A-Jugendlicher der HSG Barnstorf/Diepholz trägt maßgeblich zum 26:25-Erfolg bei

Edwin Hermann setzt Akzente

+
Wird in dieser Szene von einem Bramscher beim Wurf attackiert: Barnstorfs Rückraumakteur Tobias Schwegmann (M.). Am Ende steuerte er zum 26:25-Heimerfolg zwei Treffer bei.

Diepholz - Nicht mit Ruhm bekleckert, aber es hat gereicht: Die Landesliga-Handballer der HSG Barnstorf/Diepholz II bezwangen am Sonnabend in der Diepholzer Mühlenkamp-Halle den TuS Bramsche mit 26:25 (11:11) und verbuchten dabei ihren sechsten Sieg in Folge.

Ein Youngster setzte in der Schlussphase Akzente: Der A-Jugendliche Edwin Hermann erzielte die Tore zum 21:19 (47.) und 22:20 (50.). Außerdem holte er einen Siebenmeter heraus, den Dennis Wulf zum 23:23 (55.) verwandelte. „Edwin hat gut gespielt, er ist in die Lücken gegangen“, lobte Barnstorfs Spielertrainer Malte Helmerking den jungen Mittelmann. Der 29-Jährige freute sich auch über die Punkte: „Wir hatten am Ende den längeren Atem.“

In einer ausgeglichenen Partie wechselte die Führung mehrfach. Die Gastgeber lagen zwar mit 8:6 (20.) und 11:8 (26.) vorn, kassierten allerdings bis zur Pause den Ausgleich. „Das war ein schlechtes Spiel von beiden Seiten. Wir waren zu langsam in der Abwehr“, unterstrich Malte Helmerking.

Zum Glück erwies sich Barnstorfs Torhüter Frederik Hohnstedt als Rückhalt, er parierte insgesamt 17 Bälle. Nach dem Seitenwechsel unterliefen den Hausherren zu viele Fehler. Die Folge: Sie kassierten nach dem 16:13 (35.) vier Treffer in Folge und lagen plötzlich mit 16:17 (40.) in Rückstand. Sie steigerten sich danach. Das lag auch daran, dass sich der eingewechselte A-Jugendliche Edwin Hermann etwas zutraute und maßgeblichen Anteil am Umschwung hatte. In der Endphase legte der Tabellensechste zwei Tore zum 25:23 (57.) vor und brachte den umkämpften Sieg ins Ziel. Allrounder Dennis Wulf (6/5) verwandelte auch den fünften Strafwurf sicher zum 26:24 (58.). Den Bramschern um den Ex-Barnstorfer Christoph Müller (5) gelang nur noch der Anschlusstreffer zum 25:26-Endstand.

HSG Barnstorf/Diepholz II: Hohnstedt, Maier - Mundhenke (2), Wulf (6/5), Ahmad (3), S. Richter (n.e.), Jacobsen (n.e.), Thiemann (3), Helmerking (5), Schwegmann (2), Recht, Heemann (3), Hermann (2).

mbo

Das könnte Sie auch interessieren

Simbabwe: Mugabe klammert sich an die Macht

Simbabwe: Mugabe klammert sich an die Macht

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Exoten unter den Autos: Diese Fahrzeuge sind äußerst selten

Exoten unter den Autos: Diese Fahrzeuge sind äußerst selten

Gestensteuerung in der iOS-App

Gestensteuerung in der iOS-App

Meistgelesene Artikel

Brinkums Torwart Benjamin Schimmel glänzt im BSV-Duell

Brinkums Torwart Benjamin Schimmel glänzt im BSV-Duell

TuS Kirchdorf zu ängstlich gegen TSV Wetschen

TuS Kirchdorf zu ängstlich gegen TSV Wetschen

Oberliga-Handball: 40:18 – BV Garrel erteilt HSG Phoenix eine Lektion

Oberliga-Handball: 40:18 – BV Garrel erteilt HSG Phoenix eine Lektion

Tischtennis-Bundesligist Werder Bremen siegt mit 3:1 gegen Fulda

Tischtennis-Bundesligist Werder Bremen siegt mit 3:1 gegen Fulda

Kommentare