Ressortarchiv: Lokalsport

Krumland köpft VfL zum Derbysieg

Krumland köpft VfL zum Derbysieg

Wildeshausen - Von Sven Marquart. Packende Zweikämpfe, tolle Spielzüge und jede Menge Emotionen. Dazu noch neun Gelbe Karten, ein verschossener Foulelfmeter und sieben Treffer – das Derby zwischen den Bezirksliga-Fußballern des VfL Wildeshausen und dem SV Tur Abdin Delmenhorst hatte allerhand zu bieten. Wie im Hinspiel behauptete sich Tabellenführer Wildeshausen mit 4:3 und wahrte damit seinen Acht-Punkte-Vorsprung auf Verfolger TuS Obenstrohe, der seinerseits mit 1:0 gegen den FC Hude gewann.
Krumland köpft VfL zum Derbysieg
Ringen: Jamie Renning und Matti Zessin holen Landestitel

Ringen: Jamie Renning und Matti Zessin holen Landestitel

Achim – Bei der Niedersachsenmeisterschaft der C/D-Jugend in freien Stil in Wilhelmshaven stellte der TSV Achim sieben von 95 Ringern. Jamie Renning ging in der Gewichtsklasse bis 23 kg an den Start. Jamie hatte zuvor bei den Meisterschaften im griechisch-römischen Stil bereits einen Meistertitel erringen können, sodass die Erwartungen hoch waren. Seinen ersten Kampf gegen Lionel Lorenz vom TKW Nienburg konnte Jamie souverän mit einem Schulterschwung und darauf folgenden Nackenhebel für sich entscheiden.
Ringen: Jamie Renning und Matti Zessin holen Landestitel
Bauchmüller jetzt bester Rookie

Bauchmüller jetzt bester Rookie

Bendingbostel – Das zweite Renn-Event der ADAC Kart Academy hätte für Neuling Leon Bauchmüller kaum besser laufen können. Der Rookie aus Bendingbostel überzeugte mit einer hervorragenden Leistung und befindet sich auf dem zweiten Gesamtplatz – die Rookie-Wertung führt er mittlerweile an.
Bauchmüller jetzt bester Rookie
Mohrland freut sich über 36:24-Sieg

Mohrland freut sich über 36:24-Sieg

Holdorf – Die Handballerinnen der HSG Barnstorf/Diepholz finden nach zuletzt vier sieglosen Spielen wieder in die Erfolgsspur: Im Nachbarschaftsduell setzte sich die Mannschaft von Trainer Mario Mohrland mit 36:24 (18:10) beim abstiegsbedrohten SV Holdorf durch und kletterte dank des zwölften Saisonsieges wieder auf den dritten Tabellenplatz in der Landesliga Weser-Ems. Einen Spieltag vor dem Saisonende steht somit bereits fest, dass der Aufsteiger die laufende Spielzeit mindestens auf dem vierten Rang beenden wird.
Mohrland freut sich über 36:24-Sieg
Julian Kischel wechselt zum Bundesligisten 1. SC Diepholz

Julian Kischel wechselt zum Bundesligisten 1. SC Diepholz

Diepholz – Der 1. Squash-Club Diepholz hat seinen ersten Transfer zur kommenden Bundesliga-Spielzeit unter Dach und Fach gebracht. Von Ligakonkurrent Team Cadillac Eschweiler wechselt der 25-jährige Julian Kischel in die Kreisstadt.
Julian Kischel wechselt zum Bundesligisten 1. SC Diepholz
Abstieg der HSG Phoenix besiegelt

Abstieg der HSG Phoenix besiegelt

Oyten – Nach dem Abpfiff blicken viele Spielerinnen ins Leere. Die Enttäuschung ist riesig, die Wut auf sich selbst auch. Durch die 28:31 (15:14)-Pleite beim Schlusslicht TV Oyten III stehen die Handballerinnen der HSG Phoenix einen Spieltag vor dem Saisonende als Absteiger aus der Landesliga fest.
Abstieg der HSG Phoenix besiegelt
„Den Barrier TC kennt man jetzt“

„Den Barrier TC kennt man jetzt“

Barrien – Martin Emmrich, René Nicklisch und Timo Fleischfresser – es sind wieder einige klangvolle Namen dabei, wenn die Herren-30-Regionalliga morgen zum ersten Spieltag bittet. Mittendrin sind auch wieder die Tennisspieler des Barrier TC, die ab 11.00 Uhr beim TC Wernigerode um die ersten Punkte kämpfen.
„Den Barrier TC kennt man jetzt“
In Antalya die Basis für gutes Abschneiden gelegt?

In Antalya die Basis für gutes Abschneiden gelegt?

Barrien - Von Felix Schlickmann. Mit purem Talent gehen die Tennis-Herren des Barrier TC in die neue Landesliga-Saison. Bendix Schröder, Maxim Triller, Tarek Erlewein – drei der vier Stammkräfte spielen sogar zusätzlich noch in der U 18. Ergänzt wird die Truppe von Oleksander Kyrychenko. Der Ukrainer spielt an Position eins. Mannschaftsführer Schröder ist zufrieden mit seinem Team: „Die Chemie stimmt, die Stimmung ist gut.“
In Antalya die Basis für gutes Abschneiden gelegt?
Der Zeremonienmeister

Der Zeremonienmeister

Barnstorf - Von Julian Diekmann. Die große Party blieb aus – vorerst. „Wir haben uns aber einige Pizzen in die Halle liefern lassen und noch mal ausgiebig mit den mitgereisten Fans geklönt“, erklärt Lars von Kamp, nachdem der Linksaußen mit seinen sechs Treffern maßgeblichen Anteil daran hatte, dass seine HSG Barnstorf/Diepholz am Samstag das Kellerduell bei der SG HC Bremen/Hastedt mit 28:26 gewann und sich somit einen Spieltag vor Saisonende den Klassenerhalt in der Handball-Oberliga sicherte: „Als ich dann zu Hause in meiner WG in Vechta ankam, habe ich aber noch mit ein paar Mitbewohnern auf den Klassenerhalt angestoßen. Das war es aber auch schon.“
Der Zeremonienmeister
Bartolones Herzensangelegenheit

Bartolones Herzensangelegenheit

Baden - Von Ulf Von Der Eltz. Sie saßen gestern Abend beisammen und hatten allen Grund zum Feiern. Für die Volleyballer des TV Baden steht endgültig fest: Das Team wird auch in der nächsten Zweitliga-Saison von Fabio Bartolone trainiert. „Ich brauchte nicht lange zu überlegen. Für mich ist es eine Herzensangelegenheit“, erklärte der Coach auf Nachfrage dieser Zeitung den Grund für seine Vertragsverlängerung.
Bartolones Herzensangelegenheit
Einsatzgarantie für Görke

Einsatzgarantie für Görke

Wildeshausen – Die Pause ist kurz. Gerade einmal 50 Stunden nach dem enttäuschenden 1:1 gegen den ESV Wilhelmshaven müssen die Bezirksliga-Fußballer des VfL Wildeshausen schon wieder ran. An diesem Dienstag, 19 Uhr, gastiert der SV Tur Abdin Delmenhorst im Krandel, um den Tabellenführer zu einem heißen Tanz in den Mai aufzufordern.
Einsatzgarantie für Görke
Routinier Goritz muss es richten

Routinier Goritz muss es richten

Harpstedt – Mehr Mühe als erwartet hatte der Harpstedter TB II, um sich in der 1. Fußball-Kreisklasse mit 3:0 (1:0) bei Schlusslicht Borussia Delmenhorst durchzusetzen. „Borussia hat richtig gut gespielt“, lobte Harpstedts Spielertrainer Christian Goritz den engagierten Auftritt des Tabellenletzten.
Routinier Goritz muss es richten
„Wir müssen die Leichtigkeit wiederfinden“

„Wir müssen die Leichtigkeit wiederfinden“

Etelsen – Beim Fußball-Bezirksligisten TSV Etelsen werden die Karten nach dem Rücktritt von Trainer Gerd Buttgereit neu gemischt. So sagt Interimscoach Nils Goerdel vor dem Heimauftritt am 1. Mai (15 Uhr) gegen den SV Ippensen: „Erst einmal sehe ich keine klare Start-Elf. Jeder kann sich aufdrängen – und will sich auch aufdrängen. Wichtig ist jetzt erst einmal, dass wir die spielerische Leichtigkeit wiederfinden und wieder in das für den TSV Etelsen typische Fahrwasser zurückkehren. Und das schaffen wir nur mit Erfolgserlebnissen. Damit sollten wir jetzt anfangen. Das sind wir auch unseren Zuschauern schuldig!“ Fehlen werden weiterhin die Langzeitverletzten Nico Meyer sowie auch Luca Homann.  vst
„Wir müssen die Leichtigkeit wiederfinden“
Sechs Tage, drei Spiele – jetzt wird rotiert

Sechs Tage, drei Spiele – jetzt wird rotiert

Rotenburg – Der Tanz in den Mai fällt für die Landesliga-Fußballer des Rotenburger SV aus – oder wird zumindest deutlich verkürzt. Schließlich kommt es morgen (15 Uhr) im Ahestadion zum Nachholspiel gegen das Schlusslicht TuSG Ritterhude, das auf Wunsch der bereits abgestiegenen Gäste von Ostersamstag auf den 1. Mai verlegt worden war.
Sechs Tage, drei Spiele – jetzt wird rotiert
Sascha Denell: „Wir sind ein geiles Team“

Sascha Denell: „Wir sind ein geiles Team“

Bothel - Von Nicolas Tréboute. Es ist nicht überliefert, ob die Spieler des SV Ippensen, insbesondere Steffen und Dennis Klindworth nach der Partie in der Bezirksliga beim TuS Bothel Albträume hatten. Doch wenn dem so gewesen sein sollte, wird höchstwahrscheinlich Sascha Denell in ihnen vorgekommen sein. Denn als seine Teamkollegen in der ersten Halbzeit wirkten, als ob Fußballspielen an diesem Nachmittag nicht die allerhöchste Priorität hätte, stemmte sich einzig der Botheler Torhüter gegen die Ippenser Offensive – und trieb diese mit teils überragenden Paraden zur Verzweiflung.
Sascha Denell: „Wir sind ein geiles Team“
Müller klärt die Verhältnisse

Müller klärt die Verhältnisse

Horstedt – Wie schon in der Hinrundenpartie der Fußball-Bezirksliga der Frauen heißt der Derby-Sieger SG Nartum/Horstedt. Im Oktober gewann das Team von Trainer Stephan Hartwig mit 4:0 gegen den MTV Jeddingen, nun fiel das Ergebnis auf dem Sportplatz in Horstedt mit 4:2 (2:0) schon enger aus. Die Gastgeberinnen rückten nach dem sechsten Sieg in Folge auf Platz zwei vor – vier Punkte hinter dem Spitzenreiter Heeslinger SC. Jeddingen bleibt mit 19 Punkten Siebter.
Müller klärt die Verhältnisse
Meyer steigt in Rotenburg ein

Meyer steigt in Rotenburg ein

Rotenburg - Von Matthias Freese. Nach elf Jahren kehrt Tomas Meyer als Trainer ins Ahe-Stadion zurück. Der 54-jährige Scheeßeler, der bis 2008 als B-Jugendtrainer beim Rotenburger SV gearbeitet hat, wird zur neuen Saison Coach der künftigen U 17-Fußballer des JFV Rotenburg und übernimmt damit das derzeitige Landesliga-Team von Niklas Niestädt und Julius Niederschulte, die beide aus zeitlichen Gründen aufhören.
Meyer steigt in Rotenburg ein
Verden: Tavan nimmt Schmudes Rolle ein

Verden: Tavan nimmt Schmudes Rolle ein

Verden – Euphorie? „Nein, die ist nicht aufgekommen. Allenfalls eine bessere Stimmung als zuvor, weil die Mannschaft erleichtert über den ersten Sieg war“, formuliert Frank Neubarth die Lage beim Landesligisten FC Verden 04. Am Mittwoch (15 Uhr) bastelt der neue Trainer weiter am Projekt Klassenerhalt, im Nachholspiel tritt seine Elf bei Teutonia Uelzen an.
Verden: Tavan nimmt Schmudes Rolle ein
Benny Bischoff leitet die Wende für Bierden ein

Benny Bischoff leitet die Wende für Bierden ein

Verden – Großer Gewinner des vergangenen Wochenendes war ohne Zweifel der TSV Bassen II in der 1. Fußball-Kreisklasse. So löste das Wagener-Team seine Auswärtsaufgabe erfolgreich, während der momentane Tabellenführer TSV Otterstedt überraschend Federn ließ. Aufhorchen ließ auch Schlusslicht TSV Bierden
Benny Bischoff leitet die Wende für Bierden ein
Morsums Widera und Co. sind bereit für Hit – 31:21

Morsums Widera und Co. sind bereit für Hit – 31:21

Morsum – Eine Woche vor dem entscheidenden letzten Saisonspiel beim punktgleichen Primus HSG Bruchhausen-Vilsen hat Handball-Regionsoberligist TSV Morsum II seine Hausaufgaben mit dem 31:21 über den TuS Sulingen gemacht. Der TSV Daverden kam als Rangdritter dank einer überzeugenden Vorstellung in Durchgang zwei zu einem 36:18-Kantersieg gegen den TV Sottrum. Die HSG Verden-Aller verlor in der Höhe überraschend beim TSV OT Bremen mit 20:32.
Morsums Widera und Co. sind bereit für Hit – 31:21
Setzt „Adler“ Wagener Höhenflug fort?

Setzt „Adler“ Wagener Höhenflug fort?

Verden – Traditionell am 1. Mai steigen im Verdener Stadion die Kreispokal-Endspiele. Zunächst kämpfen ab 12.30 Uhr die Frauen des TSV Etelsen und der SG Bassen/Oyten III um den Pott. Im Anschluss um 15 Uhr kommt es bei den Herren zum Duell zwischen dem Kreisliga-Fünften TSV Dörverden und dem TSV Bassen II – Zweiter der 1. Kreisklasse. Seit Langem hat es mal wieder ein Team aus dem Unterhaus ins Finale geschafft. Das war zuletzt dem Borsteler FC im Jahr 2013 gelungen. Allerdings unterlag die Elf damals 0:3 gegen den FSV Langwedel-Völkersen.
Setzt „Adler“ Wagener Höhenflug fort?
Sophie Kohlhase knackt die DM-Norm

Sophie Kohlhase knackt die DM-Norm

Verden – Mit 308 Leichtathleten aus 46 Vereinen zur Verdener Bahneröffnung wurde der Rekord von 282 aus dem Vorjahr trotz ungünstiger Witterung deutlich übertroffen. Nach Beginn im Sonnenschein überzog ein Regenband das Stadion und brachte empfindliche Kühle mit sich. Dennoch wurden schon viele persönliche Rekorde auch für die insgesamt 50 LGKV-Athleten erreicht. Aus deren Sicht brachte der letzte Lauf das wertvollste Ergebnis, als über 3000 m-Hindernis der Frauen Sophie Marie Kohlhase (Verden) mit neuem Kreisrekord von 11:43,68 Minuten die Qualifikationsnorm für die Deutsche Juniorenmeisterschaft U23 deutlich unterbot.
Sophie Kohlhase knackt die DM-Norm
Emily Meier erkämpft sich dritten Platz

Emily Meier erkämpft sich dritten Platz

Verden – Mit annähernd 550 Startern aus 15 Nationen ist das viertägige U 21-Randori im hessischen Wald-Michelbach neben der Deutschen Meisterschaft der größte Wettkampf für Kinder und jugendliche Karatesportler in Deutschland. Sechs Talente vom Karateverein Bushido Verden beendeten ihre Teilnahme mit teilweise sehr gute Ergebnissen.
Emily Meier erkämpft sich dritten Platz
Versöhnliches Saisonfinale

Versöhnliches Saisonfinale

Harpstedt/Neerstedt – Mit Erfolgserlebnissen haben die Handballer des Harpstedter TB und des TV Neerstedt II die Regionsoberliga-Saison 2018/2019 abgeschlossen. Der Harpstedter TB beendete die Spielzeit nach dem 29:26 über den BTB Oldenburg als Tabellenvierter, der TV Neerstedt II lief nach dem 35:23 beim DSC Oldenburg als Fünfter ein. Als Meister durfte sich die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III nach dem abschließenden 25:20 beim TSV Ganderkesee feiern lassen, während Titelkonkurrent Elsflether TB II beim TuS Augustfehn patzte (25:25).
Versöhnliches Saisonfinale
Svenja Stolz holt WM-Silber im Irish Dance

Svenja Stolz holt WM-Silber im Irish Dance

Achim – Geträumt von einer Platzierung ja, eine realistische Chance auf den Titel aber hatte sich die Achimerin Svenja Stolz bei den World Championships of Irish Dance 2019 in Eindhoven nicht wirklich ausgerechnet. „Dass ich dann am Ende Silber mit nach Hause nehmen durfte, übetraf meine Erwartungen völlig“, so die 25-Jährige, die an der Bremer Uni Mathe und Deutsch auf Lehramt studiert, gestern immer noch ganz euphorisch.
Svenja Stolz holt WM-Silber im Irish Dance
Die ewige Tabelle im Blick

Die ewige Tabelle im Blick

Bassen - Von Frank Von Staden. Zwei Punkte fehlen dem TSV Bassen noch, dann hat er endlich Platz eins in der ewigen Tabelle der Fußball-Bezirksliga erklommen, die nun seit zehn Jahren existiert und die der FC Worpswede mit insgesamt 501 erzielten Zählern anführt.
Die ewige Tabelle im Blick
Vampires mit großen Problemen nach Garrel

Vampires mit großen Problemen nach Garrel

Oyten – Vor dem letzten Saisonauftritt beim abgeschlagenen Schlusslicht BV Garrel (Mi., 16 Uhr) will sich Jörg Leyens nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Im Gegenteil. „Wir brauchen fast schon ein kleines Wunder, wenn wir von dort etwas mitnehmen wollen“, lässt der Trainer des Handball-Drittligisten TV Oyten Vampires im Vorfeld wissen.
Vampires mit großen Problemen nach Garrel
Pflichtaufgabe gemeistert

Pflichtaufgabe gemeistert

Daverden – Während der TSV Daverden II beim 32:24 über Bexhövede seiner Favoritenrolle in der Handball-Landesklasse gerecht wurde, unterlag der Tabellenzweite SG Achim/Baden III 34:36 beim TSV Atenwalde.
Pflichtaufgabe gemeistert
Harm Lahde auf Platz vier

Harm Lahde auf Platz vier

Verden – Beim Reitturnier in Hagen kam der Varster Harm Lahde in einer mit 26000 Euro dotierten Internationalen Zwei-Phasen-Springprüfung auf dem 13-jährigen Schimmelwallach Larry auf Platz vier. Lahde blieb in beiden Phasen ohne Fehler in einer Zeit von 26,74 Sekunden. Gewonnen wurde die Prüfung von Julien Epaillard auf Safari D Auge (0/25,19) vor Karim Elzoghby auf der KWPN-Stute Amelia (0/25,88). Der vierte Platz war noch mit 2600 Euro dotiert.
Harm Lahde auf Platz vier
Nächster Angriff in der kommenden Saison

Nächster Angriff in der kommenden Saison

Verden – Auch wenn die B-Formation der TSG Ars Nova beim Aufstiegsturnier in Nienburg den siebten Platz belegte und den Aufstieg damit verpasste, war Vorsitzende Imke Teuchert nicht unzufrieden. „Auch wenn das große Finale knapp verpasst wurde, hat sich das junge und neuformierte Team sehr gut geschlagen. Nächste Saison greifen wir dann in der Landesliga wieder richtig an“, hatte Teuchert einen sehr sauberen Durchgang gesehen.
Nächster Angriff in der kommenden Saison
Die Medaille knapp verpasst

Die Medaille knapp verpasst

Armsen – Auch wenn Christian Siedlitzki bei der Weltmeisterschaft im Sprintduathlon in der Altersklasse M50-54 letztlich nichts zu tun hatte, zeigte sich der Armsener alles andere als unzufrieden. Schließlich belegte der gebürtige Österreicher in dem stark besetzten 65-köpfigen Teilnehmerfeld im spanischen Pontevedra einen ausgezeichneten vierten Platz.
Die Medaille knapp verpasst
Germanus Lichtblick beim 27:33

Germanus Lichtblick beim 27:33

Bützfleth – Gebrauchter Tag für die Landesliga-Handballer der HSG Stuhr: Zunächst verloren sie gestern Abend bei der HSG Bützfleth/Drochtersen mit 27:33 (15:17), dann konnten sie aufgrund eines Wasserrohrbruchs nicht duschen. Stuhrs Trainer Sven Engelmann wirkte trotz der Niederlage nicht ganz unzufrieden: „Wir waren durchaus auf Augenhöhe mit dem Gegner, haben uns aber nicht richtig an die Marschrote gehalten, die Angriffe zu früh abgeschlossen.“ Eine ordentliche Vorstellung attestierte der 52-Jährige dem eingewechselten Torhüter Stefan Germanus: „Er hat gut gehalten.“ In der 6:0-Deckung wusste der Mittelblock mit Christoph Schneider und Stefan Pfüller zu gefallen.
Germanus Lichtblick beim 27:33
Nienstermann lässt sich Zeit mit Ausgleich

Nienstermann lässt sich Zeit mit Ausgleich

Bremen – „Es ist eben auch für die Topclubs ab und zu nicht leicht, gegen uns zu spielen und zu gewinnen“, schmunzelte Lars Behrens. Der Trainer des Fußball-Landesligisten TSV Melchiorshausen war mit dem gestrigen Auftritt seiner Mannschaft beim 3:3 (2:1) gegen den FC Union 60 sehr zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. „Klar hatten wir auch mal Glück. Aber unverdient war das nicht, dass wir heute noch einen Punkt geholt haben“, erklärte Behrens.
Nienstermann lässt sich Zeit mit Ausgleich
Twistringen vergibt zu viele Chancen

Twistringen vergibt zu viele Chancen

Bassum - Von Felix Schlickmann. „Ich glaube, wir haben eine hochklassige Bezirksliga-Partie gesehen“, sagte Trainer Michael Schultalbers über das Fußballspiel seines SC Twistringen beim TSV Bassum gestern Nachmittag. Dabei war er bemerkenswert gefasst, denn das Duell endete mit 2:2 (0:0) – obwohl der SCT die Platzherren phasenweise an die Wand gespielt hatte. Gerade in der ersten Hälfte waren die Gäste deutlich überlegen, vergaben einige große Chancen. Doch Schultalbers war alles andere als unzufrieden: „Wir haben uns den Punkt verdient und freuen uns darüber. Am Ende hatten wir mit dem verschossenen Elfmeter sogar noch Glück.“ Tobias Cordes hätte den Spielverlauf nämlich beinahe komplett auf den Kopf gestellt – doch SCT-Keeper Mark Schultalbers ahnte die Ecke und parierte. So blieb den Gästen zumindest noch ein Punkt.
Twistringen vergibt zu viele Chancen
Richter und Andreßen richten es

Richter und Andreßen richten es

Achim – Das war ein hartes Stück Arbeit: In der Handball-Verbandsliga der Männer stand es 120 Sekunden vor dem Ende im Match der HSG Barnstorf/Diepholz II bei der SG Achim/Baden II 29:29. Dann traten die beiden besten Barnstorfer Torschützen auf den Plan. Linksaußen Finn Richter (elf Treffer) wurde klug freigespielt und erzielte das 30:29. Eine Minute später sorgte Linkshänder Matthias Andreßen, der den Club am Saisonende in Richtung Cloppenburg verlassen wird, mit seinem Treffer zum 31:29 für die Vorentscheidung beim 31:30 (15:14)-Erfolg. Der siebenfache Torschütze Andreßen, ansonsten als Linkshänder eher im rechten Rückraum zu finden, erzielte das Tor von der halblinken Position.
Richter und Andreßen richten es
Konditionelle Schwächen

Konditionelle Schwächen

Wagenfeld – Dass seine Handball-Mannschaft beim Landesklassen-Meister verloren hatte, wurmte Matthias Möller gar nicht so sehr. „Es war auf jeden Fall ein verdienter Sieg für den TV Georgsmarienhütte. Sie haben einfach das stärkste Team der Liga, sind deutlich am ausgeglichensten besetzt.“ Doch die Art und Weise, wie sich seine HSG Wagenfeld/Wetschen beim 18:33 (8:16) präsentiert hatte, passte Möller gar nicht: „Ich war super enttäuscht. Die Einstellung einiger war wirklich nicht gut.“
Konditionelle Schwächen
TuS Sulingen von der Rolle

TuS Sulingen von der Rolle

Ehlershausen – Höchste Saisonniederlage kassiert: Fußball-Landesligist TuS Sulingen unterlag gestern vor 150 Zuschauern beim Tabellenvierten SV Ramlingen-Ehlershausen mit 0:4 (0:2). Dabei hatte Sulingens Trainer Maarten Schops der Anfangsformation vertraut, die zuletzt den SV Iraklis Hellas Hannover mit 6:0 abgefertigt hatte.
TuS Sulingen von der Rolle
Winter macht es rustikal – 2:1

Winter macht es rustikal – 2:1

Scheeßel – Die Ausbeute kann sich sehen lassen: Innerhalb von weniger als 46 Stunden musste der SV Rot-Weiß Scheeßel in der Fußball-Kreisliga gleich zweimal auf eigenem Platz ran, hat dabei vier Zähler eingefahren und den letzten Platz verlassen. Gestern siegte die abstiegsgefährdete Elf von Normand Wendland überraschend mit 2:1 (2:1) gegen den Bremervörder SC, nachdem sie nach einer umstrittenen Schiedsrichterentscheidung am Freitagabend beim 2:2 (0:2) gegen die FSV Hesedorf/Nartum knapp an einem Erfolg vorbeigeschrammt war.
Winter macht es rustikal – 2:1
Völker erlebt Déjà-vu beim 5:2

Völker erlebt Déjà-vu beim 5:2

Rotenburg - Von Matthias Freese. Große Klappe und was dahinter! „Er hatte drei Tore angekündigt“, verriet Patrick Werna, Spielertrainer des Rotenburger SV, vom Vorhaben seines Stürmers Mark-Michael Völker. Der hatte im Hinspiel beim MTSV Selsingen schon dreifach getroffen – beim 5:2 (2:0) im Rückspiel gelang es ihm nun erneut. Gleichzeitig hatte er damit großen Anteil am ersten Sieg unter der Federführung von Werna.
Völker erlebt Déjà-vu beim 5:2
Doppelpack der Chwolka-Zwillinge

Doppelpack der Chwolka-Zwillinge

Rotenburg - Von Matthias Freese. Die Kleinsten auf dem Feld haben groß aufgespielt und die Partie entschieden: Yannick Chwolka und sein Zwillingsbruder Lucas haben den Rotenburger SV mit ihren Toren in der zweiten Halbzeit zu einem überzeugenden 3:0 (1:0)-Erfolg im Heimspiel der Fußball-Landesliga gegen den SV Eintracht Lüneburg geführt. In die Erfolgsspur hatte vor der Pause Marcello Muniz die Wümme-Elf mit seinem Führungstreffer gelenkt. Einziges Manko: „Dieses Spiel hätte mehr Zuschauer verdient gehabt“, merkte RSV-Abwehrchef Christoph Drewes treffend an. Es waren kaum mehr als 100 Besucher ins Ahe-Stadion gekommen.
Doppelpack der Chwolka-Zwillinge
Denell erweist sich als unüberwindbares Hindernis

Denell erweist sich als unüberwindbares Hindernis

Bothel - Von Nicolas Tréboute. Dass der TuS Bothel nach der ersten Halbzeit des Fußballspiels gegen den SV Ippensen überhaupt noch die Option auf drei Zähler besaß, hatte zwei Gründe: jede Menge Glück und einen schier unüberwindbaren Torhüter. „Wir können uns bei Sascha Denell bedanken“, gestand auch Spielertrainer Christoph Meinke nach dem 1:0 (0:0)-Erfolg, der den Gastgebern bei drei Punkten Rückstand auf den SV Lilienthal-Falkenberg weiterhin die Chance erhält, auch im kommenden Jahr in der Bezirksliga vertreten sein zu können.
Denell erweist sich als unüberwindbares Hindernis
4:2 – aber Döpke zum TSV Etelsen

4:2 – aber Döpke zum TSV Etelsen

Oyten – Die Abwärtsspirale gestoppt, die anhaltende Negativserie durch einen 4:2 (2:1)-Heimerfolg über die TSG Wörpedorf-Grasberg beendet – dennoch musste der TV Oyten eine bittere Pille schlucken. So bestätigte Coach Axel Sammrey am Sonntag auf Nachfrage, dass der derzeit verletzte Goalgetter Pascal Döpke die Rot-Blauen Richtung TSV Etelsen verlassen wird.
4:2 – aber Döpke zum TSV Etelsen
Nur Nepras trifft beim 1:1

Nur Nepras trifft beim 1:1

Oyten – Sehr zufrieden gab sich gestern Abend Oytens Bezirksliga-Trainer Axel Sammrey nach dem 1:1 (0:1) seines Teams im Heimspiel gegen den Heeslinger SC II, konstatierte: „Wir sind auf einem guten Weg, wieder zurück zu alter Stärke zu finden. Man merkt, dass die Abstimmung langsam wieder passt.“
Nur Nepras trifft beim 1:1
Funke trifft – Janke hält Sieg fest

Funke trifft – Janke hält Sieg fest

Brunsbrock - Von Björn Drinkmann. Einen ganz wichtigen Dreier landete der TSV Brunsbrock in der Fußball-Kreisliga beim 2:1 (1:1) am Sonntag über den SV Hönisch. „Auch wenn der Sieg am Ende etwas glücklich war, da Hönisch vor allem in der Schlussphase mächtig gedrückt hat, geht er in Ordnung. Denn wir haben über 90 Minuten vor allem kämpferisch alles rausgehauen,“ jubelte Walter Hötzl.
Funke trifft – Janke hält Sieg fest
Klaassen leitet Harpstedts Kantersieg ein

Klaassen leitet Harpstedts Kantersieg ein

Landkreis – Das war mal eine deutliche Ansage! Klar mit 5:0 setzte sich der Harpstedter TB beim Tabellenzweiten TSV Großenkneten durch und untermauerte so seine Ansprüche auf die erneute Vizemeisterschaft in der Fußball-Kreisliga. Zum Titelgewinn dürfte es aber erneut nicht reichen. Denn Spitzenreiter TuS Heidkrug erledigte mit dem 4:0 über den TSV Ganderkesee souverän seine Hausaufgaben.
Klaassen leitet Harpstedts Kantersieg ein
Wildeshauser Offensivspiel lahmt

Wildeshauser Offensivspiel lahmt

Wildeshausen - Von Sven Marquart. Das war noch nicht meisterlich! Durch das magere 1:1 (0:0) gegen den Abstiegskandidaten ESV Wilhelmshaven ist das Polster von Spitzenreiter VfL Wildeshausen in der Fußball-Bezirksliga bei noch sechs ausstehenden Spielen auf acht Zähler geschrumpft. Verfolger TuS Obenstrohe hatte bereits am Freitag mit dem 2:1 beim SV Eintracht Wiefelstede seine Pflicht erfüllt.
Wildeshauser Offensivspiel lahmt
Ein kleiner Befreiungsschlag

Ein kleiner Befreiungsschlag

Uphusen - Von Frank Von Staden. Die Kellertür zwar noch nicht hinter sich geschlossen, dennoch gelang gestern Nachmittag Uphusens Oberliga-Fußballern durch einen 3:1 (2:1)-Erfolg über den MTV Wolfenbüttel im Abstiegskampf ein kleiner Befreiungsschlag. Die Tore für die Gastgeber erzielten dabei Nils Laabs (9.), Dennis Janssen (36.) sowie der früh eingewechselte Burak Yigit mit einem Traumtor in den Winkel (84.). Für das zwischenzeitliche 1:2 (39.) aus Sicht der Wolfenbütteler sorgte Niklas Kühle.
Ein kleiner Befreiungsschlag
Haverkamps Ahnung bestätigt sich

Haverkamps Ahnung bestätigt sich

Neerstedt – Die Luft war dann doch raus bei den Oberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt im letzten Auswärtsspiel der Saison. „Bei uns ist nicht viel zusammengelaufen. Ich hatte beim Warmmachen schon so eine Ahnung. Mühlen wollte sich unbedingt mit einem Sieg von seinen Zuschauern verabschieden, die waren heiß wie Frittenfett“, sagte Trainer Maik Haverkamp nach der 25:39 (9:19)-Abfuhr bei GW Mühlen. Tabellarisch hatte das Ergebnis für beide Teams keine Auswirkungen mehr: GW Mühlen stand bereits länger als Absteiger fest, Neerstedt wird die Saison auf Rang zehn beenden.
Haverkamps Ahnung bestätigt sich
29:32 – aber Sabine Peek gibt ihre Zusage

29:32 – aber Sabine Peek gibt ihre Zusage

Oyten – Eine ärgerliche 29:32 (16:14)-Niederlage setzte es für die Damen des Handball-Oberligisten TV Oyten II gegen Meister SFN Vechta. „Wir haben uns für den guten Auftritt einfach nicht belohnt“, verwies Jens Dove auf die vielen vergebenen Chancen. Dennoch gab es auch einen Grund zur Freude für den TVO-Trainer. Denn mit Sabine Peek vom Ligarivalen ATSV Habenhausen steht nach Mirja und Nathalie Meinke vom TuS Komet Arsten der dritte Neuzugang für die kommende Saison fest. „Sabine bringt uns noch mehr Stabilität in die Deckung und macht uns variabler“, freute sich Dove über die Zusage.
29:32 – aber Sabine Peek gibt ihre Zusage
Ahmet Kaldirici haucht Leben ein

Ahmet Kaldirici haucht Leben ein

Langwedel - Von Ulf Von Der Eltz. Dogan Yalcin stand am Mittelpunkt und strahlte. „So steigen wir nicht ab“, gab sich der Trainer des 1. FC Rot-Weiß Achim am Sonntag voller Hoffnung. Im Bezirksliga-Derby war seiner Elf gerade ein verdienter 3:1 (2:1)-Erfolg beim FSV Langwedel-Völkersen gelungen. Während der Neuling angesichts des Restprogramms wieder vom Klassenerhalt träumen darf, können die Langwedeler noch nicht wie gewünscht einen endgültigen Haken dahinter machen.
Ahmet Kaldirici haucht Leben ein