Lokalmatadorin Mareike Stelter siegt im A*-Springen

Anna Dierks gewinnt L-Stilspringen auf Quinsam

Mareike Stelter vom RFC Niedersachsen-Eiche glänzte auf Barca mit einer schnellen fehlerfreien Runde im A*-Springen und sicherte sich damit Platz eins.
+
Mareike Stelter vom RFC Niedersachsen-Eiche glänzte auf Barca mit einer schnellen fehlerfreien Runde im A*-Springen und sicherte sich damit Platz eins.

Martfeld/Kleinenborstel – Auch wenn es ein wenig abgedroschen klingt, die Beschreibung „klein, aber fein“ passte perfekt für das Reitturnier in Kleinenborstel. Zehn Prüfungen standen beim Turnier des RFC Niedersachsen-Eiche am vergangenen Wochenende auf dem Programm. Um Sieg und Platz wetteiferten die Pferdesportler vom Führzügelwettbewerb bis hin zu Dressur und Springen der Klasse L.

„Es war ein durchweg tolles Turnierwochenende“, fasste die RFC-Vorsitzende Maren Almstadt zusammen. Im A*-Springen war der Gastgeber gleich doppelt erfolgreich. Mareike Stelter auf Barca gewann die Prüfung vor ihrer Vereinskollegin Julia Thomanek, die mit Escada auf dem zweiten Platz landete. Mareike Stelter absolvierte den Parcours fehlerfrei in 44,93 Sekunden, Julia Thomanek benötigte 46,04 Sekunden. Die höchste Springprüfung, ein L-Stilspringen, entschied Anna Dierks vom RFV Nordwohlde auf Quinsam für sich.

Die erste Abteilung der L-Dressur gewann Carina Masanek von der RG Klein Hollen auf Caro Ramzes. Für den Gastgeber ritten in der Prüfung Lukas Asendorf auf Wanted Willi und Theresa Glöß auf Anytime Princess in die Platzierungsränge. Sie landeten punktgleich auf Platz fünf.

In der zweiten Abteilung der Dressurreiterprüfung Klasse L siegte Rebecca Siemering von der RG Bücken-Wietzen auf Cosi Cravall. Sylvia Bobrink vom RFC Niedersachsen-Eiche belegte auf Dimanche M im heimischen Viereck den zweiten Platz.

Von den vereinseigenen Schulpferden war einzig Carlos in einer A*-Dressur am Start. Unter dem Sattel von Lukas Asendorf wurde der Wallach mit einer Wertnote von 6,1 zwar nicht platziert, das störte aber nicht weiter, denn hauptberuflich ist Carlos schließlich das Voltigierpferd des Vereins.

Anna Ferentschak vom RFC Niedersachsen-Eiche landete mit ihrer erst vier Jahre alten Donna Rosa de la coeur in der gleichen Prüfung mit einer Wertnote von 6,9 auf dem siebten Platz.

Almstadt: „Die Reiter waren motiviert“

„Das Wetter war traumhaft, die Reiter waren motiviert und das Nennergebnis super“, erklärte Maren Almstadt. „Unter den momentanen Umständen und Bedingungen haben wir das Beste rausgeholt“, fand sie. Denn während der Turnierplanungen war Diepholz zeitweise eine Corona-Hochinzidenzkommune, und es stand auf der Kippe, ob das Kleinenborsteler Turnier überhaupt stattfindet.

Abgespecktes Turnier mit zehn Prüfungen

Schließlich gab es eine abgespeckte, an die Pandemie angepasste Variante des Turniers. Das bedeutete nur zehn statt wie im Jahr 2019 rund 30 Prüfungen, nur ein Prüfungsplatz und 330 Startplatzreservierungen statt 1000 Nennungen wie beim vergangenen Turnier.

„Wir freuen uns jetzt auf nächstes Jahr – dann hoffentlich nicht mehr in minimierter Version“, sagte Maren Almstadt abschließend.  

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Seckenhausen bei allen auf dem Radar

Seckenhausen bei allen auf dem Radar

Seckenhausen bei allen auf dem Radar
Sergiy Dikhtyar sagt „Ja“ zu Wagenfeld

Sergiy Dikhtyar sagt „Ja“ zu Wagenfeld

Sergiy Dikhtyar sagt „Ja“ zu Wagenfeld
TuS Sulingen mehrere Wochen ohne Jona Hardt

TuS Sulingen mehrere Wochen ohne Jona Hardt

TuS Sulingen mehrere Wochen ohne Jona Hardt
Thorolf Meyer steht zum „Jugendstil“

Thorolf Meyer steht zum „Jugendstil“

Thorolf Meyer steht zum „Jugendstil“

Kommentare