2:4-Niederlage gegen Meister Barrien fällt nicht mehr ins Gewicht, weil Wiepenkathen patzt

Brinkum feiert den Klassenerhalt

+
Etwas überraschend setzte sich Brinkums Thorben Gruner (Bild) gegen Barriens Tobias Kuhlmann durch.

Brinkum - Vor Saisonbeginn hatten die Tennisherren des FTSV Jahn Brinkum den Klassenerhalt in der Landesliga als Sensation beschrieben. Jetzt ist die Sensation tatsächlich wahr geworden: Da der Mitabstiegskonkurrent TC Wiepenkathen eine Pleite einstecken musste, kann er die Brinkumer trotz eines Nachholspiels nicht mehr einholen. Da fiel die 2:4-Heimniederlage des Jahn-Teams gegen den Meister Barrier TC nicht mehr ins Gewicht.

„Die Personalprobleme einiger Teams haben uns in die Karten gespielt. Allerdings haben wir beispielsweise auch gegen die mit ihrem Spitzenspieler angetretene TV Ost gewonnen. Dieser Sieg wertet den Klassenerhalt noch einmal auf. Alles ist optimal verlaufen“, resümierte Brinkums Mannschaftsführer Thorben Gruner zufrieden. Für die Barrier hingegen war es ein Spaziergang zur Meisterschaft. Till Heilshorn und Florian Hartje blieben in ihren Einzeln sogar unbesiegt. Nur Spitzenakteur Tobias Kuhlmann ging einmal als Verlierer vom Platz – gegen Brinkums Thorben Gruner unterlag er nach einem nicht genutzten Matchball mit 12:14 im Matchtiebreak. „Allerdings waren wir froh, dass sich Tobi fürs Derby zur Verfügung gestellt hat. Er war gesundheitlich angeschlagen“, verriet BTC-Kapitän Hartje. Auf der anderen Seite zeigte Gruner aber auch eine sehr starke Leistung. Er ging volles Risiko und setzte Kuhlmann gehörig unter Druck. So drehte er nach dem 1:6 auf und siegte noch mit 6:2 und 14:12.

Das war in den Einzeln der einzige Punkt für das Jahn-Team. Ganz schnell vom Platz ging Björn Linke. Er litt an Grippe, stellte sich aber in den Dienst der Mannschaft und trat an. Gegen den sehr sicher agierenden Till Heilshorn war jedoch kein Kraut gewachsen. Schnell verlief auch der erste Durchgang zwischen Tobias Killer und Florian Hartje. Gleich zu Beginn nahm der Barrier seinem Kontrahenten den Aufschlag ab und entschied den Satz im Eiltempo mit 6:0 für sich. „Das war ein tückisches Ergebnis. Denn danach fehlte mir die Körperspannung“, verriet Hartje. Killer hingegen drehte auf und breakte sein Gegenüber zum 2:0 und 3:1. Postwendend gelangen dem Barrier aber die Rebreaks. Zum Ende des Satzes bewahrte Hartje die Nerven, punktete und gewann mit 7:5.

An Rang vier überraschte Stefan Schubert, Ersatzmann aus der Barrier Drittvertretung. Gegen Sören Rudeck schlug er gut auf und war von der Grundlinie aggressiver. Dank frühen Breaks gelang ihm ein ungefährdeter 6:4, 6:4-Erfolg. Den vierten Punkt holte das Doppel Heilhorn/Hartje. Gruner/Killer betrieben Ergebniskosmetik.

Stenogramm, FTSV Jahn Brinkum - Barrier TC 2:4: Gruner - Kuhlmann 1:6, 6:2, 14:12, Linke - Heilshorn 1:6, 0:6, Killer - Hartje 0:6, 5:7, Rudeck - Schubert 4:6, 4:6, Gruner/Killer - Kuhlmann/Schubert 7:6, 6:3, Linke/Rudeck - Heilshorn/Hartje 1:6, 1:6.

te

Das könnte Sie auch interessieren

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Meistgelesene Artikel

Pabstmann punktet trotz Rückenverletzung

Pabstmann punktet trotz Rückenverletzung

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kommentare