Ein Abräumer auch bei annähernd 40 Grad / Tenti gewinnt in Heiligenrode das Hauptspringen

Schlüsselburg mag es heiß

+
Vorn dabei: Irina Dierks vom RV Heiligenrode wurde auf C-You Vierte im M*-Springen.

Heiligenrode - Von Sonja Rohlfing. Was er im Sattel kann, hat Ricardo Tenti beim Reitturnier in Heiligenrode erneut unter Beweis gestellt. Der 19-Jährige vom RV Wagenfeld gewann auf Chica Morena das Hauptereignis auf dem Springplatz. In den Springpferdeprüfungen auf der Reitanlage Dierks fand kaum eine Ehrenrunde ohne Lokalmatador Dennis Schlüsselburg vom RV Steller See statt.

Wie überall war auch während der drei Turniertage in Heiligenrode das Wetter ein großes Thema. „Die Temperaturen waren für Mensch und Tier schon extrem“, erklärte Kerstin Iken. So mancher Reiter sei deshalb nicht gestartet. Das könne man bei annähernd 40 Grad Celsius auch niemandem verdenken, zeigte die Pressesprecherin Verständnis.

Die zahlreichen Helfer des Vereins hatten – so gut es ging – auf die Hitze reagiert und Pferdeduschen aufgebaut sowie für Reiter und Besucher reichlich Getränke eingekauft. So kam es wie von den Veranstaltern des RV Heiligenrode erhofft: Guter Sport im Parcours und Dressurviereck, gute Stimmung drumherum.

Vielstarter Dennis Schlüsselburg vom benachbartem RV Steller See schien die Hitze nichts auszumachen. In der Springpferdeprüfung Klasse M* nahm er auf Co-Pilot und Lord Calador – wie gewohnt stilistisch überzeugend – Platz eins und zwei für sich in Anspruch. Hinzu kamen weitere Schleifen in Prüfungen auf A- bis M-Niveau. „Es ist schon warm“, sagte er zwar und wischte sich schmunzelnd den Schweiß von der Stirn. Aber um sich selbst machte sich der 27-Jährige, der täglich im Sattel von bis zu acht Pferden sitzt, weniger Sorgen. „Für die Pferde ist das Wetter schon anspruchsvoll“, betonte er. Darum hatte er sich vorgenommen, beim Hauptereignis am Sonntag nicht zu überdrehen: „Das gehen wir locker an.“ An der Siegerrunde des M**-Springens schrammte er am Ende knapp vorbei.

Nicht aber Ricardo Tenti. Er hatte auf Chica Morena schon im Normalumlauf des Springens gezeigt, dass er und seine achtjährige Stute gut in Form sind. Auch in der Siegerrunde war das Paar nicht zu toppen. Zweiter wurde Marvin Drenkhahn (Stedinger RFV Sturmvogel Berne) auf Lady Gaga. Platz drei ging an Uwe Hannöver (RFG Falkenberg) auf Carlos.

Den Höhepunkt auf dem Dressurplatz, eine M**-Dressur, gewann Kim Brüning (RFC Niedervieland) auf Feivel's World. Zweite wurde Ines von Oesen (RFS Okeler Land). Sie saß im Sattel von Madeleine, mit der sie vorher bereits eine M*-Dressur gewonnen hatte. Hinter Verena Staffa (RV St. Jürgen) auf Lolita Lempica sicherte sicherte sich Lea Alina Ziegler vom gastgebenden Verein auf Fabriello Rang vier. Ihre Vereinskolleginnen Miriam Coldewey und Irina Dierks holten im M*-Springen Platz zwei und vier.

Insgesamt ging der RV Heiligenrode an den drei Turniertagen rund 20 Mal an erster bis dritter Stelle auf die Ehrenrunde. „Sportlich kann das Jahr für den RV Heiligenrode gerne so weitergehen“, freute sich Kerstin Iken.

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Kommentare