Alle Teams, alle Spieler: Das Sammelalbum des SV Heiligenfelde ist heiß begehrt

Ein Dorf im Tauschrausch

+
Ansturm: Björn Isensee (l.) und seine Teamkollegen hatten beim Verkauf der Alben und Sticker alle Hände voll zu tun.

Heiligenfelde - Von Cord Krüger. Es dauerte keine Minute, da wanderten im Heiligenfelder Dorfgemeinschaftshaus schon die ersten Sammelbilder von Hand zu Hand. Kaum hatten Björn Isensee, Christian Gerlach und ihre Teamkollegen vom SV Heiligenfelde am Samstag die Kassen am langen Tisch im Saal geöffnet, rissen sich die vom Kauf- und Tauschrausch gepackten Besucher um die brandneuen Alben und FünferPäckchen mit Fußballer-Fotos. Scheinbar das ganze Dorf wollte gleich zum Verkaufsstart ein SVH-Sticker-Heft erstehen – und die ersten Abziehbilder mit den Konterfeis von ausschließlich Heiligenfelder Kickern gleich dazu.

„Vielleicht hätten wir hinter uns ein paar Mülleimer hinstellen sollen“, stöhnte Gerlach, während er das leere Verpackungsmaterial der begehrten Ware hinter sich warf und mit der anderen Hand Scheine und Münzen in die Geldkassette stopfte: „Wir hatten gehofft, dass möglichst viele Leute kommen – aber das hier ist schon enorm.“

Er hatte es sich selbst eingebrockt. „Denn der Mann für die verrückten Ideen ist unser Christian Gerlach“, stellte SVH-Vorsitzender Wilfried Helms klar. Schon das Benefiz-Spiel gegen Werder 2012 hatte der Erstherren-Torwart nach Heiligenfelde geholt. Und „vor ein paar Monaten habe ich irgendwo im Internet so ein Angebot gesehen, dass sich Vereine ihr eigenes Sammelalbum kreieren können“, erinnert sich der 31-Jährige – und dachte: „Das wäre doch vor allem für unsere Jüngsten eine tolle Sache.“ Also sprach er den Vereinsboss an – und der dachte erst: „Was soll das denn jetzt schon wieder?“ Helms ließ sich aber schnell überzeugen. Denn dank der Sponsoren „hielt sich unser finanzielles Risiko sehr im Rahmen“, schilderte der Clubchef. Zudem soll der Erlös der Jugendarbeit zugute kommen.

Mit Blick auf die „Kick-off“-Party vom Samstag bei Glühwein und Torwandschießen scheint tatsächlich einiges für den Nachwuchs übrig zu bleiben. Auf jeden Fall hat nun jeder Youngster ein schickes Bild von sich. Denn alle Kicker aus allen SVH-Mannschaften und Spielgemeinschaften – von der A- bis zur G-Jugend – finden sich ebenso wie sämtliche Fußball-Frauen, Mädchen, Altherren und Oldies im 60 Seiten starken Hochglanz-Sammelalbum wieder – mit Teamfoto und Porträt. Auch alle Funktionäre, Schiedsrichter, Trainer und Betreuer sowie Abbildungen von Haupt- und Nebenplatz dürfen natürlich nicht fehlen, wenn irgendwann alle 401 freien Bilderrahmen gefüllt sind.

Niklas Adams konnte das Bekleben kaum abwarten. „Ich spiele in der F-Jugend“, berichtete der Junge. Wieviel Taschengeld er investieren wollte, wusste er während seiner Wartezeit in der langen Schlange noch nicht. Aber Papa stand mit gezücktem Portemonnaie dicht hinter ihm.

Derweil sortierte Thore Köster schon die ersten Stapel. Auch ihn und seine Kumpels der vierten Herren hatte Fotograf Sebastian Mertins professionell ins rechte Licht gerückt – „und das hat echt Spaß gemacht“, erinnerte sich Köster an das Shooting im Vereinsheim: „Auf diesen Tag hatten wir uns schon gefreut – und die Ergebnisse sind gut geworden“, urteilte er beim Durchblättern seiner gerade erstandenen Sticker. Er bekam die Bild-Nummer 92, hatte sich am Samstag selbst aber noch nicht entdeckt. Doch immerhin musste er auch keine doppelten Motive hinnehmen. Wenn aber doch, ahnte er schon genau, wen er nicht mehrfach sehen wollte: „Bloß nicht Dennis Hahn“, verriet er grinsend mit Blick auf seinen Teamkollegen neben sich.

ck

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer finishen beim Ironman auf Hawaii

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer finishen beim Ironman auf Hawaii

Kommentare