Ressortarchiv: Lokalsport

Strodthoff soll es vorn richten

Strodthoff soll es vorn richten

Oyten – Für Oytens Coach Axel Sammrey beginnt ab sofort die Vorbereitung für die neue Bezirksliga-Saison: „Unser Spiel war bisher voll auf Pascal Döpke ausgelegt. Seit wir wissen, dass er geht, arbeiten wir an einem neuen System.“ Und das kommt auch schon am Sonntag im Heimspiel gegen den Heeslinger SC II zum Tragen.
Strodthoff soll es vorn richten
Ein perfektes Saisonfinale

Ein perfektes Saisonfinale

Verden – Schon bevor es auf den Siegerehrungen offiziell verkündet wurde, ließen die Tänzer und Tänzerinnen der Lateinformation des 1. TSC Verden ihren Emotionen freien Lauf. Aus gutem Grund. Denn in Nienburg sicherte sich das A-Team den Aufstieg in die 2. Bundesliga Nord und das B-Team in die Regionalliga Nord.
Ein perfektes Saisonfinale
Doppelter Triumph für Pavel Vovcenko in Leipzig

Doppelter Triumph für Pavel Vovcenko in Leipzig

Verden – Bei den Galopprennen am Maifeiertag in Leipzig gab es gleich zwei Siege für Trainer Pavel Vovcenko (Achim-Bollen). In einem Ausgleich III über 2300 Meter siegte der von ihm trainierte siebenjährige Wallach Wirbelwind im Besitz von Ilona Blume (Thedinghausen) leicht mit zweieinviertel Längen Vorsprung.
Doppelter Triumph für Pavel Vovcenko in Leipzig
SGS-Staffel triumphiert in Rastede

SGS-Staffel triumphiert in Rastede

Dörverden – Beim 10. Palaismeeting in Rastede war die SGS Verden/Dörverden mit fünf Schwimmern vertreten und sicherte sich jeweils drei erste, zweite und dritte Plätze. Erstmals war auch wieder eine Staffel in der Besetzung Fenna Ringeling, Monja Rößler, Hannah und Emma Uelzen am Start.
SGS-Staffel triumphiert in Rastede
Heemsoth auf Platz drei

Heemsoth auf Platz drei

Hagen-Grinden – Das fünftägige Turnier „Polo Meets Show-Jumping“ begann am Maifeiertag mit einer Charity-Springprüfung der Kl. M* zugunsten des Kinderhospiz Löwenherz. 30 Reiterinnen und Reiter waren hier am Start. Der Sieg ging an Frederik Geue vom RC Hude auf dem Oldenburger Wallach Confiance (0/57,98) vor Svenja von Horsten vom RFV Hambergen auf der Stute Coralin (0/59,66).
Heemsoth auf Platz drei
Mitja Ebeling Vizelandesmeister

Mitja Ebeling Vizelandesmeister

Dörverden – Die Landesjahrgangsmeisterschaften in Hannover – sie waren für Mitja Ebeling (Jahrgang 2007) von der SGS Verden/Dörverden von Höhen und Tiefen gekennzeichnet. Über 100 Meter Freistil wurde er wegen eines Frühstarts disqualifiziert und verpasste damit eine gute Platzierung. Die 100 Meter Schmetterling waren sehr kraftraubend für den Youngster, der am Ende Platz 16 belegte.
Mitja Ebeling Vizelandesmeister
U16-Team des TV Baden wetteifert im hessischen Biedenkopf um den Titel

U16-Team des TV Baden wetteifert im hessischen Biedenkopf um den Titel

Baden – Bestens gerüstet fahren an diesem Wochenende die U16-Volleyballer des TV Baden zu den anstehenden Deutschen Meisterschaften, die dieses Mal im hessischen Biedenkopf steigen. Das Team von Trainer Peter-Michael Sagajewski konnte sich für dieses Mega-Event als amtierender Nordwestdeutscher Meister qualifizieren.
U16-Team des TV Baden wetteifert im hessischen Biedenkopf um den Titel
Neubarth: „Keine Harakiri-Fußball“

Neubarth: „Keine Harakiri-Fußball“

Jetzt steht das erste Heimspiel für Frank Neubarth an: Der Neu-Coach erwartet mit Landesligist FC Verden 04 den TSV Winsen/Luhe. Klar, dass nur ein Sieg zählt. Indes präsentieren die Allerstädter ihren ersten Zugang für nächste Saison – Richard Sikut (26), Innenverteidiger vom Landesligisten TuS Sulingen.
Neubarth: „Keine Harakiri-Fußball“
Auch Klausmann zum TSV Etelsen

Auch Klausmann zum TSV Etelsen

Nächster Neuzugang für den Fußball-Bezirksligisten TSV Etelsen, der sich nun auch mit Romario Klausmann (24) vom TuS Sudweyhe einig wurde. „Er ist extrem schnell, ehrgeizig und ist für die Außenbahnen vorgesehen“, so Etelsens sportlicher Leiter André Koopmann.
Auch Klausmann zum TSV Etelsen
Dove – ihm fehlt bei Werder nur Engelhardt

Dove – ihm fehlt bei Werder nur Engelhardt

Oyten – Gute Erinnerungen hat Jens Dove, Übungsleiter des Handball-Oberligisten TV Oyten II, an das 29:19 in der Hinrunde über den SV Werder Bremen II. Jetzt kommt es am Sonntag (15 Uhr) an der Weser zu einem ganz anderem Spiel. Seinerzeit hat Werders Haupttorschützin Katrin Friedrich gefehlt, die Linkshänderin wird diesmal sicher dabei sein. Zudem hat Dove die wurfgewaltigen U19-Nationalspielerinnen Pia Döpke sowie Naomi Conze auf dem Zettel. Beide haben für nächste Saison schon Verträge für die 2. Liga.
Dove – ihm fehlt bei Werder nur Engelhardt
Die Mannschaft der Stunde wartet

Die Mannschaft der Stunde wartet

Achim/Baden – Vor einer extrem hohen Hürde steht die SG Achim/Baden II im Duell beim Wilhelmshavener HV II (Sbd., 19.30 Uhr). Denn die Gastgeber sind aktuell mit 13:1-Punkte die Mannschaft der Stunde in der Handball-Verbandsliga.
Die Mannschaft der Stunde wartet
Noch einmal die Halle rocken

Noch einmal die Halle rocken

Achim/Baden – Vor dem abschließenden Saisonspiel in der Handball-Oberliga gegen den SV Beckdorf (Sbd., 19.30 Uhr) hat Tobias Naumann ein klares Ziel vor Augen. „Auch wenn es für uns um nichts mehr geht, wollen wir uns von unseren Zuschauern natürlich mit einem Sieg verabschieden. Daher hoffe ich darauf, dass wir die Halle noch einmal rocken werden, um im Anschluss die Saison mit dem einen oder anderen Freigetränk zusammen mit den Fans ausklingen zu lassen“, gibt der Coach der SG Achim/Badens als Marschroute vor.
Noch einmal die Halle rocken
HSG Barnstorf/Diepholz II glückt Revanche – 39:29

HSG Barnstorf/Diepholz II glückt Revanche – 39:29

Diepholz – Eine ordentliche erste Hälfte reichte: Die heimstarken Verbandsliga-Handballer der HSG Barnstorf/Diepholz II bezwangen am Dienstagabend in einer Nachholpartie vor knapp 100 Zuschauern in der Diepholzer Mühlenkamphalle den Tabellenvorletzten TV Langen mit 39:29 (21:11). „Die Revanche für das 21:43 aus dem Hinspiel ist uns geglückt“, sagte Barnstorfs Kapitän Matthias Andreßen, der fünfmal traf. Mit der Abwehrleistung zeigte er sich in den zweiten 30 Minuten nicht einverstanden: „Die meisten Gegentore haben wir uns selbst zuzuschreiben.“
HSG Barnstorf/Diepholz II glückt Revanche – 39:29
Andresens Erfolge im Einzel und Doppel reichen nicht

Andresens Erfolge im Einzel und Doppel reichen nicht

Wernigerode – Unglücklich verlief der Saisonauftakt in der Tennis-Regionalliga für die Herren 30 des Barrier TC: Beim TC Wernigerode mussten sie sich mit 4:5 geschlagen geben. „Das sieht knapp aus, war aber verdient. Die Wernigeroder waren einen Tick besser“, bilanzierte Barriens Mannschaftsführer Erik Trümpler. Die Gastgeber überließen nichts dem Zufall: Zwar war Martin Emmrich, der vor einigen Jahren einen Einsatz im deutschen Davis-Cup-Team hatte, nicht dabei, dafür aber ließen die Gastgeber gleich vier ausländische Akteure einfliegen. Die beiden Topspieler waren dabei eine Klasse für sich. „Sie haben den Unterschied ausgemacht. Sie waren sehr fit, sehr professionell“, betonte Trümpler. Das mussten Florian Dill und Tobias Kuhlmann leidvoll erfahren, zusammen konnten sie gerade einmal drei Spielgewinne verbuchen. Markus Andresen hatte dagegen den Polen Leszek Wrzesien gut im Griff und siegte mit 6:2, 6:4. Mike Uhde hatte nur im zweiten Satz etwas Mühe mit dem Tschechen Jiri Supol, gewann aber sicher 6:0, 6:4. Vollkommen ungefährdet war auch der Zweisatzerfolg von Florian Hartje, der Stephan Sterzik mit 6:0 und 6:1 überrollte.
Andresens Erfolge im Einzel und Doppel reichen nicht
Podestplätze auf dem Plan

Podestplätze auf dem Plan

Sudweyhe/Brinkum - Von Neele Knief. Am Wochenende steht für die Korbballerinnen des TuS Sudweyhe und FTSV Jahn Brinkum das wichtigste Turnier des Jahres an: die Deutsche Meisterschaft. Die Frauen aus Sudweyhe wollen den Bronze-Erfolg des Vorjahres wiederholen, und die A-Jugend des FTSV reist sogar als Titelverteidiger nach Porta Westfalica.
Podestplätze auf dem Plan
Doppeldebüt am Friesen-Feiertag

Doppeldebüt am Friesen-Feiertag

Rotenburg - Von Matthias Freese. Die Stimmung war ausgelassen – vor allem bei der Abordnung der zweiten Mannschaft, die für ungewohnte Anfeuerungsrufe von der mit 150 Zuschauern besetzten Tribüne aus sorgte. Bis am Ende für die Landesliga-Fußballer des Rotenburger SV ein 4:0 (1:0)-Heimsieg gegen das Schlusslicht TuSG Ritterhude stand, war es jedoch ein phasenweise zäher Auftritt. „Aber wenn es dann so ausgeht, gibt es nicht viel zu meckern“, zeigte sich Coach Tim Ebersbach nachsichtig. In der Halbzeitpause hatte das in der Kabine noch ein wenig anders geklungen.
Doppeldebüt am Friesen-Feiertag
Leon Henke – der Held tut es schon wieder

Leon Henke – der Held tut es schon wieder

Verden - Von Ulf Von Der Eltz. Die Fanschar skandierte: „Wir woll’n den Torwart seh’n, wir woll’n den Torwart seh’n!“ Und der Torwart tat ihnen den Gefallen, rannte mit dem Pott in der Hand auf die Tartanbahn des Verdener Stadions und ließ sich feiern. Leon Henke war der Held des Mai-Feiertages, sicherte dem TSV Bassen II im Elfmeterschießen mit zwei Paraden das 5:4 und t den Triumph im Kreispokalfinale über den TSV Dörverden.
Leon Henke – der Held tut es schon wieder
Joker Annika Freymuth sticht schnell – Oyten/Bassen III 2:0

Joker Annika Freymuth sticht schnell – Oyten/Bassen III 2:0

Verden – Jubel bei der SG Oyten/Bassen III: Durch einen 2:0 (2:0)-Erfolg über den TSV Etelsen holten die Fußballerinnen von Karl-Heinz Dirks am Mittwoch im Verdener Stadion den Kreispokalsieg. Für den Trainer war es bereits der vierte Triumph, nachdem er zuvor einmal mit Bassen und zweimal mit dem TSV Brunsbrock gewonnen hatte.
Joker Annika Freymuth sticht schnell – Oyten/Bassen III 2:0
Verden 1:3 – und Austermann sieht Rote Karte

Verden 1:3 – und Austermann sieht Rote Karte

Verden – Nach der Top-Premiere folgte der Rückschlag: Fußball-Landesligist FC Verden 04 musste sich im zweiten Spiel unter Neu-Coach Frank Neubarth gestern 1:3 (0:1) beim SV Teutonia Uelzen geschlagen geben und hat damit weiter drei Punkte Rückstand auf die SV Drochtersen-Assel II, die den ersten Nichtabstiegsplatz belegt. Zu allem Überfluss sah Jonas Austermann nach Tätlichkeit in der 86. Minute die Rote Karte und fehlt erst einmal.
Verden 1:3 – und Austermann sieht Rote Karte
Lau liefert auf den Punkt ab

Lau liefert auf den Punkt ab

Rotenburg – Tillman Lau hat abgeliefert, und zwar auf den Punkt. Beim bisherigen Saisonhighlight, den Landesmeisterschaften in Hannover, legte der zwölfjährige Schwimmer des TuS Rotenburg über 200 Meter Freistil eine neue persönliche Bestzeit hin, sicherte sich Silber und qualifizierte sich mit einer Zeit von 2:20,48 Minuten für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften. „Die Freude bei ihm war natürlich riesengroß“, erklärte Thorsten Lau, Vater des Nachwuchssportlers.
Lau liefert auf den Punkt ab
„Nachrücker“ Orhan Yalcin überragt beim 6:1

„Nachrücker“ Orhan Yalcin überragt beim 6:1

Achim - Von Kai Caspers. In der Startaufstellung hatte Orhan Yalcin noch gefehlt. Als sich dann aber Yilmaz Avanas beim Aufwärmen verletzte, rückte er doch noch auf den letzten Drücker in die erste Elf für das Kellerduell der Fußball-Bezirksliga gegen die TSG Wörpedorf-Grasberg. Und das erwies sich im Anschluss als echter Glücksfall für den 1. FC Rot-Weiß Achim. Denn Yalcin lieferte eine bärenstarke Partie ab und hatte damit maßgeblichen Anteil am 6:1 (3:0)-Kantersieg.
„Nachrücker“ Orhan Yalcin überragt beim 6:1
24:29 – aber Kokot holt die Torjägerkanone

24:29 – aber Kokot holt die Torjägerkanone

Oyten – Nichts wurde es mit einem Sieg zum Saisonabschluss für Handball-Drittligist TV Oyten Vampires. Beim BV Garrel setzte es für das Team von Trainer Jörg Leyens eine 24:29 (10:18)-Niederlage. Dennoch beendete der TVO die Saison auf einem beachtlichen vierten Tabellenplatz.
24:29 – aber Kokot holt die Torjägerkanone
Liebesgrüße aus dem Käfig

Liebesgrüße aus dem Käfig

Als weit nach Mitternacht der letzte Sportler den maschendrahtumzäunten Käfig im Bremer Veranstaltungszentrum Pier 2 verlassen hat, der letzte Zuschauer gegangen und auch der letzte gleißende Scheinwerfer erloschen ist, haben auch der Ottersberger Torsten Hass sowie der Achimer Marc Bonar als Offizielle nach über fünf Stunden Muay Thai, MMA und K1 im Rahmen des Rumble in the Cage, ein Fight-Event des Hype FC, endlich Feierabend.
Liebesgrüße aus dem Käfig
„Talente gibt es in jedem Dorf“

„Talente gibt es in jedem Dorf“

Wildeshausen - Von Tamino Büttner. Großes Gewusel herrschte auf dem Hauptplatz des Krandelstadions: Rund 160 Nachwuchsfußballer verteilt auf 16 Mannschaften kämpften bei der Vorrunde des Sparkassen-Cups vor knapp 200 Zuschauern um den Einzug in die Zwischenrunde des wahrscheinlich „größten Sichtungsturniers Europas“ für E-Junioren.
„Talente gibt es in jedem Dorf“
Die Ruhe hinter Gittern

Die Ruhe hinter Gittern

Die Aufstiegsäpfel liegen bereit – serviert vom Hotel Landhaus Wachtelhof. Jetzt muss der Hamburger SV, aktueller Zweitliga-Tabellenvierter, nur noch zubeißen. Und Rotenburg soll wieder dabei helfen, dass die Rothosen zurück in die Spur finden. Drei Tage lang bereitet sich die Elf von Trainer Hannes Wolf hier auf das Heimspiel gegen den FC Ingolstadt vor. Abgeschirmt von der Öffentlichkeit. So geheim es halt geht.
Die Ruhe hinter Gittern