10000-Meter-Sieg in Delmenhorst nach bärenstarken 33:34:54 Minuten / Rudow und True gewinnen mit dem Speer

Sebastian Kohlwes spult die 25 Runden wie ein Uhrwerk ab

+
Sebastian Kohlwes (vorn) hätte sogar noch schneller laufen können, doch teilweise musste er einige „Konkurrenten“ gar mehrfach überrunden.

Delmenhorst - Das Beste kam zum Schluss. Nachdem die Athleten aus dem Kreis Diepholz beim Feriensportfest in Delmenhorst mit einer ganzen Reihe ausgezeichneter Ergebnisse überzeugt hatten, sorgte Sebastian Kohlwes im letzten Wettbewerb für das Highlight. Der Langstreckler vom LC Hansa Stuhr gewann das 10000-Meter-Rennen in 33:34:54 Minuten. So schnell ist seit Ende der Ära von Thomas Bartholome vor 15 Jahren kein Läufer ews KLV Diepholz mehr unterwegs gewesen.

Topform trotz der

Marathon-Vorbereitung

„Ich bin in der Marathonvorbereitung“, hatte Kohlwes kurz vor dem Start noch angemerkt. Dass er sich dennoch in Topform befindet, bewies er dann allerdings auf den folgenden 25 Stadionrunden, die er wie ein Uhrwerk abspulte. „Er weiß sich gut einzuschätzen“, hatte Trainer Hartmut Selz derweil auch wenig Sorge, dass seinem Schützling am Ende die Kraft ausgehen könnten. Mit Überqueren der Ziellinie hatte der 26-Jährige dann auch noch etliche Meter mehr als gefordert zurückgelegt, da er sämtliche Konkurrenten teilweise mehrfach überrundete. Die Glückwünsche vom Trainer Selz folgten prompt: „Klasse, das ist doch eine echte Hausnummer!“ Im indirekten Vergleich mit den besten Langstrecklern aus Niedersachsen erkämpfte sich Kohlwes damit bei den Männern Platz acht in der aktuellen Landesbestenliste.

Zuvor hatten die Athleten aus dem Kreisgebiet bereits auf den kürzeren Laufdistanzen sowie in den Wurfdisziplinen bei sehr guten Bedingungen noch einmal Anlauf auf neue Bestleistungen genommen. Dabei sprangen durchweg Platzierungen in den Medaillenrängen heraus. Zehnkämpfer Stefan True, ebenfalls Hansa Stuhr, gewann den Speerwurf mit guten 46,25 Metern und zeigte auch über 200 Meter (26,16 sec), dass er für die Fünfkampf-Landesmeisterschaften in einem Monat in Moordeich gut gerüstet ist. Johannes Keese (TuS Syke) gewann die Wertung der M 40-Senioren über 100 (12,89sec) und 200 Meter (26,39 sec).

Bei den Frauen kam Tabea Schitteck (FTSV Jahn Brinkum) ebenfalls über 100 und 200 Meter in 13,55 bzw. 28,06 Sekunden auf gute Zeiten.

Wiebke Till (TSV Asendorf) wurde in der U 18 mit 13,67 bzw. 28,97 Sekunden Zweite. Platz drei über 100 Meter sicherte sich die Brinkumerin Saskia Krensellack (14,36 sec). Zweiter wurde auch Tim-Ole Silze mit 12,92 Sekunden über 100 Meter der M14. Über 800 Meter der W 14 verbesserte sich Teamgefährtin Denise Jaschinski gegenüber den Landesmeisterschaften nochmal um eine Sekunde auf nunmehr 2:35,66 Minuten. Den Kugelstoß der U18 beendete die Asendorferin Pia-Marie Schlaak als Vierte mit 8,68 Metern.

Ein Klasse für sich war in Delmenhorst einmal mehr Nils Rudow. Jeder seiner Versuche hätte zum Sieg im Speerwurf der U20-Jugend genügt. Dreimal übertraf der Brinkumer die 50 Meter-Marke. Mit seiner Siegesweite von 54,98 Metern kam Rudow bis auf zweieinhalb Meter an seine persönliche Bestleistung heran.

el

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

Meistgelesene Artikel

Verlängert: Sportlerwahl im Landkreis Diepholz - stimmen Sie hier ab!

Verlängert: Sportlerwahl im Landkreis Diepholz - stimmen Sie hier ab!

Arambasic geht das Herz auf

Arambasic geht das Herz auf

Ein Strahl plus Krakenarme

Ein Strahl plus Krakenarme

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kommentare