Ressortarchiv: Lokalsport

0:4 – das Warten geht weiter

0:4 – das Warten geht weiter

Thedinghausen – Auch im dritten Anlauf blieb dem TSV Thedinghausen der erste Treffer in der Fußball-Bezirksliga verwehrt. Im Nachholspiel musste sich der Aufsteiger dem favorisierten TSV Bassen am Mittwochabend letztlich deutlich mit 0:4 (0:2) geschlagen geben.
0:4 – das Warten geht weiter
Es geht nur über das Kollektiv

Es geht nur über das Kollektiv

Achim/Baden – „Wir versuchen, den Fokus im Training auf das Handballerische zu legen. Dennoch geht es in unserer einzigen Einheit in der Woche schon richtig zur Sache“, schmunzelt Tim Borm, Teamverantwortlicher der SG Achim/Baden III. In der abgebrochenen Spielzeit rangierte die SG in der Handball-Landesklasse mit lediglich drei Siegen nur in den Niederungen der Tabelle. „Das war schon eine verkorkste Saison“, wollte Borm dann trotz der vielen knappen Niederlagen auch gar nichts schönreden.
Es geht nur über das Kollektiv
Bloß nicht wieder Abstiegskampf

Bloß nicht wieder Abstiegskampf

Barnstorf – Gespielt wird in der Halle, gekämpft quasi um jeden Ball. Alle paar Sekunden Körperkontakt und knackige Zweikämpfe: In Zeiten von Corona, den Abstands- und Hygieneregeln schwer vorstellbar, dass diese Sportart gefahrenlos praktiziert werden kann. Und doch: Der Handball ist auch im Amateurbereich zurück! Am Freitagabend (20.00 Uhr) startet die Männermannschaft der neu gegründeten HSG Hunte-Aue Löwen (ein Zusammenschluss der HSG Barnstorf/Diepholz und der HSG Wagenfeld/Wetschen) in die neue Oberliga-Saison – mit dem Auswärtsspiel bei der HSG Schwanewede/Neuenkirchen.
Bloß nicht wieder Abstiegskampf
Daverdens Damen: Tempogegenstoß bleibt ihre Waffe

Daverdens Damen: Tempogegenstoß bleibt ihre Waffe

Daverden – Ein Mammutprogramm mit 26 Spielen erwartet die Handballerinnen des TSV Daverden in der Landesklasse. In der abgebrochenen Saison glückte (endlich) der ersehnte Aufstieg. „Aber da diese Spielklasse mutmaßlich aufgelöst wird, bleibt uns wohl nur die Rückkehr in die dann erstarkte Regionsoberliga in der Saison 2021/2022. Denn Favorit auf die ersten beiden Aufstiegsplätze sind wir ganz sicher nicht“, hat Übungsleiter Martin Eschkötter wenig Verständnis für die Pläne die Klasse aufzulösen. Somit könne seine Mannschaft um Shooterin Jana-Marie Schmincke völlig unbeschwert die Landesklasse annehmen. Nach nur vier Wochen Vorbereitung in der Halle gilt es für ein Gros des Kaders, reichlich Erfahrungen in der neuen Spielklasse zu sammeln. Denn für viele seiner Aufstiegsheldinnen sei die Klasse Neuland. „Am besten, wir beenden die Saison mindestens mit einem ausgeglichenen Punktverhältnis. Das wäre schon ein toller Erfolg.“ Den engagierten Trainer, der in seine dritte Saison bei den Grün-Weißen geht, unterstützt in Zukunft Leonie Rebentisch, die ihre erste Spielzeit als Betreuerin vor sich hat. „Sie kümmert sich insbesondere um den Bereich Kräftigung und bringt die Mannschaft voran“, hält Eschkötter große Stücke auf seine Unterstützung.
Daverdens Damen: Tempogegenstoß bleibt ihre Waffe
Müllers Hauptaugenmerk liegt auf der Defensive

Müllers Hauptaugenmerk liegt auf der Defensive

Neerstedt – Der „Häuptling“ ist zurück. Beim Handball-Verbandsligisten TV Neerstedt ruhen die Hoffnungen auf Andrej Kunz. Nach einem Jahr beim Oberligisten HSG Schwanewede/Neuenkirchen zieht der 28-Jährige nun wieder bei den Grün-Weißen die Fäden. Neu im Team von Trainer Andreas Müller ist außerdem Michael Siemer. Der erfahrene Kreisläufer kommt vom BV Garrel. Dem stehen sechs Abgänge gegenüber, so dass der Neerstedter Kader zwölf Spieler umfasst. „Klein, aber fein“, nennt Coach Müller sein Aufgebot für die an diesem Sonnabend, 3. Oktober, 19.30 Uhr, mit dem Heimspiel gegen den TSV Daverden beginnende Saison.
Müllers Hauptaugenmerk liegt auf der Defensive
Schröder-Brockshus wirbt um Geduld

Schröder-Brockshus wirbt um Geduld

Neerstedt – Mehr als 17 Monate liegt der letzte Sieg des TV Neerstedt inzwischen zurück. Am drittletzten Oberliga-Spieltag der Saison 2018/2019 jubelten die Handballerinnen aus der Gemeinde Dötlingen über ein 26:25 gegen den TV Dinklage. Die vergangene Spielzeit war dann zum Vergessen: Bescheidene zwei Zähler standen beim Abbruch auf der Habenseite. Schlussendlich wurden die Grün-Weißen zu einem Coronagewinner: Weil es keine Absteiger gab, war der TV Neerstedt noch einmal mit einem kräftigen Veilchen davongekommen.
Schröder-Brockshus wirbt um Geduld
Jana Meyer soll Oyten III neue Impulse verleihen

Jana Meyer soll Oyten III neue Impulse verleihen

Oyten – Am Sonnabend nehmen die Handballerinnen des TV Oyten III mit einem Auswärtsspiel beim VfL Stade II ihre Saison in der Landesklasse in Angriff. Die erste von insgesamt 26 Saisonpartien, wobei das letzte am 5. Juni 2021 bei der HSG Phoenix stattfindet.
Jana Meyer soll Oyten III neue Impulse verleihen
Matschull legt  18 Punkte in Folge hin – aber 2:3

Matschull legt 18 Punkte in Folge hin – aber 2:3

Fischerhude – Verhaltener Auftritt: In der Volleyball-Landesliga verloren die Damen des TSV Fischerhude-Quelkhorn zu Hause gegen 1860 Bremen III 2:3, gewannen aber im Derby gegen den TV Baden mit 3:1 Sätzen.
Matschull legt 18 Punkte in Folge hin – aber 2:3
Perfekter Rennverlauf für Christian Lemke in Liebenau

Perfekter Rennverlauf für Christian Lemke in Liebenau

Dörverden – Besser hätte die ADAC Rallye „Buten un‘ Binnen“, gleichzeitig der 3. Lauf des DMSB-Rallye-Cup, für den Dörverdener Christian Lemke nicht laufen können. Gemeinsam mit seinem Beifahrer Jan-Eric Bemmann sicherte sich das Duo nicht nur den Sieg in der Klasse RC4, sondern belegte im Gesamtklassement auch einen sensationellen vierten Platz.
Perfekter Rennverlauf für Christian Lemke in Liebenau
Brinkum völlig souverän

Brinkum völlig souverän

Brinkum – Da bahnt sich ein Zweikampf an der Tabellenspitze an: Der Brinkumer SV und der Bremer SV bewegen sich in dieser Saison bislang im Gleichschritt, 13 Punkte (und keine Niederlage) haben die beiden Clubs an der Spitze der Bremen-Liga auf der Habenseite. Und auch gestern gaben sich beide keine Blöße. Der Bremer SV sammelte drei Punkte beim BSC Hastedt (2:1, Siegtor in der letzten Minute), die Brinkumer machten es souveräner, schlugen den FC Union 60 zu Hause mit 4:1 (2:0). „Ich glaube, es noch zu früh in der Saison um das jetzt zu sagen. Da sind noch ein paar andere in der Verlosung“, trat Brinkums Trainer Mike Gabel nach dem Abpfiff mit Blick auf den Zweikampf um die Meisterschaft auf die Bremse. Er lobte lieber seine Fußballer für die Leistung gegen Union: „Ich bin sehr zufrieden mit meiner Mannschaft.“
Brinkum völlig souverän
SV Werder Bremen brennt daheim auf zwei Herausforderungen

SV Werder Bremen brennt daheim auf zwei Herausforderungen

Bremen – Eigentlich verbietet es sich ja, bereits am dritten Spieltag der Tischtennis-Bundesliga von richtungsweisenden Begegnungen zu sprechen – doch etwas unter Zugzwang steht der Tabellenzehnte SV Werder Bremen schon vor seinem Doppelpack am Wochenende.
SV Werder Bremen brennt daheim auf zwei Herausforderungen
Gurka räumt in Syke ab

Gurka räumt in Syke ab

Syke – Kurzfristig hatten sich die Leichtathleten des TuS Syke bereit erklärt, als Ausrichter für die Mehrkampf-Kreismeisterschaften einzuspringen. Das Organisationsteam mit Johannes Keese und Melanie Meyer an der Spitze leistete ganze Arbeit. Die Titelkämpfe waren eine gelungene Veranstaltung von Athleten für Athleten.
Gurka räumt in Syke ab

Schieß-Saison in den Bundesligen abgesagt

Bassum – Das ist ein echter Hammer für den SV Bassum von 1848, den SV Haendorf, den SV Bramstedt und den SV Stuhr! Der Deutsche Schützenbund (DSB) hat gestern wegen der Corona-Pandemie die Saisons in der 1. und 2. Bundesliga abgesagt. Die Bassumer hätten ab Mitte Oktober in der Luftpistolen-Bundesliga antreten sollen, die Haendorfer in der zweiten Liga – und die Bramstedter und Stuhrer mit dem Luftgewehr in der zweiten Liga. Bei einer Abstimmung votierte das 15-köpfige Gremium, in dem sich auch Vereinsvertreter aus den Nord- und Südstaffeln befinden, mit 10:5 dafür, die neue Serie – als Vorsichtsmaßnahme – erst gar nicht beginnen zu lassen.
Schieß-Saison in den Bundesligen abgesagt
Hauen und Stechen um die Landesliga-Plätze

Hauen und Stechen um die Landesliga-Plätze

Bruchhausen-Vilsen – Gern, sehr gern würde Gerd Anton die Handball-Landesklasse der Männer endlich mal verlassen. Natürlich nach oben, natürlich in Richtung Landesliga. Aber der 62-jährige Trainer der HSG Bruchhausen-Vilsen/Asendorf muss mit seinem Team dabei ein dickes, ein sehr dickes Brett bohren. Grund: Am Ende der Saison ist die Landesklasse Geschichte, wird ersatzlos gestrichen. Die Konsequenzen, um tatsächlich Landesliga zu spielen, sind hammerhart, denn nur der Meister und vielleicht der Zweite (Relegation) dürfen hoch. Der Rest muss runter in die Regionsoberliga.
Hauen und Stechen um die Landesliga-Plätze
Nur Rockahr trifft beim 1:5

Nur Rockahr trifft beim 1:5

Uphusen – Im Testspiel gegen Regionalligist SV Werder Bremen II setzte es für Fußball-Oberligist TB Uphusen Dienstagabend beim 1:5 (0:2) die erwartete Niederlage. „Mit der ersten Halbzeit war ich nicht einverstanden. Da waren wir viel zu weit weg von unseren Gegenspielern“, bemängelte TBU-Coach Christian Ahlers-Ceglarek. „Nach dem Wechsel waren wir dann wesentlich präsenter und haben einige gute Aktionen in der Offensive gehabt.“
Nur Rockahr trifft beim 1:5
Der seltsame Fall des Fußballers Burak Yigit

Der seltsame Fall des Fußballers Burak Yigit

Uphusen – Der Fall des Uphuser Oberliga-Fußballers Burak Yigit, er wird immer seltsamer und undurchsichtiger.
Der seltsame Fall des Fußballers Burak Yigit
An Lea Gebken ist kein Vorbeikommen

An Lea Gebken ist kein Vorbeikommen

Wildeshausen – Der ganz große Druck ist erstmal weg, die Erleichterung spürbar: Nach der klaren 0:3-Auftaktniederlage beim SV Dimhausen haben die Landesliga-Volleyballerinnen des VfL Wildeshausen mit dem 3:1 über die BTS Neustadt II ihren ersten Saisonsieg gelandet. Den positiven Gesamteindruck konnte auch die folgende 0:3-Pleite gegen den Wilhelmshavener SSV nicht trüben. „Wichtig war überhaupt erstmal, dass wir in der neuen Konstellation ein Spiel gewinnen konnten“, bestätigte VfL-Coach Gunther Wieking.
An Lea Gebken ist kein Vorbeikommen
Schlechte Trefferquote nervt Haake

Schlechte Trefferquote nervt Haake

Wildeshausen – Den Saisonstart hatten sich die Basketballer des SC Wildeshausen ganz anders vorgestellt. Statt des erhofften Sieges mussten die Huntestädter zum Regionsliga-Auftakt eine 69:79 (37:41)-Niederlage bei Fortuna Logabirum II quittieren.
Schlechte Trefferquote nervt Haake
Gudegast hat großen Respekt vor Bassen

Gudegast hat großen Respekt vor Bassen

Thedinghausen – Auch wenn der TSV Bassen in der Fußball-Bezirksliga alles andere als optimal aus den Startlöchern gekommen ist, geht die Elf von Uwe Bischoff als klarer Favorit in das Nachholspiel (Mittwoch, 19.30 Uhr) beim TSV Thedinghausen. Schließlich hat der Aufsteiger nicht nur seine ersten beiden Partien verloren, sondern wartet auch noch auf den ersten Treffer in der neuen Liga.
Gudegast hat großen Respekt vor Bassen
Youngster müssen es im Tor richten

Youngster müssen es im Tor richten

Oyten – Langfristig hatten sich die Handballer des TV Oyten den Aufstieg in die Verbandsliga auf die Fahnen geschrieben. Durch den Corona bedingten Abbruch der zurückliegenden Spielzeit und dem daraus resultierenden Aufstieg wurde das TVO-Ziel lediglich beschleunigt. Nun kann es das Team des gleichberechtigten Trainerduos Lars Müller-Dormann und Marc Winter kaum erwarten, das es endlich loslegen darf.
Youngster müssen es im Tor richten
Die Ausgeglichenheit ist das große Plus

Die Ausgeglichenheit ist das große Plus

Daverden – Mit einem, speziell auf den Außenpositionen, großen Kader startet der TSV Daverden II in die letzte Saison der Handball-Landesklasse. „Aber den brauchen wir auch. Denn einige Spieler haben zuweilen familiäre Verpflichtungen oder plagen sich mit Blessuren herum“, weiß Trainer Gerd Meyer, der in seine fünfte Saison an der Seitenlinie geht, über die Befindlichkeiten seines Teams.
Die Ausgeglichenheit ist das große Plus
Profifußball im Wandel: SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil kritisiert „problematische Entwicklungen“

Profifußball im Wandel: SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil kritisiert „problematische Entwicklungen“

Die Coronakrise hat es deutlich gemacht: Der Profifußball hat Probleme und davon nicht zu wenig. Bereits lange vor der Krise hagelte es dafür Kritik von Verantwortlichen und Fans. Um dieser negativen Entwicklung ein Ende zu setzen, hat die DFL die „Taskforce Zukunft Profifußball“ ins Leben gerufen, in die auch SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil eingeladen wurde.
Profifußball im Wandel: SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil kritisiert „problematische Entwicklungen“
Nicolai Gräpler: Leisetreter mit Führungsqualitäten

Nicolai Gräpler: Leisetreter mit Führungsqualitäten

Nicolai Gräpler mausert sich beim Bremen-Ligisten Brinkumer SV zum Führungsspieler. Doch dabei dachte er am Anfang der Saison noch an einen Vereinswechsel. Coch Gabel: „Ein absoluter Teamplayer.“
Nicolai Gräpler: Leisetreter mit Führungsqualitäten
Twistringens Kai Wessels: Auf einmal Anführer

Twistringens Kai Wessels: Auf einmal Anführer

Aus einer starken Twistringer Mannschaft ragte Innenverteidiger Kai Wessels am Wochenende heraus. Der Kapitän hielt seinen Fußball-Bezirksligisten zusammen – und das nach einer langen Leidenszeit.
Twistringens Kai Wessels: Auf einmal Anführer
Fußballer im Kreis Diepholz: „Die Saison ist für die Katz’“

Fußballer im Kreis Diepholz: „Die Saison ist für die Katz’“

Anfang 2020 hat die Fußballwelt im Amateurbereich wegen der Coronakrise ihr Worst-Case-Szenario erlebt: den Saison-Abbruch. Ein Novum für zehntausende Sportler. Die Fußballwelt war gespalten - zum einen wurde der Schrei nach Wiederanpfiff für den Kontaktsport groß, auf der anderen Seite hagelte es Kritik gegen diese Pläne. Was ist in der neuen Spielzeit 20/21 in der Realität daraus geworden?
Fußballer im Kreis Diepholz: „Die Saison ist für die Katz’“
Henze ist alarmiert, verfällt aber nicht in Panik – und sieht aktuell keinen Grund für eine Fußballpause

Henze ist alarmiert, verfällt aber nicht in Panik – und sieht aktuell keinen Grund für eine Fußballpause

Heiligenrode, Schwarme, Sulingen, Barnstorf: Die Orte, an denen die Corona-Pandemie Auswirkungen (wie Spielabsagen) auf den Amateurfußball hat, verteilen sich über den gesamten Landkreis Diepholz. „Das sehe ich mit Sorge, da es sich so weit erstreckt. Wir sind gewarnt“, sagt Andreas Henze, Vorsitzender des Fußballkreises, „aber wir verfallen nicht in Panik“. Er sei „froh, dass unsere Vereine sehr, sehr vorsichtig sind und bei Zweifeln lieber absagen.“ An erster Stelle stehe die Gesundheit, betont der Bassumer, „erst an zweiter oder dritter Stelle der Fußball.“
Henze ist alarmiert, verfällt aber nicht in Panik – und sieht aktuell keinen Grund für eine Fußballpause
Beiers Bärendienst begünstigt Bookhorn

Beiers Bärendienst begünstigt Bookhorn

Dünsen/Wildeshausen – Der SC Dünsen bleibt in der 2. Fußball-Kreisklasse ein willkommener Gegner. Auch im fünften Saisonspiel lieferte das Schlusslicht die Punkte ab – diesmal beim 1:4 gegen die SG Bookhorn. Dagegen gewann das Rumpfaufgebot von Aufsteiger VfL Wildeshausen III mit 3:2 beim TSV Großenkneten II.
Beiers Bärendienst begünstigt Bookhorn
Engeln lässt Harpstedter TB II jubeln

Engeln lässt Harpstedter TB II jubeln

Landkreis – Aufsteiger SC Colnrade hat in der 1. Fußball-Kreisklasse mit dem 5:2 beim Delmenhorster TB dort weitergemacht, wo er vor seinem spielfreien Wochenende aufgehört hatte. Der Harpstedter TB II meldete sich mit einem 3:2-Erfolg beim Delmenhorster BV aus der Corona-Quarantäne zurück. Auch die Neulinge TSV Ippener (3:3 beim TV Munderloh II) und SV GW Kleinenkneten (3:3 gegen den TSV Ganderkesee II) punkteten. Lediglich die Beckeln Fountains gingen beim 1:3 gegen Spitzenreiter SF Wüsting leer aus.
Engeln lässt Harpstedter TB II jubeln
Wittorfs Pascal Prange trifft rekordverdächtig: Hattrick in sieben Minuten

Wittorfs Pascal Prange trifft rekordverdächtig: Hattrick in sieben Minuten

Wittorf – Inzwischen ist die Minutenzahl der Treffer zwar etwas korrigiert, seine Leistung aber dadurch nicht weniger rekordverdächtig: In der ersten Runde des Fußball-Kreispokals hat Pascal Prange, Stürmer des SSV Wittorf, nur sieben Minuten gebraucht, um einen Hattrick zu erzielen. Im Spiel gegen den klassenhöheren VfL Visselhövede II (5:3) netzte er in der 22., 26. und 29. Minute und schoss seine Blau-Weißen aus der 2. Kreisklasse Süd damit in die zweite Runde.
Wittorfs Pascal Prange trifft rekordverdächtig: Hattrick in sieben Minuten
Knallhart gegen den Abstieg

Knallhart gegen den Abstieg

Daverden – Bekanntermaßen ist die zweite Saison nach einem Aufstieg bedeutend schwerer als die Premiere in der Spielklasse. Kein Wunder also, dass das auch für Handball-Verbandsligist TSV Daverden gilt nach dem beeindruckenden siebten Platz in der vergangenen Spielzeit. Schon deshalb lautet das Saisonziel dieses Mal auch einzig und allein nur Klassenerhalt.
Knallhart gegen den Abstieg
Schiwys frühes Aus in Westerholz

Schiwys frühes Aus in Westerholz

Westerholz – Die Ära von Wilhelm Schiwy wird als eine der kürzesten in die Geschichte des TuS Westerholz eingehen. Kaum da, ist der erst im Sommer eingestiegene Frauen-Trainer auch schon wieder weg – nach nur zwei Pflichtspielen! Bereits vor dem Achtelfinal-Spiel im Niedersachsenpokal gegen den ESV RW Göttingen legte er sein Amt aus persönlichen Gründen nieder.
Schiwys frühes Aus in Westerholz
Helming und Müller trumpfen auf

Helming und Müller trumpfen auf

Oyten/Hutbergen – Sieg und Niederlage für beiden Teams aus dem Kreis Verden in der TT-Bezirksoberliga: Während der TV Oyten ein 7:5 über den VfL Fredenbeck feierte, musste sich der TTC Hutbergen 5:7 bei der TuSG Ritterhude II geschlagen geben.
Helming und Müller trumpfen auf
Hahn und Meyer drehen das Ding für den TuS Kirchwalsede

Hahn und Meyer drehen das Ding für den TuS Kirchwalsede

Kirchwalsede – Die neuen Trikots waren gerade noch rechtzeitig zum ersten Punktspiel in der neuen Spielklasse eingetroffen – pünktlich also zum ersten Coup. In schwarzen Shirts, abgesetzt mit roten und weißen Streifen, feierte der TuS Kirchwalsede eine äußerst gelungene Premiere in der Tischtennis-Landesliga. Der Aufsteiger bezwang in der heimischen Turnhalle an der Bullenseestraße den TuS Lachendorf gleich mal mit 8:4 und sendete damit das erste Ausrufezeichen an die Konkurrenz.
Hahn und Meyer drehen das Ding für den TuS Kirchwalsede
Hartjes „Not-Dreier“ verfehlt das  Ziel – 82:84

Hartjes „Not-Dreier“ verfehlt das  Ziel – 82:84

Achim – Mit einem lachenden und einem weinenden Auge sind die Oberliga-Basketballer der BG BiBA vom Auswärtsspiel bei der Bundesliga-Reserve von Rasta Vechta zurückgekehrt. Lachend, weil man unter optimalen Bedingungen Basketball spielen konnte. Weinend, weil es trotz Führung eine 82:84 (49:35)-Niederlage gab. Das Duell fand in der Trainingshalle der Bundesliga-Mannschaft statt, bei der es sich um eine reine Basketballhalle, die mit einem perfekten Parkettboden ausgestattet ist, handelt.
Hartjes „Not-Dreier“ verfehlt das  Ziel – 82:84
Im Gleichschritt an der Spitze

Im Gleichschritt an der Spitze

Bassen/Fischerhude – TSV Fischerhude-Quelkhorn und der TSV Bassen ziehen in der Fußball-Bezirksliga der Frauen weiter in vorderster Front der Tabelle ihre Kreise. Beide Teams konnten auch am Wochenende wieder ihre Spiele erfolgreich gestalten.
Im Gleichschritt an der Spitze
Brandt kehrt zum TVO zurück

Brandt kehrt zum TVO zurück

Oyten – Chris Ole Brandt ist kein Mann für leise Worte. Unmittelbar, nachdem er als Trainer der männlichen A-Jugend des TV Oyten vorgestellt wurde, machte der 19-Jährige schon eine erste Kampfansage: „Wir wollen in die Oberliga!“ Brandt, der von Yanik Grobler unterstützt wird, tritt beim TVO mit seinem Co-Trainer die Nachfolge des Trainerduos Marc Winter und Lars Müller-Dormann an.
Brandt kehrt zum TVO zurück
Ein Sieg mit „Wumms“

Ein Sieg mit „Wumms“

Heiligenfelde – Der unbändige Wille war den Fußballern des SC Twistringen genau wie der totale Zusammenhalt in jeder Sekunde anzumerken – und das bis über das Spielende hinaus. „Jeder fightet für den anderen, und auch von der Bank können wir Spiele entscheiden“, sagte Verteidiger Philipp Meyer während seiner Ansprache im Mannschaftskreis nach dem Abpfiff: „Das hat man nicht oft, und wenn wir so weitermachen, werden wir weiter erfolgreich sein.“ Ähnlich wie gestern Nachmittag, als die „Blaumeisen“ beim starken Bezirksliga-Konkurrenten SV Heiligenfelde drei Punkte enführten. „Die Jungs machen alles als Team“, betonte auch Co-Trainer Michael Schultalbers: „Es ist einfach überragend, nach so einem Fight mit 3:1 (0:0 zur Pause, d. Red.) vom Platz zu gehen.“
Ein Sieg mit „Wumms“
3:0 – Mulweme führt Brinkum zum Sieg

3:0 – Mulweme führt Brinkum zum Sieg

Brinkum – Herman Mulweme hielt Wort. Zwar nicht so spektakulär wie eine Woche zuvor beim ESC Geestemünde (eingewechselt, zwei Tore erzielt, ausgewechselt), dafür schoss der 30-jährige Fußballer des Bremen-Ligisten Brinkumer SV seine Mannschaft am Samstag im Heimspiel gegen den Habenhauser FV auf die Siegerstraße, erzielte Anfang der zweiten Hälfte den wichtigen Führungstreffer (51.). „Natürlich bin ich sehr zufrieden, dass ich meinem Team mit dem Treffer helfen konnte“, sagte der 1,86 Meter große Angreifer, schob aber im gleichen Satz noch hinterher: „Am Ende bin ich nur bedingt zufrieden, da wir die erste Halbzeit überhaupt nicht ins Spiel gefunden haben. Wir haben uns das Leben viel zu schwer gemacht.“
3:0 – Mulweme führt Brinkum zum Sieg
Werders Doppel patzt

Werders Doppel patzt

Fulda – Klassischer Fehlstart für Tischtennis-Bundesligist SV Werder Bremen: Nach hartem Kampf mussten die Hanseaten gestern beim TTC Fulda-Maberzell mit 2:3 passen und kassierten so die zweite Niederlage im zweiten Spiel. Entsprechend enttäuscht wirkte SVW-Coach Cristian Tamas: „Wirklich schade. Wir hatten das Match doch schon fast im Sack.“
Werders Doppel patzt
TuS Lemförde knöpft FC Sulingen Punkt ab

TuS Lemförde knöpft FC Sulingen Punkt ab

Lemförde – Über eine halbe Stunde in Unterzahl gespielt: Fußball-Bezirksligist TuS Lemförde erkämpfte sich gestern in der Staffel 2 gegen Spitzenreiter FC Sulingen ein 1:1 (0:0). „Das war ein hochverdienter Punkt für uns“, urteilte Lemfördes Trainer David Schiavone, der sich über die Ampelkarte für Andre Albuquerque ärgerte (54.). Die komplette Bank der Gäste hatte nach einem Foul vom Schiri eine Gelbe Karte gefordert. Und Referee Jens Gelhaus (TuS Frisia Goldenstedt) gab sie auch, aber es war die zweite für den Lemförder. Sulingens Coach Sascha Jäger konnte mit dem Punkt leben: „Wir haben unsere PS nicht auf den Platz gebracht.“
TuS Lemförde knöpft FC Sulingen Punkt ab
Heesseler SV zockt TuS Sulingen ab

Heesseler SV zockt TuS Sulingen ab

Sulingen – Den Willen wollte und konnte Thorolf Meyer seinen Fußballern nicht absprechen – am Ende reichte das für den TuS Sulingen im ersten Heimspiel der Saison gegen einen abgezockten Heesseler SV aber nicht. „Die Jungs haben es versucht“, bewertete der Trainer das Auftreten seines kämpfenden Landesligisten am Samstagnachmittag, „im Endeffekt war es aber zu wenig. Wir haben es nicht richtig erzwungen, der letzte Punch fehlte.“
Heesseler SV zockt TuS Sulingen ab
Jannis Delventhal schnürt Dreierpack: SV Holtebüttel 4:2

Jannis Delventhal schnürt Dreierpack: SV Holtebüttel 4:2

Achim/Verden – Spitzenposition behauptet: Der SVV Hülsen II bleibt nach einem 2:2 beim TSV Otterstedt in der 1. Fußball-Kreisklasse ganz oben. Bis auf einen Punkt kam der SV Holtebüttel heran, das Team feierte einen 4:2-Erfolg beim TSV Blender. Auf Rang drei fiel der TSV Brunsbrock II nach dem 2:2 in Wahnebergen zurück. Ins Mittelfeld der Tabelle schob sich der TSV Dauelsen, der beim weiter punktlosen Schlusslicht TSV Thedinghausen II einen klaren 4:0-Sieg landete, vor. Keine Tore fielen indes in den Begegnungen TV Oyten III - TSV Lohberg und FSV Langwedel-Völkersen III gegen den Verdener Türksport. Die Partie des TSV Achim II gegen den MTV Riede II wurde vorsichtshalber abgesagt, nachdem im weiteren Umfeld eines Rieder Spielers ein Corona-Verdachtsfall aufgetreten war.
Jannis Delventhal schnürt Dreierpack: SV Holtebüttel 4:2
Mielmann hält Hülsen den Dreier fest

Mielmann hält Hülsen den Dreier fest

Fischerhude/Hülsen – Es hätte ein eindeutiger Derby-Sieg zugunsten des SVV Hülsen werden können, doch am Ende zitterte sich der Bezirksligist regelrecht zu einem 2:1 (2:0)-Erfolg beim wacker kämpfenden Aufsteiger TSV Fischerhude-Quelkhorn, der einfach in den entscheidenden Momenten nicht zielstrebig genug war und sich letztlich dann auch noch an SVV-Schlussmann Andre Mielmann regelrecht die Zähne ausbiss.
Mielmann hält Hülsen den Dreier fest
Deke schießt Dörverden an Spitze

Deke schießt Dörverden an Spitze

Führungswechsel in der Fußball-Kreisliga: Der TSV Dörverden löste mit einem 3:1 über den FSV Langwedel-Völkersen II den TV Oyten II ab. Der bisherige Primus verlor mit 0:2 beim FC Verden 04 II erstmals.
Deke schießt Dörverden an Spitze
Jagas grätscht erfolgreich

Jagas grätscht erfolgreich

Stemmen – Am Ende fehlte nicht viel – und das Kreisliga-Derby in der ersten Runde des Fußball-Kreispokals hätte im Elfmeterschießen entschieden werden müssen. Das wusste auch Heiko Meyer: „Wenn Kacper Jagas diese Monstergrätsche nicht mehr macht, steht es 2:2“, meinte der Trainer des TV Stemmen. Sein eingewechselter Abwehrspieler verhinderte so direkt vor der Torlinie in der 85. Minute den Jubelschrei von Viktor Salzmann, der für den Rotenburger SV II sonst ausgeglichen hätte. So aber zitterte Stemmen den 2:1 (2:0)-Heimsieg über die Zeit.
Jagas grätscht erfolgreich
Heidler-Elf reicht 0:0 für die Tabellenspitze

Heidler-Elf reicht 0:0 für die Tabellenspitze

Visselhövede – Über die Tabellenspitze wollte sich Thomas Heidler kurz nach dem Abpfiff nicht so recht freuen. Zu sehr war der Coach gedanklich noch beim schwachen Auftritt seiner Bezirksliga-Fußballer des VfL Visselhövede. Beim FC Hansa Schwanewede kam der Heide-Club trotz besserer Torraumszenen nicht über ein 0:0 hinaus. Dennoch hat die Heidler-Elf mit zehn Punkten aus vier Spielen eine sehr gute Bilanz und steht damit inzwischen auf Platz eins.
Heidler-Elf reicht 0:0 für die Tabellenspitze
Gibson mit Roxalagu nur knapp geschlagen

Gibson mit Roxalagu nur knapp geschlagen

Verden – Beim Renntag in Köln-Weidenpesch lief Santiano aus dem Quartier von Trainer Torsten Reineke (Oyten). Der achtjährige Wallach wurde erneut vom Münchener Martin Seidl geritten. In der über 2100 Meter führenden Prüfung fand Santiano aber nicht richtig ins Rennen und kam vom Ende des Feldes nie weg. So wurde es am Ende nur der vorletzte Platz. Das Rennen wurde vom Favoriten Nerium mit Lukas Delozier im Sattel überlegen vor Samelian mit Clément Lecoeuvre und Parlan mit Marco Cassamento gewonnen.
Gibson mit Roxalagu nur knapp geschlagen
Drei Siege für Alexa Stais in Verden

Drei Siege für Alexa Stais in Verden

Verden – Der Reitverein Aller-Weser veranstaltete am Wochenende auf den neuen Turnierplätzen auf dem Verdener Rennbahngelände ein „Late-Entry-Turnier“ unter Beachtung der strengen behördlichen Auflagen. Insgesamt 16 Prüfungen bis hin zu Dressur- und Springprüfungen der Kl. M* standen auf dem Programm.
Drei Siege für Alexa Stais in Verden
Chancenlos in Moers

Chancenlos in Moers

Baden – Außer Spesen nichts gewesen: Zwar reisten die Zweitliga-Volleyballer des TV Baden am Sonntag mit viel Mut und dem Willen, für eine Überraschung zu sorgen, zum Moerser SC, mussten aber bereits nach den ersten zwei Sätze einsehen, dass sie dieses Mal auf verlorenem Posten standen. So ließ der Titelfavorit in dieser Partie aber mal auch gar nichts anbrennen und schickte den TVB mit einer deutlichen 0:3 (19:25, 14:25, 22:25)-Niederlage auf die Heimreise.
Chancenlos in Moers
Fortuna zeigt Verden kalte Schulter

Fortuna zeigt Verden kalte Schulter

Verden – Auch im zweiten Anlauf gelang Fußball-Landesligist FC Verden 04 kein Heimsieg – diesmal aber musste sich die Neubarth-Elf einem über weite Strecken äußerst starken und auch effizienten Gegner geschlagen geben. Beim 0:3 (0:2) boten die Reiterstädter der SV Ahlerstedt/Ottendorf am Sonntag in der zweiten Halbzeit zwar Paroli, konnten die Hypothek des 0:2-Pausenrückstandes indes nicht mehr wettmachen.
Fortuna zeigt Verden kalte Schulter