Ressortarchiv: Lokalsport

Brinkum schießt sich Frust von der Seele

Brinkum schießt sich Frust von der Seele

Brinkum – In beeindruckender Manier hat der Brinkumer SV Freitagabend seinen Negativtrend gestoppt. Mit dem 7:2 (3:0)-Heimerfolg über Bremen-Liga-Konkurrent ESC Geestemünde feierte die Mannschaft von Trainer Dennis Offermann den ersten Pflichtspielsieg 2019. „Es war enorm wichtig für die Köpfe der Jungs, endlich mal wieder ein Spiel zu gewinnen“, freute sich Brinkums Coach.
Brinkum schießt sich Frust von der Seele
Ruhle hat die Qual der Wahl

Ruhle hat die Qual der Wahl

Wildeshausen – Ein besonderes Bonbon wartet an diesem Sonnabend auf die B-Junioren des VfL Wildeshausen: Der Tabellenvierte der Fußball-Bezirksliga II empfängt um 16 Uhr auf dem Nebenplatz im Krandel den Landesligisten TuS Heidkrug zum Viertelfinale des Bezirkspokals. „Wir freuen uns sehr auf das Spiel, auch wenn ich mir gewünscht hätte, dass wir im Stadion spielen“, sagt VfL-Coach Matthias Ruhle.
Ruhle hat die Qual der Wahl
Haverkamp schiebt HSG die Favoritenrolle zu

Haverkamp schiebt HSG die Favoritenrolle zu

Neerstedt – Glücklich hatten die Handballerinnen der HSG Hude/Falkenburg das erste Oberliga-Derby gegen den TV Neerstedt mit 22:21 gewonnen. Dabei hatte die Crew von TVN-Trainer Maik Haverkamp bis zum 21:20 in der 52. Minute geführt. Letztlich setzte Jessica Galle dann doch den Lucky Punch für den Favoriten. Zuvor hatten Agnieszka Blacha und Kirsten Kurok zwei Strafwürfe vergeben. Am Sonntag, 16.30 Uhr, steht nun das Rückspiel in der Sporthalle Am Huder Bach an. Ein Familientag mit diversen Aktionen soll viele Zuschauer anlocken.
Haverkamp schiebt HSG die Favoritenrolle zu
Meyers Gedanken haben Gewicht

Meyers Gedanken haben Gewicht

Wildeshausen – Fußball hat in den beiden vergangenen Wochen bei Marcel Bragula ausnahmsweise mal eine untergeordnete Rolle gespielt. Stattdessen war seine volle Aufmerksamkeit bei einem Bundeswehr-Lehrgang in Leipzig gefordert. Der Beruf geht eben vor. Von daher traf es sich gut, dass Bragulas Mannschaft, der VfL Wildeshausen, in der Bezirksliga zuletzt spielfrei war. Dass der VfL-Coach die Vorbereitung auf die anstehende Heimpartie gegen den TSV Abbehausen (Sonntag, 15 Uhr) größtenteils verpasste, ließ sich jedoch nicht vermeiden.
Meyers Gedanken haben Gewicht
Kreisliga-Interview:  Sebastian Lauridsen über seine neue Rolle

Kreisliga-Interview:  Sebastian Lauridsen über seine neue Rolle

Unterstedt - Von Matthias Freese. Nach der Winterpause sind die Kreisliga-Fußballer der SG Unterstedt noch nicht richtig in Schwung gekommen. Der 2:5-Niederlage bei der FSV Hesedorf/Nartum folgten zwei Ausfälle. Neu dabei ist mit Sebastian Lauridsen ein in hohen Klassen erfahrener Torhüter, der jedoch als Feldspieler aufläuft. Wir haben vor der heutigen Partie beim SV Anderlingen beim 26-jährigen Freileitungsmonteur nachgehakt.
Kreisliga-Interview:  Sebastian Lauridsen über seine neue Rolle
Ebersbach will so schnell wie möglich 40 Punkte erreichen

Ebersbach will so schnell wie möglich 40 Punkte erreichen

Rotenburg – Der Blick geht immer noch nach unten, aber mittlerweile viel entspannter: „Wir haben uns ja ein kleines Polster verschafft“, sagt Trainer Tim Ebersbach und denkt an die beiden Auftaktsiege nach der Winterpause, durch die der Rotenburger SV in der Fußball-Landesliga sein Punktekonto auf 31 Zähler aufgestockt hat. Im Verfolgerduell beim Tabellendritten MTV Treubund Lüneburg (Sonntag, 15 Uhr) steht der Tabellenfünfte von der Wümme also unter keinem allzu großen Druck.
Ebersbach will so schnell wie möglich 40 Punkte erreichen
Der Sturmtank ist zurück

Der Sturmtank ist zurück

Nächster Versuch des TB Uphusen in der Fußball-Oberliga in 2019 den ersten Sieg zu landen. Bisher gab es aus drei absolvierten Partien nur einen Zähler, am Sonntag (15 Uhr) sollen es dann bitte schön im Heimspiel gegen den VfV 06 Hildesheim nun endlich deren drei sein.
Der Sturmtank ist zurück
Erst die Pflicht, dann die Kür

Erst die Pflicht, dann die Kür

Sulingen – Ein sportliches Wochenende wartet auf die Handballer des TuS Sulingen: Die Mannschaft von Trainer Hartmut Engelke muss binnen 24 Stunden gleich zwei Landesliga-Partien absolvieren. Während der Tabellenachte heute Abend ab 19.45 Uhr beim starken Zweiten TSV Daverden auf der Platte steht, geht es für die Engelke-Sieben nur einen Tag später mit dem Heimspiel gegen den Vorletzten SVGO Bremen (19.00 Uhr) weiter.
Erst die Pflicht, dann die Kür
Stuhr glaubt weiterhin an die Aufholjagd

Stuhr glaubt weiterhin an die Aufholjagd

Stuhr – Von Spieltag zu Spieltag wird der Abstand zum rettenden Ufer größer – doch Stephan Stindt will nichts davon hören, dass der Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Landesliga bereits aussichtslos geworden sei. „Es ist rechnerisch noch alles drin“, betont der Trainer des TV Stuhr vor der Auswärtsaufgabe bei der Spielvereinigung Bad Pyrmont (Sonntag, 15.00 Uhr). Auf den Hinweis, dass noch elf Landesliga-Spiele für seine Mannschaft anstehen würden, wirft Stindt ein: „Plus die Spiele in der nächsten Saison.“ Der 42-Jährige sowie sein Trainerkollege Christian Meyer glauben noch an die Rettung. Dafür müssen die Stuhrer aber langsam zu punkten anfangen. „Jedes Spiel ist für uns wie ein Endspiel“, sagt daher auch Stindt.
Stuhr glaubt weiterhin an die Aufholjagd
Mehr Teile für das Sulinger Puzzle

Mehr Teile für das Sulinger Puzzle

Sulingen – Die Null steht nach den ersten ersten beiden Landesliga-Spielen des neuen Jahres – sowohl in der Abwehr, was Maarten Schops ziemlich freut, als auch im Angriff, was dem Trainer des TuS Sulingen wiederum die nächsten Hausaufgaben offenbart. „Wir hatten uns nach der Hinrunde ja mehr Stabilität in der Defensive als Schwerpunkt gesetzt. Dieses Ziel haben wir erreicht. Aber wir müssen im letzten Drittel mehr Gefahr ausstrahlen und dort die richtigen Lösungen finden“, fordert der 42-Jährige ein Ende der Torflaute – am besten schon am Sonntag ab 15.00 Uhr beim OSV Hannover.
Mehr Teile für das Sulinger Puzzle
HTB leidet unter „Hallenkoller“

HTB leidet unter „Hallenkoller“

Landkreis – Der 21. Spieltag der Fußball-Kreisliga steht ganz im Zeichen des Spitzenspiels zwischen Tabellenführer TuS Heidkrug und Verfolger TSV Großenkneten (Freitag, 20 Uhr). Nach Punkten liegen die beiden Titelkandidaten gleichauf. Allerdings hat Klassenprimus Heidkrug das um elf Treffer bessere Torverhältnis.
HTB leidet unter „Hallenkoller“
Nur eine Phase?

Nur eine Phase?

Rotenburg – Nein, so richtig erklären kann Michael Polworth auch nicht, weshalb es beim Handball-Oberligisten TuS Rotenburg derzeit nicht läuft. Doch der Teammanager weist auf prominente Beispiele hin, um deutlich zu machen, dass es im Sport manchmal auch schwere Phasen zu überstehen gilt. „Der THW Kiel spielt auch nicht in jeder Saison auf seinem höchsten Niveau“, merkt Polworth an: „Und selbst Bayern München hat in der Hinrunde in der Fußball-Bundesliga nicht gut gespielt. Jetzt sind sie Erster.“
Nur eine Phase?
Sottrum liebäugelt mit Nummer vier

Sottrum liebäugelt mit Nummer vier

Sottrum - Von Nicolas Tréboute. Was haben die Prellballerinnen des TV Sottrum mit Real Madrid gemeinsam? Auf jeden Fall mehr, als man im ersten Augenblick denken würde. In drei aufeinanderfolgenden Jahren (2016 - 2018) durften die „Königlichen“ in der Champions League zuletzt die begehrteste Vereinstrophäe des Weltfußballs in die Höhe recken. Im gleichen Zeitraum feierte der TV Sottrum drei deutsche Meisterschaften. Und im Gegensatz zu dem renommierten Team aus der spanischen Hauptstadt hat die Mannschaft von der Wieste noch immer die Möglichkeit ihren Titel zu verteidigen, wenn am Samstag und Sonntag in Waiblingen (Baden-Württemberg) die nationalen Titelkämpfe wieder auf der Tagesordnung stehen.
Sottrum liebäugelt mit Nummer vier
Premiere für Schote und Köster

Premiere für Schote und Köster

Oyten – Mit einem arg dezimierten Kader nimmt Handball-Drittligist TV Oyten Vampires am Sonntag die Reise zum Tabellen-Drittletzten TVE Netphen auf sich (Anwurf um 16 Uhr). „Wir fahren in Richtung Siegen, um zu siegen. Ich bin optimistisch, weil uns vier Aushilfen verstärken werden“, erklärt Oytens Übungsleiter Jörg Leyens auf Nachfrage.
Premiere für Schote und Köster
Die Streeks schwimmen zu elf Medaillen

Die Streeks schwimmen zu elf Medaillen

Dörverden – An den Norddeutschen Meisterschaften der Masters in Braunschweig nahmen drei Schwimmer der SGS Verden/Dörverden teil und sicherten sich elf Medaillen. Christopher Streek (AK 25) glänzte mit zwei Goldmedaillen über 1500m Freistil (21:05,50 Minuten) und 200m Brust (2:45,50), drei Silbermedaillen über 400m Freistil (4:59,64), 200m Schmetterling (2:46,27) und 400m Lagen (5:53,67) und einer Bronzemedaille über 200m Lagen (2:35,55). Über 100m Brust stellte er wiederholt seinen Vereinsrekord in 1:13,07 Minuten ein und verpasste Platz drei um sechs Hundertstelsekunden.
Die Streeks schwimmen zu elf Medaillen
Thedinghausen: C-Jugend verpasst Bronze knapp

Thedinghausen: C-Jugend verpasst Bronze knapp

Thedinghausen – Für die jungen Korbballerinnen des TSV Thedinghausen ging es nach Brake zur Landesmeisterschaft. Die C-Jugend, als Zweiter der Bezirksoberliga qualifiziert, erreichte den vierten Platz. Die Mannschaft von Elke Dahme traf in ihrer Gruppe zunächst auf zwei unbekannte Teams. Gegen den Großenmeerer TV ist der Turnierstart geglückt. „Die Mädels waren total nervös“, gab Dahme zu. Trotzdem ging der TSV durch Emilie Fach und Marit Günther in Führung. Bis zur Halbzeit wurde es zwar noch einmal eng (8:7), nach dem Wechsel stellte Thedinghausen die Fehler in der Abwehr jedoch ab und gab die Führung nicht mehr aus Hand. Mit (14:11 feierten die Mädchen den ersten Sieg.
Thedinghausen: C-Jugend verpasst Bronze knapp
Für Tavan ist TSV Bassen „ein guter Haufen“

Für Tavan ist TSV Bassen „ein guter Haufen“

Langwedel/Bassen – Acht Punkte Abstand auf den ersten Abstiegsplatz, dennoch will Langwedels Bezirksliga-Trainer Emrah Tavan nichts von Sicherheit wissen, sagt vor dem anstehenden Derby daheim gegen den TSV Bassen: „Noch haben wir nicht das Polster, um zu sagen, Hauptsache, es wird ein schönes Spiel. Nein, wir benötigen noch einige Punkte, um absolute Sicherheit zu haben. Warum nicht welche gegen Bassen einstreichen?“
Für Tavan ist TSV Bassen „ein guter Haufen“
Sammrey-Elf mit Respekt gegen Achim

Sammrey-Elf mit Respekt gegen Achim

Oyten/Achim – Langsam gilt es für die Bezirksliga-Fußballer des 1. FC RW Achim. Wollen die Mannen um Coach Dogan Yalcin nicht gänzlich im Abstiegssumpf versinken, dann sollten sie nach einem kräftigen Strohhalm greifen. „Und der könnte für uns am Sonntag der TV Oyten sein. Denn wir wissen ja selbst, dass wir jetzt etwas Zählbares vorweisen müssen“, sagt der RW-Trainer.
Sammrey-Elf mit Respekt gegen Achim

Für Etelsen ist ein Dreier Pflicht

Etelsen – „Wir haben uns nach dem Heeslingen-Aussetzer ja selbst in die Pflicht genommen. Deshalb brauchen wir jetzt nur noch Siege, um weiterhin im Titelrennen zu bleiben. Auch wenn sicherlich ein wenig nach dem Rhythmus gesucht werden muss, denke ich, dass wir uns am Sonntag in Wörpedorf durchsetzen werden. Logisch ist dort ein Dreier Pflicht – beim Tabellenletzten“, sagt Etelsens Coach Gerd Buttgereit. Für ihn wird es zudem ein besonderes Spiel werden, wohnt er doch in Grasberg. „Wir werden uns am Sonntag erst bei mir zum Frühstück treffen und später dann langsam zum Platz rüberfahren“, verrät Buttgereit, der auf Meyer (Gelb-Rot), Müffelmann (Studium) und eventuell auch Littmann (Beruf) verzichten muss.  vst
Für Etelsen ist ein Dreier Pflicht
Koltonowski und Müller in SVV-Startelf

Koltonowski und Müller in SVV-Startelf

Hülsen – Diesmal ist Marc Jamieson, Coach des SVV Hülsen, zuversichtlich: „Der Platz sieht gut aus, das Wetter ist prima, also spielen wir.“ Am Sonntag (15 Uhr) steht in der Bezirksliga die Heimpartie gegen den SV Ippensen an. Für Motivation braucht der Trainer nicht zu sorgen: „Nachdem wir sie im Hinspiel eingeladen und sie und dann neun Dinger eingeschenkt haben, sollte meine Truppe auf Revanche sinnen.“ Mit geschlossener Leistung und Kampfgeist rechnet sich Jamieson einen Dreier aus. Nicht mithelfen kann Güven Ayik, der sich gegen Bassen einen Muskel gezerrt hat. Gut, dass Sebastian Koltonowski aus dem Urlaub zurück ist. Er soll als Sechser Halt geben. Stürmer Gianluca Müller trainiert wieder und steht auch in der Elf.  vde
Koltonowski und Müller in SVV-Startelf
Thomas Celik – seine Zeit ist reif

Thomas Celik – seine Zeit ist reif

Verden – Sturm und Drang – das war einmal beim FC Verden 04. Vor dem Landesliga-Heimspiel gegen den SV BW Bornreihe am Sonntag (15 Uhr, Hubertushain) hat Sascha Lindhorst seiner Elf eine andere Taktik verordnet. „Wir sind zu oft mutig nach vorne gelaufen und dann kalt erwischt worden. Die Anzahl der Gegentore müssen wir minimieren“, lässt der Trainer nun grundsätzlich mit anderer Marschroute agieren.
Thomas Celik – seine Zeit ist reif
Verden wieder im Tanzfieber

Verden wieder im Tanzfieber

Verden – Das mittlerweile elfte Jahr in Folge veranstaltet der 1. TSC Verden eine Turnierwochenende für Formationsmannschaften in der Aller-Weser-Halle und hat es sich dieses Mal zur Aufgabe gemacht, sogar drei Ligen zu beherbergen. Damit findet am Samstag ein Doppelturnier statt.
Verden wieder im Tanzfieber
TV Baden: Jetzt geht es um alles

TV Baden: Jetzt geht es um alles

Jetzt gilt es für die Zweitliga-Volleyballer des TV Baden, die am Sonnabend ab 18 Uhr beim Tabellenletzten DJK Delbrück einen Riesenschritt Richtung Klassenerhalt machen können. Badens sportlicher Leiter Peter-Michael Sagajewski ist überzeugt, dass sein Team dort bestehen wird, sagt: „Wer den Meister in dessen Höhle besiegt, der kann auch beim Schlusslicht drei Punkte holen. Und die müssen unbedingt her! Doch die Delbrücker wollen nicht sang- und klanglos absteigen. Ich kann nur hoffen, dass wir nicht die Deppen sein werden und ihnen auf den Leim gehen. Aber unsere Jungs wissen, was die Stunde geschlagen hat!“ Foto: von Staden
TV Baden: Jetzt geht es um alles
Brinkum will gegen Geestemünde Trendwende einleiten

Brinkum will gegen Geestemünde Trendwende einleiten

Brinkum – Dennis Offermann ist eigentlich ein besonnener Fußballtrainer. Doch was der Coach des Brinkumer SV derzeit von seinen Spielern präsentiert bekommt, macht den 39-Jährigen mittlerweile nur noch fassungslos. „Bei einigen habe ich einfach das Gefühl, dass es sie nicht kümmert, was gerade bei uns los ist“, echauffiert sich Offermann.
Brinkum will gegen Geestemünde Trendwende einleiten
Barnstorfer SV angelt sich drei SCT-Spieler

Barnstorfer SV angelt sich drei SCT-Spieler

Barnstorf – Fußball-Kreisligist Barnstorfer SV treibt seine Planungen für die Saison 2019/2020 voran. Gestern präsentierte Trainer Jörg Behrens vier Neuzugänge. Vom Bezirksliga-Kader des SC Twistringen kommen Mannschaftskapitän Danny Lange, Marco Kappermann und Nils Warnke. Außerdem schließt sich Steffen Pattke (SV „Jura“ Eydelstedt) dem Tabellenfünften an. „Das sind alles starke Spieler. Ich bin froh, dass ich sie für uns gewinnen konnte“, unterstreicht „Jockel“ Behrens. Eines freut den 38-Jährigen: „Wir haben erfahrene Spieler dazubekommen.“
Barnstorfer SV angelt sich drei SCT-Spieler
Endlich einmal ohne Druck: 1. SC Diepholz kann frei aufspielen

Endlich einmal ohne Druck: 1. SC Diepholz kann frei aufspielen

Diepholz – Die Squash-Bundesliga geht in ihr Finalwochenende: Der 1. SC Diepholz kann dabei komplett sorgenfrei aufspielen, da die Mannschaft mit 22 Pluspunkten auf einem starken fünften Tabellenplatz liegt. Über diese Konstellation freut sich Spielertrainer Dennis Jensen: „Wir hatten die ganze Saison über Druck, es tut mehr als gut, ein Mal frei aufspielen zu können.“ Der 43-Jährige selbst kann beim Finale nicht mitwirken, da er sich beim Fußballspielen einen schmerzhaften Rippenbruch zugezogen hat und mehrere Wochen ausfällt.
Endlich einmal ohne Druck: 1. SC Diepholz kann frei aufspielen
„Zum Glück habe ich tolle Kinder“

„Zum Glück habe ich tolle Kinder“

Rotenburg - Von Nina Knodel  . Beim Sparkassen-Cups versammelt sich die Aerobic-Elite am Samstag (18 Uhr) in der Rotenburger Pestalozzihalle, um die offene niedersächsische Meisterschaft auszutragen. Vor dem vom TuS Rotenburg organisierten Wettkampf haben wir mit der amtierenden Trainerin des Jahres, Maike Sondermann, über den Stand der Vorbereitungen, die Ambitionen der Gastgeber und Mehrfachbelastung gesprochen.
„Zum Glück habe ich tolle Kinder“
Nächster Halt Regensburg

Nächster Halt Regensburg

Rotenburg – Für Yannick Rohdenburg geht es weiterhin steil bergauf. Zusammen mit seinem Doppelpartner Enrico Jakobi vom TuS Brietlingen hat sich sich der Badmintonspieler des SV Fortuna 83 Rotenburg für die vom 26. bis 28. April anstehenden Deutschen Meisterschaften in der Altersklasse U 22 qualifiziert. Diesen Coup machten sie durch den Einzug ins Viertelfinale der im K.o.-Modus ausgetragenen Norddeutschen Meisterschaften in Merseburg (Sachsen-Anhalt) perfekt.
Nächster Halt Regensburg
Marvin Pfeiffer wagt den Sprung in die 3. Liga

Marvin Pfeiffer wagt den Sprung in die 3. Liga

Achim – Nach vier Jahren bricht Marvin Pfeiffer seine Zelte beim Handball-Oberligisten SG Achim/Baden ab. Zur nächsten Spielzeit wechselt der spielerisch versierte Rechtshänder in die 3. Liga zu Handball Hannover Burgwedel. „Ich freue mich auf die neue Herausforderung und nehme sie gerne an. Da ich in Hannover meinen Tischler-Meister mache, ist ein Wechsel die logische Konsequenz“, klärt der 23-Jährige auf.
Marvin Pfeiffer wagt den Sprung in die 3. Liga
34:30 – „Granate“ Lindhorst schießt Verden-Aller II ab

34:30 – „Granate“ Lindhorst schießt Verden-Aller II ab

Verden – Beim 34:30 (14:15)- Auswärtssieg des Handball-Regionsoberligisten TV Oyten II bei der HSG Verden-Aller II verdiente sich Kreisläufer Tim Lindhorst ein Sonderlob. „Sein Auftritt war echt Granate. Und dies sowohl im Angriff als auch in der Deckung. Wir haben nicht unsere beste Leistung abgerufen, aber trotzdem gewonnen“, bekannte Trainer Ralf Ahndorf nach dem zweiten Sieg am Stück. Aufseiten der Gastgeber war Lars Koröde mit neun Treffern bester Schütze.
34:30 – „Granate“ Lindhorst schießt Verden-Aller II ab
2:3 – Badener Reserve verpasst den direkten Aufstieg

2:3 – Badener Reserve verpasst den direkten Aufstieg

Baden – Nichts wurde es mit dem Titel in der Volleyball-Oberliga und dem direkten Aufstieg in die Regionalliga: Zwar besiegte der TV Baden II am abschließenden Heimspieltag den VfL Wildeshausen unerwartet klar mit 3:0 (25:21, 25:13, 25:19), durch die 2:3 (29:31, 25:22, 25:23, 19:25, 10:15)-Niederlage gegen die VG Delmenhorst-Stenum blieb dem Team von Trainer Werner Kernebeck jedoch nur der Vizetitel.
2:3 – Badener Reserve verpasst den direkten Aufstieg
„Würde gerne der Leitwolf werden“

„Würde gerne der Leitwolf werden“

Achim - Von Björn Lakemann. Endlich ist es soweit: Tobias Freese kehrt in den Handballkreis Verden zurück. Wie nicht anders zu erwarten, zieht es den 29-Jährigen vom TV Cloppenburg wieder zum Oberliga-Konkurrenten SG Achim/Baden (wir berichteten bereits am Dienstag).
„Würde gerne der Leitwolf werden“
Hoppe gewinnt bei Hallenturnier in Bassum S*-Springen

Hoppe gewinnt bei Hallenturnier in Bassum S*-Springen

Bassum – Paweena Hoppe und der zehnjährige Wallach Call me Baby Blue waren schnell, sehr schnell im Stechen des S*-Springens. Mit 38,88 Sekunden und einer fehlerfreien Runde verwiesen die Amazone vom RSC Handorf-Langenberg und ihr Vierbeiner in der Reithalle des RFV Diek-Bassum die Konkurrenz auf die Plätze. Das spannende Finale des eintägigen Hallenspringturniers in Bassum war ganz nach dem Geschmack des Publikums.
Hoppe gewinnt bei Hallenturnier in Bassum S*-Springen
Unger spielender Co-Trainer beim TSV Brockum

Unger spielender Co-Trainer beim TSV Brockum

Wetschen/Brockum – Seine Entscheidung stand schon länger fest: Nach sechs Spielzeiten beim TSV Wetschen verlässt Leistungsträger Nils Unger den ambitionierten Fußball-Bezirksligisten.
Unger spielender Co-Trainer beim TSV Brockum
In der Abwehr zu grün

In der Abwehr zu grün

Rotenburg – Lana Caesar wusste, wo der Hund begraben liegt. „Uns fehlen noch die Ruhe und Abgebrühtheit. Wenn wir gewinnen wollen, muss sowohl die Leistung im Angriff als auch in der Deckung stimmen“, erklärte die Trainerin des JH Wümme, nachdem ihre männliche A-Jugend im Kellerduell gegen die HSG Mittelweser/Eystrup mit 39:41 (20:17) den vierten Saisonsieg knapp verpasst hatte. Damit tauschten beide Teams die Plätze im Tableau der Handball-Landesliga, sodass die Sieben von Caesar nun das Tabellenende ziert.
In der Abwehr zu grün
Cool wie Eisblöcke

Cool wie Eisblöcke

Rotenburg – Der TuS Kirchwalsede hat in der Tischtennis-Bezirksliga einen „Big-Point“-Sieg eingefahren. Mit 9:5 entschied der Tabellenzweite das Spitzenspiel gegen den Primus VfL Fredenbeck für sich und führte dem Konkurrenten damit die ersten Saisonniederlage bei. Nur ein Minuspunkt trennt die Kirchwalseder jetzt noch vom Platz an der Sonne, der den direkten Landesliga-Aufstieg bedeuten würde. Der TV Sottrum verlor zwar beim TuS Harsefeld mit 7:9, entledigte sich durch den 9:3-Erfolg gegen die TTG Buxtehude einen Tag später aber der größten Abstiegssorgen.
Cool wie Eisblöcke
Katz-Team steht vorm Titel – 25:24

Katz-Team steht vorm Titel – 25:24

Morsum – Im absoluten Hit der Handball-Regionsoberliga der Frauen hatte der TSV Morsum II mit 25:24 (16:11) gegen Primus HSG Bruchhausen-Vilsen das bessere Ende für sich. Damit langt dem Team von Trainerin Nele Katz im Rückspiel am letzten Spieltag am 5. Mai im Luftkurort ein Remis, um die Meisterschaft einzutüten. Das bestätigte Spielleiter Friedhelm Gollnow auf Nachfrage: „Das würde reichen, da Morsum den direkten Vergleich für sich entschieden hat. Aber nur wenn sie vorher alle Aufgaben lösen. Und um aufsteigen zu dürfen, muss die eigene Erste aus der Landesklasse in die Landesliga hoch.“
Katz-Team steht vorm Titel – 25:24
Helming/König drehen Spieß um

Helming/König drehen Spieß um

Oyten – Nach drei hart erkämpften Punkten in zwei Spielen fehlt dem TV Oyten rechnerisch nur noch ein Zähler aus den letzten drei Partien, um den Titel in der TT-Bezirksoberliga endgültig perfekt zu machen. Der Primus musste sich bei der TuSG Ritterhude zwar mit einem 8:8 begnügen, feierte aber einen 9:7-Erfolg beim ATSV Habenhausen II.
Helming/König drehen Spieß um
Verdens Wolkow: „Wir haben zu viele Fehler gemacht“

Verdens Wolkow: „Wir haben zu viele Fehler gemacht“

Verden – Die gastgebende männliche A-Jugend der HSG Verden-Aller unterlag im Lokalderby der Handball-Landesliga der SG Achim/Baden mit 26:29 (14:15). Die Gäste revanchierten sich durch den Erfolg für die 24:33-Hinspielniederlage. „Wir haben zu viele Fehler gemacht. Und es fehlte die letzte Konsequenz in den Abwehr- und Angriffshandlungen“, kommentierte Verdens Trainer Juri Wolkow. Achims Coach Martin Schirmacher zollte seinen Jungs Respekt für die Leistung. Sie hatten sich an die vorgegebene Marschroute gehalten und zum Schluss die nötige Stabilität, um den Erfolg sicherzustellen.
Verdens Wolkow: „Wir haben zu viele Fehler gemacht“
Thomas Pichot holt Goldmedaille

Thomas Pichot holt Goldmedaille

Verden – Der Medaillenregen setzt sich fort: Beim 14. Zwönitztalpokal in Burkhardsdorf bei Chemnitz holten sich Thomas Pichot und Emily Meyer vom Karateverein Bushido Verden abermals Gold. Insgesamt waren die Trainer Ulrike Maaß und Sven Plate mit vier Karateschülern zu dem Turnier ins Erzgebirge gereist, an dem 350 Starter aus Polen, Deutschland, Tschechien und England teilnahmen.
Thomas Pichot holt Goldmedaille
TV Baden III: Die Saison wird verlängert

TV Baden III: Die Saison wird verlängert

Baden – Am letzten Spieltag ging den Landesliga-Volleyballern des TV Baden III noch die Puste aus.
TV Baden III: Die Saison wird verlängert
Zwei dominante Reiterinnen

Zwei dominante Reiterinnen

Am vergangenen Wochenende gastierte die vom „Montagsclub“ ausgerichtete Springsportserie in der Verdener Niedersachsenhalle. Fast 900 Nennungen waren für die Tage von Freitag bis Sonntag in der Meldestelle eingegangen.
Zwei dominante Reiterinnen
Perfekt: Freese wird wieder Achim/Badener

Perfekt: Freese wird wieder Achim/Badener

Achim/Baden – Vor einigen Tagen erklärte Tobias Freese seine Zeit beim Handball-Oberligisten TV Cloppenburg am Saisonende als definitiv beendet und fügte an, dass er sich einen neuen Wirkungskreis im Raum Verden sehr gut vorstellen könnte.
Perfekt: Freese wird wieder Achim/Badener
Mohrland vermisst letzten Willen

Mohrland vermisst letzten Willen

Osnabrück – Die Handballerinnen der HSG Barnstorf/Diepholz mussten die erste Niederlage im Jahr 2019 hinnehmen: Am Sonnabend unterlag der Aufsteiger im Topspiel der Landesliga Weser-Ems mit 25:33 (11:17) bei der HSG Osnabrück, die sich aufgrund der Niederlage des TV Cloppenburg beim SV Vorwärts Nordhorn die Tabellenführung sicherte. Die Barnstorferinnen rangieren nach der fünften Saisonniederlage unverändert auf dem dritten Platz.
Mohrland vermisst letzten Willen
Grusel-Saison endet symptomatisch

Grusel-Saison endet symptomatisch

Grenzau/Bremen – Irgendwie passte der Saisonabschluss zur völlig verkorksten Tischtennis-Bundesliga-Saison des SV Werder Bremen: Mit 2:3 scheiterten die Hanseaten beim TTC Zugbrücke Grenzau und beendeten die Serie so als Vorletzter.
Grusel-Saison endet symptomatisch
Budelmann: Der nächste Neue für Achim/Baden

Budelmann: Der nächste Neue für Achim/Baden

Nächster Neuzugang für die Oberliga-Handballer der SG Achim/Baden, die gestern Abend Nachwuchstalent Hendrik Budelmann von der Bundesliga-A-Jugend der SG HC Bremen/Hastedt vorstellten. Dort spielt er auf der Rechtsaußenposition, „wir sehen ihn in der kommenden Saison aber eher auf Linksaußen und in der Mitte“, so Teammanager Cord Katz (l.). Er als auch Coach Tobias Naumann attestieren dem Sohn des einstigen SG-Keepers Jörg Budelmann vor allem eine gute Spielübersicht.
Budelmann: Der nächste Neue für Achim/Baden
Kalteis verkündet seinen Ausstieg

Kalteis verkündet seinen Ausstieg

Sottrum - Von Matthias Freese. Möglich ist es. „Vielleicht hat es eine kleine Rolle gespielt“, sagt selbst Vitalij Kalteis, wenn er über die Gründe für das torlose Remis seines TV Sottrum gegen den MTSV Selsingen nachdenkt. Waren seine Spieler abgelenkt? Zwei Tage zuvor hatte der Coach seiner Mannschaft schließlich mitgeteilt, dass er am Saisonende beim Spitzenreiter der Fußball-Kreisliga aufhören wird. „Ich brauche nach drei Jahren, die sehr intensiv waren, einfach mal eine Pause“, erklärt der 36-Jährige. Und der Verein ab Sommer einen neuen Trainer.
Kalteis verkündet seinen Ausstieg
„Ich habe einfach Mist gebaut“

„Ich habe einfach Mist gebaut“

Rotenburg – Ein unberechtigt eingesetzter Spieler hat beim FC Rüspel/Weertzen aus der 1. Fußball-Kreisklasse Süd für Aufruhr gesorgt, am Ende nahm sogar Coach Andreas Behrens seinen Hut. Da aber sowohl der Vorstand als auch die Mannschaft diese Entscheidung nicht hinnahmen, steht der Coach jetzt vor dem Rücktritt vom Rücktritt.
„Ich habe einfach Mist gebaut“
Der Aufstieg ist kein Thema

Der Aufstieg ist kein Thema

Scheeßel - Von Matthias Freese. Erfolg macht beliebt, Erfolg kurbelt auch den Verkauf von Merchandising-Produkten an. So stand Schatzmeister Utz Bührmann nach dem Sieg gegen den SV Halle höchstpersönlich am Verkaufsstand im Foyer, um T-Shirts der Avides Hurricanes an die Fans zu bringen. Die Play-off-Teilnahme, die die Zweitliga-Basketballerinnen nach einer überragenden Rückserie durch das 93:89 nach Verlängerung abgesichert hatten, dürfte die Verantwortlichen aber auch ein wenig in die Zwickmühle bringen. Was, wenn das Team seinen Lauf fortsetzt und sich sportlich nun sogar für das Oberhaus qualifiziert?
Der Aufstieg ist kein Thema
Familienfeier oder Play-offs – die schwierige Entscheidung

Familienfeier oder Play-offs – die schwierige Entscheidung

Scheeßel - Von Matthias Freese. Das hat Birte Riebesell nun davon. „Ich habe gerade schon ein paar Anfragen bekommen“, berichtete die zum dritten Mal in dieser Saison eingesprungene Centerin der Avides Hurricanes nach ihrem enorm wertvollen Einsatz im Zweitliga-Spiel gegen den SV Halle. Noch am Tag zuvor hatte sie für die Reserve in der 2. Basketball-Regionalliga gespielt, ehe sie im wichtigen Spiel um den Play-off-Einzug ihr wohl bestes Match im Trikot der ersten Damen hinlegte.
Familienfeier oder Play-offs – die schwierige Entscheidung