Aufsteiger ESC Geestemünde. Am Ende war Trainer Kristian Arambasic froh, mit einem 1:0 (0:0) im Gepäck die Heimreise antreten zu können. „11.00 Uhr Anstoß, kalt, schlechter Platz, einfach eklig. Deshalb Mund abputzen, drei Punkte mitnehmen und fertig“, meinte der BSV-Coach nach der Partie. Damit bleiben die Brinkumer bei fünf Siegen und einem Remis ungeschlagen.
Matchwinner mit Brummschädel
Uhlhorn und Wilkens glänzen

Uhlhorn und Wilkens glänzen

Sulingen - So richtig zufrieden war Hartmut Engelke nicht, obwohl seine Landesliga-Handballer vom TuS Sulingen einen klaren Heimsieg eingefahren hatten. Nach dem 37:26 (17:14) gegen Aufsteiger SG Bremen-Ost fand der Coach den einen oder anderen Kritikpunkt: „Mir hat vor allem die Aufmerksamkeit in der Deckung gefehlt. So etwas wird von anderen Gegnern hart bestraft. Insgesamt hätten wir mehr Tore werfen müssen und weniger kassieren dürfen.“
Uhlhorn und Wilkens glänzen
Diepholz vor heißem Tanz

Diepholz vor heißem Tanz

Diepholz - Es brodelt an der Ruhr, wenn Dennis Jensen mit seinem Team morgen ab 14 Uhr in Duisburg zum dritten Saisonspiel der Squash-Bundesliga Nord antritt. Denn Jensen und seine Kollegen des 1. SC Diepholz treffen in Gestalt des SC hot socks Mülheim auf einen Gegner, der seinen Auftakt mit zwei 0:4-Schlappen komplett in den Sand gesetzt hat. „Die Mülheimer müssen jetzt zu Hause also etwas zeigen, bei einer weiteren Niederlage stehen sie schon unter Druck“, weiß der Diepholzer Teamchef. Die Kreisstädter hingegen können als Tabellendritter befreit aufspielen. „Mit einer Punkteteilung jeglicher Art wäre ich schon zufrieden“, schildert Jensen.
Diepholz vor heißem Tanz
Rieken und Carsten-Frerichs auf kurzem Dienstweg

Rieken und Carsten-Frerichs auf kurzem Dienstweg

Diepholz - Von Cord Krüger. Das nächste schwere Auswärtsspiel für die HSG Barnstorf/Diepholz – und gleichzeitig fast ein Heimspiel für Trainer Dag Rieken: Wenn der Tabellenzweite morgen Abend bei der viertplatzierten TSG Hatten-Sandkrug antritt, spart sich der HSG-Coach den Weg zum Treffpunkt und startet stattdessen von seinem Wohnort Wildeshausen. Wenige Kilometer weiter steigt der mit ihm vom TV Neerstedt zur Spielgemeinschaft gewechselte Bastian Carsten-Frerichs zu, und Rieken wird wieder froh sein, den Allrounder an Bord zu haben. „Bastian hat eine gute Entwicklung genommen und ist einer meiner Trainingsfleißigsten“, schildert Rieken.
Rieken und Carsten-Frerichs auf kurzem Dienstweg
„Eine fette Herausforderung“

„Eine fette Herausforderung“

Sulingen - Von Arne Flügge. Nein, beim FC Sulingen läuft es noch nicht rund. Immer noch nicht. Nach neun Spieltagen liegt der ambitionierte Fußball-Bezirksligist nur auf dem zwölften Platz – und damit weit hinter den eigenen Ansprüchen zurück. „Wir sollten aber die Kirche im Dorf lassen“, fordert FC-Trainer Pedro Pinheiro, „sicherlich haben wir Probleme, und es ist alles im Moment etwas schwierig. Doch wir befinden uns im Umbruch. Und der braucht Zeit.“
„Eine fette Herausforderung“
Jetzt soll’s auch daheim klappen

Jetzt soll’s auch daheim klappen

Barnstorf - Nach zwei Auswärtserfolgen wollen die Landesliga-Handballer der HSG Barnstorf/Diepholz II nun auch den ersten Heimsieg einfahren, wenn sie morgen um 17 Uhr in der neuen Barnstorfer Vereinssporthalle den TV Dinklage erwarten. Barnstorfs Spielertrainer Malte Helmerking stuft die Chancen 50:50 ein: „Das wird ein heißes Duell.“
Jetzt soll’s auch daheim klappen
Philipp Drigas fällt mit Fingerbruch aus

Philipp Drigas fällt mit Fingerbruch aus

Sulingen - Mit einem Heimsieg über die punktlose SG Bremen-Ost will Handball-Landesligist TuS Sulingen morgen (Anwurf 19 Uhr) sein Punktekonto ausgleichen. „Wir nehmen die Favoritenrolle an und wollen sie auch ausspielen“, sagt Sulingens Trainer Hartmut Engelke. Er hofft, dass er wieder auf Jan Scharf zurückgreifen kann. Der Allrounder trainiert heute nach einer Wadenzerrung erstmals wieder mit.
Philipp Drigas fällt mit Fingerbruch aus
Happy End für HSG Phoenix

Happy End für HSG Phoenix

Twistringen - Im ersten Heimspiel der Saison haben die Landesliga-Handballerinnen der HSG Phoenix ihrem erfolgsverwöhnten Publikum einen Krimi mit Happy End geboten: Gegen den TSV Bremervörde bogen sie einen Drei-Tore-Rückstand um, und fünf Sekunden vor dem Schlusspfiff gelang Christina Lehmkuhl der Siegtreffer zum 22:21 (12:12)-Heimsieg.
Happy End für HSG Phoenix
„Reifer, robuster“ – und erfolgreicher

„Reifer, robuster“ – und erfolgreicher

Kreis-Diepholz - Von Malte Rehnert. Diese Bilanz ist beeindruckend. Neun Spieltage sind erst rum in der Fußball-Kreisliga – und Nico Kiesewetter hat schon 15 Mal getroffen. Gegen Brockum (10:0) und Holzhausen-Bahrenborstel (6:2) gelangen dem 20-Jährigen vom aktuellen Tabellenzweiten TSG Seckenhausen-Fahrenhorst jeweils Viererpacks. Er war in den vergangenen fünf Spielen immer erfolgreich, stockte da sein Konto von fünf auf 15 Treffer auf. Und die letzten zwei Tore waren besonders wichtig, beim 2:1-Auswärtssieg beim TSV Lahausen schnürte er einen Doppelpack. „Es funktioniert ganz gut“, sagt Kiesewetter bescheiden.
„Reifer, robuster“ – und erfolgreicher
In Sudweyhe schrillen Alarmglocken

In Sudweyhe schrillen Alarmglocken

Moordeich - Von Sandra Hellmers. Die Favoriten wurden ihrer Rolle gerecht: Am ersten Spieltag der Korbball-Bundesliga Nord konnten der TSV Thedinghausen und die SG Findorff in der Sporthale Moordeich siegen. Gleichauf liegt Aufsteiger SV Brake. Der TSV Heiligenrode liegt in Lauerstellung, der TuS Sudweyhe und die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst zieren nach zwei Niederlagen das Tabellenende.
In Sudweyhe schrillen Alarmglocken
Marathon Bremen: Sebrantkes große Jubiläums-Show

Marathon Bremen: Sebrantkes große Jubiläums-Show

Bremen - Von Malte Rehnert. Gestern Mittag um 12.20 Uhr war er am Ziel seiner Träume. Oliver Sebrantke lächelte erst glücklich und überquerte dann beim elften Bremer Marathon nach 2:35,26 Stunden als Erster die Ziellinie. Anschließend schwärmte der noch ziemlich fit wirkende 39-Jährige: „Das habe ich mir so sehr gewünscht.“
Marathon Bremen: Sebrantkes große Jubiläums-Show
Bremen macht genau so weiter

Bremen macht genau so weiter

Bremen - Gutes Wetter, viele Zuschauer und keine gravierenden Zwischenfälle im Teilnehmerfeld: Organisator Utz Bertschy war mit dem Verlauf des Bremer Marathons gestern „sehr zufrieden. Das freut und motiviert uns für das nächste Jahr.“ Weil ab dem späten Vormittag die Sonne über Bremen lachte, seien deutlich mehr laufinteressierte Menschen an der Strecke gewesen als in den Vorjahren, meinte Bertschy. Mehrere Zehntausend dürften es gewesen sein.
Bremen macht genau so weiter
Kelle und Stelljes springen in die Bresche

Kelle und Stelljes springen in die Bresche

Brinkum - Die Verbandsliga-Handballer des FTSV Jahn Brinkum präsentierten sich gestern zwar verbessert, aber es reichte nicht, denn der Tabellenletzte unterlag gegen den ATSV Habenhausen II mit 18:23 (9:8).
Kelle und Stelljes springen in die Bresche
Eine Niete in der Elfer-Lotterie

Eine Niete in der Elfer-Lotterie

Brinkum - Von Gerd Töbelmann. Brinkums Manager Frank Kunzendorf biss sich fast die Fingernägel ab: „Wenn das man gutgeht, wenn das man gutgeht.“ Ging es nicht: In der Nachspielzeit des Landespokal-Achtelfinales beim Landesligisten SC Vahr Blockdiek glich Kevin Kriewitz nach Freistoß per Kopfball zum 2:2 aus und rettete sein Team ins Elfmeterschießen. Dort leistete sich Kapitän Jannik Bender den einzigen Fehlschuss, so dass Vorjahres-Finalist Brinkumer SV bereits vorzeitig mit 6:7 (1:1/2:2) die Segel streichen musste.
Eine Niete in der Elfer-Lotterie
Zwei Siege: Bassums Bundesliga-Start nach Maß

Zwei Siege: Bassums Bundesliga-Start nach Maß

Kreis-Diepholz - Von Cord Krüger. BassumKreis-Diepholz - Von Cord Krüger. Gleich zu Beginn seiner zweiten Serie legte Albert Grieskamp einfach seine Luftpistole ab und mischte sich im Zuschauerraum unter die Fans des Schützenvereins Bassum von 1848. „Bei Bedarf muss das mal sein, um alles hinter sich zu lassen“, berichtete der 50-Jährige nach seinem Duell gegen die 30 Jahre jüngere Nadine Reichelt. Gestern Nachmittag hatte der Routinier des Bassumer Bundesliga-Rückkehrers diesen Bedarf, als er im Gefecht gegen den Brühler Schießclub 70 zunächst nicht auf die für ihn gewohnte Ringzahl kam. Am Ende reichte es aber doch – für Grieskamp zu einem 366:361 gegen die Brühlerin und für die 1848er zu einem 3:2-Sieg gegen den Mitaufsteiger. Der zweite Erfolg im zweiten Wettkampf des Wochenendes.
Zwei Siege: Bassums Bundesliga-Start nach Maß
HSG Barnstorf/Diepholz II glückt Wiedergutmachung

HSG Barnstorf/Diepholz II glückt Wiedergutmachung

Barnstorf - Wiedergutmachung für das 23:28 gegen den FC Schüttorf 09 geglückt: Die Landesliga-Handballer der HSG Barnstorf/Diepholz II siegten am Sonnabend beim TV Neerstedt II mit 22:18 (12:10). „Das war ein Kampfspiel mit einer guten Abwehrleistung“, urteilte Barnstorfs Spielertrainer Malte Helmerking, der selbst sechs Mal ins Schwarze traf.
HSG Barnstorf/Diepholz II glückt Wiedergutmachung
Starker Biras bewahrt bei Aufholjagd kühlen Kopf

Starker Biras bewahrt bei Aufholjagd kühlen Kopf

Diepholz - Von Matthias Borchardt. Erst mit einem Kraftakt und einem starken Torhüter Donatas Biras verhinderte Handball-Oberligist HSG Barnstorf/Diepholz am Freitagabend eine Heimniederlage gegen den TSV Bremervörde. Die Gastgeber lagen vor 300 Zuschauern mit 18:22 (48.) zurück, gewannen dann doch noch mit 26:25 (14:11).
Starker Biras bewahrt bei Aufholjagd kühlen Kopf
Helmerking: „Wir müssen ans Limit gehen“

Helmerking: „Wir müssen ans Limit gehen“

Barnstorf - Malte Helmerking, Spielertrainer beim Handball-Landesligisten HSG Barnstorf/Diepholz II, hat das jüngste 23:28 gegen den FC Schüttorf 09 aufgearbeitet. „Es gibt kein Fallobst in der Landesliga, wir müssen auf uns selber schauen. Wir müssen uns deutlich im Angriff und der Abwehr steigern. Außerdem sollten wir noch mehr zusammenspielen und auch dabei den anderen sehen“, sagt der 30-Jährige vor der morgigen Partie (Anwurf 17.30 Uhr) beim Aufsteiger TV Neerstedt II.
Helmerking: „Wir müssen ans Limit gehen“
Tomasik vom Pech verfolgt

Tomasik vom Pech verfolgt

Sulingen - Das ist unfassbar bitter für Tomasz Tomasik. Die vergangene Landesliga-Serie verpasste der Innenverteidiger des TuS Sulingen wegen eines Kreuzbandrisses komplett. Und die neue Saison dauerte für den Polen nur 56 Minuten – der nächste Kreuzbandriss gleich am ersten Spieltag! Vor einer Woche wurde er operiert. „Es tut uns allen unglaublich leid. Ich fühle mit ihm“, sagt TuS-Trainer Maarten Schops. „Zurzeit können wir nur versuchen, Tomasz so gut es geht moralisch zu unterstützen. Es wird wieder sehr lange dauern.“ Ein kleiner Trost für den Patienten wäre sicherlich ein Sieg am Sonntag – ab 15 Uhr im Heimspiel gegen den STK Eilvese.
Tomasik vom Pech verfolgt
Sulingen mit breiter Brust nach Sottrum

Sulingen mit breiter Brust nach Sottrum

Sulingen - Dank eines energischen Endspurts und mit der Hereinnahme von Patrick Kappermann als siebtem Feldspieler kämpften die Landesliga-Handballer des TuS Sulingen zuletzt die HSG Schwanewede/Neuenkirchen II mit 31:28 nieder. „Das war am Ende glücklich“, räumte Sulingens Trainer Hartmut Engelke rückblickend ein. Zwei Aspekte missfielen ihm: „Unser Eins-gegen-Eins-Verhalten und das Rückzugsverhalten waren nicht gut.“ Jetzt wollen es die Sulestädter besser machen, wenn sie sich morgen um 17.15 Uhr beim starken Aufsteiger TV Sottrum vorstellen. „Wir fahren da mit breiter Brust hin“, unterstreicht Engelke.
Sulingen mit breiter Brust nach Sottrum
„Ich hätte mich fast in Neustadt angemeldet“

„Ich hätte mich fast in Neustadt angemeldet“

Brinkum - Von Gerd Töbelmann. Und wieder ein Spiel, in dem der Brinkumer SV klarer Favorit ist: Nach dem 6:2 in der Fußball-Bremen-Liga gegen die BTS Neustadt zählt im Achtelfinale des Bremer Landespokals morgen ab 15.00 Uhr nur ein Weiterkommen beim Landesligisten SC Vahr Blockdiek.
„Ich hätte mich fast in Neustadt angemeldet“
Laufen, bis der Schweinehund Ruhe gibt

Laufen, bis der Schweinehund Ruhe gibt

Bremen - Von Petra Philippsen. Die Schublade seines Schreibtischs in einer Frankfurter Bank ist immer gut gefüllt. Mit Muffins und Schokolade, da greift Oliver Sebrantke an seinen zehnstündigen Arbeitstagen als Servicemann für Softwareprobleme gerne zu.
Laufen, bis der Schweinehund Ruhe gibt
Die HSG Barnstorf/Diepholz baut auf den Heimnimbus

Die HSG Barnstorf/Diepholz baut auf den Heimnimbus

Diepholz - Nach den Auswärtssiegen beim VfL Edewecht (30:22) und bei der SG Neuenhaus/Uelsen (27:18) freuen sich Spieler und Verantwortliche der HSG Barnstorf/Diepholz auf das erste Heimspiel. Es gibt gleich einen Kracher: Der Tabellenzweite der Handball-Oberliga erwartet morgen um 20 Uhr in der Diepholzer Mühlenkamp-Halle den TSV Bremervörde.
Die HSG Barnstorf/Diepholz baut auf den Heimnimbus
Auf ins Erstliga-Abenteuer mit Rückkehrer Sandmann

Auf ins Erstliga-Abenteuer mit Rückkehrer Sandmann

Bassum - Nach fünf Jahren Pause kehrt die erste Bundesliga der Sportschützen in die Räume des SV Bassum von 1848 zurück. Nach dem Aufstieg im Frühjahr richtet das Team um Sportleiter Jens Voß gleich zum Auftakt am Wochenende den Heimwettkampf aus. „Der Deutsche Schützenbund hat die Voraussetzungen etwas gelockert“, weiß Voß und ergänzt: „Daher können wir den Wettkampf direkt auf unserem Stand durchführen.“
Auf ins Erstliga-Abenteuer mit Rückkehrer Sandmann