Ressortarchiv: Lokalsport

Ein tränenreicher Abschied

Ein tränenreicher Abschied

Oyten - Von Björn Lakemann. Wie schon im Hinspiel mussten sich die Damen des Handball-Drittligisten TV Oyten erneut mächtig strecken, um den TSV Bonn rrh. 1897/07 in die Knie zu zwingen. Doch am Ende hatte das Team von Jörg Leyens beim 23:21 (11:14) die Nase vorn. „Im Vergleich zur Hinrundehaben uns heute einige Leistungsträger gefehlt. Das macht den Heimsieg umso wertvoller“, schnaufte Leyens durch.
Ein tränenreicher Abschied
Stuhr lässt Comebackchance liegen

Stuhr lässt Comebackchance liegen

Stuhr/Bückeburg – Genau eine Stunde war von der Uhr, da war der Fußball-Landesligist TV Stuhr voll drin in der Partie. Erst tankte sich Torben Drawert in den Strafraum durch, sein Schuss aus halblinker Position rauschte knapp rechts am Pfosten vorbei. Dann legte Drawert im Sechzehner quer, doch in der Mitte verpasste Riccardo Azzarello knapp. „In dieser Phase hatte ich das Gefühl, dass das Spiel noch mal hätte kippen können, wenn wir das Anschlusstor erzielen“, sagte TVS-Trainer Christian Meyer. Doch es war eben nicht gefallen. Stattdessen präsentierte sich der Gastgeber eiskalt, feierte letztlich einen 4:0 (1:0)-Erfolg. „Wir waren heute sicherlich nicht vier Tore schlechter“, betonte Meyer nach der Auswärtspartie beim VfL Bückeburg: „Nichtsdestotrotz geht der Sieg natürlich in Ordnung.“
Stuhr lässt Comebackchance liegen
Jetzt fehlt nur noch ein Sieg zum Titel

Jetzt fehlt nur noch ein Sieg zum Titel

Daverden – Nach dem ungefährdeten 39:31 (21:12)-Erfolg beim TV Gut Heil Spaden ist dem TSV Daverden die Meisterschaft in der Handball-Landesliga kaum noch zu nehmen. Zwar blieb die erhoffte Schützenhilfe aus Verden gegen Verfolger Schiffdorf aus, doch bereits am nächsten Spieltag können die Daverdener den Titel in eigener Halle mit einem Sieg über Bützfleth vorzeitig perfekt machen.
Jetzt fehlt nur noch ein Sieg zum Titel
In der Summe ein paar Fehler zu viel

In der Summe ein paar Fehler zu viel

Achim/Baden – Nichts wurde es mit der Revanche gegen den ATSV Habenhausen im Derby der Handball-Oberliga für die SG Achim/Baden. Beim Vizemeister mussten sich die von Tobias Naumann trainierten Gäste mit 28:32 (9:15) geschlagen geben und rutschten vor dem abschließenden Heimspiel gegen den SV Beckdorf hinter dem TuS Rotenburg auf den achten Platz ab. „Da wollen wir dann noch einmal anders auftreten“, erklärte Naumann. Wobei er sich nach der Niederlage alles andere als unzufrieden zeigte und seiner Mannschaft vor allen Dingen im zweiten Abschnitt einen tollen Kampfgeist bescheinigte. „Aber Habenhausen steht ja auch nicht von ungefähr auf dem zweiten Platz. Dementsprechend sind die Gastgeber ja auch aufgetreten“, so der SG-Trainer.
In der Summe ein paar Fehler zu viel
2:2 im Bezirksliga-Hit

2:2 im Bezirksliga-Hit

Ottersberg – Ottersbergs Coach Jan Fitschen wusste nach dem 2:2 (2:1) im Spitzenspiel beim FC Hambergen nicht, ob er sich über einen Punkt freuen, oder eher über zwei verlorene Punkte ärgern sollte. „Zum einen haben wir unser Minimalziel erreicht, dass wir in Sachen Aufstieg weiter alles in den eigenen Händen halten. Zum anderen ist es natürlich bitter, den Ausgleich in der Nachspielzeit per Strafstoß zu kassieren“, konstatierte da später der Übungsleiter.
2:2 im Bezirksliga-Hit
Tim Cordes vertreibt letzte Hülsener Sorgen – 1:0

Tim Cordes vertreibt letzte Hülsener Sorgen – 1:0

Hülsen – Marc Jamieson kann einen Haken hinter den Klassenerhalt machen: Sein SVV Hülsen feierte gestern einen 1:0 (0:0)-Sieg im Bezirksliga-Match gegen den SV Pennigbüttel und dürfte sich somit der letzten Sorgen entledigt haben. „Wir haben verdient gewonnen. Es war zwar eher ein typisches 0:0-Spiel, aber wir hatten dann doch etwas mehr Chancenanteil“, resümierte der Trainer.
Tim Cordes vertreibt letzte Hülsener Sorgen – 1:0
2:1 – Kato Tavan vergoldet Neubarth-Premiere

2:1 – Kato Tavan vergoldet Neubarth-Premiere

Verden – Dieser neue Besen kehrt gut: Fußball-Landesligist FC Verden 04 feierte gestern bei der Premiere von Trainer Frank Neubarth einen 2:1 (0:1)-Erfolg bei der SV Drochtersen-Assel II und verkürzte den Rückstand auf die Regionalliga-Reserve auf drei Punkte – sie belegt den ersten Nichtabstiegsplatz. Nur um diesen dürfte es noch gehen, denn Meckelfeld steht nach dem 0:6 in Ahlerstedt so gut wie als dritter Absteiger neben Winsen sowie Ritterhude fest.
2:1 – Kato Tavan vergoldet Neubarth-Premiere
HSG-Hit: Oberliga, Oberliga, hey, hey, hey

HSG-Hit: Oberliga, Oberliga, hey, hey, hey

Bremen - Von Gerd Töbelmann. Noch gut eine Minute war zu spielen, da kassierte Martin Golenia eine Zeitstrafe. Im Abstiegs-Hit der Handball-Oberliga der Männer beim HC Bremen sollte man eigentlich meinen, dass der Spieler der HSG Barnstorf/Diepholz mit säuerlicher Miene von Trainern und Kollegen auf der Bank empfangen worden wäre. Das Gegenteil war der Fall: Coach Dag Rieken packte seinen Abwehrmann an beiden Schultern und umarmte ihn dann freudestrahlend. Hintergrund: Die Barnstorfer lagen zu diesem Zeitpunkt uneinholbar mit 28:24 vorn und hatten damit einen Spieltag vor dem Saisonende den Klassenerhalt perfekt gemacht.
HSG-Hit: Oberliga, Oberliga, hey, hey, hey
Brandt „erbt“ Knodels Nummer vier

Brandt „erbt“ Knodels Nummer vier

Rotenburg - Von Matthias Freese. Der Druck war groß. „Und jetzt wollen wir noch mal ein Fabian-Knappik-Tor sehen“, forderte Hallensprecher und Teammanager Michael Polworth, als noch fünf Minuten auf der Uhr standen. 
Brandt „erbt“ Knodels Nummer vier
„Das war eine runde Geschichte“

„Das war eine runde Geschichte“

Neerstedt – Björn Wolken hatte vor der Partie bei der SG Neuenhaus/Uelsen kein gutes Gefühl. Einen schweren Gang hatte der Trainer des Handball-Verbandsligisten TV Neerstedt in der Grafschaft Bentheim erwartet. Am Ende sollte es für den Tabellendritten aus der Gemeinde Dötlingen jedoch ganz anders kommen. Mit 31:26 (15:13) triumphierten die Gäste, obwohl sie nur mit einer Rumpfmannschaft angetreten waren. Coach Wolken standen lediglich zehn Spieler zur Verfügung.
„Das war eine runde Geschichte“
Schacht: „Mit so einer Leistung in der Klasse nichts zu suchen“

Schacht: „Mit so einer Leistung in der Klasse nichts zu suchen“

Baden – Einem Punktgewinn nahe, am Ende aber mit leeren Händen auf dem Parkett: Der abstiegsbedrohte Handball-Verbandsligist SG Achim/Baden II kassierte gestern Abend nach äußerst spannendem Verlauf eine 30:31 (14:15)-Heimniederlage gegen die HSG Barnstorf/Diepholz II. Die war allerdings verdient, weil die Hausherren insgesamt ohne Energie auftraten. „Mit so einer Leistung haben wir in der Klasse nichts zu suchen“, nahm Florian Schacht kein Blatt vor den Mund.
Schacht: „Mit so einer Leistung in der Klasse nichts zu suchen“
30:21 – Lob an Brüns und Hassing

30:21 – Lob an Brüns und Hassing

Oyten – Das war praktisch ein Spaziergang: Handball-Landesligist TV Oyten feierte im vorgezogenen Match am Freitagabend einen lockeren 30:21 (18:10)-Erfolg über den SV Beckdorf II. „Vor allem ab Mitte der ersten Halbzeit haben wir engagierter verteidigt und einfache Tore erzielt. So geriet der Sieg nie in Gefahr“, freute sich Trainer Jürgen Prütt über eine solide Leistung.
30:21 – Lob an Brüns und Hassing
Kicker-Defilee für Verbandspräsident Distelrath

Kicker-Defilee für Verbandspräsident Distelrath

Mörsen – Abschreiten der Front mit Günter Distelrath: Der Präsident des Niedersächsischen Fußballverbands (NFV) musste während seines Besuchs beim SV Mörsen-Scharrendorf zusammen mit dem Vereinsvorsitzenden Andreas Siegmann einiges an Strecke bewältigen, um das große Gelände mit ihren drei Fußballplätzen und der Club-eigenen Mehrzweckhalle in Augenschein zu nehmen. Auf jedem Grün herrschte Betrieb, die zweite A-Jugend bereitete sich auf ihr Kreisliga-Spiel gegen den TuS Varrel vor, die zweite E-Jugend wärmte sich fürs Duell gegen Brockum auf, später spielten noch die Alten Herren.
Kicker-Defilee für Verbandspräsident Distelrath
Nach der Pause wie abgeschnitten

Nach der Pause wie abgeschnitten

Brinkum - Von Gerd Töbelmann. Da fehlten Dennis Offermann, Trainer des Fußball-Bremen-Ligisten Brinkumer SV, gestern Abend zunächst die Worte: „Keine Ahnung, warum das in der zweiten Halbzeit wie abgeschnitten war. Vor der Pause haben wir doch alles kontrolliert.“ Am Ende musste der BSV noch froh sein, dass auf eigenem Platz beim 1:1 (1:0) gegen den SV Werder Bremen III zumindest ein Punkt heraussprang.
Nach der Pause wie abgeschnitten
Marcel Fischer: „Bezirksliga muss Ziel sein“

Marcel Fischer: „Bezirksliga muss Ziel sein“

Visselhövede - Von Bjarne Kommnick. Es könnte schlechter laufen für den VfL Visselhövede. In der Fußball-Kreisliga belegt der Aufsteiger aktuell Rang zwei. Trotzdem gibt sich die Elf von Coach Thomas Heidler damit nicht zufrieden und möchte an erfolgreiche BezirksligaZeiten anknüpfen.
Marcel Fischer: „Bezirksliga muss Ziel sein“
Dittrich darf drinbleiben

Dittrich darf drinbleiben

Wildeshausen – Never change a winning team. Diese vom einstigen englischen Nationalcoach Sir Alfred Ramsey geprägte Weisheit findet im modernen Fußball kaum noch Anwendung. Trainer krempeln ihre Formation heutzutage nicht mehr allein bei Sperren und Verletzungen um, sondern auch aus Gründen der Taktik und Belastungssteuerung. Nur zwischen den Pfosten setzen sie gern auf Kontinuität. Doch ausgerechnet in der entscheidenden Saisonphase hat Marcel Bragula beim Bezirksliga-Spitzenreiter VfL Wildeshausen den Torwart gewechselt. So wird im Heimspiel gegen den ESV Wilhelmshaven (Sonntag, 15 Uhr) wie schon beim 3:0 über den Heidmühler FC und beim 3:2 in Stenum Felix Dittrich anstelle von VfL-Kapitän Sebastian Pundsack das Wildeshauser Tor hüten.
Dittrich darf drinbleiben
Ex-Stürmer Neubarth holt Stürmer Zander in Startelf

Ex-Stürmer Neubarth holt Stürmer Zander in Startelf

Verden – Drei Trainingseinheiten sind absolviert – jetzt geht es für Frank Neubarth erstmals um Punkte: Der Neu-Coach tritt mit dem FC Verden 04 am Sonntag (15 Uhr) zum Landesliga-Duell bei der SV Drochtersen/Assel II an. Die Regionalliga-Reserve liegt sechs Punkte vor den Allerstädtern auf dem ersten Nichtabstiegsplatz.
Ex-Stürmer Neubarth holt Stürmer Zander in Startelf
TV Oyten – ein Fall für Polizistin Führ

TV Oyten – ein Fall für Polizistin Führ

Oyten – Nächster Neuzugang für die TV Oyten Vampires: Elisa Führ trägt kommende Saison das Trikot des Handball-Drittligisten. Die 19-Jährige kommt von der SG 09 Kirchhof aus Hessen. „Ich habe mich in den ersten Einheiten schon sehr wohl gefühlt und gemerkt, dass ich Oyten eine Menge lernen kann“, erläuterte die Rückraumspielerin am Freitag auf Nachfrage.
TV Oyten – ein Fall für Polizistin Führ
Wolken erwartet „schweren Gang“

Wolken erwartet „schweren Gang“

Neerstedt – „Es wird nicht einfach. Uns stehen nur zehn Spieler zur Verfügung. Hoffentlich kommen wir nicht unter die Räder“, sagt Björn Wolken, Trainer des Handball-Verbandsligisten TV Neerstedt, vor der Auswärtspartie bei der SG Neuenhaus/Uelsen (Sonnabend, 19.30 Uhr).
Wolken erwartet „schweren Gang“
Buttgereit lässt Bombe platzen

Buttgereit lässt Bombe platzen

Etelsen - Von Ulf von der Eltz. Das Oster-Debakel hat beim TSV Etelsen ein Beben ausgelöst: Nach dem 0:6 im Bezirksliga-Gipfel gegen den TSV Ottersberg ist Coach Gerd Buttgereit mit sofortiger Wirkung zurückgetreten, auch Co-Trainer Rüdiger Mohr vollzog diesen Schritt. Zumindest bis zum Saisonende übernimmt Nils Goerdel als Interimstrainer – eine Rolle, die er schon kennt.
Buttgereit lässt Bombe platzen
HSG Stuhr in Bützfleth nur Außenseiter

HSG Stuhr in Bützfleth nur Außenseiter

Stuhr – „Ich rechne mir nicht viel aus, zumal uns die Mannschaft nicht liegt“, unterstreicht Sven Engelmann, Trainer beim Handball-Landesligisten HSG Stuhr, vor der schweren Auswärtspartie am Sonntag (Anwurf 17.00 Uhr) bei der HSG Bützfleth/Drochtersen. Bereits die Hinpartie hatten die Gäste gegen den Tabellenvierten mit 30:39 verloren.
HSG Stuhr in Bützfleth nur Außenseiter
Twistringens wertvolles Eigenkapital

Twistringens wertvolles Eigenkapital

Twistringen - Von Carsten Drösemeyer. Lennart Bors als Shootingstar des Fußball-Bezirksligisten SC Twistringen zu bezeichnen, wäre fast untertrieben: Schon in der vorigen Saison trug der 19-Jährige mit satten neun Treffern – wohlgemerkt als A-Jugend-Leihgabe – in der Rückrunde maßgeblich zum vorzeitigen Klassenerhalt bei und machte so blitzschnell auf sich aufmerksam. „Der damalige Trainer Andreas Schultalbers hat mich in der A-Jugend kicken gesehen und mich sofort ins kalte Wasser geworfen“, erinnert sich Bors: „Ich denke, das hat auch ganz gut geklappt.“
Twistringens wertvolles Eigenkapital
Cedric Quader: „Es geht um alles“

Cedric Quader: „Es geht um alles“

Barnstorf - Von Matthias Borchardt. Endspiel zwei Spieltage vor Saisonschluss im Kampf um den Verbleib in der Handball-Oberliga: Der Tabellenvorletzte SG HC Bremen/Hastedt (14:34 Punkte) erwartet am Samstag um 19.30 Uhr die ebenfalls abstiegsgefährdete HSG Barnstorf/Diepholz (17:31 Zähler), die allerdings drei Punkte mehr auf dem Konto hat.
Cedric Quader: „Es geht um alles“
Nils Laabs – seine Wucht ist gefragt

Nils Laabs – seine Wucht ist gefragt

Jetzt gilt es für Fußball-Oberligist TB Uphusen: Nach vier sieg- und torlosen Partien steht am Sonntag (15 Uhr, Arenkamp) das äußerst wichtige Heimspiel gegen den MTV Wolfenbüttel an. Trainer Fabrizio Muzzicato weiß, was im Duell mit dem Mitkonkurrenten gefordert ist: „Wir müssen liefern.“
Nils Laabs – seine Wucht ist gefragt
Welz will es in Wardenburg wissen

Welz will es in Wardenburg wissen

Landkreis – Sechs Spiele noch, dann endet beim Fußball-Kreisligisten TV Dötlingen nach drei Jahren die Trainer-Ära von Markus Welz. Trotzdem hat der Coach des Tabellenzehnten noch Ziele. Eines will er mit seiner Crew am anstehenden 25. Spieltag erreichen.
Welz will es in Wardenburg wissen
Tavan macht beim Sieg einen Haken

Tavan macht beim Sieg einen Haken

Langwedel – Einer kann den Klassenerhalt praktisch festzurren, der andere greift nach dem letzten Strohhalm: So sehen die Vorzeichen für das Derby in der Fußball-Bezirksliga am Sonntag (15 Uhr, Burgbergstadion) zwischen dem FSV Langwedel-Völksersen und dem 1. FC Rot-Weiß Achim aus. „Daher wird es keine leichte Aufgabe für uns, die Achimer müssen alles reinhauen“, stellt sich Emrah Tavan auf einen heißen Tanz ein. Dem FSV-Coach ist allerdings klar, dass er bei einem Sieg einen Haken hinter die Saison machen kann – dann hätte sein Team zwölf Punkte Vorsprung auf den Aufsteiger.
Tavan macht beim Sieg einen Haken
Macht Verden-Aller den TSV Daverden vorzeitig zum Meister?

Macht Verden-Aller den TSV Daverden vorzeitig zum Meister?

Oyten – Bereits heute Abend erwartet Handball-Landesligist TV Oyten den SV Beckdorf und will mit einem Sieg den vierten Platz weiter im Fokus behalten. Vor einer vermeintlich einfachen Aufgabe steht Spitzenreiter TSV Daverden beim TV Gut Heil Spaden, der bereits als Absteiger feststeht. In eigener Halle erwartet die HSG Verden-Aller den Rangzweiten TV Schiffdorf.
Macht Verden-Aller den TSV Daverden vorzeitig zum Meister?
Mehl mag es gerne dreifach

Mehl mag es gerne dreifach

Rotenburg – Ein entspannter Arbeitstag ist für die Abwehr des Rotenburger SV am Sonntag (15 Uhr) nicht zu erwarten. Denn mit dem Tabellenfünften SV Eintracht Lüneburg stellt sich die zweitbeste Offensive der Fußball-Landesliga an der Wümme vor, und aus dieser ragt ein Akteur derzeit besonders heraus. Goalgetter David Mehl hat in drei der vergangenen vier Begegnungen dreifach eingenetzt und steht bei 23 Saisontreffern. „Es spricht für mein Team, dass er gegen uns nur zweimal getroffen hat“, erinnert sich Tim Ebersbach augenzwinkernd an die knappe 1:2-Niederlage im Hinspiel.
Mehl mag es gerne dreifach
Gelungener Abschied für Steinsträter?

Gelungener Abschied für Steinsträter?

Oyten – Letzter Heimauftritt für den Handball-Oberligisten TV Oyten II am Sonntag (Anwurf 15 Uhr). Und der hat es in sich, denn der souräne Meister von der SFN Vechta gibt seine Visitenkarte beim Tabellenvierten ab.
Gelungener Abschied für Steinsträter?
TSV Ottersberg: Das nächste Highlight steht an

TSV Ottersberg: Das nächste Highlight steht an

Ottersberg – Der Spannungsbogen beim Fußball-Bezirksligisten TSV Ottersberg bleibt weiterhin zum Zerreißen straff. So wartet auf das Team von Coach Jan Fitschen nach dem überraschend klaren 6:0 beim TSV Etelsen vor über 700 Zuschauern nun das nächste Highlight, muss sich der momentane Tabellenführer beim jetzt ärgsten Verfolger FC Hambergen beweisen.
TSV Ottersberg: Das nächste Highlight steht an
Rekordmeldung für Bahneröffnung in Verden

Rekordmeldung für Bahneröffnung in Verden

Mit der Bahneröffnung des LAV Verden beginnen die Leichtathleten der LG Kreis Verden am morgigen Sonnabend die Verdener Stadionsaison, für die bis zum Meldeschluss bereits rekordverdächtige 318 Teilnehmer aus 50 Vereinen aus Niedersachsen, Bremen, Hamburg und Westfalen, darunter 51 aus den LGKV-Vereinen, gemeldet wurden, die zu 641 Einzelstarts und in 28 Staffeln antreten wollen. 
Rekordmeldung für Bahneröffnung in Verden
Ein Quintett sagt Tschüss

Ein Quintett sagt Tschüss

Rotenburg - Von Matthias Freese. Der TuS Rotenburg wird jünger, viel jünger. Das liegt unter anderem daran, dass sich nach Keeper Matthis Köhlmoos auch der halblinke Rückraumspieler Chris Ole Brandt (beide 18) aus der Bundesliga-A-Jugend des TV Oyten dem Handball-Oberligisten von der Wümme anschließt.
Ein Quintett sagt Tschüss
Behrens macht ersten Sieg des Jahres perfekt

Behrens macht ersten Sieg des Jahres perfekt

Sudweyhe – Christian Mach hatte rein gar nichts zu meckern. „Diesmal hat wirklich alles gepasst – vom Torwart ganz hinten über Abwehr, Mittelfeld und Sturm, von unserer Nummer eins bis Nummer 24“, strahlte der Trainer des TuS Sudweyhe nach dem 3:1 (0:0) über den Bezirksliga-Vierten TSV Wetschen am Dienstagabend, dem ersten Sieg des Jahres.
Behrens macht ersten Sieg des Jahres perfekt
Riedemann zurück: Im Polo um Punkte

Riedemann zurück: Im Polo um Punkte

Kirchdorf – In diesem Jahr hatte der Osterhase für Christian Riedemann ein besonders großes Osternest vorgesehen. Dem Niedersachsen ist es erneut gelungen, für diese Saison die nötigen Gelder aufzutreiben, um gemeinsam mit Beifahrer Michael Wenzel einige Einsätze in der Deutschen Rallye-Meisterschaft in einem VW Polo GTI R5 zu bestreiten.
Riedemann zurück: Im Polo um Punkte
Ferent weiß: „Wir brauchen noch Punkte“

Ferent weiß: „Wir brauchen noch Punkte“

Barnstorf – Die Verbandsliga-Handballer der HSG Barnstorf/Diepholz II hatten wegen der Ostertage einige Tage Pause, trainieren Donnerstag erst wieder. „Ich hoffe, dass die Jungs wieder Lust auf Handball haben, denn auch wir brauchen noch Punkte für den Klassenverbleib“, unterstreicht Barnstorfs Trainer Raul-Lucian Ferent, der selbst ein paar Tage in Rumänien weilte. Am Freitag stellt sich der Tabellenneunte (20:24 Punkte) um 20.30 Uhr bei der abstiegsgefährdeten SG Achim/Baden II (12:34 Zähler) vor.
Ferent weiß: „Wir brauchen noch Punkte“
Lindhorst-Aus hinterlässt Geschmäckle

Lindhorst-Aus hinterlässt Geschmäckle

Von Ulf von der Eltz. Stellen Sie sich vor, Sie kommen aus dem Urlaub zurück und erfahren von Ihrer Entlassung. So etwas gibt es nicht, meinen Sie? Stimmt, unter normalen Umständen nicht. Aber im Sport scheint gar nichts mehr normal zu sein. Das erfahren wir mittlerweile fast jede Woche, wenn irgendein Vorstand in aussichtsloser Situation nicht mehr weiter weiß und seinen Trainer schasst.
Lindhorst-Aus hinterlässt Geschmäckle
Frank Neubarth über seine Arbeit in Verden: „Brandreden reichen nicht aus“

Frank Neubarth über seine Arbeit in Verden: „Brandreden reichen nicht aus“

Verden - Von Ulf Von Der Eltz. Mit der Verpflichtung von Frank Neubarth als Erbe des entlassenen Trainers Sascha Lindhorst hat Fußball-Landesligist FC Verden 04 im Abstiegskampf für Aufsehen gesorgt. Wie Werders Ex-Profi die Aufgabe annimmt, wie er die Allerstädter zum Klassenerhalt führen will und ob es eine Zukunft beim FC gibt, darüber sprach diese Zeitung mit dem 56-Jährigen.
Frank Neubarth über seine Arbeit in Verden: „Brandreden reichen nicht aus“
Fragezeichen steht hinter Marc Schwittek

Fragezeichen steht hinter Marc Schwittek

Baden – Seit seinem Amtsantritt im Dezember bei Handball-Verbandsligist SG Achim/Baden II hat Coach Florian Schacht stolze 11:13 Punkte geholt. Vor der Partie am Freitag gegen die HSG Barnstorf/Diepholz (Anwurf 20.30 Uhr, Lahofhalle) rechnet er dies zum Großteil seinem Vorgänger Karsten Krone zu. „Wir haben nur kleine Stellschrauben geändert und ernten jetzt, was Karsten gesät hat“, weiß der neue SG-Übungsleiter, der den Wendepunkt der Saison beim knappen Auswärtssieg beim Tabellenzweiten Elsflether TB sah.
Fragezeichen steht hinter Marc Schwittek
Landesligist FC Verden 04: Sascha Lindhorst muss Frank Neubarth weichen

Landesligist FC Verden 04: Sascha Lindhorst muss Frank Neubarth weichen

Verden – Daumen runter für Sascha Lindhorst, Daumen hoch für Frank Neubarth: Mit einem spektakulären Trainerwechsel hat der abstiegsbedrohte Fußball-Landesligist FC Verden 04, Klassenkontrahent des Rotenburger SV, für Aufsehen gesorgt. Sieben Spieltage vor Saisonende übernimmt der aus dem Trainer-Ruhestand geholte Ex-Profi von Werder Bremen bei den Allerstädtern.
Landesligist FC Verden 04: Sascha Lindhorst muss Frank Neubarth weichen
Peuker am Rand der Verzweiflung

Peuker am Rand der Verzweiflung

Harpstedt – Wieder und wieder raufte sich Jörg Peuker sein ohnehin schon schütteres Haar. Beim 4:0 (2:0) über den TV Munderloh trieben die Kreisliga-Fußballer des Harpstedter TB ihren Trainer mit ihrer schlechten Chancenverwertung einmal mehr an den Rand der Verzweiflung. „Schon in den beiden letzten Spielen gegen Hürriyet und Hasbergen haben wir einiges verballert, aber das hat alles getoppt!“, ächzte Peuker trotz des klaren Erfolges über den Tabellenneunten.
Peuker am Rand der Verzweiflung
Curtius und Obuch tanzen im Finale auf Rang fünf

Curtius und Obuch tanzen im Finale auf Rang fünf

Verden – Während der Ostertage fand in Berlin zum 47. Mal das Blaue Band der Spree statt – ein Turnier, bei dem sich Tanzpaare aus dem gesamten Bundesgebiet sowie den Nachbarländern auf nationaler und internationaler Ebene messen. Dieses feste Event im Jahreskalender ließen sich natürlich auch die Paare der TSG Ars Nova Verden und deren Kooperationsvereinen nicht entgehen.
Curtius und Obuch tanzen im Finale auf Rang fünf
Behrens strahlt nach Sieg im L-Springen

Behrens strahlt nach Sieg im L-Springen

Syke-Okel - Von Sonja Rohlfing. Mit diesem Sieg hat sich Liesa Behrens selbst überrascht: Auf dem Wallach Curt gewann die Reiterin vom RV Sudweyhe jetzt die höchste Springprüfung beim Osterturnier des RuF Okel. Für die beiden war es die erste gemeinsame Platzierung überhaupt. In der Dressur unterstrich Jan-Dirk Gießelmann vom RV Wagenfeld einmal mehr die Klasse seiner Nachwuchspferde.
Behrens strahlt nach Sieg im L-Springen
Gerade volljährig, direkt Vollgas: Rasante Lerneffekte

Gerade volljährig, direkt Vollgas: Rasante Lerneffekte

Martfeld - Von Daniel Wiechert. Vollgas ist sein Leben. An diesem verregneten Nachmittag wird Christian Lemke jedoch ausgebremst. „Sorry“, sagt er gleich zweimal und stellt sich an das zum Stehtisch umfunktionierte alte Shell-Ölfass im Eingangsbereich einer Werkstatt in Dörverden. Zuspätkommen ist für Lemke keine Option. Auch wenn es wie in diesem Fall aufgrund eines Staus lediglich zwei Minuten sind. Die Jagd gegen die Uhr ist seit mehr als einem Jahrzehnt Lemkes Hobby. Er ist Motorsportler durch und durch. „Die lauten Motoren, die Schnelligkeit“, beschreibt der 18-Jährige mit den blonden Haaren und den hellen Augen den Reiz: „Und die Konzentration. Es gilt, immer bei der Sache zu sein. Man muss immer die Kontrolle über sein Gefährt behalten.“
Gerade volljährig, direkt Vollgas: Rasante Lerneffekte
Kim Klostermann kehrt zurück

Kim Klostermann kehrt zurück

Barnstorf – Zwei Spieltage vor dem Saisonende laufen die Planungen bei den Handballerinnen der HSG Barnstorf/Diepholz für die kommende Landesligaspielzeit 2019/20 auf Hochtouren. Nun vermelden die Verantwortlichen der HSG die erste Neuverpflichtung: Nach einer Serie beim letztjährigen Oberliga-Absteiger TV Cloppenburg kehrt die wurfgewaltige Rückraumspielerin Kim Klostermann zurück zu den Barnstorferinnen und verstärkt das Team von Trainer Mario Mohrland.
Kim Klostermann kehrt zurück
Lindhorst muss vorzeitig gehen – Ex-Profi Frank Neubarth übernimmt

Lindhorst muss vorzeitig gehen – Ex-Profi Frank Neubarth übernimmt

Verden - Von Kai Caspers. Als Sascha Lindhorst im Urlaub vom 2:2 gegen Tabellenführer MTV Eintracht Celle erfuhr, war die Welt für ihn noch in Ordnung. Denn der doch unerwartete Punktgewinn ließ seine Hoffnungen auf den Klassenerhalt in der Fußball-Landesliga wachsen. Und die wird Lindhorst auch weiterhin haben. Dann allerdings nur noch als Zuschauer. Denn Ostermontag, am Tag seiner Rückkehr, erhielt der Trainer des FC Verden 04 mit sofortiger Wirkung seinen Laufpass. Und mit Frank Neubarth stand sein Nachfolger schon parat. Denn der langjährige Profi des SV Werder Bremen leitete bereits am Dienstagabend seine erste Trainingseinheit in Verden.
Lindhorst muss vorzeitig gehen – Ex-Profi Frank Neubarth übernimmt
Sottrum befördert Mathies

Sottrum befördert Mathies

Sottrum - Von Matthias Freese. Ab in die erste Reihe! Beim TV Sottrum übernimmt Co-Trainer Daniel Mathies zur neuen Saison für den ausscheidenden Coach Vitalij Kalteis. Der Fußball-Kreisligist, der als Spitzenreiter beste Chancen auf den Aufstieg in die Bezirksliga besitzt, befördert den 33-Jährigen und stellt ihm mit Patrick Klee einen spielenden Co-Trainer zur Seite. Klee ist derzeit noch Leistungsträger beim Ligarivalen Bremervörder SC und bringt als Stürmer höherklassige Erfahrungen, unter anderem aus mehr als 100 Oberliga-Spielen, mit.
Sottrum befördert Mathies
Fix: Maik Haverkamp macht weiter

Fix: Maik Haverkamp macht weiter

Neerstedt – Die Saison 2018/2019 ist für die Handballerinnen des TV Neerstedt fast Geschichte. Lediglich die beiden Spiele bei GW Mühlen (Sonntag, 28. April, 15 Uhr) und gegen die SG Findorff (Sonntag, 5. Mai, 15 Uhr) stehen noch aus. Mit dem Abstieg haben die Grün-Weißen in ihrer ersten Oberliga-Spielzeit nichts zu tun. Egal wie die beiden finalen Partien ausgehen – in der Endabrechnung wird die Crew von Trainer Maik Haverkamp auf Platz zehn einlaufen.
Fix: Maik Haverkamp macht weiter
Siedlitzki peilt eine Medaille an

Siedlitzki peilt eine Medaille an

Armsen – Jetzt wird es ernst für den Armsener Christian Siedlitzki. Am kommenden Wochenende, 27./28. April, startete der gebürtige Österreicher bei der Multievent-Weltmeisterschaft im spanischen Pontevedra. Siedlitzki startet in der Altersklasse M50-54 und rechnet sich durchaus Chancen auf eine vordere Platzierung aus.
Siedlitzki peilt eine Medaille an
Reinekes Santiano in Berlin erfolgreich

Reinekes Santiano in Berlin erfolgreich

Verden – Großer Erfolg für Trainer Torsten Reineke. Zum Auftakt der Galopprennsaison in Berlin-Hoppegarten gab es am Ostersonntag gleich einen Sieg für den Oytener. Der von ihm trainierte siebenjährige Wallach Santiano knüpfte auf Anhieb an die sehr gute Form aus dem Vorjahr an und siegte in einem mit insgesamt 12500 Euro dotierten Ausgleich II über 2000 Meter. Mit Lukas Delozier im Sattel hatte der während des Rennens lange geschonte Santiano im Ziel eine halbe Länge Vorsprung vor dem Favoriten Gepard mit Bauyrzhan Murzabayev und Apoleon mit Filip Minark. Für Santiano war es der siebte Sieg in seiner bisherigen Rennlaufbahn. Er erhöhte damit seine Gesamtgewinnsumme in gut zwei Jahren auf rund 38000 Euro.
Reinekes Santiano in Berlin erfolgreich
Selenkowitsch mit einem tollen Saisonauftakt

Selenkowitsch mit einem tollen Saisonauftakt

Achim – Gleich zum Saisonstart präsentierten sich die Achimerin Joelle Celina Selenkowitsch (RV Graf von Schmettow) und ihre elfjährige Stute Akeby’s zum Glück in Topform. Am Osterwochenende belegte das Duo im niederländischen Oudkarspel (bei Alkmaar) in einer CCI2*-L Vielseitigkeitsprüfung (frühere Bezeichnung CCI1*) nach den drei Teildisziplinen, Dressur, Geländeritt und Springen einen hervorragenden zweiten Platz.
Selenkowitsch mit einem tollen Saisonauftakt