Ressortarchiv: Lokalsport

Jugend-Kart-Gruppe des AMC Asendorf: Im Rausch der Geschwindigkeit

Jugend-Kart-Gruppe des AMC Asendorf: Im Rausch der Geschwindigkeit

Asendorf - „Wenn ich einmal groß bin, dann will ich unbedingt Rennfahrer werden“, erzählt Lucas Brummerloh freudestrahlend. Der Achtjährige ist Mitglied beim AMC Asendorf, gehört dort der „Bambini“-Gruppe des Vereins an und steigt regelmäßig furchtlos ins 5,5 PS starke und 80 km/h schnelle Gokart.
Jugend-Kart-Gruppe des AMC Asendorf: Im Rausch der Geschwindigkeit
Der nächste Neue für Rozehnal

Der nächste Neue für Rozehnal

Verden – Aktuell vergeht kaum ein Tag ohne personelle Veränderung beim FC Verden 04 II. Mit Dennis Neumann vom SV Vorwärts Hülsen hat sich der Fußball-Kreisligist nun namhafte Unterstützung gesichert.
Der nächste Neue für Rozehnal
36-jähriger Güven Ayik hält sein Versprechen – Rückkehr zum RSV

36-jähriger Güven Ayik hält sein Versprechen – Rückkehr zum RSV

Rotenburg - Von Mareike Ludwig. Sieben Jahre ist es mittlerweile her, dass Güven Ayik für den damaligen Fußball-Oberligisten Rotenburger SV aufgelaufen ist. Danach folgten einige weitere Stationen. Der Kontakt zum Wümme-Club ist aber in der ganzen Zeit nie abgerissen. Nun kommt es zum Wiedersehen. Ayik hat seinen Pass erneut bei den Rotenburgern abgegeben. Dieses Mal will er sowohl bei der Reserve in der Kreisliga einsteigen, als auch für die Altherren spielen.
36-jähriger Güven Ayik hält sein Versprechen – Rückkehr zum RSV
Rubarths flotter Ritt auf Platz drei

Rubarths flotter Ritt auf Platz drei

Sottrum – Der letzte Starter sorgte unfreiwillig für ein abruptes wie spektakuläres Ende in der Springprüfung der Klasse M* am Auftakttag des Sottrumer Reitturniers: Liv Chacco verweigerte den Sprung, Thomas Brandt (RSG Winsen/Aller) ging aus dem Sattel, stürzte ins Hindernis, blieb aber unverletzt. Da erging es Lokalmatador Bernd Rubarth (RV Sottrum) in dieser Prüfung besser. Der 53-Jährige belegte mit einer strafpunktfreien Runde auf dem sechsjährigen Wallach Centucky den dritten Platz.
Rubarths flotter Ritt auf Platz drei
Vogel visiert das Viertelfinale an

Vogel visiert das Viertelfinale an

Wildeshausen – Allein das Erreichen des Endturniers um den Sparkassen-Fußball-Cup ist für die E-Junioren des VfL Wildeshausen schon ein Riesenerfolg. „Wir sind stolz, dass wir überhaupt so weit gekommen sind“, bestätigt VfL-Coach Sven Vogel. Trotzdem haben sich die Krandel-Kicker für die Endrunde am morgigen Sonntag ab 12 Uhr im Barsinghäuser August-Wenzel-Stadion einiges vorgenommen. „Wir wollen ins Viertelfinale“, erklärt Vogel.
Vogel visiert das Viertelfinale an
Ahlhorner SV und TV Brettorf starten nach dreiwöchiger Pause in die Rückrunde

Ahlhorner SV und TV Brettorf starten nach dreiwöchiger Pause in die Rückrunde

Brettorf/Ahlhorn – Die dreiwöchige Pause nach dem letzten Hinrundenspieltag haben die Erstliga-Faustballerinnen des TV Brettorf und Ahlhorner SV nicht einfach ungenutzt verstreichen lassen. Der amtierende deutsche Vizemeister aus Ahlhorn schob neben dem üblichen Pensum sogar Sonderschichten. „Zusätzlich haben wir Schlagtraining gemacht“, berichtet Trainerin Edda Meiners. Auch die Brettorferinnen waren fleißig und taten beim Wildeshauser Gildesfest nebenbei auch noch etwas für den Zusammenhalt. „Das hat dem Ganzen sicher nicht geschadet“, meint Trainerin Rieke Schwarze und lacht.
Ahlhorner SV und TV Brettorf starten nach dreiwöchiger Pause in die Rückrunde
Ein letztes Mal

Ein letztes Mal

Achim – Nachdem der letzte Schlusspfiff für die Handballer der SG Achim/Baden IV ertönt war, wurde es emotional in der Achimer Gymnasiumhalle. Der eine oder andere wischte sich schon eine kleine Träne aus dem Augenwinkel. Und auch Spielertrainer Ralf Wesemann machte aus seinem Herzen keine Mördergrube. „Das war schon gigantisch und ging unter die Haut. Einfach nur Gänsehaut pur“, verwies „Wesi“ auf die abschließenden 60 Sekunden, als er und seine 16 Mitstreiter von den ehemaligen Weggefährten der anderen Vereine und den zahlreichen Zuschauern mit Standing Ovations gefeiert wurden.
Ein letztes Mal
Marvin Hüsing zieht es zum TSV Bassen

Marvin Hüsing zieht es zum TSV Bassen

Bassen – Zur neuen Saison wechselt Marvin Hüsing vom SV Lilienthal-Falkenberg zum Fußball-Bezirksligisten TSV Bassen. Der 23-Jährige spielte in der Jugend beim MTV Wilstedt, TSV Fischerhude-Quelkhorn und TV Oyten. Danach zog es ihn bei den A-Junioren zum VSK Osterholz-Scharmbeck, mit dem er in der Niedersachsenliga vertreten war. Danach spielte der gelernte Innenverteidiger dann vier Jahre beim SV Lilienthal-Falkenberg, stieg mit dem Team von der Kreisliga in die Bezirksliga auf. Der Anlagenmechaniker nennt als Gründe für seinen Wechsel einen sogenannten „Tapetenwechsel“ und sucht nun in Bassen eine neue sportliche Herausforderung.
Marvin Hüsing zieht es zum TSV Bassen
SC Weyhe: Mumpese wird wohl gehen

SC Weyhe: Mumpese wird wohl gehen

Weyhe – Dennis Lingnau wollte gar nicht um den heißen Brei herum reden. „So richtig Bock haben wir nicht mehr, es ist eher eine lästige Pflicht“, sagte der Trainer des SC Weyhe im Vorfeld des letzten Saisonspiels in der Bremer Bezirksliga. Seine Fußballer müssen am Sonntag (Anstoß: 15.00 Uhr) zum SC Lehe-Spaden. Für beide geht es um nichts mehr; Grund Nummer eins, warum Lingnau und seine Spieler keine große Lust mehr auf das Duell verspüren.
SC Weyhe: Mumpese wird wohl gehen
Auch der 21. Drebber-Lauf bleibt ein Renner

Auch der 21. Drebber-Lauf bleibt ein Renner

Drebber – Es gab auch am Donnerstag noch einige Online-Anmeldungen: Der Drebber-Lauf hat an seiner Beliebtheit in der Lauf-Szene nichts eingebüßt, obwohl es die eine oder andere Parallel-Veranstaltung gibt. „Wir erwarten zwischen 600 und 700 Teilnehmer“, sagte Heinfried Maschmeyer vom Organisationsteam. Die 21. Auflage des Kult-Ereignissses geht am morgigen Samstag (Start und Ziel Schulstraße in Drebber) über die Bühne.
Auch der 21. Drebber-Lauf bleibt ein Renner
Kreisliga-Meister Wagenfeld und FC Sulingen II am Samstag im Kreispokal-Endspiel

Kreisliga-Meister Wagenfeld und FC Sulingen II am Samstag im Kreispokal-Endspiel

Kirchdorf – Der Bus muss am Samstag zweimal fahren. Erst kutschiert er die Kreisliga-Fußballer des TuS Wagenfeld nach Kirchdorf, dann holt er eine ganze Ladung Fans ab, die sich das um 18.00 Uhr beginnende Finale gegen den bisherigen Liga-Gefährten FC Sulingen II nicht entgehen lassen wollen. Wagenfelds Coach Oliver Marcordes ahnt aber bereits, dass dort nicht alle hineinpassen: „Es werden viele selbst anreisen, denn die Begeisterung ist riesig.“ Die Szenen nach der am letzten Spieltag gesicherten Kreismeisterschaft vor knapp zwei Wochen stützen die These des Trainers. „Es gab sogar einen Empfang im Rathaus für uns – direkt nach der Rückkehr vom Spiel am Sonntagabend“, schildert Marcordes schmunzelnd: „So etwas habe ich noch nicht erlebt. Draußen warteten viele Leute. Scheinbar steht das ganze Dorf hinter uns“, freut sich der 38-Jährige.
Kreisliga-Meister Wagenfeld und FC Sulingen II am Samstag im Kreispokal-Endspiel
Harm Lahde holt sich DM-Bronze

Harm Lahde holt sich DM-Bronze

Varste – Zum Auftakt der Deutschen Meisterschaften im Reiten in Balve kam der Varster Harm Lahde (RV Aller-Weser) am Donnerstag in einer mit 97 Teilnehmern stark besetzten Internationalen Springprüfung auf der elfjährigen KWPN-Stute Oak Grove’s Flickering Star strafpunktfrei in 60,31 Sekunden auf den dritten Platz. Der Sieg ging an Felix Haßmann (Lienen) auf seinem 14-jährigen Schimmelwallach SL Brazonado (0/59,53) vor Kathrin Müller (Voßwinkel) auf der Stute Emmely.
Harm Lahde holt sich DM-Bronze
Rechtsstreit mit dem BDFL: Rathjens Klage ist erfolgreich

Rechtsstreit mit dem BDFL: Rathjens Klage ist erfolgreich

Rotenburg - Gerd Rathjen hat seinen wertvollsten Sieg als Fußballer errungen. Nicht auf dem Sportplatz, sondern im Gerichtssaal. „Ich habe für alle Junioren- und Amateurfußballer Zivilcourage bewiesen. Es lohnt sich zu kämpfen, die Gerechtigkeit hat gesiegt“, kommentiert der 70-jährige A-Lizenz-Inhaber aus Westerholz das Urteil des Landgerichts Frankfurt am Main, das ihm in seiner Klage gegen den Rauswurf aus dem Bund Deutscher Fußball-Lehrer (BDFL) in allen Punkten recht gibt. Ende Februar war vor der 21. Zivilkammer verhandelt worden, Mittwoch ging das Ergebnis schriftlich bei Rathjens Anwalt Christian Grüter (Bremerhaven) ein. Noch ist das Urteil aber nicht rechtskräftig.
Rechtsstreit mit dem BDFL: Rathjens Klage ist erfolgreich
Daverden: Handball satt mit 66 Teams

Daverden: Handball satt mit 66 Teams

Daverden – Auf fünf Rasenplätzen wird das 42. Grün-Weiße-Wochenende (GWW) des TSV Daverden mit insgesamt 66 Mannschaften über die Bühne gehen. Bereits am Freitag e ab 17.30 Uhr wetteifern jeweils acht Teams bei den Damen (ab Ü32) sowie bei den Herren (Ü40) um die Siegerpreise bei dem Oldieturnier. „Bei den Damen ist fast immer der TV Oyten einer der Favoriten. Für den Turniersieg kommt aber auch der TSV Morsum infrage, der immer vorne mit dabei ist. Im letzten Jahr waren sie sogar Sieger“, weiß Ralf Felden, 1. Vorsitzender des TSV-Fördervereins, der zeitgleich auch als sportlicher Leiter des Events fungiert, zu berichten.
Daverden: Handball satt mit 66 Teams
Sophie Kohlhase läuft zum Vize-Landestitel

Sophie Kohlhase läuft zum Vize-Landestitel

Verden – Tilburg in den Niederlanden, Edemissen im Peiner Land und Zeven waren die Pfingstsportfeststationen der LGKV-Leichtathleten. Beim 38. Zevener Pfingstsportfest mit heftigen Windverhältinissen am ersten und schönem Leichtathletikwetter am zweiten Tag kamen unter den 730 gemeldeten Teilnehmern auch sieben Kreisverdener zu neuen Bestleistungen, und vier Kampfrichter unterstützten wieder einmal die bewährte Zevener Organisation.
Sophie Kohlhase läuft zum Vize-Landestitel
Tabkes nächstes Ziel ist die DM

Tabkes nächstes Ziel ist die DM

Ahlhorn/Brettorf – Den Klassenerhalt haben die Erstliga-Faustballer des TV Brettorf durch das Erreichen der Siegerrunde der vier besten Hinrundenteams bereits sicher. Jetzt hat sich der Tabellendritte ein neues Ziel gesetzt. „Wir wollen zur DM – da muss man nicht lange um den heißen Brei herum reden“, bekräftigt Trainer Klaus Tabke. Dafür muss seine Crew jedoch ihr Auswärtsspiel beim punktgleichen Tabellenzweiten TSV Hagen 1860 gewinnen. Denn aus der 1. Bundesliga Nord qualifizieren sich nur zwei Teams für die deutsche Meisterschaft am 31. August und 1. September in Kellinghusen. Für den Ahlhorner SV, der den Spitzenreiter VfK 01 Berlin empfängt, ist das DM-Ticket aber wohl außer Reichweite.
Tabkes nächstes Ziel ist die DM
Pleus ist ein ständiger Unruheherd beim 5:3

Pleus ist ein ständiger Unruheherd beim 5:3

Harpstedt – Die A-Junioren der SG DHI Harpstedt haben in der Fußball-Bezirksliga einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt getan: Durch den 5:3 (3:1)-Erfolg beim TV Jahn Delmenhorst hat der Tabellenzehnte bei noch zwei ausstehenden Spielen drei Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone. „Das war ein verdienter Sieg. Wir hatten ein deutliches Chancenplus. Wenn wir effektiver gewesen wären, hätte das Ergebnis sogar noch höher ausfallen können“, sagte DHI-Coach Michael Würdemann.
Pleus ist ein ständiger Unruheherd beim 5:3
Dennis Groß kehrt zurück zum FSV Langwedel-Völkersen

Dennis Groß kehrt zurück zum FSV Langwedel-Völkersen

Langwedel – Der nächste Rückkehrer für Fußball-Bezirksligist FSV Langwedel-Völkersen: Wie Trainer Emrah Tavan bestätigte, hat Dennis Groß dem FSV seine Zusage gegeben. Der 27-Jährige war erst vor der abgelaufenen Saison zum Landesligisten FC Verden 04 gewechselt.
Dennis Groß kehrt zurück zum FSV Langwedel-Völkersen
Maren Thalmanns guter Saisonstart

Maren Thalmanns guter Saisonstart

Morsum – Erster Saisonstart für Maren Thalmann vom LAV Verden: Beim 3. Einhorn-Triathlon in Oyten ging die Morsumerin quasi vor der eigenen Haustür über die Sprintdistanz (750 Meter Schwimmen, 19,5 Kilometer Radfahren, 5,5 Kilometer Laufen) an den Start.
Maren Thalmanns guter Saisonstart
Verdens Altherren verlieren 6:7 nach Elfmeterschießen gegen Stade

Verdens Altherren verlieren 6:7 nach Elfmeterschießen gegen Stade

Verden – Für die Altherren des FC Verden 04 war im Halbfinale des Fußball-Bezirkspokals Endstation. In einem hochklassigen und spannendem Spiel unterlagen die Gastgeber dem VfL Güldenstern Stade mit 6:7 (2:2) nach Elfmeterschießen.
Verdens Altherren verlieren 6:7 nach Elfmeterschießen gegen Stade
Enjoy-Nachwuchs glänzt in Bremen

Enjoy-Nachwuchs glänzt in Bremen

Oyten – Einen starken Eindruck hinterließen die Youngster des Enjoy Judo beim internationalen Samurai-Cup in Eiche Horn.
Enjoy-Nachwuchs glänzt in Bremen
Kleinert nach DM-Silber happy

Kleinert nach DM-Silber happy

Erfurt – Prima Ergebnisse für die Teilnehmer des Tischtenniskreises Diepholz bei der Deutschen Meisterschaft der Senioren in Erfurt: Zwar ging Heiligenrodes Altmeister Werner Schubert in der Alterklasse (AK) Ü 70 leer aus, doch dafür fuhren Denise Kleinert (TSV Heiligenrode/AK Ü 40) und Edda Wassermeyer-Delekat (TV Bruchhausen-Vilsen/AK Ü 75) zusammen drei Medaillen ein.
Kleinert nach DM-Silber happy
Sulinger Handballer nach Hannover versetzt

Sulinger Handballer nach Hannover versetzt

Sulingen – Der TuS Sulingen wird in der kommenden Saison nicht mehr in der Landesliga Bremen spielen. Nach einem Staffelwechsel werden die Handballer stattdessen in der Landesliga Hannover antreten. Gerrit Uhlhorn, Torhüter und stellvertretender Abteilungsleiter bei den Sulestädtern, fühlt sich von dieser Entscheidung vor den Kopf gestoßen: „Das wurde kurzfristig entschieden, und ich sehe bislang leider keine Vorteile für uns.“
Sulinger Handballer nach Hannover versetzt
U19-Quartett rückt dem Landesligakader näher

U19-Quartett rückt dem Landesligakader näher

Verden – Der FC Verden 04 geht seinen Weg konsequent weiter und führt die eigenen U19-Spieler über die zweite Mannschaft an den Landesligakader heran. Neben Nico Bochinski (wir berichteten) bekommt Trainer Oliver Rozehnal ein Quartett an 18-Jährigen aus der A-Jugend-Niedersachsenliga dazu, die vergangene Saison bereits erste Einsätze im Herrenbereich hatten. Stürmer Ole Sievers hat seine Torgefährlichkeit nicht nur in der Niedersachsenliga (zehn Treffer), sondern auch bei den Erwachsenen unter Beweis gestellt (drei Tore in fünf Spielen). „Er ist unheimlich laufstark, sucht immer sofort den Abschluss. Für ihn war es sehr wertvoll, erste Einsätze in wichtigen Rückrunden-Partien bei uns gehabt zu haben“, so Rozehnal.
U19-Quartett rückt dem Landesligakader näher
„Riesenprobleme“ schrecken Janek Jacobs nicht ab

„Riesenprobleme“ schrecken Janek Jacobs nicht ab

Wildeshausen – Jedes Jahr zu Pfingsten zieht es Janek Jacobs in die alte Heimat zurück. Selbstverständlich marschierte der 25-Jährige beim Gildefest mit seinen „All Blacks“ auch diesmal in den Krandel aus. Bei Anlässen wie diesem wird er natürlich immer mal wieder von seinen früheren Mitspielern umworben. Doch eine sportliche Heimkehr zu seinem Stammverein VfL Wildeshausen schließt der Flügelflitzer (noch) aus. „Der VfL ist immer eine Option, aber das käme zu früh. Die Jungs müssen noch ein paar Jahre warten“, sagt Jacobs und lacht. Er wird in der Saison 2019/2020 stattdessen für den BV Cloppenburg in der Fußball-Landesliga spielen – unter anderem gegen den VfL Wildeshausen.
„Riesenprobleme“ schrecken Janek Jacobs nicht ab
Oytens Mittelspieler Sibahi: „Erst einmal Fuß fassen“

Oytens Mittelspieler Sibahi: „Erst einmal Fuß fassen“

Achim - Mit Mohamed Sibahi hat sich Handball-Oberligist SG Achim/Baden die Dienste eines pfeilschnellen Mittelspielers gesichert. In der vergangenen Saison hatte „Mo“ sowohl bei der Bundesliga-A-Jugend des TV Oyten als auch bei der TVO-Herrenmannschaft (Landesliga) seine Extraklasse nachgewiesen. Insgesamt stand der 182 Zentimeter große Akteur vier Spielzeiten für die Vampires auf dem Parkett. „Ich hatte mehrere Optionen. Die meisten Gründe sprachen allerdings für die SG, nach langem Überlegen habe ich meine Zusage gegeben“, ließ der 19-Jährige, der mit dem Zug aus Delmenhorst anreist, am Mittwoch wissen.
Oytens Mittelspieler Sibahi: „Erst einmal Fuß fassen“
Taute will sich beim VfL durchsetzen

Taute will sich beim VfL durchsetzen

Wildeshausen – Erfolg macht sexy! Durch den Aufstieg in die Fußball-Landesliga ist der VfL Wildeshausen offenbar zu einer attraktiven Adresse geworden. Gleich acht Spieler stellten sich in den vergangenen Wochen im Probetraining vor. „Ich hatte mir gewünscht, dass junge Leute den Mut haben, es bei uns zu versuchen“, freut sich Marcel Bragula über das Interesse. Zwei talentierten Nachwuchsakteuren gibt der Coach die Chance, sich bei den Krandel-Kickern durchzusetzen: Mika Ostendorf (18) und Jan Taute (20).
Taute will sich beim VfL durchsetzen
Meyer heißt Stemmens Lösung

Meyer heißt Stemmens Lösung

Stemmen - Von Nicolas Tréboute. Kostengünstig, erfahren, und dazu noch reichlich Stallgeruch. Gut eine Woche nach dem Abstieg aus der Fußball-Kreisliga hat der TV Stemmen einen Nachfolger für den bisherigen Trainer Carsten Knaak gefunden. Der neue Mann an der Seitenlinie ist zumindest in Stemmen kein Unbekannter. Sein Name: Heiko Meyer. „Ich bin schon ein bisschen länger raus, aber dem Verein sehr verbunden und weiß wie schwierig es ist, eine Alternative zu finden“, begründet Meyer die Motive für die Übernahme des Postens.
Meyer heißt Stemmens Lösung
Selenkowitsch für die DM gerüstet

Selenkowitsch für die DM gerüstet

Im Trainingslager, in dem sich Joelle Celina Selenkowitsch und ihre elfjährige Stute Akeby´s Zum Glück auf die DM in Kreuth (19. bis 23. Juni) vorbereiten, startete das Paar in Klausdorf bei Kiel bei den Spezialisten in zwei Dressurprüfungen. In der A-Dressur gab es mit der Wertnote 8,40 Platz zwei. Später gewann die Achimerin die Dressurprüfung Kl. L mit der Note 7,80. Es war der erste Sieg des Paares in einer L-Dressur überhaupt. Beide scheinen für die DM, letzte Sichtung für die EM im Juni, gerüstet zu sein, galt doch die Dressur bisher als einziges Manko des Vielseitigkeits-Paares.  jho
Selenkowitsch für die DM gerüstet
Truderung schießt Verden/Brunsbrock zum Titel

Truderung schießt Verden/Brunsbrock zum Titel

Brunsbrock – Gleich zweimal mussten die C-Junioren (U 14) vom JFV Verden/Brunsbrock in der Landesliga antreten. Dabei setzte es für die bis dato ungeschlagene Elf vom Trainertrio Balcerzak, Behrens und Meyer gegen den MTV Treubund Lüneburg im achten Saisonspiel mit 1:2 die erste Niederlage überhaupt. Wenige Tage danach war die Welt nach dem 2:1 gegen den VFL Westercelle wieder in Ordnung, denn der Sieg im vorletzten Saisonspiel bedeutete die Meisterschaft.
Truderung schießt Verden/Brunsbrock zum Titel
Nur 13 Sekunden: Hensch glückt Blitzsieg

Nur 13 Sekunden: Hensch glückt Blitzsieg

Hemmingen – Rund 250 Teilnehmer aus mehreren Bundesländern und Kampfsportler aus Dänemark: Beim offenen Vollkontakt-Event der Niedersächsischen Taekwondo Union in Hemmingen bei Hannover ging es hoch her. Mit dabei waren auch mehrere Sportler von der Taekwondo-Sparte der SG Diepholz. Die Bilanz kann sich sehen lassen: Es gab dreimal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze.
Nur 13 Sekunden: Hensch glückt Blitzsieg
Hinz gewinnt S*-Springen im Stechen

Hinz gewinnt S*-Springen im Stechen

Ströhen - Von Sonja Rohlfing. Ein Wimpernschlagfinale lieferten sich Alexander Hinz vom RFV Aschen und Niclas Baule vom RV Oldenburger Münsterland beim Pfingstreitturnier in Ströhen. Spannender hätte das abschließende S*-Springen mit Stechen kaum sein können. Aber auch sonst kamen die Reitsportfans bei der Traditionsveranstaltung des RFV Ströhen am Tierpark auf ihre Kosten.
Hinz gewinnt S*-Springen im Stechen
Coach Jörg Beese will sicheren Mittelfeldplatz

Coach Jörg Beese will sicheren Mittelfeldplatz

Fischerhude – Mit Jörg Beese als Nachfolger des fünf Jahre lang tätigen Jan Blanken verpflichtet Fußball-Bezirksligist TSV Fischerhude-Quelkhorn einen hochkarätigen Coach im Frauenbereich. Bis Oktober 2017 hatte der 55-Jährige aus Hoya den ATS Buntentor trainiert und ihn bis in die Regionalliga geführt. Nach einem Intermezzo bei den Herren des Kreisligisten VfL Visselhövede arbeitet er nun wieder im Frauenfußball.
Coach Jörg Beese will sicheren Mittelfeldplatz
TV Dötlingen: Ullerich geht, Karthäuser kommt

TV Dötlingen: Ullerich geht, Karthäuser kommt

Dötlingen – Johannes Ullerich ist ein echtes Urgestein des TV Dötlingen. Seit der G-Jugend kickte der Defensivmann für seinen Stammverein. Nun verlässt der 27-Jährige den Fußball-Kreisligisten. In der neuen Saison läuft er für den Bremen-Ligisten Habenhauser FV auf.
TV Dötlingen: Ullerich geht, Karthäuser kommt
Anne-Kathrin Pohlmeier feiert Doppelsieg beim Hülsener Pfingstturnier

Anne-Kathrin Pohlmeier feiert Doppelsieg beim Hülsener Pfingstturnier

Hülsen – Hervorragenden Basissport brachte das traditionelle Pfingstturnier des RV Hülsen/Aller in Hülsen. Auf dem idyllisch gelegenen Turnierplatz an der Aller gab es in 20 Prüfungen strahlende Sieger und Platzierte. Die Organisatoren um die Turnierleiterinnen Heike Weidlich und Melanie Meyer hatten wieder einmal ganze Arbeit geleistet, sodass nicht nur die Teilnehmer, sondern auch die Zuschauer das besondere Flair genossen. „Wir waren mit dem Ablauf sehr zufrieden. Alles hat prima geklappt, es gab keine besonderen Zwischenfälle. Auch der Besuch konnte sich sehen lassen“, freute sich Weidlich.
Anne-Kathrin Pohlmeier feiert Doppelsieg beim Hülsener Pfingstturnier
Hauke Kruse und Nico Bochinski für Rozehnal-Elf

Hauke Kruse und Nico Bochinski für Rozehnal-Elf

Verden – Der FC Verden 04 II rüstet weiter auf, um im dritten Anlauf den Bezirksliga-Aufstieg meistern zu können. Trainer Oliver Rozehnal freut sich, dass in Nico Bochinski ein junger Wilder aus der eigenen U19 in den Kreisliga-Kader hochrückt: „Nico ist ein technisch starker Spieler, der im offensiven Mittelfeld zu Hause ist. Wir haben einige gute Gespräche geführt, Nico hat sich dann erfreulicherweise für einen Verbleib in Verden entschieden. Er ist nicht nur ein talentierter Fußballer, sondern auch ein richtig guter Typ, der sich selbst sehr realistisch einschätzt.“
Hauke Kruse und Nico Bochinski für Rozehnal-Elf
Gärtner trifft mit den ersten zwei Ballberührungen

Gärtner trifft mit den ersten zwei Ballberührungen

Wildeshausen/Harpstedt – Standesgemäß mit 7:0 haben sich die B-Junioren des VfL Wildeshausen in der Fußball-Bezirksliga gegen den Tabellenvorletzten JSG Apen/Gotano/Augustfehn durchgesetzt. Die SG DHI Harpstedt leistete dem designierten Meister VfL Stenum beim 0:2 heftige Gegenwehr.
Gärtner trifft mit den ersten zwei Ballberührungen
Wildeshauser Ü 47-Volleyballer vergeben im DM-Viertelfinale zwei Matchbälle

Wildeshauser Ü 47-Volleyballer vergeben im DM-Viertelfinale zwei Matchbälle

Wildeshausen – Ein mickriges Pünktchen hat den Ü 47-Volleyballern des VfL Wildeshausen bei der deutschen Seniorenmeisterschaft in Minden zum Einzug ins Halbfinale gefehlt. Nachdem die Huntestädter bei der 1:2-Viertelfinalpleite gegen den USV Halle zwei Matchbälle vergeben hatten, beendeten sie das Turnier als Sechster.
Wildeshauser Ü 47-Volleyballer vergeben im DM-Viertelfinale zwei Matchbälle
Brunkhorst vollendet perfekten Start

Brunkhorst vollendet perfekten Start

Scheeßel – Ein Fernglas hätte der Konkurrenz des TV Scheeßel beim Vierlanden-Triathlon am Hohendeicher See gutgetan: Mit insgesamt über 20 Minuten Vorsprung dominierte das Trio aus Alicia Klindworth, Frank Brinkmann und Detlef Brunkhorst die Staffelkonkurrenz über die Mitteldistanz (2 Kilometer Schwimmen, 80 Kilometer Rad, 20 Kilometer Laufen) und kehrte mit dem ersten Platz von dem Wettbewerb südöstlich von Hamburg zurück. „Wir haben uns vorher wenig Gedanken gemacht und es relativ locker genommen. Mit solch einem Vorsprung hätte ich also niemals gerechnet“, erklärte die 24-jährige Klindworth, die auf der Schwimmdistanz sehr stark vorgelegt hatte.
Brunkhorst vollendet perfekten Start
1. SC Diepholz landet neuen Königstransfer

1. SC Diepholz landet neuen Königstransfer

Diepholz – Der 1. Squash-Club Diepholz hat für die neue Bundesliga-Spielzeit einen spektakulären Transfer unter Dach und Fach gebracht. Vom amtierenden Süd-Staffel-Vizemeister Black & White RC Worms kehrt der Spanier Iker Pajares Bernabeu zum letztjährigen Tabellenfünften der Nord-Staffel zurück. Der 23-jährige spanische Nationalspieler trug bereits in der Saison 2016/17 das Trikot des 1. SC Diepholz, bevor er in die Domstadt wechselte. Der Kontakt riss aber nie ab, und Spielertrainer Dennis Jensen verfolgte die Entwicklung der aktuellen Nummer 47 der Welt ganz genau und meldete jetzt Vollzug.
1. SC Diepholz landet neuen Königstransfer
Schultalbers nun Niedersachsens bester Oldie-Keeper

Schultalbers nun Niedersachsens bester Oldie-Keeper

Twistringen – Knapp 20 Jahrtausende Fußballerfahrung kamen da zusammen – so jedenfalls schätzten es die Verantwortlichen der Ü 60-Niedersachsenmeisterschaft mit mehr als 300 Aktiven in Seershausen. Mittendrin im Turnier der Oldies: fünf Twistringer in der Mannschaft des TuS Frisia Goldenstedt, die sich erst im Finale geschlagen geben mussten. Horst Landwehr, Heinz Lehmkuhl, Robert Seebold, Peter Schorling und Torwart Andreas Schultalbers kamen bei knapp unter 30 Grad in den sieben Partien zwar ganz schön ins Schwitzen, „aber es hat trotzdem einen Riesenspaß gemacht“, schwärmte „Schulti“: „Der niedersächsische Fußballverband und die Gastgeber haben da echt viel auf die Beine gestellt.“ Sogar ein Filmteam des NDR drehte einen Beitrag für „Hallo Niedersachsen“.
Schultalbers nun Niedersachsens bester Oldie-Keeper
So schnell wie noch nie

So schnell wie noch nie

Zeven – An den 27. Juli 2015 dürfte sich Anna-Lena Freese noch gut erinnern. Damals, in Nürnberg, erzielte die Sprinterin des FTSV Jahn Brinkum ihre bisherige persönliche Bestzeit über 100 Meter. 11,30 Sekunden standen am Ende auf der Anzeigentafel.
So schnell wie noch nie
Rockahr und Bicakci bleiben TBU erhalten

Rockahr und Bicakci bleiben TBU erhalten

Uphusen – Die letzten beiden Fragezeichen hinsichtlich des „alten“ Kaders sind beseitigt: Sowohl Philipp-Bruno Rockahr als auch Mert Bicakci haben dem TB Uphusen ihre Zusagen für die kommende Saison gegeben. „Wir freuen uns natürlich, dass diese wichtigen Spieler bei uns bleiben“, atmete Florian Warmer, sportlicher Leiter beim Fußball-Oberligisten, am Pfingstmontag durch.  vde
Rockahr und Bicakci bleiben TBU erhalten
Stais feiert zwei Siege

Stais feiert zwei Siege

Morsum – Nach einwöchiger Pause präsentierte sich die 23-jährige Alexa Stais, die für den Turnier- und Ausbildungsstall von Hilmar Meyer reitet, in absoluter Topform. Beim 49. Pfingstturnier in Cottbus-Sielow (Brandenburg) siegte sie gleich in mehreren Prüfungen. So gewann sie auf dem neunjährigen KWPN-Hengst Flachau eine Springprüfung Kl. S* strafpunktfrei in 60,61 Sekunden knapp vor Felix Ewald (Wochowsee) auf DSP Adrijana (0/60,82). In einer weiteren Zwei-Phasen-Springprüfung Kl. S* musste sich die Südafrikanerin auf Flachau (0/34,20) nur ganz knapp Joan Wecke (Schermen-Pietzpuhl) auf Cora (0/34,02) geschlagen geben und wurde Zweite. Mit ihrem zweiten Pferd Qualle (0/35,53) wurde sie in diesem Springen auch noch Fünfte.
Stais feiert zwei Siege
VfL feiert Klassenerhalt

VfL feiert Klassenerhalt

Wildeshausen – Sven Flachsenberger hatte es seinem scheidenden Co-Trainer Ralf Eckhoff überlassen, die frohe Botschaft zu verkünden: Obwohl sportlich abgestiegen, bleiben die Fußballerinnen des VfL Wildeshausen in der Bezirksliga. „Die Mädels haben sich riesig gefreut“, berichtete VfL-Coach Flachsenberger. Somit konnte seine Crew während ihrer Saisonabschlussfeier auf den Klassenerhalt anstoßen. Flachsenberger hatte die gute Nachricht bereits einen Tag zuvor per E-Mail von Staffelleiter Thomas Eilers erreicht. „Der VfL Stenum hatte nicht rechtzeitig gemeldet. Nach Rücksprache mit der Mannschaftsverantwortlichen Diana Decker, die mir erklärt hat, dass sie nicht mehr in der Bezirksliga, sondern nur noch auf Kreisebene spielen wollen, habe ich Stenums Abstieg vollzogen“, erläuterte Eilers auf Nachfrage. Durch Stenums Verzicht komme es nicht zu einem vermehrten Aufstieg, stattdessen habe sich die Abstiegsquote reduziert. Deshalb bleibt der VfL Wildeshausen als Tabellenzehnter Bezirksligist. „Die Mannschaft hat das Potenzial für die Bezirksliga. Nächste Saison wollen wir allen zeigen, dass wir zurecht drin geblieben sind“, bekräftigte Flachsenberger. Sein Team profitiert nun schon zum zweiten Mal vom Verzicht eines anderen Vereins: In der Saison 2016/2017 wären die Krandel-Kickerinnen eigentlich ebenfalls als Tabellenzehnter abgestiegen, allerdings wollte Kreisliga-Vizemeister TuS Westerloy damals nicht aufsteigen. Für die neue Spielzeit hat Flachsenberger in Mittelfeldspielerin Sofie Dier und Angreiferin Violetta Pflaum bereits die ersten beiden Verstärkungen an Land gezogen. Das Duo kommt von den B-Juniorinnen des Ahlhorner SV. „Beide sind dribbelstark und gut zu Fuß. Mit ihnen wird unser Angriff noch variabler und gefährlicher“, ist Flachsenberger überzeugt.  mar
VfL feiert Klassenerhalt
„Mit der DM gedanklich schon abgeschlossen“

„Mit der DM gedanklich schon abgeschlossen“

Ahlhorn – Mit Ach und Krach haben die Erstliga-Faustballer des Ahlhorner SV das abschließende Vorrundenspiel gegen den SV Moslesfehn gewonnen. Durch das 5:4 (7:11, 11:7, 4:11, 8:11, 12:10, 11:9, 11:8, 6:11, 11:6) erreichte der ASV die Siegerrunde der vier besten Teams und hat den Klassenerhalt vorzeitig sicher. Viel mehr dürfte in den drei verbleibenden Partien aber auch nicht drin sein. „Wir haben 8:6 Punkte und ein sehr schlechtes Satzverhältnis. Ich glaube kaum, dass wir damit noch was nach oben hin ausrichten können. Mit der deutschen Meisterschaft haben wir gedanklich eigentlich schon abgeschlossen“, meinte ASV-Spielertrainer Tim Albrecht.
„Mit der DM gedanklich schon abgeschlossen“
Christian Pahlke hält den Sieg fest

Christian Pahlke hält den Sieg fest

Delmenhorst - Von Sven Marquart. Die Ü 40-Fußballer des Harpstedter TB hatten vorgesorgt und ihre Trophäe sicherheitshalber gleich mitgebracht. Mit einer Kopie jener Schale, die ihren Stammplatz in einer Vitrine an der Säbener Straße in München hat, stürmte Florian Schmaus auf den Sportplatz an der Delmenhorster Schanzenstraße. Unter dem Jubel seiner Mitspieler riss er den silbernen Teller in die Höhe. In dessen Mitte prangte nicht wie beim Original das DFB-Wappen, sondern ein blau-weißes HTB-Emblem. Mit 4:3 (1:1, 0:0) nach Neunmeterschießen hatten sich die Harpstedter Oldies im Finale der Kreismeisterschaft gegen den FC Hude durchgesetzt und konnten nun den langersehnten Titel feiern.
Christian Pahlke hält den Sieg fest
Ludwig und Beckmann treffen für den Meister

Ludwig und Beckmann treffen für den Meister

Bassen – Der Meister bleibt ungeschlagen: In der Fußball-Altliga (Ü40) siegte der FSV Langwedel-Völkersen 2:1 beim TSV Bassen. Die SG Hönisch ist nach dem 2:1 gegen den TV Oyten Zweiter.
Ludwig und Beckmann treffen für den Meister
Griffitts kommt zurück

Griffitts kommt zurück

Ohne Alecia Cooley, aber mit Kama Griffitts gehen die Zweitliga-Basketballerinnen der Avides Hurricanes in die Zukunft. Während sich Coach Christian Greve also weiter auf seine beste Dreierwerferin verlassen kann, benötigt er eine neue Centerin.
Griffitts kommt zurück
Daniel Throl kommt nach Hause

Daniel Throl kommt nach Hause

Langwedel - Von Ulf Von Der Eltz. „Okay, fußballerisch ist das vielleicht nicht zu verstehen.“ Daniel Throl weiß ganz genau, welche Fragen kommen werden nach dieser Entscheidung. Aber er hat sie nun einmal getroffen: Der 25-Jährige kehrt nach nur einer Saison beim TB Uphusen wieder zum FSV Langwedel-Völkersen zurück. Bezirksliga statt Oberliga – diesen Schritt hat er sich alles andere als leicht gemacht. „Sicher hätte ich in Uphusen einen Stammplatz bekommen. Aber es gibt auch wichtigere Aspekte als den fußballerischen“, erläuterte Throl am Pfingstmontag auf Nachfrage dieser Zeitung. Und geht ins Detail: „Dass Emrah Tavan in Langwedel Trainer bleibt, gibt mit erstmals die Sicherheit, dass ich bei meinem Heimatverein etwas verändern kann. Das ist der Grund, warum ich am Arenkamp die Zelte wieder abbreche.“
Daniel Throl kommt nach Hause