Ressortarchiv: Lokalsport

Rotenburger „Rasselbande“ kassiert Testspiel-Pleite

Rotenburger „Rasselbande“ kassiert Testspiel-Pleite

Rotenburg – Tim Ebersbach hatte schon so eine böse Vorahnung. „Wir haben unseren Kader ordentlich erweitert und viele junge neue Spieler geholt. Mal sehen, ob da alles gelingt“, meinte der Coach des Rotenburger SV vor dem Heimspiel gegen den Habenhauser FV am gestrigen Abend. Und seine vorsichtigen Zweifel sollten begründet sein: Der Wümme-Club hat gegen die Gäste aus der Hansestadt eine 0:2 (0:1)-Niederliga einstecken müssen.
Rotenburger „Rasselbande“ kassiert Testspiel-Pleite
TVO: Ashley Butler stellt sich in den Dienst

TVO: Ashley Butler stellt sich in den Dienst

Oyten – Ein Auge hatte Marc Winter schon lange auf Ashley Butler geworfen. „Weil wir oft gegen Oyten gespielt haben und ich Linkshänderin bin“, wirft die 22-Jährige ein. Anfragen vom TVO hatte es davor auch schon zu A-Jugend-Zeiten gegeben, als die US-Amerikanerin in der Bremer Landesauswahl brillierte. „Doch ich habe mich damals beim SV Werder immer pudelwohl gefühlt. Für den spielte ich seit 2008 – und ich bin vereinstreu.“ Es schien wie verhext, ein Wechsel zu den Vampires wollte einfach nicht zustande kommen. Doch jetzt hat es endlich geklappt: Ashley Butler bricht ihre Zelte bei der HSG Hude/Falkenburg, der sie sich 2017 angeschlossen hatte, ab und heuert beim Handball-Drittligisten an.
TVO: Ashley Butler stellt sich in den Dienst
Quartett übernimmt DFB-Stützpunkt

Quartett übernimmt DFB-Stützpunkt

Zeven – Die Entscheidung ist gefallen: Der Stützpunkt 240 des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in Zeven wird auch in der neuen Saison von einem Trainer-Quartett betreut. Christoph Meinke, der bereits seit vergangenem Jahr im Amt ist, bekommt also gleich dreifache Unterstützung – „in meinen Augen ist das eine wirklich super Lösung“, ist der Botheler sehr zufrieden mit seinen neuen Kollegen. Kein Wunder: Schließlich bringen Andreas Kierath, Lukas Ringen und Hendrik Lemke einiges an Erfahrung mit – genauso wie Ersatz-Coach Matthias Stemmann.
Quartett übernimmt DFB-Stützpunkt
Biedermann rudert zügig zurück

Biedermann rudert zügig zurück

Melchiorshausen – Das sollte es sportlich gewesen sein? 2016 musste Axel Biedermann seine Fußballer-Karriere beenden. Das Knie machte nicht mehr mit, und beruflich war er als Geschäftsführer einer Firma im Metallhandel auch mehr als ausgelastet. Biedermann, der unter anderem fünf Jahre lang für den TSV Melchiorshausen in der Landes- und Verbandsliga Bremen gespielt hatte, war aber auch schon 54 Jahre alt. Da kann man ja schon mal mit dem Fußball aufhören.
Biedermann rudert zügig zurück
Jonas Pannevis ist für DM gerüstet

Jonas Pannevis ist für DM gerüstet

Verden – Sprints über 100, 300 und 400 m sowie die Hürdenstrecken 80, 100 und 110 m, dazu Kugelstoß- und Speerwurfwettbewerbe – das war wohl das richtige Angebot, das insgesamt 174 Teilnehmer nicht nur aus Niedersachsen, sondern auch den Landesverbänden Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Westfalen und Nordrhein zum dritten Corona-Abendsportfest ins Verdener Stadion lockte, sie dankten mit vielen guten Leistungen.
Jonas Pannevis ist für DM gerüstet
Meniskus-OP: Sikut startet später

Meniskus-OP: Sikut startet später

Verden – So langsam kommen die Landesligisten aus den Startlöchern – in der ersten Phase der Saisonvorbereitung wurden sie allerdings von der Aufsplittung ihrer Klasse in zwei Gruppen nach dem Reißverschlussverfahren (wir berichteten ausführlich) ziemlich überrascht. Hatte es rund zwei Wochen zuvor von Staffelleiter Jürgen Stebani doch noch geheißen, eine normale Saison sei bei 17 Mannschaften organisatorisch hinzugekommen.
Meniskus-OP: Sikut startet später
Sprinter Purschwitz feiert Doppelsieg

Sprinter Purschwitz feiert Doppelsieg

Verden – Glücklich sah Jannick Voß nach seinem Wettkampf am Mittwochabend beim 3. Corona-Sportfest in Verden nicht aus. Dabei hatte der Stabhochspringer vom LC Hansa Stuhr gerade den Speerwurf der U 20 mit ausgezeichneten 56,81 Metern gewonnen. Allerdings verpasste er damit um knapp einen Meter die angestrebte Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften.
Sprinter Purschwitz feiert Doppelsieg
Schnakenberg für DM nominiert

Schnakenberg für DM nominiert

Der Jugend- und Sportausschuss im Pferdesportverband Hannover hat bei den Junioren und Jungen Reitern Dressur sechs Reiterinnen für die Deutsche Jugendmeisterschaft im September in Riesenbeck nominiert. Dabei ist bei den Junioren vom Kreisreiterverband Verden Maja Schnakenberg (RV Hülsen-Aller) mit Nymphenburgs Disco Fox. Tessa Bartels (RFV Gronau) mit Dr. Best, Anna Derlien (RFV Vörie) mit Holly Golightly und Kenya Schwierking (RV Wagenfeld) mit Cecil wurden auch nominiert. Bei den Jungen Reitern dabei: Victoria Raphaela Krüger (RFV Isernhagen) mit Strahlemann und Anna-Marie Prahl (RFV Berkhof) mit Entertainer.  jho / Archivfoto: iw
Schnakenberg für DM nominiert
Bauchmüller startet in die Kart-Saison

Bauchmüller startet in die Kart-Saison

Bendingbostel – Nach fast zehn Monaten Rennpause dröhnen für Leon Bauchmüller an diesem Wochenende wieder die Motoren seines Rennkarts. Der Bendingbosteler bestreitet in Kerpen den Saisonauftakt des ADAC Kart Masters. In der Junioren-Klasse trifft er auf ein volles Teilnehmerfeld. Die Corona-Pandemie hat auch die Rennsaison von Leon Bauchmüller überworfen. Der Nachwuchsrennfahrer wollte in diesem Jahr den Sprung auf die internationale Bühne machen. Rennabsagen ließen den Kalender nun aber schrumpfen. In den kommenden drei Monaten warten trotzdem vier Rennen im ADAC Kart Masters auf den 13-Jährigen.
Bauchmüller startet in die Kart-Saison
Fabian Schmidt schießt TSV Achim zum 2:0

Fabian Schmidt schießt TSV Achim zum 2:0

Baden – Favoritensiege zum Auftakt der Badener Sportwoche: Im „S & S-Automobile- Cup“ setzte sich zunächst der TB Uphusen II 1:0 gegen den SV Baden durch. Im zweiten Match unterlag der dritte Kreisligist TSV Uesen gegen den Bezirksligisten TSV Achim 0:2. „Einen Dank möchte ich den 130 Zuschauern aussprechen, die alle einen Stuhl mitgebracht hatten und so für Stimmung sorgen durften“, freute sich SV-Spartenleiter Ole Brüns.
Fabian Schmidt schießt TSV Achim zum 2:0
Stadt sagt Sportlerehrung für 2020 ab

Stadt sagt Sportlerehrung für 2020 ab

Rotenburg – Die Sportlerehrung der Stadt Rotenburg, einschließlich der von unserer Zeitung organisierten Sportlerwahl, legt eine Pause ein und setzt die Veranstaltung für das Jahr 2020 aus. Ursprünglich hätte die Gala am 26. Februar 2021 in der Pestalozzihalle stattfinden sollen. Jetzt wurde sie aber von der Stadt abgesagt. Schuld ist die Corona-Krise.
Stadt sagt Sportlerehrung für 2020 ab
Carolina Miesner darf zur EM

Carolina Miesner darf zur EM

Scheeßel – Sie hat es geschafft: Carolina Miesner vertritt bei der Europameisterschaft im Dressurreiten das Team Deutschland. Vom 8. bis 14. August geht die 14-Jährige auf der achtjährigen Stute Angelina im ungarischen Pilisjaszfalu in der Altersklasse „Children“ an den Start. Das Talent des RFRV Scheeßel hatte bei Sichtungslehrgängen in Warendorf den Nachwuchs-Bundestrainer Hans-Heinrich Meyer zu Strohen von sich überzeugen können. „Damit hätte ich niemals gerechnet“, verrät Miesner, der die Vorfreude bereits anzumerken ist.
Carolina Miesner darf zur EM
Tamado: Mert Avanas und Benedigkt Lemcke starten siegreich

Tamado: Mert Avanas und Benedigkt Lemcke starten siegreich

Achim – Lange war Pause durch die Corona-Krise. Seit gut drei Wochen ist der Kontaktsport fast überall wieder erlaubt – und es gehen auch die Wettkämpfe los. Die meisten Kampfsportler des Tamado Fight Teams aus Achim, aber insbesondere die, die Wettkämpfe bestreiten, haben sich während der gesamten Corona-Zeit entweder durch Online-Kurse und zusätzlich aber auch selbst durch Lauf- und Konditionstraining fit gehalten.
Tamado: Mert Avanas und Benedigkt Lemcke starten siegreich
Liszkowski: „Ein großes Wort mitreden“

Liszkowski: „Ein großes Wort mitreden“

Eigentlich wäre das folgende Interview am 14. März auf unserer Lokalsport-Seite erschienen. Das Gespräch mit Florian Liszkowski von der SG Unterstedt war bereits niedergeschrieben – dann folgte der Corona-Lockdown im Fußball mit allen bekannten Folgen! Der Text flog raus. Inzwischen bereiten sich die Teams wieder auf die neue Saison vor. Und wir haben uns nach langen Diskussionen entschlossen, das Interview, das wegen Corona und der Folgen bisher nicht gedruckt wurde, verspätet, aber trotzdem so zu veröffentlichen, wie es damals geführt worden ist. Manches ist nicht mehr aktuell, anderes hat immer noch Bestand. Spannend sind die Aussagen – auch im zeitlichen Kontext gesehen – so oder so. Urteilen Sie selbst.
Liszkowski: „Ein großes Wort mitreden“
FC Verden 04 II: Andre Zerbst nun fest im Kader

FC Verden 04 II: Andre Zerbst nun fest im Kader

Verden – Gleich sechs Neuzugänge im Spielerkader hat der FC Verden 04 II bereits vermelden können. Nun hat sich der Fußball-Kreisligist nochmals verstärkt – allerdings intern. Das Verdener Urgestein Andre Zerbst wird künftig fest in der zweiten Mannschaft zum Einsatz kommen. Nach zahlreichen Einsätzen in den vergangenen Jahren für die erste Mannschaft in der Landes- und der Bezirksliga hatte „Zerbe“ in der Vorsaison eine Auszeit genommen und bereits sporadisch ausgeholfen. Nun ist der erfahrene, 32-jährige Defensiv-Allrounder fester Bestandteil des Kreisligakaders und will hier nochmal voll angreifen.
FC Verden 04 II: Andre Zerbst nun fest im Kader
Czichos plant den radikalen Schnitt

Czichos plant den radikalen Schnitt

Rotenburg – Dass er vor einer schweren Saison stehen würde, war Patrik Czichos bewusst, noch bevor er sich auf das Unterfangen eingelassen hatte. „Es muss ein Schnitt her. Die kommende Saison wird eine Übergangssaison“, betont der neue Trainer des Fußball-Kreisligisten Rotenburger SV II denn auch. Viele bisherige Stammkräfte haben inzwischen das Team verlassen, wenige aus dem bisherigen Kern sind geblieben – einige neue Gesichter stoßen dazu. Ein Himmelfahrtskommando?
Czichos plant den radikalen Schnitt
„Hoffentlich bald 40 statt 30 Beteiligte“

„Hoffentlich bald 40 statt 30 Beteiligte“

Bremen – Der Meisterschaftsstart im Bremer Fußball-Verband (BFV) der Junioren-Saison 2020/2021 soll nach Planungen des Verbandsjugendausschusses (VJA) am ersten September-Wochenende erfolgen, wenn die behördliche Verfügungslage dies erlaubt. Ferner sind verschiedene Alternativpläne und -szenarien entwickelt worden, wie die Spielzeit bei späteren Starts und Saisonunterbrechungen ausgetragen werden kann.
„Hoffentlich bald 40 statt 30 Beteiligte“
Die „Löwen“ starten bei den „Schwänen“

Die „Löwen“ starten bei den „Schwänen“

Barnstorf – Ein vorläufiger Spielplan für die 14 MännerTeams der Handball-Oberliga liegt vor. Die HSG Hunte-Aue Löwen (früher HSG Barnstorf/Diepholz) muss am ersten Spieltag (2./3./4. Oktober) bei der HSG Schwanewede/Neuenkirchen antreten. Danach folgen zwei Heimspiele gegen Neuling TuS Haren (9./10./11. Oktober) und die SG Achim/Baden (23./24./25. Oktober). Genauer Tag und Anwurfzeit stehen hierfür allerdings noch nicht fest. Die Saison endet planmäßig am 5./6. Juni 2021.
Die „Löwen“ starten bei den „Schwänen“
Sandra Kamberg hat Glück im Computerstechen

Sandra Kamberg hat Glück im Computerstechen

Achim – Mit einem Rekordteilnehmerfeld von 169 Aktiven ging es Ende Juli auf der Anlage des Achimer Golfclubs um den Preis der Greenkeeper. Niemand kennt sich so gut mit dem Grün aus wie sie. Denn normalerweise sind sie für die professionelle Pflege des Golfplatzes zuständig. Doch einmal im Jahr organisieren die Greenkeeper des Achimer Golfclubs ein ganz besonderes Turnier auf der 18- und der 9-Lochanlage des Clubs. Der Preis der Greenkeeper gehört zu den Höhepunkten des Turnierkalenders.
Sandra Kamberg hat Glück im Computerstechen
Volleyball: Borstel in Vorbereitung

Volleyball: Borstel in Vorbereitung

Jeden Mittwoch und Sonnabend wird auf Grund der aktuellen Corona-Vorschriften im Freien Volleyball gespielt. Das Training findet unter Beachtung der Abstandsregelungen statt.
Volleyball: Borstel in Vorbereitung
Heusmann: Zuversicht trotz Schock

Heusmann: Zuversicht trotz Schock

Etelsen – Mit der endgültigen Diagnose hatte er schon gerechnet – schließlich wusste Christian Heusmann, wie sich ein Kreuzbandriss anfühlt. „Im Mai 2018 hatte ich mir im Punktspiel gegen Treubund Lüneburg das Kreuzband im rechten Knie gerissen. Daher habe ich diesmal sofort gespürt, dass es wieder diese Verletzung ist“, erklärte der Mittelfeldmann des TSV Etelsen am Mittwoch auf Nachfrage dieser Zeitung.
Heusmann: Zuversicht trotz Schock
Rückkehrer Pascal Kubiak trifft beim 2:1 für Etelsen – Stephan van Freeden zerrt sich die Wade

Rückkehrer Pascal Kubiak trifft beim 2:1 für Etelsen – Stephan van Freeden zerrt sich die Wade

Nicht so stark wie beim 7:1 in Hemelingen – aber auch nicht allzu enttäuschend: So lautet das Fazit nach dem 2:1 des TSV Etelsen über den Bremen-Ligisten SC Borgfeld. „Für den jetzigen Zeitpunkt angemessen“, fand Trainer Nils Goerdel die Leistung. Der Landesliga-Aufsteiger wirkte oft unruhig und unkonzentriert, leistete sich leichtsinnige Abspielfehler – biss sich aber zu zehnt eine halbe Stunde lang durch und ging an die konditionellen Grenzen.
Rückkehrer Pascal Kubiak trifft beim 2:1 für Etelsen – Stephan van Freeden zerrt sich die Wade
Oberliga: Es gibt sechs Absteiger

Oberliga: Es gibt sechs Absteiger

Uphusen – Nein, vom Sockel haut es Christian Ahlers-Ceglarek nicht: „Ich hatte schon damit gerechnet, wir nehmen es so, wie es kommt.“ Gelassen reagierte der Trainer des TB Uphusen am Dienstag auf Nachfrage dieser Zeitung auf die beschlossene Abstiegsregelung. „Für die kommende Saison sind in der Oberliga sechs Absteiger geplant“, erklärte Spielleiter Burkhard Walden (Holzminden) auf Nachfrage und ergänzte: „Diese Zahl kann sich in Abhängigkeit der Anzahl niedersächsischer Absteiger aus der Regionalliga sowie der Aufsteiger in die Regionalliga aber ändern.“
Oberliga: Es gibt sechs Absteiger
Bezirksliga wird doch gesplittet

Bezirksliga wird doch gesplittet

Verden/Rotenburg – Die Vereine der Fußball-Bezirksliga werden in der kommenden Serie in zwei Staffeln aufgeteilt. Auch die Landesliga wird gesplittet, um weniger Spieltage zu haben. Anschließend wird die Saison in einer Meister- und einer Abstiegsrunde fortgesetzt. Das ist das Ergebnis der jüngsten Sitzung des Bezirksspielausschusses, der am Montagabend in Melbeck tagte. Die Saison soll eigentlich am ersten September-Wochenende starten, die Zahl der Absteiger erhöht sich.
Bezirksliga wird doch gesplittet
Stephan Hotzan wird Coach in Schwarme

Stephan Hotzan wird Coach in Schwarme

Schwarme – Stephan Hotzan hat einen neuen Trainer-Job gefunden: Der ehemalige Coach des Bezirksligisten MTV Riede übernimmt in der kommenden Saison den TSV Schwarme, frischgebackener Aufsteiger in die 1. Kreisklasse Diepholz. Dorthin hatte sie Fußball-Chef Oliver Hüneke als Übungsleiter geführt, als die Serie abgebrochen wurde, war das Team klarer Spitzenreiter der 2. Kreisklasse gewesen. „Die Belastung war mir für die neue Saison zu hoch, zumal mein Trainer-Kollege Martin Gotthardt sich zurückgezogen hatte“, erklärte Hüneke.
Stephan Hotzan wird Coach in Schwarme
Hasenclever-Schwestern überzeugen

Hasenclever-Schwestern überzeugen

Verden – Das Nienburger Reiterfest ging mit Qualifikationsprüfungen zum Bundeschampionat für fünfjährige und sechsjährige Deutsche Springpferde zu Ende. Überragender Reiter mit zwei Siegen, zwei zweiten, einem dritten und zwei vierten Plätzen war der Bereiter des Gestüts Eichenhain (Varste), Harm Lahde (RV Aller-Weser).
Hasenclever-Schwestern überzeugen
Landesliga und Bezirksliga gesplittet

Landesliga und Bezirksliga gesplittet

Verden/Rotenburg – Die Vereine der Fußball-Bezirksliga werden in der kommenden Serie in zwei Staffeln aufgeteilt. Auch die Landesliga wird gesplittet, um weniger Spieltage zu haben. Anschließend wird die Saison in einer Meister- und einer Abstiegsrunde fortgesetzt. Das ist das Ergebnis der jüngsten Sitzung des Bezirksspielausschusses, der am Montagabend in Melbeck tagte. Die Saison soll eigentlich am ersten September-Wochenende starten, die Zahl der Absteiger erhöht sich.
Landesliga und Bezirksliga gesplittet
Oliver Hüneke präsentiert seinen Nachfolger: Stephan Hotzan

Oliver Hüneke präsentiert seinen Nachfolger: Stephan Hotzan

Schwarme – Natürlich fanden es die Fußballer des TSV Schwarme nicht toll, dass die Saison in der 2. Kreisklasse Nord abgebrochen werden musste. Zu diesem Zeitpunkt führte Schwarme klar die Tabelle an. „Wir wären wohl auch ohne Abbruch aufgestiegen“, meint Schwarmes Chef Oliver Hüneke, der zu diesem Zeitpunkt auch Trainer war, „aber eine richtige Meisterschaft mit offizieller Ehrung wäre nicht schlecht gewesen.“
Oliver Hüneke präsentiert seinen Nachfolger: Stephan Hotzan
„Die ersten Zucchinis schon geerntet“

„Die ersten Zucchinis schon geerntet“

Weyhe – Beim Betreten der Kirchweyher KGS-Sporthalle an einem Montagabend ist eigentlich fast alles wie immer: Es läuft das Training der Korbball-Mannschaften des TuS Sudweyhe. Mit dabei ist auch Andrea Bothmer. Die 58-Jährige ist ein Sudweyher Urgestein, spielte viele, viele Jahre (auch unter ihrem Mädchennamen Dziendziel) in der ersten Mannschaft und ist nun die Trainerin des Teams. Aber Corona hat auch den Korbball hart getroffen. Sudweyhe sollte im Mai die Deutsche Meisterschaft (DM) ausrichten. Abgesagt. Im Herbst sollte es mit den Spielen in der Bundesliga losgehen. Verschoben auf Ende Januar 2021.
„Die ersten Zucchinis schon geerntet“
Fischerhude angelt sich Fabian Meyer

Fischerhude angelt sich Fabian Meyer

Fischerhude – Der Wunsch nach drei Keepern zum Saisonbeginn wird Bezirksliga-Aufsteiger TSV Fischerhude-Quelkhorn erfüllt. Die Trainer Yannick Becker und Matthias Warnke bekommen Fabian Meyer dazu, den sie bereits aus ihrer Trainertätigkeit in der Jugend des TV Oyten kennen. „Wir haben schon im Jugendbereich immer vor allem seinen stark ausgeprägten Ehrgeiz geschätzt,“ erläutert Becker. „Auch menschlich steht er genau für die Werte, die uns in Fischerhude auszeichnen, sodass er wunderbar in unsere Truppe passen wird“, fügt Warnke strahlend hinzu.
Fischerhude angelt sich Fabian Meyer
Troschka will sich in der Regionalliga beweisen

Troschka will sich in der Regionalliga beweisen

Westerholz – Fußball-Doublesieger TuS Westerholz, Meister der Frauen-Landesliga und Bezirkspokalsieger der Corona-Saison, muss in der neuen Spielzeit ohne Lena Troschka auskommen. Während die Blau-Weißen auf den Aufstieg in die Oberliga verzichtet haben, hat sich die 26-Jährige zu einem Zwei-Klassen-Sprung entschieden – sie wechselt zum Bremer Verbandsliga-Meister und Regionalliga-Aufsteiger ATS Buntentor.
Troschka will sich in der Regionalliga beweisen
TuS Rotenburg startet in Bissendorf

TuS Rotenburg startet in Bissendorf

Rotenburg – Der Auftakt hätte leichter sein können: Am ersten Spieltag der Handball-Oberliga muss der TuS Rotenburg am 4. Oktober um 17 beim TV Bissendorf-Holte, dem Tabellenfünften der vergangenen Saison, antreten.
TuS Rotenburg startet in Bissendorf
Rosemeyer bringt Suckstorff mit

Rosemeyer bringt Suckstorff mit

Scheeßel – Sie liegen schon einige Jahre zurück. Vielleicht spielten die kleinen Erinnerungen an die gemeinsame Vergangenheit – bewusst oder unterbewusst – trotzdem eine wichtige Rolle. Leonie Rosemeyer machte einst unter Christian Greve bei Eintracht Braunschweig ihre erste Schritte auf dem Court. „Ja, er hat mich in der U 10 trainiert und mich damals schon für Basketball begeistert“, erzählt die inzwischen 21-jährige Flügelspielerin: „Ich kann mich noch erinnern, dass ich bei ihm die Athletikleiter das erste Mal ausprobiert habe – oder wie er meine kleine Schwester vom Spielfeld getragen hat, als sie hingefallen war.“ Ab sofort trainiert sie wieder unter Greve – beim Zweitligisten Avides Hurricanes. Anna Suckstorff kommt vom SC Rist Wedel aus der 1. Regionalliga gleich mit. Und Ayla Faber rückt ebenfalls fest in den Kader hoch.
Rosemeyer bringt Suckstorff mit
Siedlitzki lässt seinen Worten auch Taten folgen

Siedlitzki lässt seinen Worten auch Taten folgen

Luttum – Besser hätte der erste Wettkampf nach der Corona-Zwangspause für Christian Siedlitzki nicht verlaufen können. Bei der österreichischen Staatsmeisterschaft in Wallsee (in der Nähe von Linz) sicherte sich der Luttumer im Sprinttriathlon in der Altersklasse M55 in souveräner Manier den Titel.
Siedlitzki lässt seinen Worten auch Taten folgen
Alexa Stais knapp vor Tobias Bremermann

Alexa Stais knapp vor Tobias Bremermann

Verden – Beim Nienburger Reiterfest, das unter Beachtung der geltenden Auflagen zur Bekämpfung der Verbreitung des Corona-Virus ebenfalls ohne Zuschauer stattfand, waren auch einige Reiterinnen und Reiter aus unserer Region erfolgreich am Start. So gab es Siege und vordere Platzierungen für Alexa Stais (Morsum), Günter Friemel (Oyten), Julius Meyer (RV Aller-Weser), Tobias Bremermann (Oyten), Bettina Bemmann, Hedda Roggenbuck und Gabriele Heemsoth (alle RV Aller-Weser).
Alexa Stais knapp vor Tobias Bremermann
Mindermann sagt RSV ab

Mindermann sagt RSV ab

Ottersberg – Felix Mindermann vom Fußball-Landesligisten TSV Ottersberg war mal so etwas wie der Wunschkandidat des Rotenburger SV. Der Torhüter hatte auch schon eine Trainingseinheit beim Oberliga-Aufsteiger absolviert. „Er hat sich aber dafür entschieden, nicht zu uns zu wechseln“, teilte Torsten Krieg-Hasch, der Sportliche Leiter des RSV, jetzt mit. Ob Mindermann in Ottersberg bleibt oder sich einem anderen Verein anschließt, ist noch nicht klar und wohl auch von seinem künftigen Studienplatz abhängig. Ein angepeiltes Studium in Wien ist auch der Grund, warum sich Leon Seeger (ebenfalls TSV Ottersberg) bereits zuvor gegen Rotenburg ausgesprochen hatte. Krieg-Hasch ist nach der Verpflichtung von Talent Julian Paul jedoch entspannt: „Wir haben mit Tom Knaak und ihm zwei Torhüter, die einen sehr guten Eindruck machen. Wir verfallen also nicht in Panik.“   maf
Mindermann sagt RSV ab
Harm Lahde räumt mächtig ab

Harm Lahde räumt mächtig ab

Varste – Beim internationalen CSI 3*-Turnier auf dem Azelhof in Lier (Belgien) feierte der Varster Harm Lahde seinen zweiten und sogar seinen dritten Sieg. Nach seinem Erfolg zum Auftakt in einer internationalen Zwei-Sterne-Springprüfung auf dem sechsjährigen KWPN-Wallach Oak Grove’s Just A Dream (wir berichteten), siegte er dieses Mal auf Just A Dream in einer internationalen Zeitspringprüfung in 58,82 Sekunden.
Harm Lahde räumt mächtig ab
Zeitfahr-Titelkämpfe in Rehden kommen sehr gut an

Zeitfahr-Titelkämpfe in Rehden kommen sehr gut an

Rehden – Für ein kurzes Statement über die Landesmeisterschaften im Einzelzeitfahren steigt Klaus Neuhaus kurz vom Rad. „Ich muss die Beine von Sonntag etwas lockern und drehe deshalb jetzt mal eine Runde“, sagte der 70-jährige Diepholzer, der die Meisterschaften in Rehden für die RRG Osnabrück organisiert hatte, gestern.
Zeitfahr-Titelkämpfe in Rehden kommen sehr gut an
„Die Derbys sind das Highlight“

„Die Derbys sind das Highlight“

Syke – Dass die Fußball-Ligen im Bezirk Hannover aufgrund der Corona-Krise und dem damit verbundenen späteren Beginn mit mehr Mannschaften geteilt worden waren, stand schon länger fest. Am Sonntag ging die Crew um Spielausschuss-Chef Thorsten Schuschel dann den nächsten Schritt und legte die Staffeleinteilung für die Spielzeit 2020/21 fest. Große Überraschungen gab es dabei nicht, denn maßgeblich waren größtenteils regionale Gesichtspunkte, sodass sich die Vereine sicherlich schon vorher gedanklich auf ihre Gegner einstellen konnten. Wir haben dennoch einmal bei einigen Clubs nachgefragt, wie sie die Einteilung sehen.
„Die Derbys sind das Highlight“
Licht und Schatten

Licht und Schatten

Heiligenfelde – Gleich zwei Testspiele innerhalb 72 Stunden: Während der Fußball-Bezirksligist am Freitagabend den Bremen-Liga-Meister, künftigen Nord-Regionalligisten sowie DFB-Pokal-Teilnehmer FC Oberneuland überraschend mit 2:1 (1:1) bezwang, musste die Mannschaft von Trainer Torben Budelmann gestern Nachmittag gegen den ambitionierten Bremen-Ligisten Brinkumer SV eine 1:3 (0:1)-Niederlage einstecken.
Licht und Schatten
Verden 04 holt Thomas Grähn und Ilhan Tavan

Verden 04 holt Thomas Grähn und Ilhan Tavan

Verden – Auch in der kommenden Saison wird der FC Verden 04 II wieder einen der größten Kader der Fußball-Kreisliga haben. Mit Thomas Grähn (TSV Dauelsen) und Ilhan Tavan (SV Hönisch II) präsentierte das Team von Oliver Rozehanl bereits die Neuzugänge fünf und sechs.
Verden 04 holt Thomas Grähn und Ilhan Tavan
Bernholz ist Feuer und Flamme

Bernholz ist Feuer und Flamme

Westerwalsede – In den vergangenen Wochen hatte Sascha Bernholz abends auf dem Sofa keine Langeweile. Namen lernen stand für ihn auf dem Programm, schließlich wollte der Neu-Coach des FC Walsede schnellstmöglich seine Spieler kennen. „So musste ich den Blödsinn, den meine Frau manchmal im Fernsehen schaut, wenigstens nicht mitgucken“, sagt der 34-Jährige lachend. Immer wieder hatte sich Bernholz die Portraitbilder der Walseder angeschaut – sein Fleiß zahlte sich nun aus. Beim Testspielauftakt gegen den Kreisligisten FC Verden 04 II rief der Trainer seinen Akteuren stets die richtigen Namen zu. Zwar verlor die Elf aus der 1. Fußball-Kreisklasse Süd das Heimspiel mit 0:2 (0:1), dennoch sprach Bernholz von einem gelungenen Auftritt.
Bernholz ist Feuer und Flamme
Vivien Stoll steigt bei den Hurricanes aus

Vivien Stoll steigt bei den Hurricanes aus

Scheeßel – Nach vier Jahren bei der BG ‘89 Hurricanes – drei davon im Kader der Damen – hat sich Vivien Stoll verabschiedet. Die Centerin wird künftig nur noch bei ihrem Heimatverein, der BG Harburg/Hittfeld aus der 2. Regionalliga, unterm Korb die Bälle einsammeln. „In der Gesamtkonstellation kann sie den Basketball nicht mehr so verfolgen, wie sie es gerne möchte“, erklärt Hurricanes-Coach Christian Greve, dem damit sein Back-up am Brett abhanden gekommen ist.
Vivien Stoll steigt bei den Hurricanes aus
Ahlers-Ceglarek bittet zum Aufgalopp

Ahlers-Ceglarek bittet zum Aufgalopp

Uphusen – Während andere Mannschaften bereits die ersten Testspiele absolviert haben, läutete Christian Ahlers-Ceglarek erst heute die Vorbereitung des TB Uphusen auf die neue Saison in der Fußball-Oberliga mit einem lockeren Aufgalopp ein. Dabei stand für die Spieler zunächst ein gemeinsames Frühstück auf dem Programm, ehe es endlich wieder zum Training auf den Platz ging.
Ahlers-Ceglarek bittet zum Aufgalopp
Nur zufriedene Gesichter

Nur zufriedene Gesichter

Langwedel – Keinesfalls unzufrieden zeigte sich Emrah Tavan, Trainer des Fußball-Bezirksligisten FSV Langwedel-Völkersen, nach der 2:4 (1:2)-Niederlage im Testspiel gegen den von Frank Neubarth trainierten Landesligisten FC Verden 04. „Natürlich gab es gerade in der ersten Hälfte noch einige Probleme in der Abstimmung. Aber ich habe auch viele gute Sachen gesehen. Doch letztlich war das Ergebnis auch zweitrangig. Vordergründig war, dass wir endlich mal wieder Fußball spielen konnten“, so Tavan.
Nur zufriedene Gesichter
„Das ganze Dorf tobte“

„Das ganze Dorf tobte“

Syke – Was macht eigentlich Rolf Diephaus? Der 64-Jährige dürfte im Diepholzer Fußballkreis immer noch bekannt sein wie ein bunter Hund. Diverse Stationen durchlief der pensionierte Postbeamte als Spieler, Trainer oder Funktionär – und hinterließ überall seine Spuren. Grund genug, um mit ihm im folgenden Gespräch die letzten vier Jahrzehnte Revue passieren zu lassen. Darin gab es große Siege, aber auch einen überraschenden (wenn auch nur vorübergehenden) Rückzug. Und natürlich verrät Diephaus auch, warum er mit der heutigen Fußballergeneration nicht mehr viel anfangen kann („die ständige Schauspielerei nervt“) – und was er mittlerweile viel lieber macht, als an der Seitenlinie zu stehen.
„Das ganze Dorf tobte“
Aykut Kaldirici kehrt nach sieben Jahren zum TB Uphusen zurück

Aykut Kaldirici kehrt nach sieben Jahren zum TB Uphusen zurück

Uphusen – Seine erfolgreichste Zeit als Fußballer hatte Aykut Kaldirici eindeutig beim TB Uphusen. Denn in der Saison 2012/13 sicherte er sich mit dem Turnerbund die Meisterschaft in der Landesliga und den damit verbundenen Aufstieg in die Oberliga. Sieben Jahre später kehrt der 31-Jährige nun nach den Stationen 1. FC Rot Weiß Achim, TSV Ottersberg und TSV Achim nach Uphusen zurück.
Aykut Kaldirici kehrt nach sieben Jahren zum TB Uphusen zurück
Mit Enthusiasmus und Herzblut

Mit Enthusiasmus und Herzblut

Morsum – Immer wieder klingelt das Telefon auf seiner Arbeitsstelle und Horst Wolters muss eine kompetente Auskunft geben. Nicht viel anders war das zu seiner aktiven Zeit als Handballer des TSV Morsum. In den über 40 Jahren als Spieler, Trainer diverser Mannschaften sowie als Schiedsrichter mit verschiedenen Partnern an seiner Seite hat Wolters dafür gesorgt, dass der Laden läuft.
Mit Enthusiasmus und Herzblut
Ludwig geht in die Verlängerung

Ludwig geht in die Verlängerung

Rotenburg – Auf den „Ruhestand“ als oberster Sportfunktionär der Kreisstadt Rotenburg muss Rolf Ludwig noch warten. Nicht ganz freiwillig – aber als störend empfindet er seine „Verlängerung“ auch nicht. Ende Februar hatte er noch seinen Abschied nach 40 Jahren an vorderster Stelle mit einer bunten und aufregenden Gala gefeiert. In den zwei Monaten danach wollte er – so der lang geschmiedete Plan – seine Ämter als Vorsitzender des TuS Rotenburg und Boss der Arbeitsgemeinschaft Rotenburger Sportvereine (ARS) abgeben. Dann kam Corona. Die Folge: Ludwig hat immer noch beide Posten inne und wird sie auch noch einige Zeit behalten. Den einen mindestens bis zum Herbst, den anderen bis zum Frühjahr 2021.
Ludwig geht in die Verlängerung
Harm Lahde triumphiert gleich zum Auftakt

Harm Lahde triumphiert gleich zum Auftakt

Verden – Auch in Belgien finden zur Zeit Reitturniere aufgrund der Corona-Pandemie ohne Publikum und unter strengen behördlichen Auflagen statt. Beim CSI 3* auf dem Azelhof in Lier gewann der 32-jährige Varster Harm Lahde gleich zum Auftakt eine mit 49 Teilnehmern international besetzte Zwei-Phasen- Springprüfung für sechsjährige Pferde nach Fehlern und Zeit auf Oak Grove’s Just A Dream strafpunktfrei in 29,42 Sekunden vor Felix Hassmann (Lienen) auf Sig Barton (0/30,78) sowie den beiden Engländern Barry Dove auf Chataga Z (0/31,28) und Robert Whitaker auf Cavaso Z (0/31,60).
Harm Lahde triumphiert gleich zum Auftakt