Ressortarchiv: Lokalsport

Sportlerwahl im Landkreis Rotenburg: Pakulat und Rohdenburg schnappen sich die Titel

Sportlerwahl im Landkreis Rotenburg: Pakulat und Rohdenburg schnappen sich die Titel

Rotenburg - Basketball, Badminton, Fußball und Tennis – die Sieger stammen wie im Vorjahr aus vier grundverschiedenen Sportarten! Und gleichzeitig hatte die Sportlerwahl 2019 am Freitagabend vor insgesamt rund 700 Zuschauern und Geehrten in der Pestalozzihalle wieder Überraschendes zu bieten: Während bei den Sportlerinnen mit Hannah Pakulat von den Zweitliga-Basketballerinnen der Avides Hurricanes die Top-Favoritin mit einem nie dagewesenen Vorsprung und insgesamt 2 501 Stimmpunkten triumphierte, ist Badmintonspieler Yannick Rohdenburg (Fortuna Rotenburg) der neue, wohl nur von wenigen erwartete Sportler des Jahres.
Sportlerwahl im Landkreis Rotenburg: Pakulat und Rohdenburg schnappen sich die Titel
„Luft nach oben ist immer“

„Luft nach oben ist immer“

Sottrum - Der TV Sottrum hat in der Hinrunde der Fußball-Bezirksliga den Grundstein für den Klassenerhalt gelegt. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einige überraschender Erfolge, hat der Wieste-Club auf dem zehnten Tabellenplatz überwintert. Trotz der souveränen Hinserie sieht Patrick Klee noch „sehr viel mehr Potenzial“ in seiner Mannschaft. Wir haben mit dem spielenden Co-Trainer unter anderem über die Unerfahrenheit des Teams, Fehler und die Überraschung der Hinrunde gesprochen.
„Luft nach oben ist immer“
Uffenbrink winkt Spezialaufgabe

Uffenbrink winkt Spezialaufgabe

Neerstedt – Nach ihrer zweiwöchigen Spielpause greifen die Handballer des TV Neerstedt an diesem Sonnabend, 19.30 Uhr, im Heimspiel gegen den TuS Haren wieder ins Verbandsliga-Geschehen ein. Während die Grün-Weißen mit 15:19 Punkten als Achter im sicheren Mittelfeld der Tabelle angesiedelt sind, dürfen sich die Gäste (24:12) als Vierter noch Hoffnungen auf den Aufstieg in die Oberliga machen. Nur zwei Zähler beträgt der Rückstand der Emsländer auf die zweitplatzierte HSG Heidmark.
Uffenbrink winkt Spezialaufgabe
„Eigentlich haben wir keine Chance“

„Eigentlich haben wir keine Chance“

Neerstedt – Als Schlusslicht zu Gast beim Spitzenreiter – mehr Außenseiter geht kaum. Wenn die stark abstiegsgefährdeten Oberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt an diesem Sonntag, 15.15 Uhr, beim Tabellenführer BV Garrel antreten, sind die Rollen klar verteilt. Alles andere als ein deutlicher Sieg der Crew von BV-Trainerin Renee Verschuren käme einer Sensation gleich.
„Eigentlich haben wir keine Chance“
Balint Bencsik genießt Kernebecks Vertrauen

Balint Bencsik genießt Kernebecks Vertrauen

Baden – Die Erinnerung ans Hinspiel soll die Volleyballer des TV Baden zusätzlich motivieren. Das Zweitliga-Heimspiel gegen den TuB Bocholt ging 2:3 verloren, am Sonnabend (19 Uhr) gibt es die Chance zur Revanche. Coach Werner Kernebeck glaubt vor dem Auswärts-Match an einen positiven Ausgang: „Beide Teams befinden sich auf einem Niveau, also wollen wir mit Punkten im Gepäck auf die Rückreise gehen.“
Balint Bencsik genießt Kernebecks Vertrauen
Oyten: Kahler geht in die zehnte Saison – auch Jakob gibt Zusage

Oyten: Kahler geht in die zehnte Saison – auch Jakob gibt Zusage

Oyten - Von Ulf Von Der Eltz. Die Liga-Zugehörigkeit für nächste Saison ist noch ungewiss – dafür schreitet bei Drittligist TV Oyten trotz des Abstiegskampfes die Kader-Planung voran. Nachdem das Trainerduo Marc Winter/Lars Müller-Dormann und Rückraum-Handballerin Anna-Lena Meyer schon über den Sommer hinaus ihr Bleiben verkündet hatten (wir berichteten), gab es am Freitag zwei weitere Zusagen: Romina Kahler und Franca Jakob.
Oyten: Kahler geht in die zehnte Saison – auch Jakob gibt Zusage
Jagd auf Wetschen ist eröffnet

Jagd auf Wetschen ist eröffnet

Syke - Von Carsten Drösemeyer. Ab morgen rollt in der Fußball-Bezirksliga wieder der Ball: Mit zwei Nachholspielen als „Vorspeise“ (siehe links), ehe zwei Wochen später die Jagd auf Spitzenreiter TSV Wetschen richtig eröffnet wird. Grund genug, die zwölf Kreisteams nach dem Stand der Vorbereitung zu befragen und Veränderungen im Kader abzuklopfen – in tabellarischer Reihenfolge:
Jagd auf Wetschen ist eröffnet
Uhlenwinkel endlich am Ziel

Uhlenwinkel endlich am Ziel

Alfred Uhlenwinkel (2.v.r.) ist sozusagen ein Mann der ersten Stunde. „Ich mache schon seit Jahrzehnten immer bei der Sportlerwahl mit“, erzählt der Bassumer. Gewonnen hat er noch nichts – bisher. Denn nun, bei der 34. Auflage, räumte er gleich den Hauptpreis ab: ein Elektrofahrrad im Wert von 5 000 Euro. Gesponsert von der avacon Syke. Mit seiner Frau Ursula kam Uhlenwinkel zur Übergabe ins Fachgeschaft „Zweirad Bösche“ in Kirchweyhe. Eileen Schöne (r.) von der avacon und Kreiszeitung-Sportredakteur Malte Rehnert (2.v.l.) gratulierten ebenso wie Inhaber Olaf Bösche (l.), der noch einen Helm und eine Fahrradtasche beisteuerte. Bleibt zu wünschen: Gute Fahrt! mr/Foto: ehlers
Uhlenwinkel endlich am Ziel
Daverden hofft auf Simon Bodenstab

Daverden hofft auf Simon Bodenstab

Daverden – Ein dickes Brett zu bohren hat Handball-Verbandsligist TSV Daverden am Sonnabend beim Wilhelmshavener HV II (Anwurf 16 Uhr). „Wir werden die Punkte sicher nicht abschenken. Doch wenn die Wilhelmshavener nach dem selbst proklamierten Ziel Oberliga-Aufstieg noch was reißen wollen, dürfen sie sich keine Ausrutscher mehr erlauben“, hofft Ingo Ehlers auf einen Coup an der Jade.
Daverden hofft auf Simon Bodenstab
Neubarth hat neue Varianten

Neubarth hat neue Varianten

Verden – Wie gut für Frank Neubarth, dass der VSV Hedendorf/Neukloster einen Kunstrasenplatz hat: Denn so endet für seinen FC Verden 04 am Sonntag mit dem Landesliga-Duell beim Aufsteiger (Anpfiff 15 Uhr) die lange Winterpause. „Ich bin froh, dass es endlich losgeht. Die Vorbereitung zog sich, war aber insgesamt okay“, meint der Trainer.
Neubarth hat neue Varianten
TuS Sulingen bangt für Samstag um Jannik Knielings Knie

TuS Sulingen bangt für Samstag um Jannik Knielings Knie

Sulingen – Wie auch immer das Heimspiel der Handballer vom TuS Sulingen am Samstag gegen den VfL Hameln II ab 19.00 Uhr ausgeht – den letzten Platz der Landesliga werden die Hausherren dadurch nicht verlassen. Gleichwohl könnte die Mannschaft von Trainer Hartmut Engelke mit einem Sieg bis auf einen Punkt an den Vorletzten aus Hameln heranrücken – und das ist das Ziel des 50-Jährigen: „Wenn wir nicht jetzt auf welche Art auch immer den Bock umstoßen, wann dann?“, fragt Engelke rhetorisch. Er verlangt von seinen Männern, „unsere im Training gezeigten PS, wo immer alle richtig Gas geben, jetzt auch im Punktspiel auf die Straße zu bekommen“.
TuS Sulingen bangt für Samstag um Jannik Knielings Knie
Brinkum fehlen einige Spieler: Dreierkette als Lösung?

Brinkum fehlen einige Spieler: Dreierkette als Lösung?

Brinkum – Zwei Themen bestimmen bei Mike Gabel die Vorbereitung auf das zweite Bremen-Liga-Spiel nach der Winterpause: Zum einen hat der Trainer des Brinkumer SV vor dem Duell mit der BTS Neustadt (morgen/14.00 Uhr) ein akutes Rechtsverteidiger-Problem, zum anderen will er seine Fußballer schleunigst „wieder in den Wettkampfmodus“ bringen.
Brinkum fehlen einige Spieler: Dreierkette als Lösung?
Abstiegsbedrohte HSG Barnstorf/Diepholz II zum Siegen verdammt

Abstiegsbedrohte HSG Barnstorf/Diepholz II zum Siegen verdammt

Barnstorf – Wenn die HSG Barnstorf/Diepholz II personell aus dem Vollen schöpfen kann, dann braucht sich die Mannschaft um den Verbleib in der Handball-Verbandsliga keine Gedanken zu machen. Vor allem auswärts steht Spielertrainer Raul-Lucian Ferent aber aus unterschiedlichen Gründen nur ein Rumpfkader zur Verfügung. Die Folge: In fremden Hallen gab´s bislang nichts zu holen, das belegen die neun Niederlagen. Die Quittung: Nach 17 Begegnungen nimmt die HSG Barnstorf/Diepholz II mit 9:25 Punkten den letzten Platz ein. Ferent hakt die Saison aber noch nicht ab: „Wir wollen in der Verbandsliga bleiben, brauchen Punkte.“ Die nächste Gelegenheit dazu haben die abstiegsbedrohten Gäste am Sonntag, wenn sie sich um 17.00 Uhr zum Kellerduell beim Tabellenvorletzten ATSV Habenhausen II (10:26 Zähler) vorstellen.
Abstiegsbedrohte HSG Barnstorf/Diepholz II zum Siegen verdammt
HSG Barnstorf/Diepholz hat in Habenhausen nichts zu verlieren

HSG Barnstorf/Diepholz hat in Habenhausen nichts zu verlieren

Barnstorf – Als Außenseiter reist der abstiegsbedrohte Handball-Oberligist HSG Barnstorf/Diepholz am Samstag (Anwurf 19.30 Uhr) zum Tabellenzweiten ATSV Habenhausen. „Wir fahren da ganz unbeschwert hin, die Punkte für den Klassenverbleib müssen wir woanders holen“, sagt Barnstorfs Interimstrainer Heiner Thiemann. Auch Torhüter Frederik Hohnstedt blickt der Aufgabe entspannt entgegen: „Da es das leichteste Spiel ist, hoffe ich, dass wir unsere Leichtigkeit im Angriff wiederfinden. Das war in den vergangenen Spielen der Knackpunkt. Aber gerade aufgrund des 30:21-Hinspielerfolges sollten wir die Punkte nicht abschreiben. Habenhausen ist schlagbar, und das wollen wir auch ein zweites Mal zeigen.“
HSG Barnstorf/Diepholz hat in Habenhausen nichts zu verlieren
Blitzschnell reagiert

Blitzschnell reagiert

Uphusen – Geografisch trennen die beiden Fußball-Oberligisten TB Uphusen und Atlas Delmenhorst nur ein paar Kilometer. Da liegt der Verdacht nahe, dass zwischen beiden Vereinen eine große Rivalität herrscht. Doch weit gefehlt. „Ich tausche mich regelmäßig mit Bastian Fuhrken aus. Daher gibt es da keine Probleme“, erklärte Florian Warmer, sportlicher Leiter des TBU. Somit verständigten sich beide auf dem kurzen Dienstweg und vereinbarten, die ausgefallene Partie aus der Vorwoche nun am Sonntag, 1. März, um 14 Uhr nachzuholen.
Blitzschnell reagiert
Köhrmann sucht die beste Formation

Köhrmann sucht die beste Formation

Ahlhorn/Moslesfehn – Entwarnung vor dem Saisonhöhepunkt: Nachdem Pia Neuefeind die letzten beiden Spieltage der Punktrunde wegen Knieproblemen verpasst hatte, ist die Angreiferin des Ahlhorner SV rechtzeitig zur Faustball-DM an diesem Wochenende in Schneverdingen wieder fit. „Die MRT-Untersuchung war zum Glück ohne Befund, und die Schmerzen sind auch weg“, freut sich ASV-Spielertrainerin Janna Köhrmann, dass sie entgegen ihrer Befürchtungen nun doch mit der Weltmeisterin von 2016 planen kann.
Köhrmann sucht die beste Formation
Sammrey hofft auf Seekamp

Sammrey hofft auf Seekamp

Oyten – Einmal ausgefallen war das Derby schon – ein zweites Mal sollte das verhindert werden. Und so wurde zwischen dem FSV Langwedel-Völkersen und dem TV Oyten das Heimrecht getauscht, damit das erste Bezirksliga-Match des Jahres am Sonntag auch ausgetragen werden kann. Anpfiff ist um 14 Uhr auf dem Oytener Kunstrasenplatz an der Stader Straße.
Sammrey hofft auf Seekamp
Besitzertrainer bestreiten Finale in Verden

Besitzertrainer bestreiten Finale in Verden

Verden – Zum fünften Mal wird 2020 der Besitzertrainer-Cup im Galopprennsport durch den Verein Deutscher Besitzertrainer ausgetragen. In diesem Jahr findet der Wettbewerb, den 2019 Anna Schleusner-Fruhriep (Marlow, Ortsteil Dänschenburg) für sich entschieden hat, erstmals an sieben verschiedenen Rennorten statt. Am Verdener Renntag, 17. Oktober, ist das große Finale 2020. Start wird am 22. März auf der Rennbahn in Krefeld sein. Es folgen die Renntage am 19. April in Zweibrücken, 6. Juni in Magdeburg, 9. Juli in Leipzig, 18. Juli in Cuxhaven, 20. September in Billigheim und am 17. Oktober in Verden. In Verden werden im Oktober Sieger sowie Platzierte feierlich geehrt.
Besitzertrainer bestreiten Finale in Verden
Ars Nova: Wiederaufstieg in die 2. Liga zum Greifen nah

Ars Nova: Wiederaufstieg in die 2. Liga zum Greifen nah

Verden – Es sieht ganz nach einer erfolgreichen Saison für die Latein-Formationstänzer der Ars Nova aus: Während das A-Team nach vier von fünf Turnieren auf dem zweiten Platz steht und somit der Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga zum Greifen nah ist, hegt das B-Team in der Landesliga ebenfalls als Zweiter berechtigte Hoffnungen auf die Aufstiegsrunde zur Regionalliga.
Ars Nova: Wiederaufstieg in die 2. Liga zum Greifen nah
Wiedersehen nur von der Tribüne aus

Wiedersehen nur von der Tribüne aus

Achim/Baden - Von Kai Caspers. Vor zwei Jahren hat Dennis Summa Handball-Oberligist SG Achim/Baden in Richtung SG VTB/Altjührden verlassen. Am Sonntag, 17 Uhr, kehrt der Rückraumspieler erstmals als potenzieller Gegner in die Gymnasiumhalle zurück. Allerdings wird der 25-Jährige dort auf der Tribüne Platz nehmen müssen.
Wiedersehen nur von der Tribüne aus
Gelingt der Aufstieg als Vizemeister?

Gelingt der Aufstieg als Vizemeister?

Rotenburg - Von Matthias Freese. Für Zlatan Burina sind solche Gedankenspiele nichts anderes als Spekulation – doch so ein wenig schaut der Tennis-Coach des TC Grün-Weiß Rotenburg schon in Richtung Nordliga, für die sich sein Team in der Sommersaison bereits qualifiziert hat. Nun könnte sich womöglich auch in der Wintersaison eine Tür nach oben öffnen. Voraussetzung ist allerdings, dass der Wümme-Club seinen aktuellen zweiten Oberliga-Tabellenplatz nach dem abschließenden Saisonspiel zu Hause gegen das Schlusslicht DT Hameln (Samstag, 15 Uhr) behält.
Gelingt der Aufstieg als Vizemeister?
Der Showdown für Kahllund & Co.

Der Showdown für Kahllund & Co.

Dauelsen – Bogensport der Spitzenklasse: Das verspricht das Bundesliga-Finale der Recurveschützen am Sonnabend in Wiesbaden. Am Platz der deutschen Einheit treffen sich die acht besten Mannschaften aus Nord- und Südstaffel, um den 23. Deutschen Meister zu ermitteln. Und zum zehnten Mal mittendrin ist der SV Dauelsen. Für Verdens Stadtteilclub ist die erneute Qualifikation das i-Tüpfelchen auf einer starken Saison. Auch wenn die Mannen vom Bettenbruch als Nordmeister anreisen, sind sie nicht favorisiert, aber auch nicht gänzlich chancenlos.
Der Showdown für Kahllund & Co.
Grünes Licht von Blau vor dem nächsten Gipfeltreffen?

Grünes Licht von Blau vor dem nächsten Gipfeltreffen?

Oyten – Es geht Schlag auf Schlag für Handball-Landesligist TV Oyten. Am Sonnabend gibt mit der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg der nächsten Mitbewerber um den Aufstieg seine Visitenkarte ab. Vergleichsweise einfacher dürfte der Auftritt der SG Achim/Baden II beim Vorletzten TS Woltmershausen verlaufen – für die HSG Verden-Aller ist ein Sieg gegen die HSG Stuhr der Maßstab.
Grünes Licht von Blau vor dem nächsten Gipfeltreffen?
Bezirksliga-Fußballer des TSV Wetschen besuchen Trainingslager in der Türkei

Bezirksliga-Fußballer des TSV Wetschen besuchen Trainingslager in der Türkei

Belek/Wetschen – 20 statt fünf Grad, T-Shirt und Shorts statt Daunenjacke und Mütze, strahlender Sonnenschein statt heftiger Sturmböen. Und Wasser gibt es nicht von oben, sondern nur im Pool und im Meer. Die Bezirksliga-Fußballer des TSV Wetschen sind dem ungemütlichen deutschen Winter entflohen und genießen frühlingshafte Temperaturen im türkischen Belek.
Bezirksliga-Fußballer des TSV Wetschen besuchen Trainingslager in der Türkei
Siedlitzki: Die EM kann kommen

Siedlitzki: Die EM kann kommen

Armsen - Von Ulf Von Der Eltz. Der Blick in die Starterliste zeigt es: Christian Siedlitzki aus Armsen muss sich bei der Duathlon-Europameisterschaft in Punta Umbria an der spanischen Atlantikküste ein weiteres Mal der Übermacht aus Großbritannien und dem Gastgeberland erwehren. 18 Briten, zehn Spanier, ein Franzose und ein Irländer kämpfen mit dem Österreicher am Sonnabend, 7. März, um Edelmetall.
Siedlitzki: Die EM kann kommen
Galataugliche Pestalozzihalle

Galataugliche Pestalozzihalle

Rotenburg - Die Pestalozzihalle ist kaum wiederzuerkennen. Wo für gewöhnlich die Auswechselbänke der Sportteams stehen, ragt dieser Tage eine Bühne aus dem Boden. Wo eigentlich die Mannschaftsbusse parken, stehen aktuell ein Radlader und ein Unimog der Stadt Rotenburg. Wo sich normalerweise bunte Markierungen und Linien aneinanderreihen, liegt nun großflächig ein grauer Teppichboden aus – „1 300 Quadratmeter“, verrät Joachim Heinecke. Der Bauhofmitarbeiter hat die Sporthalle gestern gemeinsam mit seinen fünf Kollegen komplett auf den Kopf gestellt.
Galataugliche Pestalozzihalle
Berlin – für Julian Rutault und Stanislav Littich Reise wert

Berlin – für Julian Rutault und Stanislav Littich Reise wert

Verden – Zwei Wochen vor den Deutschen Meisterschaften haben Karateka vom Verein Bushido Verden die „Berlin Open“ als weiteres internationales Turnier zur Vorbereitung genutzt. „Es war eine Herausforderung“, sagt Trainerin Ulrike Maaß angesichts der Teilnahme von 127 Vereinen und annähernd 700 Sportlern aus 32 Nationen.
Berlin – für Julian Rutault und Stanislav Littich Reise wert
Kahler: Es ist kein Kreuzbandriss

Kahler: Es ist kein Kreuzbandriss

Oyten - Von Ulf Von Der Eltz. Glück im Unglück für Romina Kahler: Die Torfrau des Handball-Drittligisten TV Oyten hat sich im Heimspiel gegen den Buxtehuder SV II am 16. Februar nicht wie befürchtet einen Kreuzbandriss zugezogen. Das ergab eine genauere Untersuchung am Dienstag. Kapselriss und Zerrung des Innenbandes im rechten Knie – diese Diagnose lässt Spielerin, Mannschaft, Trainer und Fans etwas aufatmen.
Kahler: Es ist kein Kreuzbandriss
Blacha-Weggang als Chance

Blacha-Weggang als Chance

Neerstedt - Von Jürgen Prütt. Zehn Zusagen aus dem aktuellen Kader, ein Abschied und drei Nachrücker aus der Jugend: Bei den Handballerinnen des TV Neerstedt nimmt der Kader für die kommende Spielzeit Konturen an.
Blacha-Weggang als Chance
Schnakenberg nominiert

Schnakenberg nominiert

Der Jugend- und Sportausschuss des Pferdesportverbandes Hannover hat in Abstimmung mit Landestrainer Hans-Heinrich Meyer zu Strohen (Hoya) bei den Junioren Maja Schnakenberg (RV Hülsen-Aller) auf Nymphenburgs Disco Fox und Imke Stoll (RV Kirchwalsede) auf Diodorus aufgrund der Eindrücke bei den Sichtungs- und Trainingsmaßnahmen für die Teilnahme am Bundesauswahllehrgang für die Sichtung zum Preis der Besten in der Dressur vom 22. bis 24. März in Verden nominiert. Es ist der Lohn für die hervorragenden Leistungen dieser beiden Nachwuchsreiterinnen in den vergangenen Monaten. jho/Archivfoto: iw
Schnakenberg nominiert
Janne Jacobsen winkt Berufung in DHB-Beachteam

Janne Jacobsen winkt Berufung in DHB-Beachteam

Morsum – Neben der Verdenerin Jette Dudda (wir berichteten) erhielt kürzlich auch die Morsumerin Janne Jacobsen (Jahrgang 2005) eine Einladung zum ersten Sichtungslehrgang 2020 der Beachhandball-Nationalmannschaft des DHB. Die Jahrgänge 2004/05 trafen sich in Menden (Nordrhein-Westfalen) mit Beach-Trainer Frohwin Fasold und dessen Co-Trainerin Fernanda Scovenna. Insgesamt 18 Talente waren der Einladung zur Sichtung gefolgt. „Die insgesamt neun Einheiten haben richtig Spaß gemacht. Allerdings war das auch ziemlich anstrengend“, befand Jacobsen, die die achte Klasse des Verdener Gymnasiums am Wall besucht. Die junge Morsumerin rückt allerdings als jüngerer Jahrgang – anders als die ältere Jette Dudda – erst einmal in die Reserve. Ob und wie es weitergeht, wusste das Handball-Talent, das in der Landesliga C-Jugend der JH Moin spielt, noch nicht zu beantworten.  bjl
Janne Jacobsen winkt Berufung in DHB-Beachteam
Frank Hensel spricht über Rotenburg, Niklas Kaul und die Rolle der Leichtathletik

Frank Hensel spricht über Rotenburg, Niklas Kaul und die Rolle der Leichtathletik

Rotenburg - Wikipedia schweigt sich aus. Ein Eintrag zu Frank Hensel findet sich in der Online-Enzyklopädie nicht. Dabei ist der 69-Jährige einer der wichtigsten deutschen Sportfunktionäre – er gehört zum geschäftsführenden Präsidium des Europäischen Leichtathletik-Verbandes (EAA) und war lange Jahre Generalsekretär des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV).
Frank Hensel spricht über Rotenburg, Niklas Kaul und die Rolle der Leichtathletik
Morsums Regionsoberliga-Handballerinnen mit großer Mühe gegen Sottrum

Morsums Regionsoberliga-Handballerinnen mit großer Mühe gegen Sottrum

Verden – In der Handball-Regionsoberliga der Frauen geht fünf Spieltage vor Saisonende das Kopf-an-Kopf-Rennen an der Tabellenspitze zwischen dem TSV Daverden und der HSG Mittelweser/Eystrup (beide 23:3 Punkte) weiter. Im Kellerduell trennten sich der TSV Schwarme und die HSG Cluvenhagen/Langwedel 21:21. Für den TSV Schwarme war es der erste Punktgewinn in dieser Saison überhaupt.
Morsums Regionsoberliga-Handballerinnen mit großer Mühe gegen Sottrum
Heiko Bergmann: Der Fitmacher

Heiko Bergmann: Der Fitmacher

Achim - Von Bernd Hägermann. Fussballer mögen gemeinhin kaum etwas weniger, als Trainingsübungen ohne Ball. Doch gewinnen gerade diese immer mehr an Bedeutung. Denn der Fussball ist körperbetonter geworden. Gezielte Übungen helfen, die Muskulatur und den Bandapparat zu kräftigen. Eine systematische Stabilisierung vermindert das Verletzungsrisiko, verbessert die Sprintfähigkeit, die allgemeine Beweglichkeit sowie die Handlungsschnelligkeit von Fussballern.
Heiko Bergmann: Der Fitmacher
Biba-Basketballer zeigten starke Leistung beim 68:52 gegen Bremer TV Friesen

Biba-Basketballer zeigten starke Leistung beim 68:52 gegen Bremer TV Friesen

Achim – Nach zuletzt eher durchwachsenen Leistungen hat sich die Basketball-Gemeinschaft BiBa eindrucksvoll zurückgemeldet. Beim Heimspiel gegen den Tabellendritten Bremer TV Friesen zeigte sich der Bezirksoberliga-Spitzenreiter verbessert und triumphierte verdient mit 68:52 (35:27).
Biba-Basketballer zeigten starke Leistung beim 68:52 gegen Bremer TV Friesen
Fichtner als spontaner Matchwinner

Fichtner als spontaner Matchwinner

Oyten – Großer Jubel beim TV Oyten: Nach dem Überraschungscoup beim VfL Westercelle setzte sich der Tischtennis-Landesligist mit dem 9:6 gegen den TSV Lamstedt nun gegen eine weitere Spitzenmannschaft durch. Eigentlich sollte Peter Igel antreten, doch der Spitzenspieler musste kurzfristig aus persönlichen Gründen absagen. Glücklicherweise konnte Arne Fichtner einspringen und avancierte zusammen mit Vincent Vogel und Dirk Chamier von Gliszczynski zum Matchwinner.
Fichtner als spontaner Matchwinner
Puls nach 8:4-Coup: „Das lief wirklich gut“

Puls nach 8:4-Coup: „Das lief wirklich gut“

Heiligenrode – Klassenverbleib nahezu perfekt: Mit 8:4 servierte der TSV Heiligenrode in der Tischtennis-Oberliga der Damen den Tabellenzweiten SSV Neuhaus ab, festigte so seinen starken vierten Platz und sollte bei sechs Punkten Vorsprung zum Relegationsrang nicht mehr in den Abstiegskampf verwickelt werden.
Puls nach 8:4-Coup: „Das lief wirklich gut“
A-Junioren des JFV Rehden enttäuschen in Braunschweig – 1:5

A-Junioren des JFV Rehden enttäuschen in Braunschweig – 1:5

Braunschweig – Die „Mannschaft des Jahres“ wollte den Rückenwind ihres Triumphes mitnehmen – ist stattdessen aber auf dem harten Boden der Tatsachen gelandet. Beim Tabellenachten Eintracht Braunschweig unterlagen die A-Junioren des JFV Rehden, bei der Sportlewahl-Gala in Diepholz am Freitagabend noch strahlende Sieger, mit 1:5 (0:2) – ein völlig missglückter Jahresauftakt für den Aufsteiger, der als Viertletzter weiterhin heftig um den Klassenverbleib bangen muss.
A-Junioren des JFV Rehden enttäuschen in Braunschweig – 1:5
Barrien steigt ab – und Sudweyhe zittert

Barrien steigt ab – und Sudweyhe zittert

Syke - Von Stella Berg. Nun wird es richtig spannend – aber nicht mehr überall. Am vorletzten Playoff-Spieltag der Korbball-Bundesliga sind die ersten Entscheidungen bereits gefallen. Der TSV Barrien schaffte die Rettung in der Abstiegsrunde nicht und muss runter in die Niedersachsenliga. Nachbar Gessel-Leerßen hingegen reichte ein Punkt im direkten Duell, um den Klassenerhalt vorzeitig perfekt zu machen. Der TuS Sudweyhe verlor in der Syker Olympiahalle zwar beide Spiele, hat aber trotzdem noch die Chance, sich am 8. März in Moordeich für die Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren. Beim Playoff-Abschluss der DM-Gruppe muss der TuS den Oldenbroker TV von Platz drei verdrängen. Findorff und Stöcken haben das Ticket für die „Deutschen“ bereits sicher.
Barrien steigt ab – und Sudweyhe zittert
Etelsen 1:2 in Oyten – aber Reiners sagt zu

Etelsen 1:2 in Oyten – aber Reiners sagt zu

Oyten – Gut gerüstet zeigt sich Bezirksligist TV Oyten vor dem Start in den Saison-Rest: Im Test auf heimischem Kunstrasen besiegte die Sammrey-Elf den Liga-Konkurrenten TSV Etelsen 2:1 (1:0). „Bei gutem Fußballwetter haben wir durch eine starke kämpferische Leistung gewonnen“, freute sich Coach Axel Sammrey. Die gute Defensive mit den Keepern Benjamin Skupin (erste Hälfte) und Cedric Dreyer war der Schlüssel. Etelsens Trainer Nils Goerdel sah indes keinen guten Tag seiner Elf: „Uns fehlte die geistige Frische, wir agierten nicht handlungsschnell genug. Oyten war uns immer einen Schritt voraus und siegte somit verdient.“
Etelsen 1:2 in Oyten – aber Reiners sagt zu
Rohdenburg freut sich über Silber

Rohdenburg freut sich über Silber

Rotenburg - Von Mareike Ludwig. Am meisten hat sich Yannick Rohdenburg über sich selbst geärgert. Der Badmintonspieler des SV Fortuna Rotenburg hatte während der U 22-Landesmeisterschaft in Schüttorf zu wenig gegessen. Die Folge: Unterzuckerung. Sein Körper fing an zu streiken, sodass der 21-Jährige nicht mehr im Vollbesitz seiner Kräfte war und frühzeitig ausschied. Besser lief es dagegen im Doppel an der Seite von Enrico Jakobi (TuS Brietlingen). Die Titelverteidiger schafften es zwar nicht, erneut mit der Goldmedaille nach Hause zu fahren, das Duo gewann aber Silber.
Rohdenburg freut sich über Silber
Reinhard Lüdemann organisiert zum letzten Mal die Sportlerehrung

Reinhard Lüdemann organisiert zum letzten Mal die Sportlerehrung

Rotenburg - Die Sportlerehrung der Stadt Rotenburg ist am Freitag auch ein Abend der Abschiede. Nicht nur Rolf Ludwig scheidet demnächst als Vorsitzender der mitveranstaltenden Arbeitsgemeinschaft Rotenburger Sportvereine (ARS) aus, auch für Reinhard Lüdemann ist es der letzte Auftritt in verantwortlicher Position.
Reinhard Lüdemann organisiert zum letzten Mal die Sportlerehrung
Zwei 1:3-Niederlagen werfen 1. SC Diepholz nicht um

Zwei 1:3-Niederlagen werfen 1. SC Diepholz nicht um

Diepholz – Viel Aufwand, wenig Ertrag: So lässt sich das vergangene Bundesliga-Wochenende des 1. SC Diepholz zusammenfassen. Gegen Airport Squash Berlin stand das Team von Dennis Jensen daheim beim 1:3 dicht vor einem Punktgewinn, doch Julian Kischel ließ den Matchball liegen. Tags darauf boten die Kreisstädter beim Tabellenzweiten SC Turnhalle Niederrhein eine couragierte Leistung, doch ein Punkterfolg war ihnen beim 1:3 gegen den nun sicheren Playoff-Teilnehmer um die Deutsche Meisterschaft ebenfalls nicht vergönnt.
Zwei 1:3-Niederlagen werfen 1. SC Diepholz nicht um
Voigt beendet 15-minütige Torflaute

Voigt beendet 15-minütige Torflaute

Neerstedt – Eigentlich geht Fabienne Bajorat für die weibliche A-Jugend des TV Neerstedt als Kreisläuferin in der Handball-Verbandsliga auf Torejagd. Doch im Heimspiel gegen den TV Oyten hatte die Nahwurfzonenspezialistin eine völlig ungewohnte Aufgabe: Tore verhindern. Weil Theresa Scheffer, die einzige Keeperin im Team, auf Schulfahrt weilte, stellte sich kurzerhand Fabienne Bajorat zwischen die Pfosten. Und die 17-Jährige machte ihre Sache beim 21:28 (8:15) ausgesprochen gut. „Da kannst du nicht meckern“, meinte Udo Steinberg anerkennend.
Voigt beendet 15-minütige Torflaute
Yara Peymann souverän zum Titel

Yara Peymann souverän zum Titel

Verden – In der Tennisregion Bremen wurden in den Altersklassen der U9 und U10 die Regionsmeister ermittelt. Mit guten Leistungen ließen auch die Talente der kreisverdener Tennisvereine aufhorchen und spielten bei der Titelvergabe eine bedeutende Rolle. Waren sie vor einer Woche noch Teamkollegen im erfolgreichen Team der Landesmeisterschaften, trafen Raphael Weiß (TV Bierden) und Daan Kris Marinov-Spellmeyer (Ottersberger TC) nun im Endspiel der U10 im direkten Duell aufeinander. Beide hatten sich durch deutliche Gruppensiege für das Finale qualifiziert. Nach einem sehr ausgeglichenen ersten Satz setzte sich Daan Kris Marinov-Spellmeyer im zweiten Durchgang klarer ab und gewann den Titel durch einen 7:6, 6:3-Erfolg. In der Altersklasse U10 der Mädchen gewann Yara Peymann (TC Völkersen) souverän den Titel. Sie blieb in ihren Tennisspielen ungeschlagen und entschied auch die athletischen Übungen klar für sich. Auch in der U9 landeten kreisverdener Nachwuchskräfte auf dem Treppchen. Beim überlegenen Sieg von Carl Grohbrüg (TC BW Scheeßel) kam Elia Baran Deliormann (TG Thedinghausen) auf Platz zwei. Bei den Mädchen entschied Lotta Meyer (TV Bierden) die Nebenrunde für sich.
Yara Peymann souverän zum Titel
Badens Oberliga-Squasher holen vier Punkte: Vizemeisterschaft greifbar

Badens Oberliga-Squasher holen vier Punkte: Vizemeisterschaft greifbar

Baden – Den dritten Platz verteidigt und die im Vorfeld geforderten zwei Punkte sogar verdoppelt: Viel besser hätte der vorletzte Spieltag für die Herren des Squash-Oberligisten SC Achim-Baden kaum verlaufen können. Denn nach dem 3:1 über Gastgeber Bassumer SC Shooting Birds sowie dem 2:2 gegen Primus SC Oldenburg können die Badener die Saison sogar noch als Vizemeister beenden.
Badens Oberliga-Squasher holen vier Punkte: Vizemeisterschaft greifbar
Kühl-Team gewinnt das Torfestival in Eystrup – 44:36

Kühl-Team gewinnt das Torfestival in Eystrup – 44:36

Verden – Im Spitzenspiel der Handball-Regionsoberliga der Männer feierte der TSV Daverden III ein 44:36 bei der HSG Mittelweser/Eystrup. Am Tabellenende gewann die HSG Verden-Aller II das Kellerduell beim TSV Embsen mit 34:23.
Kühl-Team gewinnt das Torfestival in Eystrup – 44:36
Interessante Neuerung bei Cross-Trophy

Interessante Neuerung bei Cross-Trophy

Verden – Die Ausschreibung für die Verdener Cross-Trophy 2020 weist eine sehr interessante Neuerung auf. Für die Wertungen der Midi- und Maxi-Tour werden erstmalig zwei neue All-in-one- Wettbewerbe angeboten.
Interessante Neuerung bei Cross-Trophy
Madun macht das halbe Dutzend voll – 6:0

Madun macht das halbe Dutzend voll – 6:0

Sulingen – Mit vier Partien ging´s beim „Easyfitness-Wintercup“ des TuS Sulingen weiter: Der gastgebende Landesligist, der FC Sulingen, der TSV Bassum und Kreisligist SV Bruchhausen-Vilsen zogen nach den Gruppenspielen in die Endrunde ein. Im ersten Halbfinale trifft der FC Sulingen am Samstag, 29. Februar, um 13.30 Uhr auf den TSV Bassum. Um 16.00 Uhr stehen sich dann der TuS Sulingen und der SV Bruchhausen-Vilsen gegenüber.
Madun macht das halbe Dutzend voll – 6:0
Bremen-Liga: Brinkum gewinnt verrücktes Spiel bei der Leher TS

Bremen-Liga: Brinkum gewinnt verrücktes Spiel bei der Leher TS

Eigentlich hatte Mike Gabel nicht mehr mit dem Sieg gerechnet. „Nachdem wir uns in der 79. Minute den 3:3-Ausgleich gefangen hatten, dachte ich: Das war es jetzt“, erklärte der Fußball-Trainer des Bremen-Ligisten Brinkumer SV nach dem knappen 4:3 (3:2)-Erfolg gestern Nachmittag bei der Leher TS. Doch er hatte die Rechnung ohne seinen Spieler Dynar Kücük gemacht. Denn Brinkums Nummer fünf erzielte sechs Minuten vor dem Schlusspfiff noch das Siegtor für sein Team. Damit ist der BSV erfolgreich aus der Winterpause gestartet, hat seine ersten drei Punkte im ersten Spiel des neuen Jahres eingefahren. „Am Ende haben wir Moral bewiesen“, freute sich Gabel.
Bremen-Liga: Brinkum gewinnt verrücktes Spiel bei der Leher TS