14-Jährige vom Grafen-Schwimmteam

Annele Ruppelts bärenstarke Ausbeute

Annele Ruppelt vom Grafen-Schwimmteam Hoya-Bruchhausen holte bei den Bezirkskurzbahnmeisterschaften in Hannover fünf Titel. - Foto: Schramme

Hannover - Über die 50-, 100- und 200-Meter-Strecken ging es bei den Bezirkskurzbahnmeisterschaften der Schwimmer im Stadionbad der Landeshauptstadt zur Sache. Etwa 580 Aktive aus 37 Vereinen beteiligten sich mit fast 2 800 Starts an den Kämpfen um Titel, Medaillen und gute Platzierungen.

Zu den erfolgreichsten Starterinnen gehörte Annele Ruppelt vom Grafen-Schwimmteam Hoya-Bruchhausen. Siebenmal sprang die 14-Jährige ins Wasser und gewann mit jedem Start eine Medaille, darunter allein fünf Goldstücke. Besonders erfolgreich war Ruppelt als Freistilschwimmerin. Sie startete über alle drei Distanzen und schlug ein ums andere Mal als Siegerin des Jahrgangs 2004 an. Mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 1:03,22 Minuten hängte sie ihre 13 Verfolgerinnen über die 100-Meter-Strecke ab, ihren 22 Konkurrentinnen über die 50 Meter sauste sie in 29,41 Sekunden davon.

Nicht zu schlagen war Ruppelt zudem über 50 Meter Schmetterling und 100 Meter Lagen.

Für gleich zwei neue Kreisrekorde sorgte Vereinskollege Dennis Landwehr, der zudem die einzige Medaille der offenen Wertung für den Kreisschwimmverband errang. Als schnellster der Junioren schlug er über 100 Meter Lagen nach 57,83 Sekunden an. In der offenen Wertung entsprach das dem Silberrang. Mit diesem eindrucksvollen Ergebnis war Landwehr zudem rund vier Zehntelsekunden flotter unterwegs als Alexander Görzen vom TuS Wagenfeld, als er im Februar in Hildesheim einen neuen Kreisrekord aufstellte.

Bereits sieben Jahre alt war dagegen der Kreisrekord, den Stefan Lemmermann (Weyher SV) im November 2011 über 100 Meter Lagen aufgestellt hatte. Die gleiche Strecke bewältigte Landwehr jetzt in 1:00,51 Minuten und war damit knapp eine halbe Sekunde schneller.

Unter den Junioren landete der 19-Jährige damit auf dem Silberrang. Matthias Wille glänzte mit einer Goldmedaille über 50 Meter Brust, zu Bronze schwamm der 13-Jährige über die 100- und 200-Meter-Distanzen.

Um vier Goldstücke bereicherte Niklas Meyer die Medaillenausbeute des Weyher SV. Von keinem Gleichaltrigen zu überholen war der Elfjährige über 100 und 200 Meter Rücken, über 200 Meter Schmetterling siegte er in 3:03,93 Minuten. Seinen glanzvollsten Sieg errang Meyer über 200 Meter Freistil. Hier schlug er nach eindrucksvollen 2:27,44 Minuten an. Vereinskollegin Jule Schriefer nutzte die Gelegenheit, sich über 1 500 Meter Freistil für die Teilnahme an den Landeskurzbahnmeisterschaften Mitte November in Hannover zu qualifizieren. Dies gelang ihr problemlos in 18:57,17 Minuten, mit denen sie die Qualifikationszeit um fast 43 Sekunden unterbot. Damit war es ihr zugleich gelungen, den Kreisrekord zu brechen, den Antje Hattermann (TV Bruchhausen-Vilsen) vor 13 Jahren in Sulingen aufgestellt hatte (19:36,88).

Je eine Goldmedaille für die SG Syke/Barrien errangen Emilie Schefter (Jg. 2007, 50 Meter Brust) und Anna-Carina Tewes (Jg. 2002, 200 m Brust). Erfolgreichster Schwimmer des TuS Wagenfeld war Lars Reinberger. Über 50 und 100 Meter Brust schwamm er zu Silber des Jahrgangs 2008, Jana Rohlfing (2009) wurde Zweite über 100 m Brust. - mme

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Arambasic schon Fan des Rehdener Rasens

Arambasic schon Fan des Rehdener Rasens

Arambasic schon Fan des Rehdener Rasens
„Ich freue mich sehr über den Titel“

„Ich freue mich sehr über den Titel“

„Ich freue mich sehr über den Titel“
Schnelle Stuhrer nicht zu schlagen

Schnelle Stuhrer nicht zu schlagen

Schnelle Stuhrer nicht zu schlagen
Jahn Brinkum 18/19 (Korbball)

Jahn Brinkum 18/19 (Korbball)

Jahn Brinkum 18/19 (Korbball)

Kommentare