400 Kilometer nicht umsonst

Barrier Tennis-Herren holen 3:3 in Nordhorn

Makellose Bilanz: Barriens Tarek Erlewein blieb im Einzel und Doppel ohne Satzverlust.
+
Makellose Bilanz: Barriens Tarek Erlewein blieb im Einzel und Doppel ohne Satzverlust.

Nordhorn - Aufwand gelohnt: Am Samstag saßen die Tennis-Herren des Landesligisten Barrier TC insgesamt 400 Kilometer im Auto – doch der Trip an die holländische Grenze zum Auswärtsspiel beim TV Sparta 87 Nordhorn zahlte sich aus. Die BTC-Spieler kehrten mit einem 3:3 zurück nach Barrien. „Nordhorn hat in Bestbesetzung gespielt, und bei uns hat Florian Hartje gefehlt. Deshalb sind wir mit dem Punkt absolut zufrieden“, meinte Barriens Tarek Erlewein gestern.

An Position eins hatte Bendix Schröder (17) gegen den Holländer Maikel Borg (was für ein Nachname!) einen schweren Stand und verlor mit 2:6 und 6:7. „Ich habe mir das Ende von seinem Spiel angeschaut. Bendix war nicht zufrieden mit sich und hat einige leichte Fehler zu viel gemacht. Borg hat teilweise sehr gut aufgeschlagen. Aber es waren auch wirklich gute Ballwechsel dabei“, meint Erlewein.

Stenogramm

Landesliga Herren, Sparta Nordhorn - Barrier TC 3:3: Maikel Borg - Bendix Schröder 6:2, 7:6, Loris Günther - Maxim Triller 3:6, 7:6, 6:10, Julian Lardinois - Tarek Erlewein 3:6, 3:6, Bastian Grönefeld - Philipp Meyer 6:3, 6:2, Günther/Lardinois - Triller/Erlewein 4:6, 4:6, Borg/Grönefeld - Schröder/Meyer 4:6, 6:3, 10:5..

An Position zwei gewann Maxim Triller einen Krimi mit 6:3, 6:7 und 10:6 gegen Loris Günther. Erlewein saß als Unterstützung auf der Bank und sah, wie sein 19-jähriger Teamkollege immer wieder seine Rückhand umlief, um mit der Vorhand Druck zu machen. Das war aber nicht ganz freiwillig, denn eine Handgelenksverletzung im linken Arm störte Triller bei seiner beidhändigen Rückhand doch sehr. Egal: Punkt ist Punkt.

Erlewein selbst lag im ersten Satz gegen den Holländer Julian Lardinois zwar mit 2:3 zurück, aber danach lief es mit 6:3 und 6:3 doch sehr rund. „Ich fand, dass meine Leistung okay war“, bilanzierte der Barrier Youngster.

Keine Chance hatte dagegen Ersatzmann Philipp Meyer (27), der gegen den 38-jährigen Bastian Grönefeld (Bruder von Ex-Profispielerin Anna-Lena Grönefeld) mit 3:6 und 2:6 unterlag.

Die Nordhorner machten ihr siegreiches zweites Doppel sehr stark, doch Triller und Erlewein setzten sich im ersten Doppel zweimal mit 6:4 durch und sicherten den Gästen damit das Remis.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

TuS Sulingen II baut auf eigene Jugend

TuS Sulingen II baut auf eigene Jugend

TuS Sulingen II baut auf eigene Jugend
Wunschspieler Wilms der Hoffnungsträger

Wunschspieler Wilms der Hoffnungsträger

Wunschspieler Wilms der Hoffnungsträger
Markus Beck steigt als Coach in Duddenhausen ein

Markus Beck steigt als Coach in Duddenhausen ein

Markus Beck steigt als Coach in Duddenhausen ein
Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater

Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater

Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater

Kommentare