Ressortarchiv: Kreis Diepholz

Jensen: „Es ist viel Herzblut dabei“

Jensen: „Es ist viel Herzblut dabei“

Diepholz - Seit 1987 gibt es den 1. Squash-Club Diepholz. Der sechsfache Niedersachsenmeister Dennis Jensen gehört zu den Männern der ersten Stunde, hat als Aktiver alle Höhen und Tiefen mitgemacht. Der 39-jährige Spielertrainer des Bundesligisten nimmt vor dem morgigen Highlight um 14 Uhr auf der Anlage des Sauna- und Sportparadieses gegen Spitzenreiter Paderborner SC zu aktuellen Fragen Stellung.
Jensen: „Es ist viel Herzblut dabei“
Bückeburg bestraft die Sulinger Fehler eiskalt

Bückeburg bestraft die Sulinger Fehler eiskalt

Sulingen - Es war ein bitterkalter und ein ebenso bitterer Abend gestern für die Landesliga-Fußballer des TuS Sulingen. Trotz einer 1:0-Pausenführung konnte die Mannschaft von Trainer Walter Brinkmann den erhofften Heimsieg gegen den Tabellenvierten VfL Bückeburg nicht ins Ziel retten und unterlag am Ende mit 1:2 (1:0). „So ein Spiel darfst du nicht verlieren“, knurrte -Co-Trainer Thorolf Meyer.
Bückeburg bestraft die Sulinger Fehler eiskalt
Neuenkirchen schockt den Spitzenreiter – 1:0

Neuenkirchen schockt den Spitzenreiter – 1:0

Neuenkirchen - Jubel beim TV Neuenkirchen – und das auch völlig zu Recht! Nach einer kämpferisch tadellosen Leistung gewann die Mannschaft von Trainer Michael Geisler gestern Abend gegen Tabellenführer SV Mörsen-Scharrendorf mit 1:0 (1:0) und beißt sich damit weiter in der Spitzengruppe der Fußball-Kreisliga fest. Mörsen hat dagegen sein komfortables Punktepolster in den vergangenen zwei Wochen verspielt. „Der Sieg ist absolut verdient. Wir haben eine richtig starke Leistung gezeigt und auch die klaren Torchancen gehabt“, freute sich Neuenkirchens Betreuer David Kastens. Das Tor des Abends erzielte Carsten Hildebrandt in der 29. Minute per Kopf nach einem Eckball von Timo Lües.
Neuenkirchen schockt den Spitzenreiter – 1:0
Diepholzer Squasher fordern die Besten der Besten

Diepholzer Squasher fordern die Besten der Besten

Diepholz - Gipfeltreffen in der Squash-Bundesliga Nord – und der 1. SC Diepholz mischt munter mit. Die Kreisstädter stehen nach einem überragenden Auftakt mit vier Siegen auf Tabellenplatz zwei und messen sich morgen ab 13 Uhr in Hamburg mit Verfolger Hanse Squash Hamburg 79 und dem SC Walddörfer.
Diepholzer Squasher fordern die Besten der Besten
Brinkums Handballer wischen Pleitenserie einfach weg

Brinkums Handballer wischen Pleitenserie einfach weg

Brinkum - Es ließ sich Mitte Oktober noch so gut an bei Brinkums Handballern. Mit drei Siegen und einer Pleite waren sie mehr als ordentlich in die Verbandsliga-Saison gestartet. Doch genau wie damals, als Trainer Sven Engelmann nicht zum Übermut neigte, ist er jetzt nach vier Niederlagen in Folge und dem Absturz auf den zehnten Tabellenplatz nicht gewillt, als Schwarzmaler auf den Plan zu treten. „Es ist gar nicht so viel, was uns derzeit fehlt“, sagt der 48-Jährige vor dem morgigen Spiel (19.30 Uhr) beim ATSV Habenhausen II.
Brinkums Handballer wischen Pleitenserie einfach weg
Nur im Angriff läuft es noch nicht rund

Nur im Angriff läuft es noch nicht rund

Barnstorf - Malte Helmerking möchte die nächste Entwicklungsstufe zünden. Nachdem der Spielertrainer der HSG Barnstorf/Diepholz II seine Mannschaft sattelfest gemacht hat (155 Gegentore sind der beste Wert der Landesliga), soll nun im Training vor der Heimpartie in der Barnstorfer Vereinssporthalle gegen den VfL Rastede (Samstag, 18.30 Uhr) verstärkt das Angriffsspiel trainiert werden.
Nur im Angriff läuft es noch nicht rund
Klausmanns Sorgen halten sich in Grenzen

Klausmanns Sorgen halten sich in Grenzen

Melchiorshausen - Der Blick geht wieder nach unten. Und zwar nicht auf den matschigen Rasen, der in den Wintermonaten auf so vielen Fußballplätzen in der Region die Spiele erschwert, sondern in der Tabelle der Landesliga Bremen.
Klausmanns Sorgen halten sich in Grenzen
„Die Meisterschaft ist noch lange nicht weg“

„Die Meisterschaft ist noch lange nicht weg“

Brinkum - Die Stimmung bei Brinkums Trainer Dennis Offermann war schon mal hörbar besser. Zu enttäuscht ist der Trainer des Fußbal-Bremen-Ligisten Brinkumer SV noch über das 1:1 zuletzt gegen Union 60: „Wir haben einfach schlecht gespielt.“ Es scheint, als sei der Titeltraum schon kurz vor der Winterpause für den Brinkumer SV geplatzt zu sein.
„Die Meisterschaft ist noch lange nicht weg“
Stadtauswahl Diepholz für Top-Turnier gerüstet

Stadtauswahl Diepholz für Top-Turnier gerüstet

Diepholz - Das nationale D-Junioren-Hallenfußballturnier des TuS Sankt Hülfe-Heede hat seit Jahren einen hohen Stellenwert – vor allem bei den Bundesliga-Vereinen. Turnier-Organisator Ludwig Siebe hat ganze Arbeit für die vierte Auflage um den Diepholz-Cup geleistet: Gleich zehn Erstligisten schicken morgen ihre U13-Mannschaften in die Kreisstadt. Die Stadtauswahl Diepholz komplettiert das erlesene Feld.
Stadtauswahl Diepholz für Top-Turnier gerüstet
Biras krank – Torhüter bereiten Mohrland Sorgen

Biras krank – Torhüter bereiten Mohrland Sorgen

Barnstorf - Die beiden Handball-Oberliga-Rivalen HSG Barnstorf/Diepholz und TSV Bremervörde haben sich in der Vergangenheit so manch brisantes Duell geliefert. Das dürfte auch morgen Abend (Anwurf 18 Uhr) der Fall sein, wenn sich der Tabellenzweite (15:3 Punkte) beim ambitionierten TSV Bremervörde (13:5 Zähler) vorstellt. „Ich sehe aufgrund des Heimvorteils leichte Vorteile bei den Gastgebern, aber trotzdem will ich da gewinnen“, sagt Barnstorfs Trainer Mario Mohrland.
Biras krank – Torhüter bereiten Mohrland Sorgen
Bei Sulingen herrscht eine gute Stimmung

Bei Sulingen herrscht eine gute Stimmung

Sulingen - Der jüngste 26:25-Heimerfolg über den TV Langen II tat den Landesliga-Handballern des TuS Sulingen gut. „Die Stimmung innerhalb der Mannschaft ist prima, da feuert jetzt jeder den anderen an“, sagt Sulingens Trainer Ingolf Semper. Er hofft, dass es jetzt mit dem Tabellensiebten (7:9 Zähler) weiter aufwärts geht. Morgen stellen sich die Sulestädter um 18.30 Uhr beim Schlusslicht VfL Horneburg (2:14) vor. Ziel ist es, mit einem weiteren Sieg das Punktekonto auszugleichen.
Bei Sulingen herrscht eine gute Stimmung
Hippler löst Ticket für Top-12-Turnier

Hippler löst Ticket für Top-12-Turnier

Sulingen - Wie gut stünde dieser Youngster Tischtennis-Landesligist TSV Heiligenrode zu Gesicht? Dumm nur, dass Tobias Hippler mittlerweile für den TuS Celle höchst erfolgreich in der Regionalliga auf Punktejagd geht.
Hippler löst Ticket für Top-12-Turnier
Volldampf am Freitagabend: Brinkmann freut sich drauf

Volldampf am Freitagabend: Brinkmann freut sich drauf

Sulingen - Walter Brinkmann lehnt sich nie sonderlich weit aus dem Fenster. Mit Blick auf morgen Abend macht der Trainer des TuS Sulingen aber eine Ausnahme. Wenn seine Mannschaft ab 20 Uhr den Landesliga-Vierten VfL Bückeburg empfängt, „kann ich jedem, der Fußball mag, nur empfehlen, uns auf unserem Hochgeschwindigkeitsplatz zu besuchen“, bewirbt Brinkmann das Duell auf dem Kunstrasen des Sulinger Sportparks: „Meine Jungs lieben hohes Tempo, und die Bückeburger auch.“ Gut möglich also, dass die Nackenmuskulatur der Fans durch stetes Links- und Rechtsgucken ähnlich strapaziert wird wie beim Tennis.
Volldampf am Freitagabend: Brinkmann freut sich drauf
Broistedt nicht unterschätzen

Broistedt nicht unterschätzen

Bassum - Michael Meinhard hat derzeit nichts zu meckern. Selbst die Reise am Samstag ins gut 300 Kilometer entfernte Böklund zwischen Eckernförde und Flensburg stört den Trainer der Bundesliga-Luftpistolen-Schützen von der Sportgilde Bassum 98 nicht. „In dieser Saison meint es der Terminplan wirklich gut mit uns“, urteilt Meinhard: „Sonst mussten wir nach Berlin oder Frankfurt – und dann standen auch mal zwei Wettkämpfe an dem betreffenden Wochenende an. Aber diese Tour können wir in einer Tagesreise erledigen.“
Broistedt nicht unterschätzen
Heiligenrode sieht kein Land

Heiligenrode sieht kein Land

Heiligenrode - Tischtennis-Regionalligist TSV Heiligenrode droht der sofortige Widerabstieg: Stellte die 1:8-Klatsche gegen den übermächtigen Tabellenzweiten VfL Tegel für Heiligenrodes Damen noch keinen Beinbruch dar, so hätte man im Kellerduell beim SSV Neuhaus eigentlich zwingend punkten müssen. Tat das TSV-Quartett aber nicht, sondern kassierte durch das 3:8 bereits die siebte Pleite im siebten Saisonspiel.
Heiligenrode sieht kein Land
Brinkum bleibt oben dran

Brinkum bleibt oben dran

Brinkum - Weiter vorn dabei in der Korbball-Niedersachsenliga: Der FTSV Jahn Brinkum unterlag zwar dem Tabellenführer, klopft aber trotzdem weiter oben an. Der TuS Sudweyhe II rangiert nach einem Sieg gegen einen direkten Konkurrenten in einer kompakten Gruppe am Tabellenende mit vier punktgleichen Teams.
Brinkum bleibt oben dran
Vier weitere Tore für den Sieg im Fernduell

Vier weitere Tore für den Sieg im Fernduell

Rehden - „Überirdisch, phänomenal“, sprudelte es aus Trainer Sascha Feldt heraus. Und Sören Geske, Teammanager des BSV Rehden II, adelte Mazlum Sünün als einen „für sein Alter schon erstaunlich kompletten Stürmer“. Der vierfache Torschütze beim 7:1-Schützenfest vom Samstag beim Bezirksliga-Dritten SV Steimbke relativiert derlei Lobeshymnen: „An dem Tag hat alles in der ganzen Mannschaft gepasst – das fing schon damit an, dass Daniel Gunkel vorher in der Kabine war, uns stark geredet hat.“ Gunkel war noch vor vier Wochen Trainer der Zweiten – bis zu seiner Beförderung zum Chefcoach des Regionalliga-Teams. Vielleicht wäre Sünün auch einer für „oben“. Das Ziel, gibt der Azubi zum Industriemechaniker zu, „habe ich. Und ich freue mich, dass ich ab und zu in der Ersten mittrainieren darf.“
Vier weitere Tore für den Sieg im Fernduell
Crisan kämpft wie ein Löwe, wird aber nicht belohnt

Crisan kämpft wie ein Löwe, wird aber nicht belohnt

Bremen - Bittere Niederlage für Tischtennis-Bundesligist SV Werder Bremen: Im Champions-League-Match bei Eslövs AL zogen die Hanseaten nach einem wahren Hitchcock-Thriller mit 2:3 den Kürzeren und kassierten so die dritte Niederlage im vierten Spiel. Damit dürfte dem deutschen Meister von 2013 nur noch ein so genanntes „Werder-Wunder“ zum Erreichen des Viertelfinals helfen.“
Crisan kämpft wie ein Löwe, wird aber nicht belohnt
24:35 – eine schmerzhafte Lehrstunde für Brinkum

24:35 – eine schmerzhafte Lehrstunde für Brinkum

Brinkum - Von Malte Rehnert. Sven Engelmann saß allein auf einer dieser langen Holzbänke, hielt den Statistikzettel in der Hand und schüttelte den Kopf. Was der Trainer des FTSV Jahn Brinkum da an Zahlen sah, war ziemlich frustrierend. „17 technische Fehler, 19 verworfene Bälle“, las er laut vor: „Das bedeutet, wir haben 36 Angriffe vergebens gefahren.“ Viel zu viel, um im Heimspiel der Handball-Verbandsliga gegen die HSG Delmenhorst etwas Zählbares herauszuholen. Da Brinkum auch in der Defensive schwächelte, stand am Ende eine klare 24:35 (13:15)-Niederlage gegen den Tabellenzweiten.
24:35 – eine schmerzhafte Lehrstunde für Brinkum
So stümpert sich Brinkum aus dem Titelrennen

So stümpert sich Brinkum aus dem Titelrennen

Brinkum - Von Gerd Töbelmann. Wenn das so weiter geht, können sich die Fußballer im Juni kommenden Jahres schon was vornehmen, was nichts mit Fußball zu tun hat. In diesem Monat steigt die Relegation zur Regionalliga – aber nach momentanem Stand der Dinge wohl ohne den Brinkumer SV. Nach dem gestrigen 1:1 (0:0) gegen den FC Union 60 weist der Rückstand des Tabellenzweiten auf Spitzenreiter Bremer SV schon vier Punkte auf.
So stümpert sich Brinkum aus dem Titelrennen
Maik Behrens erzielt in Hälfte zwei einen Hattrick

Maik Behrens erzielt in Hälfte zwei einen Hattrick

Sudweyhe - Revanche geglückt für das 0:2 aus dem Hinspiel: Fußball-Bezirksligist TuS Sudweyhe bezwang gestern auf Kunstrasen den SC Twistringen mit 5:1 (2:1). Mann des Tages war Stürmer Maik Behrens: Der 21-Jährige trug mit einem Hattrick in der zweiten Hälfte maßgeblich zum sechsten Saisonsieg bei.
Maik Behrens erzielt in Hälfte zwei einen Hattrick
Becker sieht Kreisleichtathleten voll im Soll

Becker sieht Kreisleichtathleten voll im Soll

Neubruchhausen - Der Vorsitzende des Kreisleichtathletikverbandes (KLV) Diepholz war überrascht. Der Zuspruch der Mitgliedsvereine zum diesjährigen Verbandstag am Donnerstagabend war so groß, dass die eingeplanten Sitzplätze nicht ausreichten. Auch mit dem persönlichen Zeitplan lag Wilfried Becker daneben, statt vorgesehener eineinhalb Stunden wurde fast die doppelte Zeit getagt, um Bilanz zu ziehen, zu ehren und die Terminplanung für 2015 abzuschließen. Es wurde sachlich diskutiert. Fast alle Abstimmungen erfolgten ohne Gegenstimme.
Becker sieht Kreisleichtathleten voll im Soll
HSG Barnstorf/Diepholz neuer Oberliga-Spitzenreiter

HSG Barnstorf/Diepholz neuer Oberliga-Spitzenreiter

Diepholz - Von Matthias Borchardt. So kann es weitergehen: Die Oberliga-Handballer der HSG Barnstorf/Diepholz setzten gestern ihre Erfolgsserie fort, blieben auch in der achten Partie in Folge ungeschlagen. Vor 350 Zuschauern in der Diepholzer Mühlenkamp-Halle schlugen sie die TSG Hatten-Sandkrug mit 26:22 (12:10) und übernahmen dadurch die Tabellenspitze.
HSG Barnstorf/Diepholz neuer Oberliga-Spitzenreiter
Helmerking: „Da müssen wir durch“

Helmerking: „Da müssen wir durch“

Barnstorf - Mit argen personellen Sorgen schlägt sich Handball-Landesligist HSG Barnstorf/Diepholz II vor der Auswärtsbegegnung am Sonntag (Anwurf 17.15 Uhr) beim TuS Bramsche herum. „Ich habe gerade einmal neun Akteure – jetzt wird es interessant“, sagt Malte Helmerking, Spielertrainer bei der HSG Barnstorf/Diepholz II. Auf alle Fälle muss er improvisieren.
Helmerking: „Da müssen wir durch“
Viele personelle Fragezeichen vor Sulingens Flutlichtspiel

Viele personelle Fragezeichen vor Sulingens Flutlichtspiel

Sulingen - Walter Brinkmann macht sich immer noch Vorwürfe. „Vielleicht hätte ich gegen den SV Alfeld wirklich nur hundertprozentig gesunde und fitte Spieler aufstellen sollen“, haderte der Trainer des Fußball-Landesligisten TuS Sulingen noch gestern in Erinnerung an die 1:2-Niederlage am Samstag beim Tabellenvorletzten. „Das werde ich diesmal anders machen“, hat sich der TuS- Coach vor dem morgigen Auftritt beim SC BW Tündern vorgenommen. Ein Flutlichtspiel, denn die Partie geht erst um 16.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz von Preußen Hameln über die Bühne. Denn der Platz in Tündern „sieht nicht mehr so gut aus, seitdem Heini Neddermanns B-Jugend vom JFV Rehden da am Samstag drübergeflügt hat“, feixt Brinkmann in Richtung seines DFB-Stützpunkt-Trainerkollegen.
Viele personelle Fragezeichen vor Sulingens Flutlichtspiel
Freund freut sich aufs Geläuf

Freund freut sich aufs Geläuf

Sudweyhe - Von Daniel Wiechert. Da fragt man sich: Warum nicht gleich so? Das Bezirksliga-Duell zwischen dem TuS Sudweyhe und dem SC Twistringen geht am Sonntag (14 Uhr) auf Kunstrasen über die Bühne. Damit bleibt den Sudweyhern eine Matschpartie wie am vergangenen Wochenende beim 0:2 gegen Bassum erspart. „Ich kann es mir immer noch nicht erklären“, sagt TuS-Trainer Wilco Freund: „Wir hätten ein ganz normales Spiel haben können. Stattdessen war es eine Glückslotterie.“
Freund freut sich aufs Geläuf
Vorn präziser und fix zurück, dann klappt's mit dem Coup

Vorn präziser und fix zurück, dann klappt's mit dem Coup

Brinkum - Endlich! Erstmals seit dem 11. Oktober haben die Verbandsliga-Handballer des FTSV Jahn Brinkum morgen (Anwurf 16 Uhr) wieder ein Heimspiel. Ebenso lange liegt der letzte Sieg für die Mannschaft von Trainer Sven Engelmann zurück, die damals noch auf Tabellenplatz zwei stand. Den nimmt inzwischen die HSG Delmenhorst ein – Brinkums morgiger Gast in der KGS-Halle.
Vorn präziser und fix zurück, dann klappt's mit dem Coup
Mohrland lässt sich vom Sieg der Zweiten nicht blenden

Mohrland lässt sich vom Sieg der Zweiten nicht blenden

Diepholz - Die HSG Barnstorf/Diepholz ist seit sieben Begegnungen ungeschlagen (13:1 Punkte geholt) und stellt die beste Abwehr in der Handball-Oberliga: Im morgigen Heimspiel um 20 Uhr in der Diepholzer Mühlenkamp-Halle gegen die TSG Hatten/Sandkrug will der Tabellenzweite seine jüngsten Leistungen bestätigen. Barnstorfs Trainer Mario Mohrland blickt der Partie zuversichtlich entgegen: „Wir gehen gut gerüstet ins Spiel hinein.“
Mohrland lässt sich vom Sieg der Zweiten nicht blenden
Hahnefeldt hängt im Cross alle Konkurrenten ab

Hahnefeldt hängt im Cross alle Konkurrenten ab

Melchiorshausen - Sowohl Youngster Lennart Tiller (SG Bredenbeck) als auch Routinier Andreas Oberschilp (LG Bremen Nord) suchten vergeblich ihr Heil in der Flucht nach vorn: Gegen Sean Hahnefeldt hatten beide keinen Erfolg. Mit deutlichem Vorsprung setzte sich der Läufer vom TSV Otterndorf auch beim 79. Waldkater-Crosslauf auf der Mittel- und auf der Langstrecke durch. Bei den Frauen ging der Langstreckensieg erneut an Janina Heyn (LG Buntentor Roadrunners), während Lotta Schlund (LG Buntentor Roadrunners) auf der Mittelstrecke ein Start-Ziel-Sieg gelang.
Hahnefeldt hängt im Cross alle Konkurrenten ab
Azzarello fühlt sich auf 665,28 Quadratmetern wohl

Azzarello fühlt sich auf 665,28 Quadratmetern wohl

Stuhr - Wenn‘s ums Reisen geht, setzt sich Riccardo Azzarello keine Grenzen. 2012 zog es den damals 19-Jährigen gemeinsam mit Timo Lemcke nach Neuseeland. Ein Hallo-Wach-Erlebnis. So ging es 2014 im Rahmen seines Studiums in die USA. Fußball stand an zweiter Stelle. „Dort haben wir nur einmal die Woche locker rumgekickt.“ Seit Juli hat sich das Blatt gewendet. Der Lehramtsstudent geht wieder auf Torejagd für den Bezirksligisten TV Stuhr. Und auf dem Fußballplatz braucht er keine grenzenlosen Weiten. Sein Revier ist der Strafraum – eine 665,28 Quadratmeter große Spielwiese.
Azzarello fühlt sich auf 665,28 Quadratmetern wohl
Nieber der Vater des Erfolgs

Nieber der Vater des Erfolgs

TTC Lechstedt – TSV Heiligenrode 7:9: „Das war ein hartes Stück Arbeit. Wir hatten uns die Aufgabe etwas leichter vorgestellt“, atmete Heiligenrodes Kapitän Andre Meyer nach dem Zittersieg beim punktlosen Abstiegskandidaten tief durch. Dabei hatte es zunächst gar nicht nach einer „Spätschicht“ ausgesehen. Heiligenrode begann auch ohne Leistungsträger Jörn Brosowsky (Rückenprobleme) konzentriert und lag nach dem ungefährdeten Dreisatzerfolg von Stefan Schulz im Spitzeneinzel gegen Frank Konrad bereits mit 7:3 in Front. Fast sogar mit 8:3, da Meyer anschließend gegen Helge Miethe schon 6:0 im fünften Durchgang führte. Doch urplötzlich bekam der TSV-Mannschaftsführer einen Eisenarm, vergab beim 10:9 sogar noch einen Matchball und scheiterte mit 10:12. „Zum Glück hat Andre danach gegen Dirk Baule einen Matchball abgewehrt und meinen Patzer so wieder ausgeglichen“, zog Meyer vor Teamkollege Nieber den Hut. Zu Recht, da Lechstedt plötzlich Morgenluft witterte und auf 7:8 heran kam. Ohne Niebers Kraftakt (nach 0:2-Satzrückstand) hätte Heiligenrode also tatsächlich einen wichtigen Punkt im Aufstiegskampf liegen gelassen. Doch gewohnt nervenstark retteten Schulz/Meyer durch einen knappen Fünfsatztriumph im Abschlussdoppel über Konrad/Sass dem Kreisteam das wertvolle 9:7.
Nieber der Vater des Erfolgs
Dank Lüdeke drei Punkte in Wunstorf

Dank Lüdeke drei Punkte in Wunstorf

Sudweyhe - Die Wege der JSG Sudweyhe/Lahausen und des JFV Wetschen scheinen sich in der Fußball-Landesliga allmählich zu trennen. Während Sudweyhes A-Jugend sich durch ein 1:0 (1:0) beim 1.FC Wunstorf auf Rang zwei verbesserte, rutschte Wetschen durch eine 2:3 (2:1) Pleite beim TSV Mühlenfeld auf Platz fünf ab.
Dank Lüdeke drei Punkte in Wunstorf
Doppelpacks von Barth und Langhorst – 6:0

Doppelpacks von Barth und Langhorst – 6:0

Sulingen - Dass die Fußballer des FC Sulingen gegen ihren Trainer spielen, konnte ihnen noch nie jemand nachsagen – auch seit gestern nicht. Gegen Bezirksliga-Underdog SV Scharrel gewannen die Nordsulinger, die erst am Dienstagabend vom Ausstieg ihres Trainers erfahren hatten, mit 6:0 (3:0). „Wir haben sehr diszipliniert gespielt – und Scharrel hat es uns auch nicht gerade schwer gemacht“, urteilte Dirk Meyer. So richtig freuen konnte er sich aber nicht, denn zwei seiner Spieler mussten ins Krankenhaus: Christian Stechmann hatte sich bereits nach vier Minuten bei einer Drehung schwer am Knie verletzt, und Mitte der ersten Hälfte bekam Felix Klare einen Ball mit voller Wucht an den Kopf. „Er hat zwar weitergespielt, aber in der Pause sechs- oder siebenmal gefragt, wie es steht“, berichtete Meyer.
Doppelpacks von Barth und Langhorst – 6:0
Schmerzhafter Hieb auf die breite Brust

Schmerzhafter Hieb auf die breite Brust

Sulingen - Es war eine lange Rückfahrt mit dem Bus. Rund 140 Kilometer sind es von Alfeld nach Sulingen – Zeit genug für Walter Brinkmann die desolate Vorstellung seiner Mannschaft zu begreifen und zu verarbeiten. „Mit uns war gar nichts los, wir haben verdient verloren“, seufzte der Trainer von Fußball-Landesligist TuS Sulingen nach der 1:2 (0:1)-Pleite beim Tabellenvorletzten SV Alfeld.
Schmerzhafter Hieb auf die breite Brust
Finke trifft und legt auf

Finke trifft und legt auf

Diepholz - Es war ein hartes Stück Arbeit – und dementsprechend sah nach dem 2:1 (1:0)-Arbeitssieg der SG Diepholz über den TSV Mühlenfeld auch der regendurchweichte Platz des Diepholzer Mühlenkamp-Stadions aus. „Mühlenfeld hat eine gute Truppe – gegen die mussten wir alles aufbieten“, fasste SG-Trainer Jörg Behrens die 90 Minuten zusammen: „Aber jeder hat sich für den anderen reingehängt.“ Das bescherte den Kreisstädtern den Sprung auf Platz vier der Bezirksliga-Tabelle.
Finke trifft und legt auf
Selbst Keeper Biras trifft beim Underdog – 28:17

Selbst Keeper Biras trifft beim Underdog – 28:17

Barnstorf - Denis Maksimovich war einfach erleichtert: „Vier Punkte nach zwei Spielen in drei Tagen – das haben wir geschafft, und das ist das Wichtigste“, atmete der als Coach beim Handball-Oberligisten HSG Barnstorf/Diepholz eingesprungene Ex-Spieler durch. Denn die Gefahr, dass der Tabellenzweite den Vorletzten auf die leichte Schulter nehmen könnte, war vorher nicht auszuschließen gewesen. Doch Maksimovich verlebte während des 28:17 (13:9)-Siegs am Samstagabend bei der SG Neuenhaus/Uelsen einen „relativ entspannten Abend“, wie HSG-Teammanager Björn Jandrich bilanzierte.
Selbst Keeper Biras trifft beim Underdog – 28:17
Brinkum wieder in der Spur

Brinkum wieder in der Spur

Brinkum - Die Enttäuschung war groß gewesen beim Brinkumer SV. Nach 13 Siegen in Folge hatte der Bremen-Ligist zuletzt mit einem 0:2 gegen Werder Bremen III die Herbstmeisterschaft verspielt. Und für Trainer Dennis Offermann stellte sich nun die Frage: Findet sein Team gleich wieder in die Spur zurück? Die Antwort lieferten die Brinkumer gestern auf dem Platz, gewannen beim SV Türkspor hochverdient mit 4:0 (2:0).
Brinkum wieder in der Spur
In Wietzen gehen die Lichter aus – 0:4

In Wietzen gehen die Lichter aus – 0:4

Wietzen - Arno Stumpenhausen war frustriert. Gut eine Stunde lang hatte Fußball-Bezirksligist TSV Wietzen gestern im Heimspiel gegen den BSV Rehden II noch die Hoffnung auf den ersten Saisonsieg, spielte sogar ab der 52. Minute in Überzahl, kassierte dann aber doch noch eine empfindliche 0:4 (0:0)-Pleite. „Die Lage ist jetzt natürlich katastrophal“, klagte der TSV-Pressesprecher, der ein ernüchterndes Fazit der Hinrunde zog: „Nicht ein Spiel gewonnen, nur zwei Punkte. Das Thema Klassenerhalt ist damit durch. Wir müssen jetzt sehen, dass wir die Saison vernünftig zu Ende spielen.“ Der BSV Rehden II hingegen feierte drei ganz wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg.
In Wietzen gehen die Lichter aus – 0:4
Wenn der Ball auf der Linie im Matsch stecken bleibt

Wenn der Ball auf der Linie im Matsch stecken bleibt

Sudweyhe - Von Arne Flügge. Stundenlanger Dauerregen, fliegende Grassoden, tiefe Furchen – überall Matsch. Am Ende sah der Platz aus, als hätte sich gerade eine Rotte Wildschweine auf Trüffelsuche durch den Rasen gefräst. Spuren eines Kampfspiels, das Fußball-Bezirksligist TSV Bassum gestern am Ende verdient mit 2:0 (2:0) beim TuS Sudweyhe gewann. „Platzwart in Sudweyhe möchte ich jetzt nicht sein“, grinste Bassums Trainer Thomas Langreder. Sein Kollege Wilco Freund haderte indes: „Wir schaffen es einfach nicht, den Ball ins Tor zu bringen.“
Wenn der Ball auf der Linie im Matsch stecken bleibt
Die Mannschaft

Die Mannschaft

Kreis-Diepholz - Von Arne Flügge. Melchiorsh.Kreis-Diepholz - Von Arne Flügge. Es läuft bereits die vierte Minute der Nachspielzeit. Dennis Dörgeloh setzt zu einem Sprint an, jagt Gegenspieler Ismail Özdemir hinterher. Dörgeloh will den Ball, er will diesen Zweikampf – er will die Chance des Gegners verhindern. Kurz vor der Grundlinie dann die saubere Grätsche. Gefahr gebannt. Abpfiff.
Die Mannschaft
SG Hoya kassiert 0:6-Klatsche

SG Hoya kassiert 0:6-Klatsche

Hoya - Dauerregen und Kunstrasen: Auf ungewohntem Untergrund verlor gestern Fußball-Bezirksligist SG Hoya ohne Spielertrainer Wojtek Pilarski, Lars Mrowczynski (beide im Urlaub) und Till Kroschinski (krank) beim Tabellendritten SV BE Steimbke mit 0:6 (0:5). „Das war schon ein Klassenunterschied“, urteilte Hoyas Pressesprecher Kurt Henschel.
SG Hoya kassiert 0:6-Klatsche
Azzarello zerstört Wetschens perfekte Hinrunde

Azzarello zerstört Wetschens perfekte Hinrunde

Stuhr - Von Daniel Wiechert. Riccardo Azzarello war allein auf weiter Flur – gegen drei Wetscher. Doch Stuhrs Stürmer war gallig, lief Benjamin Priesmeier an und erzwang so den Fehlpass. Diese Szene sprach Bände. Der TV Stuhr war gestern einfach geiler auf den Erfolg – gewann letztlich mehr als verdient mit 3:0 (1:0) sein Heimspiel gegen den zuvor ungeschlagenen Bezirksliga-Spitzenreiter TSV Wetschen.
Azzarello zerstört Wetschens perfekte Hinrunde
Brinkums Handballer wachen zu spät auf

Brinkums Handballer wachen zu spät auf

Brinkum - Dritte Niederlage in Folge: Die Verbandsliga-Handballer des FTSV Jahn Brinkum unterlagen gestern beim TSV Bremervörde II mit 31:32 (11:18). Nur mit der Leistung in den zweiten 30 Minuten zeigte sich Brinkums Trainer Sven Engelmann einverstanden: „In der zweiten Halbzeit haben wir gut gespielt, aber trotzdem verloren.“
Brinkums Handballer wachen zu spät auf
Torwart Beste sieht nach Kopftreffer rot

Torwart Beste sieht nach Kopftreffer rot

Br.-Vilsen - Nach eineinhalb Jahren haben die Kreisoberliga-Handballer der HSG Bruchhausen-Vilsen/Asendorf wieder ein Heimspiel verloren: Der Tabellenvierte unterlag gestern Abend Spitzenreiter TV Sottrum mit 27:28 (14:15). „Das ist ganz bitter für uns, denn jetzt haben wir den Anschluss nach oben erst einmal verpasst“, sagte Vilsens Trainer Steven Schäfer.
Torwart Beste sieht nach Kopftreffer rot
Brinkumer haben noch ein Hühnchen zu rupfen

Brinkumer haben noch ein Hühnchen zu rupfen

Brinkum - Sven Engelmann fahndet noch. Ein Allheilmittel für die Hüftsteifheit seiner Verbandsliga-Handballer hat er noch nicht gefunden. „Vitaminspritzen wären schön“, scherzt der Trainer vom FTSV Jahn Brinkum: „Nein, wir haben zuletzt im Training viel Beinarbeit gemacht.“ Mit einer erhöhten Intensität – Zeitdruck wurde in den Übungseinheiten simuliert – möchte Engelmann seine Abwehr vor dem Auswärtsspiel beim TSV Bremervörde II (Sonntag, 15.15 Uhr) auf Trab bringen.
Brinkumer haben noch ein Hühnchen zu rupfen
Beim Vorletzten volle Konzentration gefragt

Beim Vorletzten volle Konzentration gefragt

Barnstorf - Das hat Kraft gekostet: Nach dem eindrucksvollen 30:27-Sieg der HSG Barnstorf/Diepholz über den bis dato noch ungeschlagenen Oberliga-Spitzenreiter ATSV Habenhausen am Donnerstagabend stand gestern erstmal Wundenlecken an. „Ich hoffe, dass alle die Zeit zum Regenerieren nutzen“, wünscht sich HSG-Teammanager Björn Jandrich. Denn bereits heute Nachmittag um 16 Uhr trifft sich das Team des Tabellenzweiten, um mit dem Bus zur SG Neuenhaus/Uelsen zu starten. Anwurf beim Tabellenvorletzten im Emsland ist um 19.30 Uhr. Jandrich warnt vor der unangenehmen Aufgabe: „Wenn wir so spielen wie in den ersten 20 Minuten gegen Habenhausen, bin ich optimistisch. Wenn dann aber die Konzentration nachlässt, wird es auch in Neuenhaus eng.“
Beim Vorletzten volle Konzentration gefragt
Raus aus dem Loch, rein ins Vergnügen

Raus aus dem Loch, rein ins Vergnügen

Sulingen - Keine Frage, der TuS Sulingen hat in der Fußball-Landesliga einen Lauf. Mit fünf Siegen in Folge hat sich die Mannschaft von Trainer Walter Brinkmann nach einem besorgniserregenden Saisonstart ins obere Tabellendrittel katapultiert. Morgen (14.00 Uhr) im Auswärtsspiel beim Tabellenvorletzten SV Alfeld wollen die Sulinger nun nachlegen.
Raus aus dem Loch, rein ins Vergnügen
Die Lockerheit ist bei Sulingen da

Die Lockerheit ist bei Sulingen da

Sulingen - Nach zwei Siegen in Folge zeigt der Daumen bei den Landesliga-Handballern des TuS Sulingen nach oben. „Die Erfolge haben uns gut getan. Jetzt sieht es besser aus – alle sind befreit und lockerer beim Training“, sagt Sulingens Trainer Ingolf Semper vor der morgigen Auswärtspartie (Anwurf 17 Uhr) beim Schlusslicht ATS Bexhövede. „Es wäre schön, wenn wir jetzt noch einen drauflegen könnten, zumal das ein direkter Konkurrent um den Abstieg ist“, unterstreicht der 45-Jährige.
Die Lockerheit ist bei Sulingen da
Brinkumer stimmen sich im Kino auf die „Jagd“ ein

Brinkumer stimmen sich im Kino auf die „Jagd“ ein

Brinkum - Motivation und Zerstreuung zugleich: Die Fußballer des Bremen-Ligisten Brinkumer SV haben sich am Mittwochabend „Die Mannschaft“ angeschaut. Auch wenn der Kinobesuch seit langem geplant gewesen war, kam er zum richtigen Zeitpunkt. Zum einen sei es laut Trainer Dennis Offermann ein schöner Rahmen gewesen, „um nochmal die WM-Atmosphäre des Sommers zu genießen“. Zum anderen sei es als „Einstimmung auf die kommenden Aufgaben“ gedacht gewesen.
Brinkumer stimmen sich im Kino auf die „Jagd“ ein
Schwegmann fällt mit Bänderriss aus

Schwegmann fällt mit Bänderriss aus

Diepholz - Teuer bezahlt haben die Landesliga-Handballer der HSG Barnstorf/Diepholz II die ärgerliche 19:20-Niederlage beim TV Cloppenburg II, denn Allrounder Tobias Schwegmann zog sich einen Bänderriss und eine Knochenabsplitterung im linken Sprunggelenk zu. Er fällt mindestens drei Wochen lang aus. „Das ist ein herber Rückschlag für uns“, seufzt Barnstorfs Spielertrainer Malte Helmerking, der im morgigen Heimspiel (Anwurf 18.30 Uhr) gegen den Wilhelmshavener HV II auch auf die Leistungsträger Dennis Wulf (Bauchmuskelzerrung) und Maik Schwenker (privat verhindert) verzichten muss.
Schwegmann fällt mit Bänderriss aus