Ressortarchiv: Lokalsport

Corona torpediert Colnrader Sause

Corona torpediert Colnrader Sause

Colnrade/Groß Ippener – Die Freude war gedämpft. „Ich wäre lieber auf dem Platz Meister geworden – dann hätten wir auch gleich eine Sause machen können“, sagt Sascha Albers. Doch weil Corona dazwischen gegrätscht war, blieb dem Spielertrainer und seinen Teamkollegen vom SC Colnrade nichts anderes übrig, als den Titel in der 2. Fußball-Kreisklasse auf dem heimischen Sofa zu feiern. Immerhin: Nach dem Verbandstagsbeschluss vom Wochenende steht Colnrades Aufstieg nichts mehr Wege.
Corona torpediert Colnrader Sause
U15: Verden/Brunsbrocks Traum geplatzt

U15: Verden/Brunsbrocks Traum geplatzt

Verden – Aus der Traum für die U15 des JFV Verden/Brunsbrock: Bei der Auslosung des Aufsteigers in die C-Junioren-Regionalliga durch NFV-Präsident Günter Distelrath war Glücksgöttin Fortuna den Allerstädtern nicht hold – das Los fiel auf Göttingen 05. Normalerweise wird der C-Junioren-Niedersachsenmeister und Aufsteiger in die Regionalliga bei einem Turnier um die Niedersachsenmeisterschaft ermittelt. Da die aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochene Saison eine Austragung nicht zuließ, musste laut Norddeutschem Fußball-Verband die Entscheidung per Los fallen.
U15: Verden/Brunsbrocks Traum geplatzt
TSV Ottersberg: Marcel Brendel neuer Co-Trainer

TSV Ottersberg: Marcel Brendel neuer Co-Trainer

Ottersberg – Auf der Suche nach einem neuen Co-Trainer fündig geworden: Marcel Brendel wird in der nächsten Saison beim Fußball-Landesligisten TSV Ottersberg Assistent von Coach Jan Fitschen und somit Nachfolger von Sven Vorburg. Der hatte das Amt aus beruflichen Gründen niedergelegt.
TSV Ottersberg: Marcel Brendel neuer Co-Trainer
Becky Nash sagt „Bye Bye“

Becky Nash sagt „Bye Bye“

Scheeßel – Für Becky Nash ist die Zeit bei den Avides Hurricanes zu Ende. Die 1,93 Meter große Centerin hat Deutschland und damit die Zweitliga-Basketballerinnen bereits vor einigen Wochen in Richtung ihrer kanadischen Heimat Toronto verlassen. Große Chancen auf eine Rückkehr? Fehlanzeige.
Becky Nash sagt „Bye Bye“
Gemeinsame Sache

Gemeinsame Sache

Westerholz/Hetzwege – Die Sportplätze liegen gerade mal 3,6 Kilometer auseinander, zwischen den beiden Ortschaften befindet sich außer Feldern eigentlich nur die große Sandkuhle an der K  219. Warum also nicht die Kräfte bündeln und Synergieeffekte nutzen? Im Jugendbereich machen der TuS Westerholz (1951 gegründet) und der SV Germania Hetzwege/Abbendorf (1922 gegründet) das schließlich bereits seit 50 Jahren, bei den Altherren ebenfalls schon einige Zeit. Nun starten die Vereine künftig auch im Herrenbereich gemeinsam – als SG Westerholz/Hetzwege. „Die Arbeit fängt jetzt erst an“, sagt der Westerholzer Fußball-Obmann Mark Wulfmeyer und freut sich darauf.
Gemeinsame Sache
Simon Seekamp: „Wenn nicht jetzt...“

Simon Seekamp: „Wenn nicht jetzt...“

Oyten – Die endgültige Entscheidung durch den beim außerordentlichen Verbandstag des Niedersächsischen Fußball-Verbandes beschlossenen Saisonabbruch mit Aufsteiger nach Quotientienregelung sowie ohne Absteiger (wir berichteten) hat beim TSV Etelsen den Weg freigemacht für einen weiteren Neuzugang: Simon Seekamp wechselt vom Bezirksligisten TV Oyten zum jetzt auch offiziellen Meister und Landesliga-Aufsteiger. „Es hat sich ja nach dem Aussetzen der Saison lange genug gezogen. Nun bin ich froh, dass es für Etelsen mit der Landesliga geklappt hat, und möchte den nächsten Schritt gehen“, erläuterte der 25-Jährige am Dienstag auf Nachfrage dieser Zeitung sein Ja-Wort für die Schlossparkkicker.
Simon Seekamp: „Wenn nicht jetzt...“
Das „Fußball-Feuer“ ist wieder da

Das „Fußball-Feuer“ ist wieder da

Wetschen – Ins neue Eigenheim in Diepholz muss er gerade ziemlich viel Energie stecken. Drinnen renovieren, draußen viel Gartenarbeit. „Es gibt einiges zu tun. Und da ist es ganz gut, wenn man einen Ausgleich dazu hat“, sagt Ramiz Pasiov. Und sein Ausgleich ist künftig der Fußball. Bis 2017 hatte er beim Regionalligisten BSV Rehden gespielt, danach nicht mehr im Verein. Nun steigt der 32-jährige Mittelstürmer wieder ein – beim TSV Wetschen, der nach dem Saisonabbruch als Aufsteiger in die Landesliga feststeht.
Das „Fußball-Feuer“ ist wieder da
Amateur-Fußball: NFV-Verbandstag beschließt Saison-Aus

Amateur-Fußball: NFV-Verbandstag beschließt Saison-Aus

Rotenburg/Zeven – Nun ist es auch offiziell: Die Fußball-Saison 2019/2020 wird endgültig abgebrochen! Die große Mehrheit der Delegierten, exakt 91,1 Prozent, entschied sich auf dem virtuellen ausgerichteten außerordentlichen Verbandstag des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) am Samstagvormittag für den Antrag des Vorstandes, sodass es nur Aufsteiger nach der Quotientenberechnung, aber keine Absteiger gibt. Damit kehrt der Rotenburger SV nach fünf Jahren als Meister der Landesliga in die Oberliga zurück, während der VfL Visselhövede endgültig den Titel in der Kreisliga sicher hat und nach vierjähriger Abstinenz wieder der Bezirksliga angehört.
Amateur-Fußball: NFV-Verbandstag beschließt Saison-Aus
Schultz’ Sonderschicht zahlt sich aus

Schultz’ Sonderschicht zahlt sich aus

Hasbergen – Die Sonderschicht hat sich gelohnt. Am Tag vor der Entscheidung im Fußball-Kreispokal, die aufgrund der Coronabeschränkungen diesmal nur per Elfmeterschießen herbeigeführt werden konnte, hatte Max-Philipp Schultz mit einigen Teamkollegen extra noch Strafstöße geübt. „Ich war schon immer ein großer Fan des Elfmeterschießens, und unser Trainer Joachim Puchler weiß, dass ich dafür nicht der Verkehrteste bin“, sagte der Torhüter des TV Dötlingen. Tatsächlich war der Keeper auf dem Sportplatz des TuS Hasbergen nicht nur wegen seines knallig orangen Outfits der auffälligste Akteur. Denn sowohl im Halbfinale gegen den Ahlhorner SV (4:2) als auch im Finale gegen den VfL Wildeshausen II (5:4) parierte Schultz jeweils zwei Schüsse und sicherte seinem Team damit den „Corona-Cup“ sowie den Einzug in den Bezirkspokal.
Schultz’ Sonderschicht zahlt sich aus
Überragender Leon Becker führt Fischerhuder zum Double

Überragender Leon Becker führt Fischerhuder zum Double

Fischerhude – Matthias Warnke macht aus seinem Herzen keine Mödergrube: „Wenn man da steht, will man natürlich auch gewinnen. Wir haben uns über den Sieg im Kreispokal sehr gefreut, viel wichtiger war aber die Entscheidung tags zuvor.“ Der Trainer des TSV Fischerhude-Quelkhorn misst nach dem 3:2 im Elfmeterschießen im Finale über den TSV Brunsbrock (wir berichteten) dem Aufstieg in die Bezirksliga die wesentlich größere Bedeutung bei.
Überragender Leon Becker führt Fischerhuder zum Double
Auch die Oberliga wird geteilt

Auch die Oberliga wird geteilt

Uphusen – Die Fußball-Oberliga wird nächste Saison mit zwei Staffeln an den Start gehen – daran führt kein Weg vorbei. „In der Regionalliga ist das fix. Und die Oberliga wird auch aufgeteilt“, erklärte Jürgen Stebani, Vorsitzender des Verbandsspielausschusses, auf Nachfrage unserer Zeitung am Rande der Bezirkspokalendspiele in Melbeck. Natürlich werde mit den betroffenen Clubs noch Kontakt aufgenommen – aber der erfahrene Sportfunktionär aus der Samtgemeinde Ilmenau betont auch: „Die Regionalliga hat ja bereits das Signal für die anderen Bereiche gegeben. Da gab es kein Quaken. Ähnlich wird es in der Oberliga sein.“
Auch die Oberliga wird geteilt
Auch die Oberliga wird geteilt

Auch die Oberliga wird geteilt

Rotenburg – Die Fußball-Oberliga wird in der nächsten Saison mit zwei Staffeln an den Start gehen – daran führt kein Weg vorbei. „In der Regionalliga ist das fix. Und die Oberliga wird auch aufgeteilt“, erklärte Jürgen Stebani, der Vorsitzende des Verbandsspielausschusses, auf Nachfrage unserer Zeitung am Rande der Bezirkspokalendspiele in Melbeck. Natürlich werde mit den betroffenen Vereinen noch Kontakt aufgenommen – aber der erfahrene Sportfunktionär aus der Samtgemeinde Ilmenau betont auch: „Die Regionalliga hat ja bereits das Signal für die anderen Bereiche gegeben. Da gab es kein Quaken. Ähnlich wird es in der Oberliga sein.“
Auch die Oberliga wird geteilt
Freese muss ihren DM-Start in Braunschweig wohl absagen

Freese muss ihren DM-Start in Braunschweig wohl absagen

Hannover – Der Deutsche Leichtathletik Verband (DLV) möchte am 8. und 9. August seine verschobenen Deutschen Meisterschaften nachholen. Diesen Termin hatte sich auch Sprinterin Anna-Lena Freese dick in ihren Terminkalender eingetragen.
Freese muss ihren DM-Start in Braunschweig wohl absagen
Kein Geniestreich bei Geister-Elfern

Kein Geniestreich bei Geister-Elfern

Nienburg – Ein Kreispokal-Finale im Fußball ohne Zuschauer? Eigentlich undenkbar. Aber genau so passierte es am Sonntagnachmittag auf der Anlage des ASC Nienburg. Die Nienburger mussten ihre Kreispokal-Spiele wegen der Corona-Krise im März absagen – und holten sie nun am Sonntag gebündelt nach. Und dies per Elfmeterschießen. Bei den Herren mussten die beiden Finalisten VfL Münchehagen und TV Wellie gar dreimal ran, weil dort noch die Viertelfinals ausstanden. Am Ende setzte sich der VfL im Finale mit 5:3 durch und darf nun auch im Bezirkspokal starten. Für den Kreisligisten TSV Eystrup war die Sache schon in der ersten Runde gelaufen, verlor das Team von Trainer Martin Schultz doch mit 3:4 gegen Wellie.
Kein Geniestreich bei Geister-Elfern
Frauen der SG Hoyerhagen II holen sich in Nienburg den Fußball-Kreispokal

Frauen der SG Hoyerhagen II holen sich in Nienburg den Fußball-Kreispokal

Tolle Sache für die Fußball-Frauen des Kreisligisten SG Hoyerhagen II: In der Kreispokal-Endrunde in Nienburg, die nur im Elfmeterschießen ausgetragen wurde, setzte sich die SG-Reserve im Viertelfinale mit 4:3 gegen die SG Schamerloh II durch. Im Halbfinale folgte ein 3:2 gegen den SC Viktoria Lavelsloh, und im Finale wurde die SG Düdinghausen mit 4:2 besiegt. Mit dabei waren (von links):
Frauen der SG Hoyerhagen II holen sich in Nienburg den Fußball-Kreispokal
Bassen bleibt im Finale ganz cool

Bassen bleibt im Finale ganz cool

Melbeck – Das Angebot, das Patrik Czichos ihnen machte, schlugen die Fußballerinnen des TuS Westerholz aus. „Ich habe auch was für euch, wenn ihr gewinnt“, meinte der Coach der TuS Westerholz noch auf dem Parkplatz der Sportanlage in Melbeck und griff zu einem Päckchen auf der Rückbank seines Autos: „Carpri-Sonne ohne Zucker!“ Der Landesliga-Meister feierte seinen Sieg im wohl ungewöhnlichsten Finale des Bezirkspokals jedoch lieber standesgemäß mit einer Kiste Bier, die in Sandra Koschkers Kofferraum deponiert war. In einem reinen Elfmeterschießen hatten die sechs nominierten Blau-Weißen den Ligarivalen SG Bröckel/Langlingen mit 4:3 bezwungen. Den letzten Elfer hatte Routinier Nadine Bassen verwandelt.
Bassen bleibt im Finale ganz cool
Schröder: „Sowas habe ich auch noch nicht erlebt“

Schröder: „Sowas habe ich auch noch nicht erlebt“

Oldenburg – Nach diesen Strapazen hätten doch eigentlich beide Teams einen Punkt verdient gehabt. Doch nach neun Stunden! Spielzeit in der Tennis-Landesliga der Herren ging der Barrier TC im Auswärtsspiel beim TeV Oldenburg III als 2:4-Verlierer vom Platz. „Sowas habe ich auch noch nicht erlebt, dass ein Punktspiel so lange dauern kann“, meinte Barriens Kapitän Bendix Schröder. Okay, es waren zwei Regenpausen dabei – aber die waren nicht sehr lang.
Schröder: „Sowas habe ich auch noch nicht erlebt“
Über 90 Prozent für Saisonabbruch

Über 90 Prozent für Saisonabbruch

Nach nur 82 Minuten war alles entschieden: Auf dem am Sonnabend virtuell durchgeführten außerordentlichen Verbandstag des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) haben sich die 324 stimmberechtigten Delegierten wie im Vorfeld erwartet mit deutlicher Mehrheit für einen Abbruch der Saison 2019/2020 ausgesprochen.
Über 90 Prozent für Saisonabbruch
Mylene Diederichsmeier verpasst Platz eins

Mylene Diederichsmeier verpasst Platz eins

Verden – Bei der Pferdeleistungsschau 2020 in Isernhagen, die aufgrund der Cordona-Pandemie nur unter strengen behördlichen Auflagen und ohne Publikum ausgetragen werden durfte, waren am Wochenende einige Springreiterinnen und Springreiter aus der hiesigen Region wie die amtierende Deutsche Meisterin der Amazonen Julie Mynou Diederichsmeier und ihre Schwester Mylene Diederichsmeier (beide Bartelsdorf), Harm Lahde (Varste) Alexa Stais (Morsum), Oliver Ross (Wulmstorf), die Amerikanerin Chloe Reid und Markus Beerbaum (Thedinghausen) am Start und in vielen Prüfungen vorne platziert.
Mylene Diederichsmeier verpasst Platz eins
Endlich Klarheit im Peppermint Pavillon

Endlich Klarheit im Peppermint Pavillon

Hannover – Es hat lange gedauert – doch am Ende ging es ganz schnell. Seit Monaten erwarteten die Fußballvereine in Niedersachsen eine Antwort auf die Frage, was denn nun mit der wegen der Corona-Pandemie unterbrochenen Saison passiert. Nun wissen sie Bescheid. Der außerordentliche Verbandstag des Niedersächsischen Fußballverbands (NFV) brachte am Samstagvormittag nach nur 82 Minuten den endgültigen Entschluss: Die Spielzeit wird abgebrochen – mit Aufsteigern, aber ohne Absteiger.
Endlich Klarheit im Peppermint Pavillon
Per Elfmeter zum Pokalsieg

Per Elfmeter zum Pokalsieg

Nun stehen auch die Sieger im Kreispokal fest. Gestern wurden diese in Fischerhude erstmals in der langen Geschichte des Fußballs durch ein reines Elfmeterschießen ermittelt – dank Corona. Während sich bei den Frauen etwas überraschend die SG Achim-Bierden im „Endspiel“ durchsetzte, sicherte sich der TSV Fischerhude-Quelkhorn bei den Herren das Double nach der erreichten Kreisliga-Meisterschaft aufgrund seines überragenden Keepers Leon Becker, der im Finale gegen den TSV Brunsbrock drei Elfer parieren konnte. Ein ausführlicher Bericht folgt in unserer morgigen Ausgabe. Foto: von Staden
Per Elfmeter zum Pokalsieg
Wiedekamp will es in Etelsen noch einmal wissen

Wiedekamp will es in Etelsen noch einmal wissen

Oyten/Etelsen – Einig waren sich beide Seiten schon seit längerem, am Wochenende bestätigte Dennis Wiedekamp (32) nun offiziell, dass er Fußball-Bezirksligist TV Oyten verlassen wird und sein Glück noch einmal beim nun feststehenden Landesliga-Aufsteiger TSV Etelsen suchen will, für den er bereits in der Saison 2015/16 in der Landesliga für eine Halbserie auflief, ehe er wieder zu seinem Stammverein TSV Bassen wechselte.
Wiedekamp will es in Etelsen noch einmal wissen
Intensives Training ohne Kontakt

Intensives Training ohne Kontakt

Westerholz – Benjamin Duray hat bewiesen, dass es trotz der Abstandsregeln möglich ist, ein intensives und effektives Fußball-Mannschaftstraining auch ohne Körperkontakt durchzuziehen. Der A-Lizenz-Inhaber bereitete den rund 40 anwesenden Mitgliedern der Trainergemeinschaft Landkreis Rotenburg (TGLR) auf dem Sportplatz des TuS Westerholz einen kurzweiligen Abend mit anspruchsvollen Übungen zum Pass- und Zusammenspiel.
Intensives Training ohne Kontakt
Ebersbach als Trainer des Jahres ausgezeichnet

Ebersbach als Trainer des Jahres ausgezeichnet

Ein wenig voreilig war Gerd Rathjen ja schon: Der Vorsitzende der Fußball-Trainergemeinschaft TGLR kürte aus dem Mitgliederkreis die Meistertrainer, obwohl der außerordentliche Verbandstag des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) erst am Tag darauf endgültig über den Saisonabbruch und damit über die Titelfrage entschied. Neben Hartmut Mattfeldt (TSV Elstorf/Bezirksliga 2), Sven Riggers (JSG Selsingen/U 11 Hallenkreismeister) und Frank Walter (JFV Verden/Brunsbrock/U 13 Kreisliga) ehrte er auch Tim Ebersbach, Coach des Landesliga-Meisters Rotenburger SV – und das gleich doppelt. Ebersbach wurde zusätzlich als Trainer des Jahres ausgezeichnet. „Davon wusste ich nichts“, reagierte der B-Lizenz-Inhaber spürbar überrascht. Für Ebersbach ist es bereits die zweite Ehrung in diesem Jahr: Bereits im Februar war er bei der Sportlerwahl Trainer des Jahres geworden.
Ebersbach als Trainer des Jahres ausgezeichnet
Im Einzel siegt nur Simon Mattick

Im Einzel siegt nur Simon Mattick

Rotenburg – Ohne sein Spitzenduo Vincent Wuttke (Urlaub) und Calvin Endom (Rückenprobleme) fehlten dem TC GW Rotenburg II in der Tennis-Verbandsliga die sicheren Punktegaranten gegen den Tabellenführer TC Falkenberg II. Coach Zlatan Burina hakte die 2:4-Niederlage denn auch unter der Kategorie Lerneffekt ab und meinte: „Für die Jungs, die da waren, war es trotzdem gut.“
Im Einzel siegt nur Simon Mattick
Ebersbach erfährt es während des Umzugs

Ebersbach erfährt es während des Umzugs

Rotenburg – Mitunter ist der Zeitpunkt etwas unpassend. So wie am Samstag. Tim Ebersbach half Co-Trainer Christoph Drewes zusammen mit einigen aus der Mannschaft beim Umzug, als den Coach die Nachricht erreichte, dass der Aufstieg in die Fußball-Oberliga nach der Abstimmung auf dem außerordentlichen Verbandstag fix ist. „Wir haben einmal kurz angestoßen – mit Maurerbier, Wasser und Cola“, berichtete Ebersbach vom eher ungewöhnlich kurzen Umtrunk. Und er scherzte: „Wir hatten noch überlegt, ob wir eine Rakete steigen lassen, aber der Rasen war so trocken, das Risiko wollten wir nicht eingehen.“ In Zeiten von Corona ist es mit der Meisterparty eben nicht so einfach. Sie soll jedoch nachgeholt werden – wenn erlaubt nächsten Monat.
Ebersbach erfährt es während des Umzugs
Volkmer lässt Peukers Herz lachen

Volkmer lässt Peukers Herz lachen

Harpstedt – Die Coronakrise macht mit den Menschen komische Dinge. „Mir ist ein grüner Daumen gewachsen, dabei hasse ich Gartenarbeit eigentlich wie die Pest“, berichtet Jörg Peuker. So ganz ohne Fußball fühlte sich der Trainer des Kreisligisten Harpstedter TB „wie ein Tiger, der in seinem Käfig immer im Kreis läuft“. Dementsprechend groß war seine Freude, als die Beschränkungen im Mai gelockert wurden und Mannschaftstraining wieder erlaubt ist.
Volkmer lässt Peukers Herz lachen
Roland Baresch: Ein Leben für den  Rennsport

Roland Baresch: Ein Leben für den  Rennsport

Dörverden – Seit über 50 Jahren ist der Dörverdener Roland Baresch eng mit dem Galopprennsport verbunden. Der gebürtige Berlin-Hoppegartener kam mit zwölf Jahren aus doch sehr tragischen Gründen zum Turf, denn sein Vater war bei einem Verkehrsunfall tödlich verunglückt und seine Mutter sehr schwer verletzt worden. Er wurde vorübergehend von einem heimischen Turf-Trainer aufgenommen, wo er in den folgenden Jahren das Reiten lernte und mit 17 Jahren sein erstes Rennen in Hoppegarten als Amateur bestritt. Insgesamt rund 50 Mal stieg er in den Sattel und gewann dabei neun Rennen.
Roland Baresch: Ein Leben für den  Rennsport
Regionalliga-Saison offiziell beendet

Regionalliga-Saison offiziell beendet

Bremen – Das höchste Gremium des Norddeutschen Fußball-Verbandes (NFV) hat auf einer virtuellen Versammlung formell den Abbruch der Saison 2019/2020 aufgrund der Covid-19-Pandemie beschlossen.
Regionalliga-Saison offiziell beendet
Lahausens Frauen profitieren vom Saison-Abbruch

Lahausens Frauen profitieren vom Saison-Abbruch

Lahausen – Viele können das C-Wort längst nicht mehr hören, weil Corona den Amateurfußball vor eine der größten Zerreißproben seiner Geschichte stellt. Doch einige Vereine dürften über den Zwangsabbruch und die damit verbundenen Regelungen nicht wirklich traurig sein. So zum Beispiel auch die Fußballfrauen des TSV Weyhe-Lahausen, die aufgrund der – noch durch den heutigen Verbandstag zu bestätigenden – Nichtabstiegsregelung nun doch die Bezirksliga halten werden und damit den lang gehegten Plan des TSV umsetzen können.
Lahausens Frauen profitieren vom Saison-Abbruch
Der RSV hält seine Helden

Der RSV hält seine Helden

Rotenburg – Für den Rotenburger SV könnte die neue Fußball-Saison im Prinzip schon losgehen. Genügend Personal weist der designierte Oberliga-Aufsteiger bereits jetzt auf. Neben den drei Neuzugängen Luca Althausen (U 19 des Niendorfer TSV), Luca Andresen (TSV Otterstedt) und Julian Deppe (TuSG Ritterhude) hat der Wümme-Klub, wie er jetzt mitteilt, inzwischen mit 16 Spielern des bisherigen Erfolgskaders Einigkeit erzielt und verlängert. „Wir wollen aber insgesamt auf 22, 23 Spieler kommen – wenn nicht sogar ein bisschen mehr“, berichtet der Sportliche Leiter Torsten Krieg-Hasch und ergänzt lachend: „Ich habe also noch ganz gut was zu tun.“
Der RSV hält seine Helden
Westerholz will den Pokal

Westerholz will den Pokal

Westerholz – Die Situation könnte kaum kurioser sein. Statt zu elft dürfen sie nur zu sechst auflaufen. Statt 90 Minuten kommt es nur zum Elfmeterschießen. Statt Kondition ist vor allem Nervenstärke gefragt. 30 (!) Wochen nach ihrem letzten Pflichtspiel treten die Landesliga-Fußballerinnen des TuS Westerholz im Bezirkspokal an. Am Sonntag ab 13 Uhr in Melbeck wird auf der Sportanlage des SV Ilmenau das Finale unter strengen Hygieneauflaufen wegen der Corona-Pandemie ausgetragen.
Westerholz will den Pokal
NFV-Verbandstag entscheidet: Kommt der Saisonabbruch?

NFV-Verbandstag entscheidet: Kommt der Saisonabbruch?

Rotenburg – Insgesamt 324 Delegierte stimmen am Samstag ab 10 Uhr auf dem außerordentlichen (und nichtöffentlichen) Verbandstag des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) online darüber ab, was mit der am 12. März wegen der Corona-Pandemie unterbrochenen Fußball-Saison 2019/2020 geschehen soll.
NFV-Verbandstag entscheidet: Kommt der Saisonabbruch?
Der Sohn verhilft dem Vater zum Comeback

Der Sohn verhilft dem Vater zum Comeback

Diepholz – Das kommt sicherlich nicht so oft vor, dass Vater und Sohn ein Trainer-Tandem bilden. Bei der SG Diepholz gibt es aber eins: Wolfgang Pinkes trainiert mit seinem Sohnemann Ralf die SG Diepholz II in der 2. FußballKreisklasse Süd. Und das auf Anhieb erfolgreich: Die Mannschaft belegt hinter dem TSV Mellinghausen den zweiten Platz und steigt dadurch in die 1. Kreisklasse auf. Wenn am Samstag auf dem virtuellen Verbandstag des Niedersächsischen Fußball-Verbandes (NFV) aufgrund der Corona-Pandemie der zu erwartende Saisonabbruch beschlossen wird, dann stünde nach der Quotientenregelung der Aufstieg der SG Diepholz II fest.
Der Sohn verhilft dem Vater zum Comeback
Jeinsen und TVE Nordwohlde trennen sich

Jeinsen und TVE Nordwohlde trennen sich

Nordwohlde – Fußball-Kreisliga-Schlusslicht TVE Nordwohlde und Trainer Christian Jeinsen gehen ab sofort wieder getrennte Wege: Trotz des voraussichtlichen Happy Ends (nach dem „Corona-Abbruch“ dürfte der Verbandstag am Samstag wohl auf Absteiger verzichten) entschieden sich beide Parteien dafür, den auslaufenden Vertrag nicht um ein weiteres Jahr zu verlängern.
Jeinsen und TVE Nordwohlde trennen sich
Stegemann zuversichtlich

Stegemann zuversichtlich

Barrien – Die Vorfreude auf das erste Heimspiel der Sommerrunde steigt: Am Sonntag empfängt die zweite Mannschaft des Barrier Tennis-Clubs um 14.00 Uhr den VfL Sittensen auf ihrer Anlage. Aktuell belegen die Herren nach dem 3:3 beim Tennis-Club Grün-Weiß Rotenburg II zum Auftakt der Verbandsliga den fünften Tabellenplatz, während die Sittenser bereits zwei Spiele hinter sich haben (Sieg beim TC Lilienthal sowie Unentschieden gegen TC GW Rotenburg II) und von Rang zwei grüßen.
Stegemann zuversichtlich
„Zecke“ hat seinen Nachfolger gefunden

„Zecke“ hat seinen Nachfolger gefunden

Uphusen – Bittet Uphusens neuer Oberliga-Coach Christian Ahlers-Ceglarek derzeit sein Team zum eher lockeren Übungsprogramm aufgrund der Corona-Hygienebestimmungen auf die Sportanlage am Arenkamp, dann tauchen desöfteren neue Gesichter in der Trainingsgruppe auf. „Wir kaufen nicht die Katze im Sack. Wir wollen uns verstärken mit Spielern, die zu uns passen. Und die wollen wir in einem Probetraining sehen“, klärt da Uphusens sportlicher Leiter Florian Warmer auf, der fast immer auch akribischer Beobachter am Rande des Trainingsgeländes ist.
„Zecke“ hat seinen Nachfolger gefunden
Kernebeck: Nun ist er A-Lizenzinhaber

Kernebeck: Nun ist er A-Lizenzinhaber

Baden – Seit eineinhalb Wochen befinden sich die Zweitliga-Volleyballer des TV Baden wieder im Hallentraining, das natürlich aufgrund der Hygienevorschriften nicht so ablaufen kann, wie gewohnt. Gecoacht werden die Mannen um Kapitän Nils Mallon dabei von einem A-Lizenzinhaber. Denn seit kurzem ist Werner Kernebeck im Besitz einer solchen Spitzenlizenz, die absolut notwenig ist, um im Bundesliga-Unterhaus und auch höher zu trainieren.
Kernebeck: Nun ist er A-Lizenzinhaber
Thalmann lässt sich in Leipzig mitziehen

Thalmann lässt sich in Leipzig mitziehen

Morsum – Absolut zufrieden kehrte die Morsumer Triathletin Maren Thalmann vom LAV Verden aus Leipzig zurück, wo sie im Kulkwitzer See am 9. Sonnenwendschwimmen teilnahm und am Ende eine persönliche Bestzeit (54:03 Minuten) über die Langstrecke von 3000 Metern erreichte. Insgesamt war das dann der 28. Platz bei den Frauen und der erste Rang in der AK 50.
Thalmann lässt sich in Leipzig mitziehen
Duray kennt keine Langeweile

Duray kennt keine Langeweile

Rotenburg – Freitagabend darf Benjamin Duray mal wieder das tun, was er am liebsten macht – auf dem Fußballplatz stehen. In Westerholz zeigt er auf Einladung der Trainergemeinschaft Landkreis Rotenburg (TGLR) neben einem theoretischen Teil auch in der Praxis, wie sich das Passspiel und das Zusammenspiel verbessern lässt. Zuletzt war der 40-jährige Bremervörder jedoch seltener auf dem Rasen, als es ihm lieb ist – und das liegt nicht nur am Coronavirus. Seit seinem Engagement als Co-Trainer von Rashid Rakhimov beim russischen Erstligisten Akhmat Grosny, das im Oktober ein jähes Ende fand, stand der A-Lizenz-Inhaber bei keinem Verein mehr an der Seitenlinie.
Duray kennt keine Langeweile
„Manni“ der Meistermacher

„Manni“ der Meistermacher

Diepholz – Eigentlich hatte Manfred Bruns in seiner Tischtennis-Karriere bereits alles gesehen. Für stolze 18 Vereine war der 81-Jährige höchst erfolgreich auf Punktejagd gegangen, im Jahr 1957 sogar für den VfB Lübeck in der Oberliga – damals der höchsten Spielklasse in Deutschland. Doch als der alte Haudegen am 13. März 1993 mit der SG Diepholz in der 1. Bezirksklasse auf den TSV Heiligenrode traf, da traute er kaum seinen Augen.
„Manni“ der Meistermacher
Lohmann-Abschied nach 13 Jahren

Lohmann-Abschied nach 13 Jahren

Rotenburg – Alles fing an einem verregneten Samstagnachmittag an – am 25. September 2010 um genau zu sein. Der damals 19-jährige Henner Lohmann machte sein erstes Spiel für die Landesliga-Fußballer des Rotenburger SV. Für den Nachwuchs-Keeper eine Premiere mit weißer Weste: Beim 3:0-Heimsieg über den TV Meckelsen ließ er schon damals keine Zweifel an seiner Qualität. Nun, fast zehn Jahre später, ist für Lohmann vorerst Schluss in der Ahe. Nach 13 Jahren im Verein und zehn Spielzeiten in der ersten Herren wechselt der Kapitän zum Bremer SV. „Es ist einfach an der Zeit für etwas Neues“, erklärt der 28-Jährige.
Lohmann-Abschied nach 13 Jahren
Tuncel ist für den SV Baden der Königstransfer

Tuncel ist für den SV Baden der Königstransfer

Baden – Schon jetzt steht für Badens Fußball-Coach Tim Schwentke fest, dass der designierte Kreisklassen-Meister und damit Kreisliga-Aufsteiger in der Verpflichtung von Huseyin Tuncel seinen Königstransfer getätigt haben dürfte.
Tuncel ist für den SV Baden der Königstransfer
FRH: Auszeichnung für talentierte Spitzenpferde

FRH: Auszeichnung für talentierte Spitzenpferde

Verden – Der Verein zur Förderung der Reiterei auf hannoverschen Pferden (FRH) hat jetzt drei weitere Pferde in sein Programm aufgenommen. Wie der Hannoveraner Verband bekannt gab, werden in Zukunft Dissertation, Quater Back Junior und Valentine mit dem Namenszusatz FRH im Spitzensport antreten. Die Auszeichnungen der Nachwuchshoffnungen waren eigentlich bei entsprechenden Events vor großem Publikum geplant. Aus aktuellem Anlass (Corona-Pandemie) können diese zur Zeit aber nicht stattfinden. 1985 gegründet, ist das wichtigste Ziel des „Vereins zur Förderung des Reitsports auf hannoverschen Pferden“ die Auszeichnung und vor allen Dingen Unterstützung von hochtalentierten Hannoveranern und ihren Reitern, vereint mit Züchtern, Besitzern und Sponsoren.
FRH: Auszeichnung für talentierte Spitzenpferde
Deppe sagt dem Rotenburger SV zu

Deppe sagt dem Rotenburger SV zu

Rotenburg – Der Kader des Rotenburger SV für die Oberliga nimmt langsam aber sicher Gestalt an: Der Wümme-Club hat sich die Dienste von Julian Deppe gesichert. Der 19-Jährige wechselt von der TuSG Ritterhude aus der Bezirksliga zum Team von Coach Tim Ebersbach – dank eines glücklichen Zufalls.
Deppe sagt dem Rotenburger SV zu
Fuhrkens Coup mit Ferfelis

Fuhrkens Coup mit Ferfelis

Delmenhorst – Es ist ein erklärtes Ziel des SV Atlas Delmenhorst, dass die besten Fußballer aus der 77 000-Einwohner-Stadt auch im blau-gelben Trikot kicken. Vor diesem Hintergrund ist dem designierten Regionalliga-Aufsteiger nun ein ganz besonderer Coup geglückt: Dimitrios Ferfelis  kehrt in seine Geburtsstadt zurück und wird in den kommenden drei Jahren für den amtierenden Niedersachsenpokalsieger stürmen.
Fuhrkens Coup mit Ferfelis
DFBL beschließt Notprogramm

DFBL beschließt Notprogramm

Ahlhorn/Brettorf – Vor Corona kapitulieren? Die Meinungen gingen auseinander, und es wurde kontrovers diskutiert. Doch am Ende ihrer Telefonkonferenz am Montagabend sprachen sich die Präsidiumsmitglieder der Deutschen Faustball-Liga (DFBL) mehrheitlich gegen eine Komplettabsage der Feldsaison 2020 aus. Stattdessen soll es ein Notprogramm für den Bundesliga-Spielbetrieb geben, dazu eine DM-Endrunde und auch Wettbewerbe der Junioren und Senioren – natürlich alles unter Beachtung der besonderen Hygieneregeln in Bezug auf das Virus.
DFBL beschließt Notprogramm
Christoph Gerdes soll Rohzenals Abwehr stärken

Christoph Gerdes soll Rohzenals Abwehr stärken

Verden – Während die ersten beiden Neuzugänge des FC Verden 04 II eher in die Kategorie Perspektivspieler einzuordnen sind, hat sich der Fußball-Kreisligist nun noch mit einem erfahrenen Defensivspieler verstärken können. Der 24-jährige Christoph Gerdes stößt vom TSV Lohberg zu der Mannschaft von Oliver Rozehnal.
Christoph Gerdes soll Rohzenals Abwehr stärken
Kreispokal: Grünes Licht für Elfmeterschießen

Kreispokal: Grünes Licht für Elfmeterschießen

Fischerhude – Der Kelch des Losens ist am NFV Kreis Verden vorbeigegangen: Für die geplanten Elfmeterschießen zur Ermittlung der Kreispokalsieger haben die Fußballer jetzt die Genehmigung des Landkreises Verden erhalten. Somit steigen am kommenden Sonntag, 28. Juni, auf dem Sportplatz des TSV Fischerhude-Quelkhorn die spannenden Entscheidungen.
Kreispokal: Grünes Licht für Elfmeterschießen
Nein zur Landesliga

Nein zur Landesliga

Nartum/Horstedt – Die Fußballerinnen der SG Nartum/Horstedt werden in der nächsten Saison freiwillig wieder in der Bezirksliga auf Torejagd gehen. Ihren Platz in der Landesliga nimmt die Mannschaft von Trainer Marc Schlichting somit nach dem einjährigen Gastspiel nicht mehr wahr.
Nein zur Landesliga