Melchiorshausen muss zum TSV Lesum

Nur Angst vor dem Kunstrasen

Kreis-Diepholz - MELCHIORSH. · Mit den allerbesten Erinnerungen geht Landesligist TSV Melchiorshausen in den diesjährigen Fußball-Landespokal. Das Erreichen des Halbfinales gegen den damaligen Regionalligisten FC Oberneuland hat allen Freude gemacht.

Eine Wiederholung fänden alle nicht schlecht. Den ersten Schritt können die Blau-Weißen am Sonntag ab 15.00 Uhr beim Landesliga-Absteiger TSV Lesum tun. „Wir sind natürlich der Favorit und wollen in die nächste Runde“, sagt Melchiorshausens Spartenleiter Heiner Böttcher. Was Böttcher aber gar nicht toll findet, ist die Tatsache, „dass wir wohl auf den brütend heißen Kunstrasenplatz geschickt werden, weil der Rasenplatz am Heidberg noch gesperrt ist.“

Die Melchiorshauser Form ist derzeit ziemlich schwankend. Die vielen Neuzugänge müssen erst noch integriert werden, nachdem die meisten älteren Spieler der Vorsaison den Weg in die alte Herren gewählt haben. Beim Turnier in Ristedt zeigte das Barten-Team keine überzeugenden Leistungen, wurde von Brinkum sogar deklassiert. Lesum hat aber nicht dieses Kaliber, so dass ein Weiterkommen möglich sein sollte. Fehlen werden Nils Kaiser (beruflich verhindert), und die verletzten Oliver Riekers, Marco Haut und Lars Behrens. · töb

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

EM-Mitfavorit Spanien verzweifelt an Schweden-Catenaccio

EM-Mitfavorit Spanien verzweifelt an Schweden-Catenaccio

Tränen bei Joker Gregoritsch: Österreich schreibt Geschichte

Tränen bei Joker Gregoritsch: Österreich schreibt Geschichte

EM-Drama in Kopenhagen: Dänen-Star Eriksen kollabiert

EM-Drama in Kopenhagen: Dänen-Star Eriksen kollabiert

Fußball-EM mit Show vor Italien-Türkei eröffnet

Fußball-EM mit Show vor Italien-Türkei eröffnet

Meistgelesene Artikel

Fußball-Sparte des SC Twistringen beschenkt

Fußball-Sparte des SC Twistringen beschenkt

Fußball-Sparte des SC Twistringen beschenkt
„Unser Mittelfeld ist das Herz der Mannschaft“

„Unser Mittelfeld ist das Herz der Mannschaft“

„Unser Mittelfeld ist das Herz der Mannschaft“
Gabel: „Wir sind voll im Wettkampfmodus“

Gabel: „Wir sind voll im Wettkampfmodus“

Gabel: „Wir sind voll im Wettkampfmodus“
Stütz wechselt zum BSV Rehden

Stütz wechselt zum BSV Rehden

Stütz wechselt zum BSV Rehden

Kommentare