Ressortarchiv: Lokalsport

Starker Auftritt, kein Ertrag

Starker Auftritt, kein Ertrag

Achim/Baden - Der Fehlstart ist perfekt: Auch nach dem dritten Saisonspiel wartet Handball-Oberligist SG Achim/Baden weiterhin auf den ersten Punktgewinn. In eigener Halle setzte es ein 29:33 (18:22) gegen den TV Cloppenburg. Die Enttäuschung - Von Kai Caspers. sie hielt sich jedoch in Grenzen. „Natürlich verliert niemand gerne. Aber ich denke, dass wir dem Favoriten ein Duell auf Augenhöhe geliefert haben. Letztlich waren Kleinigkeiten entscheidend“, attestierte SG-Trainer Tobias Naumann seinem Team die bis dato beste Saisonleistung.
Starker Auftritt, kein Ertrag
27:31 – aber Leyens sieht Reaktion

27:31 – aber Leyens sieht Reaktion

Zweites Spiel, zweite Niederlage: Nach dem 27:31 (11:17) beim SV Henstedt-Ulzburg rangieren die Damen des Handball-Drittligisten TV Oyten Vampires weiterhin am Tabellenende.
27:31 – aber Leyens sieht Reaktion
Der Lauf geht weiter

Der Lauf geht weiter

Ottersberg - Der TSV Ottersberg setzt seinen Aufwärtstrend in der Fußball-Landesliga fort. Beim VfL Güldenstern Stade behauptete sich der von Jan Fitschen trainierte Aufsteiger verdient mit 4:2 (3:1) und feierte mit nicht nur den zweiten Sieg in Folge, sondern hat sich damit vorerst auch mal im Mittelfeld der Liga etabliert.
Der Lauf geht weiter
Haverkamp wirft Nachwuchsspielerin Voigt ins kalte Wasser

Haverkamp wirft Nachwuchsspielerin Voigt ins kalte Wasser

Die Handballerinnen des TV Neerstedt haben auch ihre dritte Begegnung in der neuen Saison verloren. Bei der SG SV Friedrichsfehn/TuS Petersfehn war der Oberligist aus der Gemeinde Dötlingen bis zum 10:12 (20.) auf Augenhöhe. Am Ende fiel das Ergebnis mit 18:38 (12:18) dann aber doch überaus deutlich aus.
Haverkamp wirft Nachwuchsspielerin Voigt ins kalte Wasser
Lukas Oltmanns vernagelt seinen Kasten

Lukas Oltmanns vernagelt seinen Kasten

Neerstedt - Von Jürgen Prütt. Gelungener Einstand für Michael Uken: Der Neuzugang des Handball-Verbandsligisten TV Neerstedt steuerte einen Treffer zum ungefährdeten 32:24 (22:10)-Erfolg über den TSV Daverden bei. Zuletzt war der 28-Jährige für den TSV Ganderkesee in der Regionsoberliga unterwegs. Nachdem der TSV sein Team vor der Saison vom Spielbetrieb abgemeldet hatte, läuft Uken nun für die Grün-Weißen auf. Nach Marcel und Mirko Reuter, Kevin Pintscher sowie Rene Achilles ist der frühere Oberliga-Spieler der HSG Delmenhorst bereits der fünfte Linkshänder im Neerstedter Kader.
Lukas Oltmanns vernagelt seinen Kasten
Trügerische Sicherheit

Trügerische Sicherheit

Elsfleth – Die Auswärtsreise des Handball-Oberligisten HSG Barnstorf/Diepholz hatte schon schlecht begonnen. Beim Aufwärmen in der Halle des Elsflether TB bewegte sich Donatas Biras ziemlich unrund. Schnell war klar: Der Torhüter wird mit seinen Rückenproblemen nicht spielen. Die Gäste wollten kein Risiko eingehen. „Dafür ist die Saison noch zu lang“, erklärte HSG-Trainer Dag Rieken. Ohne den Litauer, der zuletzt mit starken Paraden das 28:24 gegen Fredenbeck festgehalten hatte, verloren die Barnstorfer mit 21:23 (12:14). Die zweite Niederlage im dritten Saisonspiel. Und zwar eine vermeidbare. „Das Ergebnis ist schon ein bisschen bitter“, bekannte Rieken: „Aber wir haben uns diese Niederlage selbst zuzuschreiben.“
Trügerische Sicherheit
24:32 – Daverdens Ingo Ehlers sieht „Unwillen und Arroganz“

24:32 – Daverdens Ingo Ehlers sieht „Unwillen und Arroganz“

Neerstedt/Daverden - Von Björn Lakemann Und Ulf Von Der Eltz. Freitagsspiele sind nichts für den TSV Daverden: Der Aufsteiger verlor in der Handball-Verbandsliga beim TV Neerstedt auch seinen zweiten Auftritt zur Abendstunde – diesmal setzte es nach desolater Vorstellung eine 24:32 (10:20)-Pleite. „Die Leistungsträger haben einen rabenschwarzen Tag erwischt, sind nur mit Unwillen und Arroganz aufgefallen“, redete Coach Ingo Ehlers Klartext.
24:32 – Daverdens Ingo Ehlers sieht „Unwillen und Arroganz“
Dickmann strahlt: „Das war eine Klasse-Leistung von uns“

Dickmann strahlt: „Das war eine Klasse-Leistung von uns“

Wetschen - Von Matthias Borchardt. Sie bildeten einen Kreis, freuten sich riesig, denn sie hatten beim Angstgegner gewonnen: Die Bezirksliga-Kicker des SV Heiligenfelde setzten sich am Donnerstagabend vor 100 Zuschauern im Spitzenspiel beim TSV Wetschen mit 3:1 (1:1) durch und festigten dadurch den ersten Platz. Heiligenfeldes Mannschaftskapitän Tobias Dickmann strahlte: „Das war eine Klasse-Leistung von uns, zumal wir in der zweiten Halbzeit versucht haben, vernünftig Fußball zu spielen.“ Die Gäste besaßen nicht nur bei den Chancen ein Plus, sondern hatten in Joshua Brandhoff auch den stärksten Angreifer in ihren Reihen. Der 26-Jährige erzielte nicht nur das 1:1, sondern hatte auch beim 2:1 seine Füße im Spiel.
Dickmann strahlt: „Das war eine Klasse-Leistung von uns“
„Sind in einer schwierigen Phase“

„Sind in einer schwierigen Phase“

Uphusen – Der erhoffte Befreiungsschlag blieb gestern Abend für Fußball-Oberligist TB Uphusen aus. So standen die Mannen von Coach Fabrizio Muzzicato in einem zähen Spiel beim VfL Oldenburg ohne die ganz großen Höhepunkte erneut auf verlorenem Posten und mussten am Ende ein 0:2 (0:1) mit auf die Heimreise nehmen. Damit verharren die Blau-Weißen weiter in der Abstiegszone mit sieben Punkten aus acht Spielen.
„Sind in einer schwierigen Phase“
2:1 im Derby, doch Jamieson vor dem Absprung

2:1 im Derby, doch Jamieson vor dem Absprung

Oyten/Hülsen - Von Frank Von Staden. Während der SVV Hülsen gestern Abend durch einen nie gefährdeten 2:1 (1:0)-Erfolg beim TV Oyten einen großen Schritt aus dem Tabellenkeller der Fußball-Bezirksliga machen konnte, riecht es bei den Rot-Blauen aber mal so richtig nach Kreisliga, blieben die Schützlinge von Coach Axel Sammrey auch im siebten Spiel ohne Sieg und tragen damit weiter die Rote Laterne. Nach dem Spiel teilte dann SVV-Coach Marc Jamieson überraschend mit, „dass ich den Verein im Grunde so schnell wie möglich verlassen möchte. Das Sportliche ist in Hülsen absolut okay, aber im Umfeld und auch im Vorstand stimmt es einfach nicht!“
2:1 im Derby, doch Jamieson vor dem Absprung
„Alles reinhauen, was geht“

„Alles reinhauen, was geht“

Neerstedt – Nächste Mammutaufgabe für die Handballerinnen des TV Neerstedt: Der mit zwei Niederlagen in die Saison gestartete Oberligist muss an diesem Sonnabend, 17.15 Uhr, bei der SG SV Friedrichsfehn/TuS Petersfehn antreten. Beim Tabellenfünften aus dem Ammerland sieht Maik Haverkamp sein Team als krassen Außenseiter. „Friedrichsfehn hat sich zu dieser Saison top verstärkt. Sie verteidigen flexibel und verfügen über ein gutes Kreisläuferspiel“, zählt der Coach des Schlusslichts die Stärken der Gastgeberinnen auf.
„Alles reinhauen, was geht“
Brouwer peilt Titel an

Brouwer peilt Titel an

Wildeshausen – Öfter mal was Neues. Auf Wunsch der Staffelleitung spielen die Bezirksliga-Basketballer des SC Wildeshausen in der Saison 2019/2020 nicht mehr in der Süd-, sondern in der Nordstaffel. „Auch so sind in der Nordstaffel nur sieben Mannschaften“, erläutert SC-Spielertrainer Edward Brouwer. Seine Crew muss zum Auftakt an diesem Sonnabend, 15.30 Uhr, bei der TSG Westerstede II antreten. Weitere Gegner sind der TuS Petersfehn, der TV Delmenhorst II, der Bürgerfelder TB II, der Wilhelmshavener SSV und der Oldenburger TB IV.
Brouwer peilt Titel an
Stuckenschmidt und Pelz verstärken HTB II

Stuckenschmidt und Pelz verstärken HTB II

Harpstedt – Der verlorene Sohn ist wieder da! Im Sommer 2015 hatte Bastian Stuckenschmidt den Harpstedter TB verlassen und sich dem Landesligisten VfL Wildeshausen angeschlossen. Nun ist der „Straßenfußballer“, wie ihn VfL-Coach Marcel Bragula gern bezeichnete, zurück bei seinem Stammverein. Allerdings wird der 30-Jährige nicht für das Harpstedter Kreisliga-Team, sondern für die Reserve in der 1. Kreisklasse auflaufen – sofern es die Arbeit zulässt. Wegen des Jobs liegt Stuckenschmidts letzter Punktspieleinsatz fast drei Jahre zurück.
Stuckenschmidt und Pelz verstärken HTB II
Krandel-Kicker künftig ohne Kevin Kari

Krandel-Kicker künftig ohne Kevin Kari

Wildeshausen – Über die Rolle des Ergänzungsspielers war Kevin Kari in der laufenden Saison beim Fußball-Landesligisten VfL Wildeshausen nicht hinausgekommen. Der 22-jährige Linksfuß gehörte zwar bei sechs von sieben Punktspielen zum Kader der Krandel-Kicker, brachte es aber nur auf zwei Kurzeinsätze über fünf und neun Minuten. Lediglich beim Drittrundenaus im Bezirkspokal gegen den SV Brake durfte Kari über die volle Distanz ran. Das war dem Mittelfeldspieler offensichtlich zu wenig. „Kevin möchte uns verlassen und sich in der Winterpause einem anderen Verein anschließen. Wir haben seine Bitte respektiert und legen ihm keine Steine in den Weg“, teilte VfL-Fußballabteilungsleiter Ottmar Jöckel am Freitagnachmittag mit. Bereits am Vorabend hatte sich Kari von seinen bisherigen Teamkollegen verabschiedet und gehört demzufolge auch nicht mehr zum Wildeshauser Aufgebot für das Heimspiel gegen den SV Holthausen/Biene (Sonntag, 15 Uhr).
Krandel-Kicker künftig ohne Kevin Kari
Kay Slominski: „Ich kenne die Kabine in Hambergen“

Kay Slominski: „Ich kenne die Kabine in Hambergen“

Rotenburg - Nach einem einjährigen, erfolgreichen Intermezzo beim TV Sottrum ist Kay Slominski (29) zum Rotenburger SV II zurückgekehrt. Warum es da nicht rund läuft, erklärt der Kapitän vorm Derby der Enttäuschten in der Fußball-Kreisliga beim Tabellen-13. TuS Westerholz.
Kay Slominski: „Ich kenne die Kabine in Hambergen“
BDFL zieht die Berufung zurück

BDFL zieht die Berufung zurück

Rotenburg - Von Matthias Freese. Schlussstrich nach einem mehr als zweieinhalb Jahre andauernden Clinch: Der Rechtsstreit zwischen dem Westerholzer A-Lizenz-Inhaber Gerd Rathjen und dem Bund Deutscher Fußball-Lehrer (BDFL) ist endgültig beendet. Nachdem Rathjen vor dem Landgericht Frankfurt am Main gewonnen hatte, entschied sich der BDFL jetzt dazu, seine Berufung vor dem Oberlandesgericht zurückzuziehen. Damit ist das Urteil rechtskräftig und der Rauswurf des 70-Jährigen aus dem Verband unwirksam. Auslöser waren im Februar 2017 Rathjens kritische Äußerungen in Richtung des Deutschen Fußball-Bund (DFB) und dessen ehemaligen Präsidenten Reinhard Grindel gewesen.
BDFL zieht die Berufung zurück
Mammutaufgabe für Werder

Mammutaufgabe für Werder

Bremen – Auf Tischtennis-Bundesligist SV Werder Bremen wartet ein echter Pokalkracher: Am Sonntag empfangen die Hanseaten um 15.00 Uhr Rekordmeister Borussia Düsseldorf und gehen laut SVW-Teammanager Sascha Greber als krasser Außenseiter in die Partie hinein: „Düsseldorf ist mit einem Weltklassespieler wie Timo Boll für mich der haushohe Favorit. Wir würden natürlich zu gerne für eine Überraschung sorgen, aber dafür müsste schon wirklich alles passen.“
Mammutaufgabe für Werder
Absolute Führungskraft

Absolute Führungskraft

Stuhr - Von Carsten Drösemeyer. Das Wort von Benjamin Barth hat beim Fußball-Bezirksligisten FC Sulingen großes Gewicht: Schon länger gehört der 31-Jährige dem Mannschaftsrat an und gilt laut Coach Frank Fischer zudem auf dem Platz als verlängerter Arm des Trainer-Duos Fischer/Stefan Rosenthal: „Benni ist ein unglaublich spielintelligenter und technisch beschlagener Spieler. Er führt unsere Anweisungen perfekt aus.“
Absolute Führungskraft
Sulingens Handballer wollen Beton anmischen

Sulingens Handballer wollen Beton anmischen

Sulingen – Die Situation vor einem Spiel sah wahrlich schon mal besser aus für die Handballer des TuS Sulingen. Zum einen könnten neben den etlichen Langzeitverletzten nun auch noch Patrick Kappermann (Oberschenkelprobleme), Jannik Knieling (Achillessehnenprobleme), Daniel Schlaak (Knieprellung) und Thomas Hammann (Viruserkrankung) ausfallen. Und zum anderen kommt mit dem TV Sehnde morgen (19.00 Uhr) der Landesliga-Tabellenführer in die Edensporthalle.
Sulingens Handballer wollen Beton anmischen
Wiedersehen mit Pakkan

Wiedersehen mit Pakkan

Brinkum – Mike Gabel lässt keinen Zweifel aufkommen, wohin die Reise am Wochenende gehen soll: „Klar wollen wir unseren Lauf fortführen und auch im achten Pflichtspiel in Folge ungeschlagen bleiben“, erklärt der Cheftrainer des Bremen-Ligisten Brinkumer SV vor dem Duell mit Tabellennachbar SV Hemelingen: „Aber wir wissen auch“, betont der Fußball-Fachmann, „dass auf uns eine ganz andere Aufgabe wartet als noch vor einer Woche beim 4:2-Sieg beim FC Union 60.“
Wiedersehen mit Pakkan
Jetzt gilt´s: TuS Sulingen muss Farbe bekennen

Jetzt gilt´s: TuS Sulingen muss Farbe bekennen

Sulingen – Jetzt müssen die Landesliga-Fußballer des TuS Sulingen Farbe bekennen: Am Sonntag stellen sie sich um 15.30 Uhr beim Tabellenzweiten STK Eilvese vor, und am zehnten Spieltag empfangen sie dann Spitzenreiter SV Ramlingen-Ehlershausen. „Das sind zwei richtig gute Gegner“, weiß Sulingens Co-Trainer Thorolf Meyer. Zunächst geht´s gegen den starken Aufsteiger STK Eilvese. „Das wird zwar eine harte Nuss, aber wir fahren da hin, um drei Punkte zu holen“, unterstreicht „Toto“ Meyer.
Jetzt gilt´s: TuS Sulingen muss Farbe bekennen
Wer ist Müllers Mister X?

Wer ist Müllers Mister X?

Neerstedt – Der Saisonstart war alles andere als optimal. Nach den Niederlagen gegen den Wilhelmshavener HV II (21:27) und den OHV Aurich II (25:35) stand bei den Verbandsliga-Handballern des TV Neerstedt eine fette Null auf der Habenseite. Das hat sich in dieser Woche geändert. Da der Wilhelmshavener HV II bei seinem Erfolg in Neerstedt einen nicht spielberechtigten Akteur eingesetzt hatte, wurde die Partie von der Staffelleitung inzwischen in einen Sieg für die Grün-Weißen umgewandelt. „Da sind wir natürlich nicht böse drum“, sagte Trainer Andreas Müller. Somit geht seine Crew an diesem Freitag, 20.15 Uhr, nun mit einem ausgeglichenen Punktekonto in das Heimspiel gegen den TSV Daverden.
Wer ist Müllers Mister X?
Acarbay: Findet der Papa Platz in Fitschens Elf?

Acarbay: Findet der Papa Platz in Fitschens Elf?

Ottersberg – Das nächste wichtige Match für Landesligist TSV Ottersberg: Die Fitschen-Elf gastiert am Sonnabend (14.30 Uhr) beim punktgleichen VfL Güldenstern Stade. „Wir treten mit breiter Brust an, wollen den positiven Trend fortsetzen und natürlich einen weiteren Dreier holen“, gibt Jan Fitschen die Marchroute vor. Dabei zeigt der Coach aber Respekt vorm Gastgeber, der auf Konter über die schnellen Außen lauern dürfte: „Sie bedienen dann vorne den gefährlichen Pascal Voigt. Wir müssen gut gegen den Ball arbeiten.“
Acarbay: Findet der Papa Platz in Fitschens Elf?
„Brauchen uns nicht zu verstecken“

„Brauchen uns nicht zu verstecken“

Langwedel/Bassen – Das wird ein interessantes Bezirksliga-Derby am Sonntag werden, erwartet der zuletzt stark aufspielende FSV Langwedel-Völkersen um 15 Uhr den alten Rivalen TSV Bassen.
„Brauchen uns nicht zu verstecken“
Karpus auf der Überholspur

Karpus auf der Überholspur

Rotenburg – Mal Dreierkette, mal Viererkette, und das manchmal sogar wechselweise innerhalb eines Spiels: Die Flexibilität, mit der die Fußballer des Rotenburger SV inzwischen auf gewisse Spielsituationen reagieren und damit die Gegner in der Landesliga vor neue Aufgaben stellen, ist beeindruckend und ein Mitgrund dafür, warum die Mannschaft von Trainer Tim Ebersbach auch vor dem Spitzenspiel am Sonntag (15 Uhr) beim Tabellenzweiten MTV Treubund Lüneburg von ganz oben grüßt.
Karpus auf der Überholspur
Reinhard kommt, Bonfils geht

Reinhard kommt, Bonfils geht

Talente-Tausch bei den Oberliga-Basketballern der BG ‘89 Hurricanes: In der neuen Saison müssen sie zwar auf Jan-Malte Bonfils verzichten, dafür kehrt Tom Reinhard aber zurück.
Reinhard kommt, Bonfils geht
Temp rückt ins Abwehrzentrum

Temp rückt ins Abwehrzentrum

Verden – Es kommt ein Team, das seit Saisonbeginn ums Überleben kämpft an den Hubertushain – für Fußball-Landesligist FC Verden 04 ist es am Sonntag (15 Uhr) gegen den SV Emmendorf also die Gelegenheit, den Abstand zur gefährdeten Zone zu vergrößern. An einen Selbstläufer glaubt Coach Frank Neubarth aber nicht und stellt seine Elf auf ein hartes Stück Arbeit ein: „Emmendorf hat einige Spieler der Vorsaison verloren, es hakt noch ein wenig im Team. Sie werden einen Fight liefern und versuchen, uns das Leben so schwer wie möglich zu machen.“
Temp rückt ins Abwehrzentrum
Döner setzt auf Routinier Ruhle

Döner setzt auf Routinier Ruhle

Landkreis – Langsam wird es für den FC Huntlosen mal wieder Zeit. Nach sieben Punkten aus den ersten drei Partien ist die Mannschaft von Trainer Maik Seeger an den vergangenen fünf Spieltagen der Fußball-Kreisliga komplett leer ausgegangen und bis auf den zwölften Rang abgerutscht. Gegen den Tabellennachbarn TSV Ganderkesee soll nun unbedingt etwas Zählbares her.
Döner setzt auf Routinier Ruhle
Lehrreiches Turnier für Stanislav Littich

Lehrreiches Turnier für Stanislav Littich

Verden – Auch für einen Deutschen Meister läuft nicht immer alles nach Plan. Diese Erfahrung musste auch Karateka Stanislav Littich vom Bushido Verden machen, als er mit dem Bundeskader in Budapest antrat. Bereits mitten im Vorbereitungstraining für die Weltmeisterschaft Ende Oktober in Chile, sollte er nach Aussage seiner ihn begleitenden Trainerin Ulrike Maaß das Turnier nutzen, um zu schauen, was taktisch noch fehle und was noch verändert werden könne. Allerdings klappte das nicht wirklich, denn Littich verpasste einen der ersten drei Plätze. Maaß: „Das ist natürlich sehr schade, zeigt aber auch, was er tun muss, um besser auf den Punkt zu kommen“. Dabei soll ihm auch Bundestrainer Thomas Nitschmann helfen, zu dem Littich für eine Trainingswoche fährt. Außerdem nimmt Littich bereits Anfang Oktober an einem Internationalen Turnier in Kroatien teil.  nie
Lehrreiches Turnier für Stanislav Littich
Medaillenhamster

Medaillenhamster

Dörverden – Mit zwölf Goldmedaillen im Gepäck kehrten Christopher (Altersklasse 25) und Christiane Streek (AK30) von der SGS Verden/Dörverden von den Landesmeisterschaften der Mastersschwimmer aus Goslar zurück.
Medaillenhamster
Jetzt muss auch noch Romina Kahler passen

Jetzt muss auch noch Romina Kahler passen

Oyten – Vor der Partie beim SV Henstedt-Ulzburg (Sbd., 18 Uhr) kommt es für die Damen des Handball-Drittligisten TV Oyten Vampires knüppeldick. Denn ausgerechnet Romina Kahler, einzige etatmäßige Torhüterin im Team von Jörg Leyens, fällt definitiv aus. Wer für sie zwischen die Pfosten rückt – Leyens hatte darauf am Donnerstag noch keine verbindliche Antwort.
Jetzt muss auch noch Romina Kahler passen
Keine guten Vorzeichen

Keine guten Vorzeichen

Achim/Baden – Tobias Naumann ist derzeit nicht zu beneiden. Denn auch für den ersten Auftritt vor eigenem Publikum steht dem Trainer des Handball-Oberligisten SG Achim/Baden nur ein schmaler Kader zur Verfügung. Neben den Langzeitverletzten Tobias Freese und Fabian Balke fehlen Naumann gegen den TV Cloppenburg (Sbd., 19 Uhr) auch Erik Schmidt (verletzt) sowie Torhüter Arne von Seelen (Urlaub), Steffen Fastenau (verletzt) und Jan Wolters (beruflich).
Keine guten Vorzeichen
Eine Menge Routine für Bassum

Eine Menge Routine für Bassum

Bassum – Am Sonntag ist es wieder so weit: Dann steigt der amtierende Squash-Oberligameister Bassumer SC Shooting Birds wieder in den Ring – oder besser in den Court – und freut sich laut Kapitän Andreas Tiemann bereits auf seine „Mission Titelverteidigung“: „Wir wollen natürlich wieder ganz vorne mitmischen. Aber ich sehe vier Teams, die die Meisterschaft unter sich ausmachen werden. Neben uns sind es noch Neustadt, Jeverland und Oldenburg. Ich rechne mit einem engen Rennen.“
Eine Menge Routine für Bassum
Wilhelm Rohlfings goldener Abschied als Schiedsrichter

Wilhelm Rohlfings goldener Abschied als Schiedsrichter

Sudwalde – Er wird fehlen – nicht nur den Ansetzern des Fußballkreises Diepholz, sondern auch den Fußballern und jungen Schiedsrichter-Kollegen: Nach mehr als 40 Jahren als Unparteiischer beendete Wilhelm Rohlfing seine Laufbahn. Ein weiteres Original verlässt den Rasen. Wer früher als Linienrichter (so hießen die Schiedsrichter-Assistenten damals) mit ihm mitfuhr, bekam einiges zum Umgang auch außerhalb des Platzes mit auf seinen Weg. Spielanalysen nach Abpfiff („Ihr solltet Euch bei Eurem Torwart bedanken“ oder „Wo steht Ihr denn bei Ecken?“) gratis inklusive.
Wilhelm Rohlfings goldener Abschied als Schiedsrichter
Heemann strotzt vor Selbstvertrauen

Heemann strotzt vor Selbstvertrauen

Barnstorf - Er war beim 28:24-Heimerfolg über den ambitionierten VfL Fredenbeck stärkster Feldspieler beim Handball-Oberligisten HSG Barnstorf/Diepholz: Kevin Heemann. Der achtfache Torschütze will diese Leistung am Donnerstag in der Auswärtspartie (Anwurf 20.30 Uhr) beim Aufsteiger Elsflether TB bestätigen. Der abwehrstarke Linkshänder ist zuversichtlich: „Wir müssen mit der gleichen Einstellung in das Spiel gehen wie gegen Fredenbeck. Dann wird es sehr schwer für Elsfleth, die Punkte bei sich zu behalten.“
Heemann strotzt vor Selbstvertrauen
Fortmann knipst HTB ins Viertelfinale

Fortmann knipst HTB ins Viertelfinale

Dötlingen/Harpstedt – Kampflos ist der TV Dötlingen ins Viertelfinale des Fußball-Kreispokals eingezogen. Gegner KSV Hicretspor war wegen Personalmangels nicht zur Achtelfinalpartie angetreten. Auch der Harpstedter TB steht nach dem 3:2 (1:1) über den Kreisliga-Rivalen TSV Großenkneten in der Runde der letzten acht Mannschaften.
Fortmann knipst HTB ins Viertelfinale
Krüger: Nach dem Premieren-Tor liegt er auf Eis

Krüger: Nach dem Premieren-Tor liegt er auf Eis

Oyten – Die einen haben in gerade geschafft, die anderen warten immer noch auf ihn. Die Rede ist vom ersten Saisonsieg – und den will Fußball-Bezirksligist TV Oyten am Freitag (19.30 Uhr) im Derby gegen den SVV Hülsen endlich eintüten. „So langsam müssen wir in die Pötte kommen. Wenn ich mir so mein Papier anschaue, sieht es ja ganz gut aus. Aber wer weiß, was auf dem Platz passiert“, meint Axel Sammrey.
Krüger: Nach dem Premieren-Tor liegt er auf Eis
Coach Michael Müller: „Es gibt keinen Platz für Egoisten“

Coach Michael Müller: „Es gibt keinen Platz für Egoisten“

Rotenburg - Der Vorhang fällt am Saisonende für Michael Müller, soviel steht fest. Diese Entscheidung hat der Head Coach der American Footballer von Northern United den Verantwortlichen des Clubs bereits mitgeteilt, doch beim Play-off-Halbfinale bei den hoch favorisierten Hannover Grizzlies am Samstag (15 Uhr) wird er auf jeden Fall an der Seitenlinie stehen. Wir sprachen mit dem 44-Jährigen über die Erfolgsaussichten, das besondere am Football und die Gründe für seinen Rückzug.
Coach Michael Müller: „Es gibt keinen Platz für Egoisten“
TV Sottrum in Lauerstellung 

TV Sottrum in Lauerstellung 

Sottrum – Am ersten Spieltag der Landesjugendliga (15-18 Jahre) hat sowohl der männlichen als auch der weibliche Prellball-Nachwuchs des TV Sottrum der Konkurrenz bereits das Fürchten gelehrt und befindet sich nach fünf Siegen aus fünf Spielen jeweils in Lauerstellung hinter dem Tabellenführer.
TV Sottrum in Lauerstellung 
Wurthmann: „Für uns ist es ein Bonusspiel“

Wurthmann: „Für uns ist es ein Bonusspiel“

Riede – Nachdem sich der MTV Riede dem Lokalrivalen TSV Etelsen in der ersten Runde des Bezirkspokals mit 0:3 geschlagen geben musste, besteht für die Elf von Marc Wurthmann nun die Gelegenheit zur Revanche. Denn Freitagabend (19.30 Uhr) gastiert der Bezirksliga-Tabellenführer zum fälligen Punktspiel erneut am Segelhorst.
Wurthmann: „Für uns ist es ein Bonusspiel“
Auftakt nach Maß für Oytens TT-Damen – 8:1

Auftakt nach Maß für Oytens TT-Damen – 8:1

Emtinghausen/Oyten – Während die TT-Damen des TV Oyten beim 8:1 in Sebaldsbrück einen Auftakt nach Maß in die neue Saison der Tischtennis-Bezirksliga erwischten, hat der TSV Emtinghausen nach drei Spielen lediglich einen Zähler auf der Habenseite.
Auftakt nach Maß für Oytens TT-Damen – 8:1
Basketball: BG BiBA will in der Bezirksoberliga um den Titel mitspielen

Basketball: BG BiBA will in der Bezirksoberliga um den Titel mitspielen

Die Basketballer der BG Bierden-Bassen-Achim (BiBA) starten am Sonnabend mit dem Heimspiel gegen den TV Jahn Walsrode in ihre zweite Saison in der Bezirksoberliga. Anwurf ist um 17 Uhr in der Achimer Hauptschulturnhalle. Wenn es nach den Führungsspielern der Mannschaft geht, soll nach dem vierten Platz in der Vorsaison in diesem Jahr der ganz große Wurf gelingen: „Wir haben eine extrem gut besetzte Staffel zugeteilt bekommen mit einigen hochkarätigen Mannschaften. Es wird deutlich spannender werden, aber trotzdem wollen wir ganz vorne mitmischen und am Ende möglichst den Titel holen,“ erklärt der langjähriger Spielertrainer Elmar Wohl voller Selbstbewusstsein.
Basketball: BG BiBA will in der Bezirksoberliga um den Titel mitspielen
LGKV-Schwedenstaffel verbessert Kreisrekord um 13 Sekunden

LGKV-Schwedenstaffel verbessert Kreisrekord um 13 Sekunden

Die mehrfachen Deutschen Seniorenmeisterinnen Brigitte Heidrich über 400 m und Birgit Schwers über 300 m sowie über 200 m Manuela Jaschinski – diese drei gehören dem LGKV-Stammverein LAV Verden an – und Karin Schmidt vom LG-Stammverein TSV Achim auf den abschließenden 100 Metern – da war die Verbesserung des Kreisrekordes der W50-Seniorinnen in der Schwedenstaffel beim Verdener Flutlicht-Abendsportfest leicht vorherzusagen. Mit 2:55,26 Minuten wurde das Ergebnis von 2018 um 13 Sekunden verbessert.
LGKV-Schwedenstaffel verbessert Kreisrekord um 13 Sekunden
Konstantin Kindt schaut bei den Kids genau hin

Konstantin Kindt schaut bei den Kids genau hin

Bereits zum dritten Mal fand das Kreisjugendtraining der Tischtennis-Cracks statt. Im Dauelser Sachsenhain vermittelte Konstantin Kindt, Co-Trainer des Bundesligisten SV Werder Bremen, den Mädchen und Jungs, wie Vor- und Rückhand am besten einsetzbar sind. Doch Kindt, der beim TSV Blender zum ersten Mal einen Schläger in der Hand gehabt hatte, zeigte auch Techniken beim Rückschlag sowie mehrere Varianten des Aufschlags.
Konstantin Kindt schaut bei den Kids genau hin
TBU-Trainer Muzzicato kündigt personelle Veränderungen in Oldenburg an

TBU-Trainer Muzzicato kündigt personelle Veränderungen in Oldenburg an

Drei Spiele in Folge ohne Sieg. Erst fünf Treffer erzielt – aktuell trennt Fußball-Oberligist TB Uphusen nur noch das etwas bessere Torverhältnis vom ersten Abstiegsplatz. Dazu noch eine in allen Belangen enttäuschende Vorstellung beim 0:3 gegen den SV Atlas Delmenhorst. Genug Gründe, die gegen einen selbstbewussten Auftritt im Gastspiel am Freitagabend (20 Uhr) beim Regionalliga-Absteiger VfL Oldenburg sprechen.
TBU-Trainer Muzzicato kündigt personelle Veränderungen in Oldenburg an
Michelmann stellt Kreisrekord auf

Michelmann stellt Kreisrekord auf

Brinkum – Selten sind die Bedingungen zum Saisonende so ideal wie bei den gemeinsamen Mehrkampfmeisterschaften der Kreisleichtathletikverbände Diepholz und Nienburg. Der Nachwuchsathleten der Jahrgänge 2006 und jünger machten etwas daraus. Es gab jede Menge Bestleistungen, und besonders beim Hochsprung wurde immer wieder gejubelt. So auch beim geglückten Sprung des 13-jährigen Leon Michelmann über 1,66 Metern.
Michelmann stellt Kreisrekord auf
„Es hat Nerven gekostet, aber . . .“

„Es hat Nerven gekostet, aber . . .“

Nordwohlde – Erfolgreicher Saisonstart für die Volleyballerinnen des SV Dimhausen: Zwar scheiterte der Landesliga-Aufsteiger knapp mit 1:3 am favorisierten VfL Wildeshausen, doch im zweiten Spiel des Tages rangen die Spielerinnen von Trainer Jörg Menzel die SG Beverstedt mit 3:2 nieder und verbuchten so die ersten beiden Punkte auf ihrem Konto.
„Es hat Nerven gekostet, aber . . .“
Heinsohn ist fix und fehlerfrei

Heinsohn ist fix und fehlerfrei

Sottrum – Auf sehr hohem Niveau bewegte sich Anja-Sabrina Heinsohn beim dreitägigen Reitturnier in Worpswede. Vor allem, wenn es an die Hindernisse ging, lieferte die Sportlerin des RV Sottrum sogar in Perfektion ab. Zunächst triumphierte die Heeslingerin auf der neunjährigen Oldenburger Stute Lizabella in einer Zwei-Sterne-Springprüfung der Klasse M in fehlerfreien 58,90 Sekunden vor der zweitplatzierten Andrea Hartlef (Elmlohe) auf Let’s go Ritchy (61,78).
Heinsohn ist fix und fehlerfrei
Lilian Fischer gibt Rückhalt – 26:16

Lilian Fischer gibt Rückhalt – 26:16

Oyten – Mit einem klaren 26:16 (14:8)-Sieg beendete die weibliche B-Jugend des TV Oyten vor heimischem Publikum die Partie in der Handball-Landesliga gegen den TV Hannover-Badenstedt II. Im Gegensatz zur 9:26-Auftaktniederlage zeigte das Team von Trainerin Yvonne Geßler eine geschlossene Mannschaftsleistung, in der alle Spielerinnen engagiert und motiviert waren.
Lilian Fischer gibt Rückhalt – 26:16
Die Troschkas sind für Namibia gerüstet

Die Troschkas sind für Namibia gerüstet

Luttum – Lars und Katja Troschka aus Luttum starteten am vergangenen Wochenende in Holland beim „5. MTB-Rennen 6 Stunden von ‘t Zand“. Es handelte sich um ein abwechslungsreiches Mountainbike-6-Stunden-Rennen im einzigartigen Naherholungsgebiet nahe dem Freizeitpark ‘t Zand in Alphen (N-Brabant).
Die Troschkas sind für Namibia gerüstet