31:30 – Brinkum kann noch siegen

Jan Burgdorf behält im Krimi Nerven

+
Rückraumakteur Jan Burgdorf zimmerte in der Schlussminute einen Freiwurf aus neun Metern ins Netz – es war der Siegtreffer für Brinkum beim TV Langen.

Brinkum - Sieben Verbandsliga-Partien mussten sie warten, zwölf quälend lange Woche. Umso größer war die Erleichterung, als die Handballer vom FTSV Jahn Brinkum am Sonnabend wieder einen Sieg bejubeln durften. Mit 31:30 (17:19) hatte die Mannschaft von Trainer Sven Engelmann den Favoriten TV Langen niedergerungen. Warum der Knoten nun aufging? „Wir waren tiefenentspannt“, erklärt Engelmann: „Wir waren ohne uns Druck zu machen nach Langen gefahren.“

Tatsächlich ließ sich sein Team nicht verunsichern – auch wenn anfangs nicht alles klappte. Von der ersten Minute (0:1) an liefen die Brinkumer einem Rückstand hinterher, der sich zunächst auf zwei Tore (2:4/7. Minute), schließlich sogar auf drei (5:8/12.) ausdehnte. Doch anders als in den vergangenen Wochen blieben sie in Schlagdistanz, ließen sich nicht abschütteln. So war der Halbzeitstand von 17:19 auch mehr Mutmacher als Frustbereiter. „Ich habe meinen Jungs in der Kabine noch einmal gesagt, dass sie so weiter machen sollen, vor allem im Angriff geduldig bleiben sollen.“

Die ersten 20 Minuten des zweiten Durchgangs waren ein Spiegelbild des erstens, stets lag Langen knapp vorn. Doch dann die Schlussphase: In der 52. Minute blieb Kay Engelmann vom Kreis eiskalt, traf zum 27:27. Wenige Sekunden später erzielte Jan Burgdorf gar die erste Führung!

„Es ging in dieser Phase rauf und runter“, berichtete Engelmann. So lagen seine Schützlinge drei Minuten vor dem Ende wieder mit 29:30 zurück. Doch in der Ruhe liegt die Kraft. Erst glich Burgdorf aus, bei 50 Sekunden auf der Uhr behielt Schlichting bei passivem Spiel den Überblick, passte zu Kay Engelmann an den Kreis, wo dieser festgemacht wurde, Freiwurf – und Burgdorf zimmerte ihn zum 31:30 rein. Das reichte, weil Langens Haupttorschütze Clemens Stangneth seinen letzten Wurf verzog.

Ein Sonderlob kassierte Brinkums Torhüter Aschkan Sadeghi. „Er war in der ersten Halbzeit schon stark, hat sich dann aber nochmal gesteigert“, sagte Engelmann: „Da hat er allein fünf Gegenstöße vereitelt, das hat uns natürlich im Rennen gehalten.“

wie

Das könnte Sie auch interessieren

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Meistgelesene Artikel

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer finishen beim Ironman auf Hawaii

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer finishen beim Ironman auf Hawaii

Einstand von Brinkums Coach Dennis Offermann endet mit 2:2 gegen Oberneuland

Einstand von Brinkums Coach Dennis Offermann endet mit 2:2 gegen Oberneuland

Kommentare