90-Jähriger Ex-Geher versprüht viel Witz

Kloppe – ein ewig junger Ehrengast

H Kloppe
+
H Kloppe

Syke - Von Cord Krüger. Bewundernswert – das dürfte vielen Besuchern der gestrigen Sportlerwahl-Gala beim Anblick von Herwald Kloppe zuerst in den Sinn gekommen sein. Der 90-jährige Ex-Weltmeister vom TSV Schwarme gilt als ein Musterbeispiel dafür, dass Sport gesund sein muss. Die 230 geladenen Gäste im Saal der Syker Kreissparkasse staunten jedenfalls nicht schlecht, wie fit der frühere Geher ist.

Erstmals in der 29-jährigen Geschichte der Sportlerwahl, zu der diese Zeitung in Zusammenarbeit mit dem Kreissportbund und den Kreissparkassen einlädt, gab es während des Festakts einen Ehrengast. Und nur ein kurzer Blick in seinen Lebenslauf bewies, dass Kloppe diese Bezeichnung verdient hat: Der gebürtige Cottbuser gewann in seinen Altersklassen mehrere Welt- und Europameistertitel – von den neun deutschen Meisterschaften ganz zu schweigen.

Zudem verhalf er als Trainer mehreren Athleten zu großen Erfolgen. Als etwa die Sportlerwahl noch in den Kinderschuhen steckte, stand die von Kloppe betreute Christine Loerke zwei Mal hintereinander als Sportlerin des Jahres im Rampenlicht. Auch deshalb „war ich ja schon ein paar Male bei dieser Veranstaltung“, berichtete Kloppe.

Beim Gehen lässt es der Rentner inzwischen ruhiger angehen, „ich wandere nur noch“. Auf die Frage von Moderator Björn Knips, was er vom modernen Nordic Walking halte, antwortete er diplomatisch: „Das ist nicht schlecht – aber was soll ich dazu sagen…?“ Stattdessen brach er eine Lanze für seinen „alten“ Sport: „Schade, dass das Gehen in Deutschland nicht mehr gefördert wird. Damals waren bei deutschen Meisterschaften bis zu 120 Athleten am Start“, kritisierte er das heutige System der Unterstützung. Deswegen habe er auch kein so großes Interesse mehr am Fußball. „Lieber Biathlon, weil da mehrere Sportarten zu sehen sind. “

Doch auch von der Leichtathletik hat sich Kloppe noch nicht ganz verabschiedet: Im Fachverband des Kreissportbunds führt er die Kasse, und in „seinem“ TSV Schwarme nimmt er noch immer interessiert am Vereinsgeschehen teil.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Neue Massenproteste gegen Rassismus in den USA

Neue Massenproteste gegen Rassismus in den USA

Bayern-Basketballer patzen zum Auftakt gegen Ulm

Bayern-Basketballer patzen zum Auftakt gegen Ulm

Nächster Bayern-Erfolg - BVB siegt - Leipzig nur 1:1

Nächster Bayern-Erfolg - BVB siegt - Leipzig nur 1:1

Bürgerrechtler verklagen Trump - "Marsch auf Washington"

Bürgerrechtler verklagen Trump - "Marsch auf Washington"

Meistgelesene Artikel

„Ich mag es, unter Dampf zu stehen“

„Ich mag es, unter Dampf zu stehen“

Trainings-Einschränkungen schon bald Geschichte?

Trainings-Einschränkungen schon bald Geschichte?

Barrier Herren 30 wollen in der Regionalliga „unter Bauchschmerzen“ antreten – Herren 65 des BTC ziehen aus Verbandsliga zurück

Barrier Herren 30 wollen in der Regionalliga „unter Bauchschmerzen“ antreten – Herren 65 des BTC ziehen aus Verbandsliga zurück

Trainings-Einschränkungen schon bald Geschichte?

Trainings-Einschränkungen schon bald Geschichte?

Kommentare