Ressortarchiv: Lokalsport

Feldhus’ fataler Fehlschuss

Feldhus’ fataler Fehlschuss

Wildeshausen - Von Sven Marquart. Der Heimnimbus des VfL Wildeshausen ist gebrochen! Allerdings musste schon der Tabellenführer der Fußball-Landesliga kommen, um dem Aufsteiger nach zuvor fünf Siegen und einem Unentschieden die erste Saisonniederlage im Krandelstadion beizubringen. Kleiner Trost: Die Wittekind-Crew ist auch nach dem 1:2 (1:1) gegen den SC Melle 03 mit bislang 16 Punkten weiterhin die beste Mannschaft vor eigenem Publikum.
Feldhus’ fataler Fehlschuss
Pecht muss passen

Pecht muss passen

Neerstedt – Viermal in Folge nicht verloren, 9:3 Punkte, Tabellenplatz zwei – für die Verbandsliga-Handballer des TV Neerstedt könnte es aktuell kaum besser laufen. An diesem Wochenende winkt den Grün-Weißen nun sogar die Tabellenführung. Gewinnt die Crew von Trainer Andreas Müller an diesem Freitag, 20.15 Uhr, auch ihr Heimspiel gegen die SG Neuenhaus/Uelsen, dann würden die Männer aus der Gemeinde Dötlingen zumindest für 48 Stunden vom Platz an der Sonne grüßen.
Pecht muss passen
Greve fordert Mut zum Wurf

Greve fordert Mut zum Wurf

Scheeßel – Den Reformationstag verbrachten die Spielerinnen der Avides Hurricanes nicht auf der Couch, sondern in der Halle. „Wir können es uns nicht leisten, auf so etwas wie Feiertage Rücksicht zu nehmen“, bemerkt Trainer Christian Greve vor dem Heimspiel am Sonntag (16 Uhr in der Pestalozzihalle in Rotenburg) gegen die Krofdorf Knights.
Greve fordert Mut zum Wurf
Ebersbach hat die Qual der Wahl

Ebersbach hat die Qual der Wahl

Rotenburg – Vor dem Spitzenspiel in der Fußball-Landesliga hat Tim Ebersbach ein Luxusproblem. Der Trainer des Tabellenzweiten Rotenburger SV hat vor dem Duell beim punktgleichen Dritten TuS Harsefeld (Sonnabend, 14.30 Uhr) im Sturm die Qual der Wahl. Im zuletzt bevorzugt gewählten 4:3:3-System hat der Coach nur einen Platz im Offensivzentrum zu vergeben, dafür aber mit Björn Mickelat, Jan Friesen und Arthur Bossert gleich drei aussichtsreiche Kandidaten. Auch Michel Müller lauert im Hintergrund und hat Außenseiterchancen.
Ebersbach hat die Qual der Wahl
Kregel und das Pokal-Déjà-vu

Kregel und das Pokal-Déjà-vu

Visselhövede - Das kurze „Danke“, das Jan-Hendrik Warncke beim Umarmen Keeper Max Kregel zuwarf, ging im ganzen Jubel fast unter. Das Eigentor des Innenverteidigers war zu dem Zeitpunkt aber auch längst vergessen, schließlich zog sein VfL Visselhövede im Heimspiel des Fußball-Kreispokals gegen den Klassenrivalen TSV Groß Meckelsen auch so ins Halbfinale ein. Eben weil der Schlussmann ein Déja-vu-Erlebnis der besonderen Art hatte – und sogar noch einen draufsetzte. Nach seiner Parade gegen Philipp Kaiser verwandelte er den entscheidenden Elfer selbst zum 6:5 (1:1/0:0)-Endstand für den Kreisliga-Spitzenreiter.
Kregel und das Pokal-Déjà-vu
Neziris fataler Querpass – 1:2

Neziris fataler Querpass – 1:2

Uphusen - Von Kai Caspers. Schon während der Partie gegen den SC Spelle-Venhaus war Achim Hollerieth mehrfach der Verzweiflung nahe. Daher machte der Trainer des Fußball-Oberligisten TB Uphusen seinem Unmut in Anbetracht der bisweilen doch eklatanten Fehlpässe auch immer mal wieder lautstark Luft. Doch auch das sorgte nicht für Besserung. Im Gegenteil. Denn ein kapitaler Aussetzer von Rilind Neziri (55.) vor dem eigenen Strafraum leitete letztlich den entscheidenden Treffer der Gäste zum 1:2 (0:1)-Endstand ein.
Neziris fataler Querpass – 1:2
Ein perfekter Einstand für Costa Efeoglou

Ein perfekter Einstand für Costa Efeoglou

Langwedel/Achim - Von Frank Von Staden. Er kam, sah und siegte – zumindest in seinem ersten Match als Nachfolger für Achims ausgeschiedenen Bezirksliga-Coach Andreas Taubhorn, der aus zeitlichen Gründen ausstieg. Am Reformationstag feierte Costa Efeoglou durch einen glücklichen 2:1 (0:1)-Erfolg seiner Elf beim FSV Langwedel-Völkersen einen perfekten Einstand. Allerdings: Efeoglou ist beim 1. FC RW Achim natürlich kein Unbekannter, ist es doch bereits sein drittes Engagement bei den Rot-Weißen.
Ein perfekter Einstand für Costa Efeoglou
Das Spiel in der ersten Halbzeit verloren

Das Spiel in der ersten Halbzeit verloren

Oyten – Im Auswärtsspiel der Handball-Oberliga mussten sich die Damen des TV Oyten II mit 18:25 (6:13) beim VfL Oldenburg III geschlagen geben. „Das Spiel haben wir eindeutig in der ersten Halbzeit verloren. Zwar haben wir in der Deckung gut gestanden, doch vorne fehlte es am nötigen Druck“, lieferte TVO-Trainer Jens Dove eine ganz einfache Erklärung. „Wichtig ist jetzt, dass wir das am Sonnabend besser machen“, verwies er auf das kommende Heimspiel gegen den Wilhelmshavener SSV (19 Uhr).
Das Spiel in der ersten Halbzeit verloren
Efeoglou – ein harter Hund für RW Achim

Efeoglou – ein harter Hund für RW Achim

Achim – Beim Fußball-Bezirksligisten 1. FC Rot-Weiß Achim kehrt ein alter Bekannter auf die Trainerbank zurück. Wie Fikret Karaca, Team-Manager der Rot-Weißen, auf Nachfrage bestätigte, übernimmt ab sofort Costa Efeoglou das Kommando beim FC und folgt damit auf Andreas Taubhorn.
Efeoglou – ein harter Hund für RW Achim
TVO: Stephan Meiners und Harald Lüthje gefordert

TVO: Stephan Meiners und Harald Lüthje gefordert

Oyten – Gegen eine gut besetzte SG Arbergen-Mahndorf will Handball-Landesligist TV Oyten seine lupenreine Bilanz behalten. Ebenfalls zu Hause tritt die SG Achim/Baden II gegen die SVGO Bremen an, die sich im Vergleich zur Vorsaison stabiler präsentiert. Erst die vierte Partie absolviert die HSG Verden-Aller, die TV Langen erwartet.
TVO: Stephan Meiners und Harald Lüthje gefordert
Bangen um Malte Meyer

Bangen um Malte Meyer

Achim – Zur gewohnten Heimspielzeit erwartet Handball-Oberligist SG Achim/Baden am Sonnabend um 19 Uhr den ambitionierten VfL Fredenbeck, der mit der überschaubaren Ausbeute von 7:5 Punkten kommt. „Gegen die großgewachsene Deckung haben wir schon ein dickes Brett zu bohren. Wir sind in der Tabelle noch nicht so weit abgeschlagen, doch meine Jungs müssen endlich ihr Herz in die Hand nehmen“, hofft Naumann, dass im siebten Anlauf endlich der Punktknoten platzt.
Bangen um Malte Meyer
Nathalie Meinke ist erneut dabei

Nathalie Meinke ist erneut dabei

Oyten – Der erste Saisonsieg vergangene Woche kam für Handball-Drittligist TV Oyten laut Coach Jörg Leyens „genau zum richtigen Zeitpunkt“. Jetzt gilt es, dies im Gastspiel beim exzellent gestarteten Aufsteiger MTV Heide am Sonntag (15 Uhr) zu bestätigen. Für den zweiten Erfolg am Stück scheut das Leyens-Team keine Mühen: Extra-Schicht auf der Trainingsfläche inklusive einer eingehenden Videoanalyse des Kontrahenten am Reformationstag. Der Vampires-Übungsleiter will seiner Mannschaft eine Portion Lockerheit mit auf den Weg geben. „Am Freitag geht die Mannschaft auf den Freimarkt. In unseren Partien müssen wir einfach noch mehr Highlights haben. Außerdem dürfen wir keine Minute nachlassen“, weiß der A-Lizenz-Inhaber, dass dies in der starken Liga sofort bestraft wird. Egal, gegen welche Mannschaft in der starken Liga Nord: Sein TV Oyten, der sich laut Leyens immer noch in der Entwicklungsphase befindet, müsse noch mehr Konstanz bringen. Und die starken Phasen soll sein Team unbedingt ausdehnen und den mit starken, individuell gut ausgebildeten, Einzelspielerinnen Paroli bieten. „Aber auch die sind verwundbar“, erinnert Leyens an die erste Saisonniederlage des MTV in Oldenburg. Die gut 200 Kilometer lange Anreise nach Schleswig-Holstein wird Rechtsaußen Marielle Juricke (privat verhindert) nicht mit antreten. Dafür setzt der TVO-Coach auf Verstärkung aus der Zweiten und nimmt die routinierten Susanne Tauke und Jana Stoffel mit. Auch die junge Nathalie Meinke, die in Hannover eine ordentliche Partie ablieferte, geht an Bord des Drittligisten.  bjl
Nathalie Meinke ist erneut dabei
Zuschneid-Team auf letztem Platz

Zuschneid-Team auf letztem Platz

Langwedel – In Göttingen-Weende sind die NTB-Liga-Wettkämpfe der Herbstsaison gestartet. Die Turn-Mannschaft der TG Kreis Verden-MTV Langwedel peilt als Vorjahres-Dritter der Verbandsliga den Klassenerhalt an. Das Team muss auf Hartwig Brandt wegen Krankheit verzichten. Außerdem wurde Trainer Klaus Zuschneid noch am Wettkampftag von einer weiteren Hiobsbotschaft erreicht: Der beste Wertnotensammler der Mannschaft, Niklas Siemering, musste erkältet das Bett hüten.
Zuschneid-Team auf letztem Platz
Ehlers: „Das war bombastisch“

Ehlers: „Das war bombastisch“

Daverden – Mit einem ungefährdeten 28:23 (19:11)-Sieg bei der HSG Barnstorf/Diepholz II ist Handball-Verbandsligist TSV Daverden auf den dritten Platz gesprungen. Der Aufsteiger profitierte von einer starken Teamleistung und hatte eine sahnemäßige erste Halbzeit erwischt. „Das war in der Tat bombastisch. In der Abwehr haben wir gekämpft und dadurch viele Balleroberungen gehabt. So konnten wir unser Tempospiel aufziehen“, freute sich Trainer Ingo Ehlers.
Ehlers: „Das war bombastisch“
Uwe Küpker zu seiner Rückkehr nach Twistringen: „Ich glaube daran“

Uwe Küpker zu seiner Rückkehr nach Twistringen: „Ich glaube daran“

Twistringen - Von Carsten Drösemeyer. Dreimal ist offenbar nicht nur Bremer Recht: Auch Uwe Küpker nahm jüngst zum dritten Mal auf der Trainerbank des Fußball-Bezirksligisten SC Twistringen Platz. Wie der erfahrene Coach die abstiegsbedrohten „Blaumeisen“ vor dem Sturz in die Kreisliga bewahren will, verrät er im Gespräch.
Uwe Küpker zu seiner Rückkehr nach Twistringen: „Ich glaube daran“
2:0 – Traemann macht alles klar für Sudweyhe

2:0 – Traemann macht alles klar für Sudweyhe

Sulingen – „Das war ein hochklassiges Spiel von beiden Mannschaften“, waren sich nach dem Abpfiff der Bezirksliga-Partie zwischen dem TuS Sulingen II und dem TuS Sudweyhe die Trainer Mustafa Cali und Benjamin Jacobeit einig. Das bessere Ende hatten die Gäste, die mit einem 2:0 (0:0)-Erfolg die Heimreise antreten konnten.
2:0 – Traemann macht alles klar für Sudweyhe
TuS Sulingen bei Bad Pyrmont: Die Defensivarbeit hat absolute Priorität

TuS Sulingen bei Bad Pyrmont: Die Defensivarbeit hat absolute Priorität

Sulingen – Beim TuS Sulingen drückt der Schuh in der Defensive, der Tabellenneunte der Fußball-Landesliga kassiert einfach zu viele Gegentore – bereits 28 in 14 Begegnungen.
TuS Sulingen bei Bad Pyrmont: Die Defensivarbeit hat absolute Priorität
Volleyballer des TV Baden trennen sich von Trainer Fabio Bartolone

Volleyballer des TV Baden trennen sich von Trainer Fabio Bartolone

Baden - Von Frank Von Staden. Trainer Fabio Bartolone ist ab sofort nicht mehr für den Volleyball-Zweitligisten TV Baden verantwortlich. Am späten Montagabend suchte Manager Peter-Michael Sagajewski das Gespräch mit dem Italiener. Nach einer längeren Unterhaltung stand am Ende fest, dass sich die Wege des Volleyball-Taktikers und des aufstrebenden Klubs trennen werden. Ab sofort übernimmt der einstige Zweitherren-Coach des TVB, Werner Kernebeck.
Volleyballer des TV Baden trennen sich von Trainer Fabio Bartolone
Eddy Kelsch soll für besseren Aufbau sorgen

Eddy Kelsch soll für besseren Aufbau sorgen

Langwedel – Der herbe 1:5-Rückschlag in Sottrum wirkt noch nach beim FSV Langwedel-Völkersen. Vor dem Bezirksliga-Derby gegen den 1. FC Rot-Weiß Achim am Donnerstag (14 Uhr, Burgbergstadion) fordert Trainer Emrah Tavan eine Reaktion seiner Mannschaft: „Sie muss dieses Spiel korrigieren. Diesen Anspruch muss jeder einzelne Akteur haben.“ Bis auf seinen kleinen Bruder Ferhat hätten alle unterirdisch gespielt.
Eddy Kelsch soll für besseren Aufbau sorgen
MTV Langwedel verpasst Treppchen nur knapp

MTV Langwedel verpasst Treppchen nur knapp

Langwedel – „Sie haben sich sehr gut geschlagen. Wir sind hoch zufrieden.“ Die Trainer Klaus Zuschneid, Elke Meyer und Petra Rösner freuen sich über den vierten Platz, den der Kreisturnstützpunkt des MTV Langwedel bei der Landesmeisterschaft in Göttingen-Weende erreichte. Die Turnschüler Phelan Klettke, Amin Labiodh, Arthur Meyer, Mats Kahrs und Arvid Schneider (Jahrgänge 2011 bis 2007) verpassten denkbar knapp mit nur 7,55 Punkten Rückstand das Siegertreppchen.
MTV Langwedel verpasst Treppchen nur knapp
BG BiBA setzt Ausrufezeichen

BG BiBA setzt Ausrufezeichen

Achim - Von Björn Drinkmann. Dank einer bärenstarken Leistung haben die Basketballer der BG Bierden-Bassen-Achim ein echtes Ausrufezeichen in der Bezirksoberliga gesetzt. Die BTS Neustadt II wurde beim 105:41 (52:20) regelrecht aus der Halle gefegt.
BG BiBA setzt Ausrufezeichen
Den Oberliga-Aufstieg verpasst

Den Oberliga-Aufstieg verpasst

Oyten – Im letzten Spiel der Vorrunde zur Handball-Oberliga musste sich die weibliche C-Jugend des TV Oyten der HSG Hude/Falkenburg mit 17:25 (10:8) geschlagen geben. Die Mannschaft von Bea Junge landete in der Abschlusstabelle auf dem vierten Platz und verpasste damit den Aufstieg in die Oberliga. Es geht jetzt weiter in der Landesliga. Auf die neue Herausforderung freut sich das Team und will ein gewichtiges Wort mitreden.
Den Oberliga-Aufstieg verpasst
Oyten II: Meinke und Böttjer fehlen morgen

Oyten II: Meinke und Böttjer fehlen morgen

Oyten – Ein Doppelpack steht Handball-Oberligist TV Oyten II bevor. Bereits morgen um 15 Uhr tritt das Team von Jens Dove beim VfL Oldenburg III an, bevor es gut 22 Stunden später gegen den Wilhelmshavener SSV (Sa., 19 Uhr) in eigener Halle erneut um Punkte geht. Vor allem vor der morgigen Aufgabe beim Tabellennachbarn hat der Coach Heidenrespekt. „Die Dritte des Bundesligisten ist eine Wundertüte. Da die restlichen VfL-Teams nicht spielen, gehe ich von Unterstützung aus“, glaubt Dove an ein dickes Brett, das es möglichst erfolgreich zu bohren gilt. Nicht dabei sind die erkrankte Mirja Meinke sowie Alena Böttjer (Dienst).
Oyten II: Meinke und Böttjer fehlen morgen
Das große Zocken

Das große Zocken

Rotenburg - Von Matthias Freese. Bei der Fußball-Kreismeisterschaft in der Halle gibt es Jahr für Jahr weniger Teilnehmer, mit der Einführung der Kreismeisterschaft im eFootball, die am 14. November in den Räumlichkeiten der Volksbank in Zeven steigt, scheint der Rotenburger Kreis-Vorstand jedoch einen Volltreffer gelandet zu haben. „Wir kommen insgesamt auf 32 Mannschaften und sind damit komplett ausgebucht“, berichtet der eFootball-Beauftragte und stellvertretende Kreisvorsitzende Oliver Stahs.
Das große Zocken
Lasse Metzing stark

Lasse Metzing stark

Brunsbrock – Trotz mäßiger Vorstellung konnten sich die C-Junioren (U 15) vom JFV Verden/Brunsbrock in der Landesliga am Ende souverän mit 4:0 beim TSV Winsen/Luhe durchsetzen und damit ihrer Favoritenrolle gerecht werden. „In dem eher schwachen Spiel, das kein gutes Niveau hatte, sind wir dennoch als verdienter Sieger vom Platz gegangen“, befand nach Spielende Betreuer Hans-Heinrich Meyer.
Lasse Metzing stark
Niklas Friedrich überragt

Niklas Friedrich überragt

Achim – Derbyzeit bei den B-Junioren in der Bezirksliga: Dabei trafen mit der JSG Achim/Uesen und dem JFV Aller-Weser die abwehrstärksten Teams mit den wenigsten Gegentoren aufeinander. Am Ende konnten sich die Gastgeber aus Achim deutlich mit 3:0 behaupten und auf den zweiten Tabellenplatz vorrücken.
Niklas Friedrich überragt
Heidrun Schäfer Deutsche Meisterin

Heidrun Schäfer Deutsche Meisterin

Etelsen – Großer Erfolg für Heidrun Schäfer vom SV Etelsen: Bei den Deutschen Meisterschaften im Schießen in Dortmund setzte sich die Sportschützin die Krone auf. In der Disziplin Luftgewehr sportliche Auflage sicherte sich die Etelserin nach einer überragenden Leistung den Titel. Damit krönte Schäfer ihr beachtliches Sportjahr 2019, in dem sie bereits diverse Titel bei Kreis- und Verbandsmeisterschaften erzielt hatte. Mit der Mannschaft des SV Etelsen (Karin Leismann und Helga Heitmann) wurde sie in Dortmund 22.
Heidrun Schäfer Deutsche Meisterin
Littich sammelt Erfahrungen

Littich sammelt Erfahrungen

Verden – Auch wenn der Auftakt ziemlich verhalten verlaufen war, reichte es für Karateka Stanislav Littich vom Bushido Verden bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Santiago de Chile am Ende nicht für eine vordere Platzierung. Dennoch sammelte der 21-Jährige wertvolle Erfahrungen für seine weitere Karriere.
Littich sammelt Erfahrungen
0:3 – und gleich zwei Verletzte in Fischerhude

0:3 – und gleich zwei Verletzte in Fischerhude

Fischerhude – „Das wird definitiv eine schwere Saison für uns. Schließlich befinden wir uns in einem kompletten Neuaufbau“, erklärte Jürgen Schnakenberg, Trainer des Volleyball-Landesligisten TSV Fischerhude-Quelkhorn, nach der 0:3 (24:26, 15:25, 16:26)-Niederlage beim VfL Wildeshausen. Allerdings kam das Ergebnis für Schnakenberg keinesfalls überraschend, da die Gastgeberinnen in der vergangenen Saison noch in der Verbandsliga gespielt haben.
0:3 – und gleich zwei Verletzte in Fischerhude
Rogaqi und Rathjen fehlen

Rogaqi und Rathjen fehlen

Uphusen – Auch wenn Achim Hollerieth beim 2:0 über Arminia Hannover einen perfekten Einstand als Trainer des TB Uphusen gefeiert hat, sieht der 46-Jährige vor dem Duell am Donnerstag (15 Uhr) gegen den SC Spelle-Venhaus keinen Anlass zur großen Euphorie. „Natürlich ist ein Sieg zum Auftakt toll. Aber mit Spelle kommt da schon ein ganz anderes Kaliber auf uns zu“, weiß der 46-Jährige.
Rogaqi und Rathjen fehlen
Barnstorfer Landesliga-Frauen verlieren 28:31 in Neuenhaus

Barnstorfer Landesliga-Frauen verlieren 28:31 in Neuenhaus

Neuenhaus – Zweite Saisonniederlage für die Handballerinnen der HSG Barnstorf/Diepholz: Am Sonnabend unterlag die Mannschaft von Trainer Mario Mohrland mit 28:31 (15:17) bei der SG Neuenhaus/Uelsen und rangiert nach dem fünften Spieltag auf dem fünften Tabellenplatz in der Landesliga Weser/Ems.
Barnstorfer Landesliga-Frauen verlieren 28:31 in Neuenhaus
Marvin Zwiebler – Okels Bodybuilder

Marvin Zwiebler – Okels Bodybuilder

Okel - Von seinen Mitspielern wird er liebevoll als „wandelnder Kleiderschrank“ bezeichnet. Was wenig verwundert. „Viermal in der Woche gehe ich zum Kraftsport“, erzählt Marvin Zwiebler, der am Sonntag zum Matchwinner des Fußball-Bezirksligisten TSV Okel avancierte. Dank seines ersten Dreierpacks in der neuen Spielklasse gewann der Aufsteiger ein völlig verrücktes Spiel beim Ligakonkurrenten SV Inter Komata Nienburg am Ende noch mit 6:5! Für Zwiebler war es bereits der zehnte Treffer im 14. Spiel. Wenn der bullige 1,86 Meter große Stoßstürmer einmal seinen 96 Kilogramm schweren Körper in Bewegung setzt, ist er von seinen Gegenspielern nur schwer zu stoppen.
Marvin Zwiebler – Okels Bodybuilder
Budig stolz: „Wir haben uns belohnt“

Budig stolz: „Wir haben uns belohnt“

Brake - Von Stella Berg. Viel Freude, aber auch viel Frust gab es am dritten Spieltag in der Korbball-Bundesliga. Der TuS Sudweyhe und die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst fuhren in Brake jeweils zwei Siege ein. Die Teams aus Gessel, Barrien und Heiligenrode dagegen kehrten ohne Punkte nach Hause zurück.
Budig stolz: „Wir haben uns belohnt“
Jokisch rettet Heiligenrode das Remis

Jokisch rettet Heiligenrode das Remis

Hildesheim – Der TSV Heiligenrode bleibt in der Tischtennis-Oberliga der Damen auch nach fünf Partien ungeschlagen: Beim PSV GW Hildesheim erkämpfte das Kreisteam ein 7:7-Unentschieden und baute so sein Punktekonto auf starke 7:3-Zähler aus.
Jokisch rettet Heiligenrode das Remis
4:2 gegen Molfsee: Barrier legen Grundstein mit Einzelsiegen

4:2 gegen Molfsee: Barrier legen Grundstein mit Einzelsiegen

Barrien – Ihre Pflichtaufgabe haben die Herren 30 des Tennis-Nordligisten Barrier TC souverän erfüllt: In eigener Halle gewannen sie gegen den TC Molfsee mit 4:2.
4:2 gegen Molfsee: Barrier legen Grundstein mit Einzelsiegen
Der Tempomacher

Der Tempomacher

Rotenburg - Von Matthias Freese. Sein Chef hatte nach dem Doppelpack bereits flachsend angekündigt, Max Friesen in den Empfang zu setzen, damit er die Glückwünsche direkt entgegennehmen könnte. Doch der 18-Jährige war am Montag gar nicht in der Firma – der angehende Bürokaufmann hatte Berufsschule. Nach seinen ersten beiden Toren in der Fußball-Landesliga hatte es für den Allrounder des Rotenburger SV aber auch schon direkt nach dem 4:2 gegen den VSV Hedendorf/Neukloster „überraschend viele“ Schulterklopfer gegeben.
Der Tempomacher
Hestermann-Führung währt kurz

Hestermann-Führung währt kurz

Verden – Trotz zuletzt ansteigender Form in der Niedersachsenliga und eines guten Starts in das Heimspiel gegen BW Lohne kassierten die A-Junioren (U 19) vom JFV Verden/Brunsbrock eine empfindliche 2:5-Heimniederlage. „Aufgrund der zweiten Hälfte geht der Sieg für den Gast vollkommen in Ordnung“, befand Co-Trainer Andreas Müller nach Spielende.
Hestermann-Führung währt kurz
3:0 – Sagajewski lobt Ben Bischoff für das Debüt

3:0 – Sagajewski lobt Ben Bischoff für das Debüt

Baden – Zurück in der Spur: Volleyball-Oberligist TV Baden II zeigte sich von den verlorenen Heimspielen gut erholt, feierte ein 3:0 (25:13, 25:19, 25:9) bei der VG Delmenhorst-Stenum und steht mit sechs Punkten auf dem vierten Rang. „Wir haben uns in allen Bereichen sehr gut präsentiert. Aufschläge, Annahme und das Durchspielen klappten bestens. Eine Bestätigung der Trainingsleistungen“, so Peter-Michael Sagajewski.
3:0 – Sagajewski lobt Ben Bischoff für das Debüt
Kein Beinbruch für Winter

Kein Beinbruch für Winter

Oyten – Mit 18:27 (7:13) musste sich die männliche A-Jugend des TV Oyten in der Vorrunde zur Handball-Oberliga beim noch ungeschlagenen Tabellenzweiten VfL Fredenbeck geschlagen geben.
Kein Beinbruch für Winter
Wieder einen Sieg aus der Hand gegeben

Wieder einen Sieg aus der Hand gegeben

Achim/Baden – Für die SG Achim/Baden III läuft es in der Handball-Landesklasse weiterhin nicht rund. Denn auch gegen die HSG Bruchhausen-Vilsen gaben die Gastgeber den Erfolg in den Schlussminuten noch aus der Hand und mussten sich mit 31:32 (15:13) geschlagen geben. Damit steckt die SG nach der vierten Niederlage im fünften Spiel auch weiterhin im Tabellenkeller fest.
Wieder einen Sieg aus der Hand gegeben
Morsumer Kantersieg

Morsumer Kantersieg

Morsum – Nach einer fünfwöchigen Spielpause feierten die Damen des TSV Morsum in der Handball-Landesklasse einen 34:17-Kantersieg über die SG Arbergen-Mahndorf und liegen damit auf dem vierten Tabellenplatz. Nichts zu holen gab es indes für den TV Oyten III, der sich beim VfL Fredenbeck III deutlich mit 21:34 geschlagen geben musste.
Morsumer Kantersieg
Wahneberger Waterloo – 1:12

Wahneberger Waterloo – 1:12

Verden – Der SV Baden zieht in der 1. Fußball-Kreisklasse weiter fast einsam seine Bahnen. Am Sonntag schoss der Spitzenreiter dabei mit einem 12:1-Erfolg in Wahnebergen den Vogel ab.
Wahneberger Waterloo – 1:12
Geschafft: Etelser Oldies im NFV-Finale

Geschafft: Etelser Oldies im NFV-Finale

Etelsen – Etelsens Altherren-Fußballer stehen in der Endrunde der NFV-Meisterschaften am 2. Mai 2020 in Barsinghausen. So setzte sich das Team von Trainer Timo Poetukat am Wochenende in der dritten und entscheidenden Ausscheidungsrunde zuhause gegen den TSV Winsen/Luhe klar mit 3:0 (1:0) durch.
Geschafft: Etelser Oldies im NFV-Finale
Sanners Doppelpack Gold wert – 5:1

Sanners Doppelpack Gold wert – 5:1

Fischerhude – Durch einen in der Höhe auch verdienten 5:1 (1:1)-Erfolg im Heimspiel gegen den FC Ostereistedt/Rhade sprangen die Bezirksliga-Fußballerinnen des TSV Fischerhude-Quelkhorn in der Tabelle auf Platz fünf und verschafften sich damit ein kleines Polster zu den direkten Abstiegsrängen.
Sanners Doppelpack Gold wert – 5:1
Verstärkte HSG Barnstorf/Diepholz II gewinnt 28:14

Verstärkte HSG Barnstorf/Diepholz II gewinnt 28:14

Diepholz – Mit Finn Richter und Nils Mosel hat Handball-Verbandsligist HSG Barnstorf/Diepholz II einfach mehr Qualität. Aufgrund der angespannten personellen Lage sprangen die beiden Routiniers am Samstag in die Bresche und feierten mit der Mannschaft einen 28:14 (16:7)-Erfolg über den ATSV Habenhausen II. Der 37-jährige Mosel steuerte zum zweiten Saisonsieg sieben Tore bei. Der 33-jährige Richter ging zwar leer aus, aber der Rückraumakteur spielte vor allem in der ersten Halbzeit Linksaußen Sascha Recht mehrfach frei, der sich insgesamt neunmal in die Torschützenliste eintrug.
Verstärkte HSG Barnstorf/Diepholz II gewinnt 28:14
Biras zieht Habenhausen den Zahn

Biras zieht Habenhausen den Zahn

Diepholz - Starke Vorstellung in der Deckung und ein ausgezeichneter Torhüter: Handball-Oberligist HSG Barnstorf/Diepholz bezwang am Samstagabend vor 250 Zuschauern in der Diepholzer Mühlenkamphalle den ambitionierten ATSV Habenhausen unerwartet klar mit 30:21 (14:6). Maßgeblichen Anteil am zweiten Heimsieg hatte Torwart Donatas Biras, der insgesamt 23 Bälle parierte. HSG-Kapitän Cedric Quader lobte den 38-Jährigen: „Das war eine überragende Torhüterleistung von Donatas.“ Der Litauer gab das Kompliment zurück: „Die Abwehr war richtig klasse. Solch eine starke Mannschaft zu schlagen, ist gut für die Motivation. Wir müssen im Spiel aber immer die Konzentration hochhalten.“
Biras zieht Habenhausen den Zahn
1:2 – Sulingens Landesliga-Fußballer lassen sich von OSC Hannover abkochen

1:2 – Sulingens Landesliga-Fußballer lassen sich von OSC Hannover abkochen

Sulingen - Walter Brinkmann brachte es auf den Punkt. „Insgesamt hatten wir unsere Möglichkeiten. Nur haben uns die Lösungen gefehlt“, sagte der Cheftrainer des Fußball-Landesligisten TuS Sulingen nach der bitteren 1:2 (0:1)-Niederlage am Samstag im Heimspiel gegen Ligakonkurrenten OSC Hannover: „Ich mag gar nicht auf die Tabelle schauen. Das bereitet mir nur Sorgen.“
1:2 – Sulingens Landesliga-Fußballer lassen sich von OSC Hannover abkochen
Daniel Wollenberg mit Mut zum Abschluss

Daniel Wollenberg mit Mut zum Abschluss

An der Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga zieht der SV Atlas II weiter einsam seine Kreise. Das 5:0 im Stadtderby gegen den TV Jahn war für die Blau-Gelben der 14. Sieg im 14. Saisonspiel. Doch hinter dem Klassenprimus wird es kuschelig: Gerade einmal acht Punkte trennen den zweitplatzierten Ahlhorner SV vom VfL Wildeshausen II auf Rang elf.
Daniel Wollenberg mit Mut zum Abschluss
Nack schockt Scheeßel und entscheidet das Derby – 3:2

Nack schockt Scheeßel und entscheidet das Derby – 3:2

Eigentlich lag das Ende der Serie in der Luft – dann kam Bastian Nack! Der Veeser FC hatte im Derby der 1. Fußball-Kreisklasse Süd gegen Kreisliga-Absteiger SV Rot-Weiß Scheeßel nach einer schmeichelhaften 2:0-Führung den Ausgleich kassiert, war zudem aufgrund einer Gelb-Roten Karte gegen Thomas Grobrügge dezimiert – und hatte doch auf eigenem Platz das letzte Wort. Der 3:2 (1:0)-Siegtreffer des Mittelfeldspielers fiel in der zweiten Minute der Nachspielzeit – die Unschlagbaren sind weiter ohne Niederlage.
Nack schockt Scheeßel und entscheidet das Derby – 3:2
Michaelis staubt gerne ab

Michaelis staubt gerne ab

Schöner hätte sich Patrick Klee sein Comeback nach dreimonatiger Knieverletzung wahrscheinlich nicht vorstellen können. Es lief gerade die 84. Minute, als der Angreifer des Fußball-Bezirksligisten TV Sottrum mit seinem ersten Ballkontakt zum 5:1 (1:0)-Heimsieg gegen den FSV Langwedel-Völkersen traf. Doch nicht nur Klee heimste zahlreiche Schulterklopfer ein. Vor allem Matchwinner Matthias Michaelis durfte hinterher zahlreiche Hände schütteln.
Michaelis staubt gerne ab