20-Jähriger verlässt Kreisoberligisten Vilsen / Schäfer sauer

Pasenau wechselt nach Barnstorf

Constantin Pasenau versucht sein Glück bei der HSG Barnstorf/Diepholz.
+
Constantin Pasenau versucht sein Glück bei der HSG Barnstorf/Diepholz.

Br.-Vilsen - Da geriet das 25:18 (15:8) der HSG Bruchhausen-Vilsen/Asendorf im Spitzenspiel beim Tabellenzweiten TuS Komet Arsten fast in den Hintergrund. Grund: Vilsens Haupttorschütze Constantin Pasenau (20) gab seinen sofortigen Wechsel zum Oberligisten HSG Barnstorf/Diepholz bekannt, bei dem er auch schon mehrere Wochen mittrainiert.

Vilsens Coach Steven Schäfer, selbst früher in Barnstorf aktiv, reagierte sauer auf den Wechsel: „Ich kann Constantin ja verstehen, dass er es in der Oberliga versuchen will. Aber ich hätte doch erwartet, dass er die Saison bei uns zu Ende spielt.“

Barnstorfs Coach Mario Mohrland hält sich bei der moralischen Einschätzung des Wechsels zurück, sondern bezieht sich bei seinem Statement auf sportliche Dinge: „Constantin hat im Training einen immer besseren Eindruck gemacht und kann Finn Richter als Linksaußen oder auch Tobias Meyer auf halblinks entlasten.“

Gegen Komet Arsten stand Pasenau noch im Kader von Steven Schäfer und steuerte sechs Treffer bei. Die in die Jahre gekommenen Bremer (Durchschnittsalter liegt jenseits der 40) kamen überhaupt nicht mit der offensiven 3:3-Deckung der Gäste klar. „Dieser Schachzug ist voll aufgegangen“, freute sich Schäfer.

Über ein 4:4 (10.) setzten sich die Gäste bis zur Pause auf 10:6 und 15:8 ab. Alle Messen waren schließlich beim 22:13 in der 40. Minute gelesen. Neben Pasenau muss Schäfer zudem auch länger auf Moris Bolte verzichten, der an einer Gesichtsverletzung laboriert.

töb

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Corona-Testzentrum öffnet in Zeven

Corona-Testzentrum öffnet in Zeven

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Überforderung im Sport vermeiden

Überforderung im Sport vermeiden

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Meistgelesene Artikel

Sulinger Clubs heben eine Jugendfußball-Spielgemeinschaft aus der Taufe

Sulinger Clubs heben eine Jugendfußball-Spielgemeinschaft aus der Taufe

Warm-up für Wittmershaus

Warm-up für Wittmershaus

Der pfiffige Leo Heckmann

Der pfiffige Leo Heckmann

Die Bundesliga bleibt im Blickfeld

Die Bundesliga bleibt im Blickfeld

Kommentare