Brinkum kommt nach 0:1 zurück / Witte und Demirkapi bleiben / Fiks, Morkan wanken

5:1-Kantersieg und viele wichtige Zusagen

Brinkum - Fußball-Bremen-Ligist Brinkumer SV verlebte gestern einen rundum gelungenen Nachmittag. Nach einem 0:1-Rückstand zur Pause wurde der Tabellenvorletzte TuS Schwachhausen noch mit 5:1 bezwungen. Zudem gaben die hochtalentierten Innenverteidiger Esin Demirkapi und Tom Witte (trotz Anfragen anderer Clubs wie zum Beispiel TB Uphusen) ihre Zusage für die kommende Saison.

„Das ist sehr schön, dass die beiden bei uns bleiben. Es zeigt, dass Brinkum weiterhin eine gute Adresse ist“, freute sich Manager Frank Kunzendorf über das Ja-Wort der beiden Youngster.

Arbeit gibt es allerdings noch bei zwei Offensiv-Akteuren. Stürmer Anil Morkan flog zwar beim 1:1 gegen den Bremer SV mit Roter Karte vom Platz – wird aber jetzt ausgerechnet vom BSV umgarnt, um an den Panzenberg zu wechseln. Für sein rotwürdiges Nachschlagen bekam er eine Sperre von drei Spielen aufgebrummt, so dass Morkan im Pokal-Halbfinale gegen Blumenthal am 8. Mai wieder dabei sein kann.

Und dann „wackelt“ auch noch der in letzter Zeit bärenstark spielende Dimitri Fiks, der sich beruflich um eine Versetzung nach Stade bemüht. Sollte dies klappen, möchte er gern wieder für seinen Ex-Verein SV Ahlerstedt die Stiefel schnüren. Kunzendorf bestätigte gestern jedoch, dass Ersatz auf diesen Positionen schon ins Auge gefasst worden ist.

Gegen Schwachhausen spielte Brinkum eine sehr schwache erste Halbzeit. „Ich hätte zur Pause alle zehn Feldspieler rausnehmen können“, meinte Trainer Frank Thinius. Stattdessen ließ er nur zwei Spieler in der Kabine, warf Ole Strangmann und Dennis Mertgen ins Rennen und zog Stürmer Fiks ins Mittelfeld, wo er das Spiel besser kontrollieren konnte.

Und diese Schachzüge zahlten sich nach dem frühen 0:1 (7.) durch Martin Jahnke nach Fehler von Demirkapi aus. Mertgen glich in der 52. Minute zum 1:1 aus, ehe Janek Piontek per Doppelpack auf 3:1 erhöhte. Danach war wieder Mertgen mit dem 4:1 (82.) dran, ehe erneut Piontek mit seinem dritten Treffer (83.) den 5:1-Kantersieg gegen den Abstiegskandidaten perfekt machte. · töb

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Marokko setzt Spanien mit Migranten in Ceuta unter Druck

Marokko setzt Spanien mit Migranten in Ceuta unter Druck

Israels Armee tötet hochrangigen Militärkommandeur in Gaza

Israels Armee tötet hochrangigen Militärkommandeur in Gaza

Angriff auf Tel Aviv - Hamas-Leute im Fadenkreuz Israels

Angriff auf Tel Aviv - Hamas-Leute im Fadenkreuz Israels

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Meistgelesene Artikel

Viktor Pekrul ist wieder heiß auf Fußball

Viktor Pekrul ist wieder heiß auf Fußball

Viktor Pekrul ist wieder heiß auf Fußball
„Priorität hat der Klassenerhalt“

„Priorität hat der Klassenerhalt“

„Priorität hat der Klassenerhalt“
Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater

Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater

Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater
Miriam Stradtmann gewinnt S*-Dressur in Okel

Miriam Stradtmann gewinnt S*-Dressur in Okel

Miriam Stradtmann gewinnt S*-Dressur in Okel

Kommentare