Ressortarchiv: Lokalsport

Zwölf Albes-Treffer sind nicht genug

Zwölf Albes-Treffer sind nicht genug

Neerstedt – Nadja Albes hatte die Handballerinnen des TV Neerstedt im Heimspiel gegen den TV Dinklage per Doppelpack mit 2:0 (4.) in Führung geworfen. Doch der Blitzstart half dem Oberligisten am Ende nichts. Nach 60 Minuten hatte es für das Tabellenschlusslicht im zehnten Saisonspiel die zehnte Niederlage gesetzt. Mit 21:31 (10:15) fiel diese sogar recht deutlich aus. Eine höhere Pleite verhinderte Rieke von Seggern. 15 Paraden hatte Neerstedts Trainer Maik Haverkamp für seine Torfrau notiert. „Aktuell reicht es einfach nicht. Das Ergebnis geht in Ordnung“, erkannte der 33-Jährige die Überlegenheit der Gäste an.
Zwölf Albes-Treffer sind nicht genug
Rykenas Asse sind das Glanzlicht

Rykenas Asse sind das Glanzlicht

Brettorf - Von Sven Marquart. War es nur ein Versehen? Oder war es doch Mitleid? Normalerweise blendet Hallensprecher Sönke Spille immer dann laute Musik ein, wenn die Erstliga-Faustballer des TV Brettorf in ihren Heimspielen einen Punkt gemacht haben. Doch diesmal schob er den Regler nach oben, als die Gäste vom Ahlhorner SV einen Ballwechsel erfolgreich abgeschlossen hatten. Eine Szene mit Seltenheitswert, denn die Mannen um ASV-Spielertrainer Tim Albrecht hatten im Derby nicht oft Grund zum Jubeln. Beim 5:0 (11:3, 11:7, 11:3, 11:3, 11:5) gestatteten die Brettorfer ihrem Landkreisrivalen in nicht einmal einer Stunde Nettospielzeit lediglich 21 Pünktchen.
Rykenas Asse sind das Glanzlicht
Starke Deckung der Schlüssel zum Erfolg

Starke Deckung der Schlüssel zum Erfolg

Verden – Zweiter Sieg in Folge für Handball-Landesligist HSG Verden-Aller: Bei der HSG Delmenhorst II behauptete sich das Team von Sascha Kunze verdient mit 29:28 (15:14). „Das war eine Leistung des Willens. Meine Jungs hatten richtig Lust. Der Schlüssel zum Erfolg war die gute Deckungsleistung“, bilanzierte Verdens Trainer.
Starke Deckung der Schlüssel zum Erfolg
Die Leistung stimmt, das Ergebnis nicht

Die Leistung stimmt, das Ergebnis nicht

Oyten – Nur denkbar knapp verpassten die Damen des Handball-Drittligisten TV Oyten Vampires einen Auswärtscoup beim amtierenden Meister TV Hannover-Badenstedt. Nach einer restlos überzeugenden Leistung mussten sich die Gäste nur um Haaresbreite mit 29:30 (15:14) in der Landeshauptstadt geschlagen geben. Dennoch war Marc Winter äußerst zufrieden. „Hätte mir das jemand vor dem Anpfiff, dann hätte ich es wohl genommen. Doch nach dem Spielverlauf hätten wir aber mindestens einen Punkt verdient gehabt“, war der TVO-Trainer zwar mit der Leistung, aber nicht mit dem Ergebnis zufrieden.
Die Leistung stimmt, das Ergebnis nicht
Sibahi belohnt die Aufholjagd – 19:19

Sibahi belohnt die Aufholjagd – 19:19

Barnstorf - Von Björn Lakemann. „Drin ist drin“, schmunzelte Mohamad Sibahi, der sieben Sekunden vor dem Ende den letzten Treffer der Partie des Handball-Oberligisten SG Achim/Baden bei der HSG Barnstorf/Diepholz gesetzt hatte. Und der war für das Team von Tobias Naumann gleichbedeutend mit dem 19:19 (8:8)-Endstand. Für die SG ein ganz wichtiger Punkt im Kampf um den Klassenerhalt.
Sibahi belohnt die Aufholjagd – 19:19