Ressortarchiv: Lokalsport

Mit Funck auf Sendung

Mit Funck auf Sendung

Rotenburg - Im Ahestadion kommt es Samstag ab 14.30 Uhr zu einer Premiere - zur ersten Live-Übertragung eines Landesliga-Heimspiels des Rotenburger SV. Im Internet wird die Auftaktpartie nach der Winterpause gegen den Aufsteiger und Tabellenvorletzten TSV Winsen (Luhe) per Stream auf www.sporttotal.tv zu sehen sein. Auf „Sendung“ geht erstmals auch Yannik Funck im Trikot des RSV. Der neue Innenverteidiger ist bei Coach Tim Ebersbach defintiv gesetzt. Er könnte dabei nicht der einzige Winterzugang in der Startelf sein.
Mit Funck auf Sendung
Jens Behrens bleibt der Pechvogel

Jens Behrens bleibt der Pechvogel

Rotenburg - Jens Behrens hat es schon wieder erwischt: Gerade erst drei Spiele hatte der Rückraumspieler und Abwehrspezialist des TuS Rotenburg nach seiner auskurierten Schultereckgelenkssprengung wieder absolviert, da muss er erneut pausieren. In der Partie beim Spitzenreiter OHV Aurich (19:32) zog sich Behrens einen Außenbandanriss im Knie zu. An einen Einsatz im Heimspiel gegen den einen Rang besser platzierten Tabellennachbarn TV Cloppenburg (Samstag, 19 Uhr) ist nicht zu denken. „Läuft für die entscheidenden Wochen nicht gerade rund“, bemerkt auch Coach Nils Muche.
Jens Behrens bleibt der Pechvogel
„Die Fäden reißen nie“

„Die Fäden reißen nie“

Unterstedt - VON MATTHIAS FREESE. Ein Generationswechsel bahnt sich bei der SG Unterstedt an. Nach 17 Jahren als Vorsitzender hat Werner Hölldobler (61) sein Amt niedergelegt. Am Montag stellt sich die bisherige Stellvertreterin Birgit Groß bei der Jahreshauptversammlung als neue „Chefin“ zur Wahl. Zuvor sprachen wir mit Hölldobler, der mittlerweile in Oberstdorf lebt.
„Die Fäden reißen nie“
Wolken muss im Rückraum umbauen

Wolken muss im Rückraum umbauen

Neerstedt - Bescheiden. Mit diesem Wort umschreibt Björn Wolken die aktuelle Trainingswoche beim Handball-Verbandsligisten TV Neerstedt. Die Montagseinheit musste der am Saisonende aus beruflichen und privaten Gründen scheidende Coach mangels Masse absagen. Am Mittwoch gab es ein vom Vorstand angesetztes Schnuppertraining unter dem künftigen Übungsleiter Andreas Müller. Zur Vorbereitung auf das Auswärtsspiel beim VfL Fredenbeck II (Sonntag, 17 Uhr) blieb somit nur die Einheit am Donnerstag.
Wolken muss im Rückraum umbauen
Celik ein Wackelkandidat

Celik ein Wackelkandidat

Verden - Nun steigt auch Landesligist FC Verden 04 ins Fußball-Jahr 2019 ein. Am Sonntag gastieren die Reiterstädter bei Eintracht Lüneburg, doch wie und in welcher Formation sich der FC dort präsentieren kann, steht momentan noch in den Sternen.
Celik ein Wackelkandidat
Krüger für Eppler immer wertvoller

Krüger für Eppler immer wertvoller

Das einzige Verdener Bezirksliga-Derby findet am Sonnabend (14 Uhr) auf dem Segelhorst in Riede statt, wo der MTV den TSV Ottersberg zu Gast hat. Will der weiterhin ein Wörtchen mitreden im Kampf um den Titel, ist ein Dreier bei den Gastgebern schon Pflicht.
Krüger für Eppler immer wertvoller
Neuzugang Dalkiran rückt in den Kader

Neuzugang Dalkiran rückt in den Kader

Etelsen - Darüber waren sie sich im Lager des Fußball-Bezirksligisten TSV Etelsen schnell einig: Viele solcher Halbzeiten, wie sie sie am vergangenen Sonntag im ersten Abschnitt gegen den 1. FC RW Achim abgeliefert haben, dürfen sich die Schlossparkkicker im Aufstiegsrennen wahrlich nicht mehr leisten. „Da kommt jetzt das nächste Heimspiel gegen den TuS Heeslingen II gerade recht, um es besser zu machen - und wir werden es besser machen“, ist da Etelsens Coach Gerd Buttgereit überzeugt.
Neuzugang Dalkiran rückt in den Kader
TV Oyten Vampires zum Spitzenspiel nach Dortmund

TV Oyten Vampires zum Spitzenspiel nach Dortmund

Oyten - Nachdem die Damen des Handball-Drittligisten TV Oyten Vampires ihre vergangene Auswärtspartie in Blomberg verloren haben, wartet nun mit der Bundesliga-Reserve des BV Borussia Dortmund (Sbd., 15 Uhr) der nächste dicke Brocken auf das Team von Jörg Leyens.
TV Oyten Vampires zum Spitzenspiel nach Dortmund
Dove-Team mit Problemen nach Wilhelmshaven

Dove-Team mit Problemen nach Wilhelmshaven

Oyten - Wenn der Tabellendritte TV Oyten II zum Abstiegskandidaten Wilhelmshavener SSV reist, könnte von einer einfachen Aufgabe (Sbd., 16 Uhr) gesprochen werden. Dem schiebt Jens Dove, Trainer des Handball-Oberligisten jedoch sofort einen Riegel vor: „Wir dürfen den Gegner nicht unterschätzen, da wir mit erheblichen personellen Sorgen zu kämpfen haben.“
Dove-Team mit Problemen nach Wilhelmshaven
Dauelser Bogner bleiben ohne Medaille

Dauelser Bogner bleiben ohne Medaille

Beim Bundesliga-Finale in Wiesbaden verpassten die Bogensportler des SV Dauelsen nach einer durchwachsenen Gruppenphase die Medaillenrunde und landeten am Ende auf Platz sieben. In den drei geschossenen Partien reichte es letztlich nur zu einem Sieg gegen den späteren Bronzemedaillengewinner BC Villingen-Schwenningen.
Dauelser Bogner bleiben ohne Medaille
Justin Wagners Heimrecht bei Landesmeisterschaften

Justin Wagners Heimrecht bei Landesmeisterschaften

Wehrbleck - Das ist schon eine Auszeichnung für die gute Arbeit des SV Falke Wehrbleck: Die Landesmeisterschaften der besten Nachwuchsboxer Niedersachsens gehen diesmal beim Verein aus der Samtgemeinde Kirchdorf, zwischen Rehden und Sulingen, über die Bühne. Am Samstag, 9. März, heißt es in der Wehrblecker Turnhalle: „Ring frei!“
Justin Wagners Heimrecht bei Landesmeisterschaften
Bloß keine erneute Klatsche

Bloß keine erneute Klatsche

Brinkum - Nach der Lehrstunde am vergangenen Freitag (1:4 gegen Tabellenführer FC Oberneuland) steht der Fußball-Bremen-Ligist Brinkumer SV vor der nächsten großen Hürde. Morgen muss die Mannschaft von Trainer Dennis Offermann ausgerechnet beim Zweiten Bremer SV auflaufen. Anpfiff der Begegnung am Hohweg ist um 19.30 Uhr.
Bloß keine erneute Klatsche
Heißer Fight in eisiger Kälte

Heißer Fight in eisiger Kälte

Rotenburg - VON NICOLAS TRÉBOUTE. Zufriedenheit gehört nicht zu Angela Boczeks Eigenschaften, zumindest was den sportlichen Bereich betrifft. Die Athletin des TuS Rotenburg hätte genug gute Gründe gehabt, ihren Auftritt bei der Europameisterschaft im Wintertriathlon (Crosslauf, Mountainbike, Skilanglauf) in den rumänischen Karpaten als Erfolg zu verbuchen. Ihre Zeit von 1:39:26 Stunden, inklusive Platz fünf im Gesamtranking aller Altersklassenathletinnen, ist vor allem angesichts ihrer alles andere als optimalen Vorbereitung eine Hausnummer.
Heißer Fight in eisiger Kälte
Ars Nova wieder nur auf Platz acht

Ars Nova wieder nur auf Platz acht

Verden - Für die A-Mannschaft des Team Ars Nova ging es noch ein weiteres Mal auf die lange Reise nach Baden-Württemberg. In Bietigheim stand das vierte Turnier der 2. Bundesliga auf dem Programm. Die Mannschaft hatte sich aufgrund von gesundheitlichen Problemen im Team um Carsten Koch ergänzt, um wieder vollzählig antreten zu können. „Carsten hat die Choreografie in Rekordzeit gelernt und sich sehr gut eingebracht. Das war wirklich beeindruckend“, berichtete Trainerin Imke Teuchert. Die Mannschaft war somit gut eingestellt und wollte noch einmal zeigen, was in ihr steckt.
Ars Nova wieder nur auf Platz acht
VfL Wildeshausen ist gegen Bezirksoberliga-Primus Osnabrücker SC chancenlos

VfL Wildeshausen ist gegen Bezirksoberliga-Primus Osnabrücker SC chancenlos

Wildeshausen - Gegen den souveränen Spitzenreiter der Tischtennis-Bezirksoberliga standen die Herren des VfL Wildeshausen auf verlorenem Posten: Beim 2:9 gegen den Osnabrücker SC bekamen die Huntestädter kein Bein an den Boden und bleiben so auf dem vorletzten Tabellenplatz kleben. Allerdings beträgt ihr Rückstand zum Relegationsplatz, den derzeit der BV Essen einnimmt, nur zwei Pünktchen. Somit ist im Abstiegskampf immer noch alles drin.
VfL Wildeshausen ist gegen Bezirksoberliga-Primus Osnabrücker SC chancenlos
Egon Kruse beseitigt letzte Zweifel am Klassenerhalt

Egon Kruse beseitigt letzte Zweifel am Klassenerhalt

Wildeshausen - Der Klassenerhalt ist perfekt: Durch den 9:2-Triumph gegen den Vorletzten TSG Hatten-Sandkrug II sowie das 9:6 beim Tabellenachten TuS Hasbergen festigte der VfL Wildeshausen II seinen exzellenten vierten Platz in der 1. Tischtennis-Bezirksklasse der Herren und jagte so das Abstiegsgespenst vorzeitig vom Hof.
Egon Kruse beseitigt letzte Zweifel am Klassenerhalt
Justin Hülsmann zum TSV Bassen

Justin Hülsmann zum TSV Bassen

Bassen - Bereits jetzt vermeldet Fußball-Bezirksligist TSV Bassen den ersten Neuzugang. Vom ATSV Scharmbeckstotel zieht es Innenverteidiger Justin Hülsmann zum Team von Uwe Bischoff.
Justin Hülsmann zum TSV Bassen
Jarla Meyer-Kohlhoff auf dem siebten Platz im A-Finale

Jarla Meyer-Kohlhoff auf dem siebten Platz im A-Finale

Verden - Mit 233 Kindern verzeichnete das U12-Hallensportfest im Sport-Leistungszentrum in Hannover 45 Teilnehmer mehr, als im Jahr zuvor. Darunter waren auch neun Teilnehmer der LG Kreis Verden, für die es teilweise der erste Wettkampf in einer derart großen Halle gewesen ist.
Jarla Meyer-Kohlhoff auf dem siebten Platz im A-Finale
Badens Volleyballerinnen vorzeitig Bezirksliga-Meister

Badens Volleyballerinnen vorzeitig Bezirksliga-Meister

Durch einen 3:0 (25:23, 25:20, 25:4)-Erfolg beim TuS Klein Meckelsen sicherten sich die Volleyballerinnen des TV Baden vorzeitig die Meisterschaft in der Bezirksliga und steigen damit in die Landesliga auf. Damit schaffte das Team von Trainerin Ulrike Vogel den Durchmarsch. „Nachdem wir vergangene Saison noch eine Klasse tiefer gespielt haben, war der Klassenerhalt unser Ziel. Das haben wir dann wohl nicht erreicht“, gab India Decker mit einem Schmunzeln zu verstehen. Zur erfolgreichen Mannschaft gehören, von links: Charlene Bossert, Rieke Marahrens, Emily Janke, Vivien Janke, Claudia Decker, Nina Janke, India Decker, Victoria Vogel, Jonna Bruns, Lea Neumann, Joana Kehr und Ulrike Vogel. Es fehlen Alice Backhaus und Emily Oestmann.
Badens Volleyballerinnen vorzeitig Bezirksliga-Meister
Gewünschter Weg für Hannes Wünsch

Gewünschter Weg für Hannes Wünsch

Edewecht - Beim 30:25-Erfolg des Handball-Oberligisten SG Achim/Baden über den VfL Edewecht fiel auf der rechten Außenbahn ein bekanntes Gesicht auf. Denn dort spielte der 22-jährige Youngster Hannes Wünsch, der seit der D-Jugend für den TSV Daverden im Einsatz gewesen ist und auch sein erstes Jahr bei den Senioren noch das grün-weiße Trikot getragen hatte, ehe es ihn nun zu den Ammerländern verschlagen hat. „Nach zwei Jahren beim TvdH Oldenburg habe ich vor dieser Saison die Chance genutzt, um in die Oberliga nach Edewecht zu wechseln“, gab der Linkshänder nach seinem 40-minütigen torlosen Einsatz gegen die SG zu Protokoll. Doch in seinem ersten Jahr in der Oberliga hat er für den VfL schon stolze 33 Treffer markiert. „Hannes macht sich richtig gut“, lobte sein Trainer Tobias Weihrauch, der für den VfL als Spieler vor gut zehn Jahren sogar gegen Achim/Baden in der zweiten Bundesliga aktiv gewesen ist, den 22-Jährigen. Doch auch wenn es für den Rechtsaußen persönlich ganz gut läuft, hängt Wünsch mit dem VfL den eigen Ansprüchen etwas hinterher. Schließlich rangieren die Edewechter derzeit nur auf dem elften Platz und befinden sich damit in unmittelbarer Nähe zu den Abstiegsplätzen. Definitiv nicht der Wunsch von Hannes Wünsch.  bjl
Gewünschter Weg für Hannes Wünsch
Carola Eiseler glänzt in Essen

Carola Eiseler glänzt in Essen

Barrien - Das Jahr ist erst knapp zwei Monate alt - und Carola Eiseler hat schon mehrere bedeutende Tennisturniere absolviert. Äußerst erfolgreich, muss hinzugefügt werden. Die 59-Jährige vom Barrier TC gewann erst die Landesmeisterschaften des noch jungen Tennisverbands Niedersachsen-Bremen in der Altersklasse 60, dann auch noch die internationalen deutschen Meisterschaften (ein ITF-Turnier). Bei den 51. deutschen Senioren-Meisterschaften in Essen musste sich Eiseler erst im Finale geschlagen geben - und es war ziemlich knapp.
Carola Eiseler glänzt in Essen
Westerholzer im Gerichtsstreit mit BDFL designierter Sieger

Westerholzer im Gerichtsstreit mit BDFL designierter Sieger

Rotenburg - Von Vincent Wuttke. Besser hätte es für Gerd Rathjen kaum laufen können: Bereits 90 Minuten nach Beginn der Verhandlung vor der 21. Zivilkammer des Landgerichts Frankfurt am Main saß der 70-Jährige in der Sonne und strahlte mit ihr um die Wette.
Westerholzer im Gerichtsstreit mit BDFL designierter Sieger
TV Sottrum erarbeitet sich beim 8:2 gute Ausgangsposition

TV Sottrum erarbeitet sich beim 8:2 gute Ausgangsposition

Sottrum - Sven Plaschke zeigte sich nach dem 8:2-Heimsieg seiner Tischtennis-Jungen des TV Sottrum gegen den SCW Göttingen in der Niedersachsenliga als Pragmatiker. „Die Punkte nehmen wir gerne mit“, sagte der Übungsleiter und nahm dabei gerne in Kauf, dass der Kontrahent am Wochenende im Dauereinsatz gewesen waren. Der Auftritt in Sottrum war für den abstiegsgefährdeten Tabellenvorletzten das vierte Spiel innerhalb von 29 Stunden gewesen. „In dem Fall hatten wir wenig Mitleid“, gestand Plaschke.
TV Sottrum erarbeitet sich beim 8:2 gute Ausgangsposition
Nadermann-Crew wird ihrer Favoritenrolle gerecht

Nadermann-Crew wird ihrer Favoritenrolle gerecht

Ahlhorn/Brettorf - Duplizität der Ereignisse: Schon zum zweiten Mal in der laufenden Hallensaison standen sich die U 14-Faustballerinnen des Ahlhorner SV und des TV Brettorf in einem Endspiel gegenüber. Nachdem der ASV bereits vor drei Wochen mit 2:0 (11:5, 11:8) in Ahlerstedt im Finale der Niedersachsenmeisterschaft triumphiert hatte, behauptete sich die Crew von Trainerin Bianca Nadermann nun im Goldmatch der norddeutschen Meisterschaft in Bremen-Borgfeld mit 2:0 (11:7, 11:8) gegen den Landkreisrivalen.
Nadermann-Crew wird ihrer Favoritenrolle gerecht
Sieben Kreistitel für Enno Brahms

Sieben Kreistitel für Enno Brahms

Wildeshausen - Es war schon ein wenig her. Nach längerer Pause wurde die Schwimm-Kreismeisterschaft über die kurzen Strecken nun wieder einmal in Wildeshausen ausgetragen. 129 Aktive aus fünf Vereinen sprangen insgesamt 440-mal von den Startblöcken des Krandelbades ins kühle Nass. „Dank der Hilfe vieler Eltern liefen der Auf- und Abbau und auch der Wettkampf reibungslos ab“, berichtete Susanne Wiesner, die Pressewartin des ausrichtenden SV Wildeshausen.
Sieben Kreistitel für Enno Brahms
Siedlitzki steckt sich hohe Ziele

Siedlitzki steckt sich hohe Ziele

Armsen - Es ist zwar noch etwas hin, doch schon jetzt richtet der Armsener Christian Siedlitzki seine Augen in Richtung des spanischen Pontevedra. Dort steigen Ende April die Multievent-Weltmeisterschaften im Duathlon und Aquathlon. Und wer den Ausdauerathleten kennt, der weiß, dass sich der ehrgeizigen Österreicher hohe Ziele gesteckt hat. Denn Siedlitzki hat in der Vergangenheit nicht nur stolze sieben Medaillen bei internationalen Wettkämpfen geholt, sondern sich 2011 in seiner Altersklasse auch den WM-Titel gesichert.
Siedlitzki steckt sich hohe Ziele
5:9-Pleite für Uesen - aber Rüsch überzeugt

5:9-Pleite für Uesen - aber Rüsch überzeugt

Uesen - Die Voraussetzungen für das Auswärtsspiel in der Tischtennis-Bezirksliga beim Neurönnebecker TV - sie hätten aus Sicht des TSV Uesen schlechter kaum sein können. Denn krankheitsbedingt musste der Tabellenvorletzte mit Dennis Meinken, Tobias Heckel und Walter von Kiedrowski gleich auf drei Stammkräfte verzichten.
5:9-Pleite für Uesen - aber Rüsch überzeugt
Holtums unteres Paarkreuz sichert das 7:7 gegen den Primus

Holtums unteres Paarkreuz sichert das 7:7 gegen den Primus

Holtum (Geest) - Im Spitzenspiel der Tischtennis-Bezirksoberliga kamen die Damen des TSV Holtum (Geest) II am Ende zu einem verdienten Punktgewinn beim 7:7 gegen Tabellenführer SG Findorff.
Holtums unteres Paarkreuz sichert das 7:7 gegen den Primus
Imke Meyer führt Emtinghausen zum 8:5

Imke Meyer führt Emtinghausen zum 8:5

Emtinghausen - Im Derby der Tischtennis-Bezirksliga wurden die Damen des TSV Emtinghausen ihrer Favoritenrolle gerecht und behaupteten sich mit 8:5 über den TSV Embsen. Während das Team um Imke Meyer damit den Relegationsplatz zur Bezirksoberliga weiter im Blick hat, wartet der Aufsteiger aus Embsen auch nach dem 14. Auftritt noch auf den ersten Saisonsieg.
Imke Meyer führt Emtinghausen zum 8:5
Saison für Jana Meyer vorzeitig beendet

Saison für Jana Meyer vorzeitig beendet

Oyten - Kein gutes Zeugnis stellte Sebastian Kohls, Trainer der weiblichen A-Jugend des Handball-Verbandsligisten TV Oyten, seiner Mannschaft nach der deutlichen 23:37 (12:15)-Klatsche bei der SG Börde Handball aus. „Wir haben wieder einmal unser anderes Gesicht gezeigt. Dabei wäre trotz einer mittelmäßigen Leistung mehr drin gewesen“, war Kohls überzeugt. Durch die Niederlage in diesem Spitzenspiel rutschen die Gäste auf den dritten Platz ab.
Saison für Jana Meyer vorzeitig beendet
Schneider sichert wenigstens Remis

Schneider sichert wenigstens Remis

Heiligenrode - Unbefriedigender Doppelpack für den TSV Heiligenrode in der Tischtennis-Oberliga der Damen: Erst scheiterten Spitzenspielerin Nele Puls und Co. haarscharf mit 6:8 am VfR Weddel, dann kam das Kreisteam einen Tag später gegen den PSV GW Hildesheim nicht über einen 7:7-Teilerfolg hinaus. Restlos in der Tasche hat das TSV-Quartett den Klassenerhalt somit noch nicht, wie Puls anmerkte: „Etwas aufpassen sollten wir schon. Obwohl es ja nicht so schlecht aussieht.“
Schneider sichert wenigstens Remis
Greifenbergs Sahne-Tor zur Erlösung

Greifenbergs Sahne-Tor zur Erlösung

Gifhorn - Prima Jahresauftakt für die A-Junioren des JFV Rehden im Titelkampf der Fußball-Niedersachsenliga: Beim Vorletzten MTV Gifhorn triumphierten die Schützlinge von Trainer Drilon Gashi mit 3:1 (1:1) und eroberten sich aufgrund des besseren Torverhältnisses vom punktgleichen SC Göttingen 05 die Tabellenführung zurück. Der nächste Schritt auf dem Weg zur erhofften Meisterschaft ist getan.
Greifenbergs Sahne-Tor zur Erlösung
Platz vier fest im Blick - 77:54

Platz vier fest im Blick - 77:54

Scheeßel - Drei Spieltage vor dem Saisonende haben die Basketballer der BG ‘89 Hurricanes im Kampf um den vierten Tabellenplatz ein Ausrufezeichen gesetzt. Mit einem 77:54 (41:20)-Heimerfolg gegen den VfL Stade II zog die Mannschaft von Coach Sebastian Roy am direkten Konkurrenten vorbei und nimmt nun Rang fünf hinter dem punktgleichen TV Delmenhorst ein - jenes Team, das am Samstag sein Gastspiel in Scheeßel gibt.
Platz vier fest im Blick - 77:54
Ehlert springt ins kalte Wasser

Ehlert springt ins kalte Wasser

Sottrum - Keine tabellarischen Veränderungen gab es beim Bundesliga-Saisonfinale für die Prellballerinnen des TV Sottrum zu vermelden. Erfreulich war die Reise nach Berlin vor allem für die erste Mannschaft dennoch, schließlich kehrte das Team mit fünf Siegen aus fünf Spielen an die Wieste zurück und sicherte sich so den zweiten Tabellenplatz. Nun stehen für die Sottrumerinnen noch die Deutschen Meisterschaften im schwäbischen Waiblingen Ende März vor der Tür.
Ehlert springt ins kalte Wasser
Sportlerwahl-Ehrengast Jan Rosenthal: Familienvater und Hausmann statt Fußballprofi

Sportlerwahl-Ehrengast Jan Rosenthal: Familienvater und Hausmann statt Fußballprofi

Syke - Von Malte Rehnert. Seine Wiedersehensfreude wollte Jan Rosenthal nicht verbergen. „Syke“, setzte er bei der Sportlerwahl-Gala in der Kreissparkasse von sich aus an, „kenne ich noch ganz gut. Hier haben wir uns früher zur Kreisauswahl getroffen. Und in der Olympiahalle habe ich mit Staffhorst oft gespielt. Wir sind auch ein paar mal Kreismeister geworden.“ Doch damit nicht genug der schönen Erinnerungen. Es liefen ihm auch noch Tobias Plümer und Markus Norrenbrock, alte Schulfreunde von damals, über den Weg, mit denen er nett plauschte. Kurzum: Ex-Fußballprofi Rosenthal, der als Ehrengast aus seiner neuen Heimat Oldenburg angereist war, fühlte sich bei der Veranstaltung pudelwohl. Im Bühnen-Gespräch mit DeichStuben-Reporter und Gala-Moderator Björn Knips präsentierte sich der 32-Jährige erfrischend offen, sympathisch, schlagfertig und humorvoll, aber auch mal kritisch - die Themen:
Sportlerwahl-Ehrengast Jan Rosenthal: Familienvater und Hausmann statt Fußballprofi
Kupka steht auf Rathjens Seite

Kupka steht auf Rathjens Seite

Vor der 21. Zivilkammer des Landgerichts Frankfurt am Main geht der Rechtsstreit zwischen Gerd Rathjen und dem Bund Deutscher Fußball-Lehrer (BDFL) Dienstag in die nächste Runde. Der Westerholzer klagt gegen seinen Ausschluss aus dem Verband. Dabei könnte auch die Rolle des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und seines Präsidenten Reinhard Grindel thematisiert werden. Unterstützung erhält Rathjen von Engelbert Kupka, dem prominentesten und schärfsten Kritiker des DFB.
Kupka steht auf Rathjens Seite
Intschedes Youngster lassen es krachen - 24:22

Intschedes Youngster lassen es krachen - 24:22

Verden - In der Handball-Regionsoberliga der Männer kassierte die SG Achim/Baden IV im Spitzenspiel eine 21:27-Niederlage gegen Tabellenführer TuS Rotenburg II. Damit dürfte sich das Team von Ralf Wesemann endgültig aus dem Titelrennen verabschiedet haben. Im Kampf um den Klassenerhalt landete der TSV Daverden III einen wichtigen Sieg bei der HSG Verden-Aller II.
Intschedes Youngster lassen es krachen - 24:22
23:26 in Fredenbeck - aber Lütje verlängert

23:26 in Fredenbeck - aber Lütje verlängert

Morsum - Auch wenn die Damen des TSV Morsum in der Handball-Landesklasse eine 22:26-Niederlage beim VfL Fredenbeck kassierten, gab es dennoch eine positive Nachricht. Denn Timo Lütje bleibt dem TSV auch in der kommenden Saison als Trainer erhalten. Hinsichtlich der beiden Aufstiegsplätze läuft es aktuell auf einen Fünfkampf hinaus. Weiterhin sieglos ist die HSG Cluvenhagen/Langwedel.
23:26 in Fredenbeck - aber Lütje verlängert
Ruschenbaum riesiger Rückhalt

Ruschenbaum riesiger Rückhalt

Achim/Baden - VON BJÖRN LAKEMANN. Am Ende wurde es dann doch noch deutlich: Im Derby der Handball-Landesklasse feierte die SG Achim/Baden III einen 36:29 (18:17)-Erfolg über den TSV Daverden II und festigte damit ihren zweiten Platz. Zum Mann des Spiels avancierte ohne Zweifel SG-Keeper Linus Ruschenbaum, der gleich sieben Siebenmeter der Gäste entschärfte.
Ruschenbaum riesiger Rückhalt
Schröder-Brockshus nutzt die schnelle Mitte

Schröder-Brockshus nutzt die schnelle Mitte

Harpstedt - Das war beste Werbung für den Handballsport! In einem bis zur allerletzten Sekunde packenden Derby teilten sich die Männer-Regionsoberligisten Harpstedter TB und TV Neerstedt II beim 29:29 (14:11) schließlich leistungsgerecht die Punkte. Schon im Hinspiel hatten sich die beiden Verfolger von Tabellenführer HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III eine elektrisierende Partie geliefert, damals mit dem besseren Ende für den HTB.
Schröder-Brockshus nutzt die schnelle Mitte
Der Abstieg rückt immer näher

Der Abstieg rückt immer näher

Für die Korballerinnen des TSV Thedinghausen stand der erste Play-Off Spieltag in der Bundesliga auf dem Plan. An den drei Doppelspieltagen soll der Abstieg in die Niedersachsenliga noch verhindert werden. Dabei ging der Start in Sachen Aufholjagd jedoch denkbar schlecht los. Gegen den TSV Heiligenrode setzte es eine 7:22-Pleite und auch gegen den TSV Barrien gab es eine deutliche 7:17-Pleite.
Der Abstieg rückt immer näher
Schnakenberg nominiert

Schnakenberg nominiert

Der Jugend- und Sportausschuss des Pferdesportverbandes Hannover hat in Abstimmung mit Ponytrainerin Janina Siemers die Dörverdenerin Maja Schnakenberg mit Global Player AT (Bild) und Arts Deimona für die Teilnahme am Bundesauswahllehrgang für die Sichtung zum Preis der Besten in Schenefeld (22. bis 24. März) nominiert. Zudem meldete sie Landestrainer Hans-Heinrich Meyer zu Strohen für die Teilnahme am Bundesauswahllehrgang Junioren für die Sichtung zum Preis der Besten in Verden vom 1. bis 3. März mit Nymphenburgs Disco Fox. Foto: wächter
Schnakenberg nominiert
Beckmann rettet Stuhr das Unentschieden

Beckmann rettet Stuhr das Unentschieden

Brinkum - Trotz einer komfortablen 16:10-Halbzeitführung mussten sich die Landesliga-Handballer der HSG Stuhr gestern Nachmittag noch mit einem Remis begnügen. Am Ende kam die Mannschaft von Trainer Sven Engelmann im Heimspiel gegen Aufsteiger TV Schiffdorf nicht über ein 24:24 (16:10) hinaus. Für Engelmann aber kein Beinbruch. Ganz im Gegenteil: „Das war ein richtig geiles Spiel, das enorm viel Spaß gemacht hat. Ich habe zwar kurz mit einem Sieg geliebäugelt, aber mit dem Unentschieden kann ich am Ende sehr gut leben. Denn Schiffdorf steht in der Tabelle zu Recht dort oben.“
Beckmann rettet Stuhr das Unentschieden
HSG Barnstorf/Diepholz II macht zu viele Fehler

HSG Barnstorf/Diepholz II macht zu viele Fehler

Neuenhaus - Auswärts zeigt die HSG Barnstorf/Diepholz II ein anderes Gesicht: Der Handball-Verbandsligist kassierte in seiner achten Partie die siebte Niederlage, verlor am Freitagabend bei der SG Neuenhaus-Uelsen mit 24:28 (12:15). „Wir waren alle nicht auf der Höhe. Es hat an der Chancenverwertung gehapert. Wir hatten einfach zu viele Fehlversuche“, unterstrich Barnstorfs Mannschaftskapitän Matthias Andreßen. Lediglich mit der Anfangsphase zeigte sich der siebenfache Torschütze einverstanden: „Wir sind in den ersten zehn Minuten gut ins Spiel gekommen.“ Der Linkshänder verletzte sich an der Wade, hielt aber bis zum Schluss durch.
HSG Barnstorf/Diepholz II macht zu viele Fehler
Sulingen fährt Pflichtsieg ein

Sulingen fährt Pflichtsieg ein

Sulingen - Zwei Punkte aus zwei Heimspielen geholt: Handball-Landesligist TuS Sulingen unterlag am Freitagabend zunächst dem ambitionierten TV Schiffdorf mit 24:29, schlug einen Tag später Schlusslicht TV Sottum mit 34:28.
Sulingen fährt Pflichtsieg ein
Die Abwehr macht Sorgen - 32:35

Die Abwehr macht Sorgen - 32:35

Bissendorf - Der abstiegsgefährdete Handball-Oberligist HSG Barnstorf/Diepholz präsentierte sich gestern Abend im Vergleich zur 27:36-Heimpleite gegen die TSG Hatten-Sandkrug verbessert, aber es reichte nicht. Der Tabellenzehnte verlor vor 250 Zuschauern beim ambitionierten TV Bissendorf-Holte mit 32:35 (16:20), kassierte abermals zu viele Gegentore. „Unsere Angriffsleistung war gut, aber wir haben zu viele einfache Gegentore bekommen“, analysierte Barnstorfs Trainer Dag Rieken. Der 49-Jährige lobte den Gegner: „Die spielstarken Bissendorfer haben im Angriff die richtigen Entscheidungen getroffen.“ Er probierte mehrere Deckungsvarianten aus, doch die Hausherren hatten stets darauf eine Antwort.
Die Abwehr macht Sorgen - 32:35
Erst Freibad, dann Handball-Halle

Erst Freibad, dann Handball-Halle

Syke - VON MALTE REHNERT. Erst die Herausforderung, dann die Zusage und schließlich auch schon die fixe Terminierung. All das an einem Abend - während der Sportlerwahl-Gala in der Kreissparkasse Syke. Die Handballerinnen der HSG Barnstorf/Diepholz, frischgebackene Mannschaft des Jahres, und das am Freitag drittplatzierte Wasserball-Team des TuS Syke können es offensichtlich kaum erwarten, sich - voraussichtlich jeweils eine Halbzeit lang - in Sporthalle und Freibad miteinander zu messen. Am 30. Juni wird es so weit sein. Der „Tag des Sports“ in Twistringen dient als Bühne für dieses gewiss faszinierende Duell.
Erst Freibad, dann Handball-Halle
Zum Abschluss auf dem Höhepunkt - 6:0

Zum Abschluss auf dem Höhepunkt - 6:0

Rotenburg - Zlatan Burina ist kein Mensch, der Superlative inflationär gebraucht. Doch nach dem 6:0-Heimerfolg seines TC Grün-Weiß Rotenburg im letzten Saisonspiel gegen den Oldenburger TeV II machte er eine Ausnahme. „Das war unser bestes Match in der gesamten Spielzeit. Außerdem war es unsere beste Hallensaison, die wir je in der Oberliga hingelegt haben“, frohlockte der Coach. Mit 8:2 Zählern ist den Rotenburgern der Vizetitel nicht mehr zu nehmen. Theoretisch ist sogar noch der Aufstieg möglich, doch dafür müsste der souveräne Primus TV Jahn Wolfsburg am Wochenende gegen das bisher sieglose Schlusslicht Barrier TC verlieren. „Damit rechne ich aber nicht“, sagte Zlatan Burina.
Zum Abschluss auf dem Höhepunkt - 6:0
Griffitts läutet die beste Phase ein

Griffitts läutet die beste Phase ein

Scheeßel - Die Avides Hurricanes sind sich nicht zu schade dafür, Geschenke auch anzunehmen. Nachdem der große Konkurrent um die Play-offs in der 2. Basketball-Bundesliga der Damen, die Falcons Bad Homburg, am Samstag gegen die TG Neuss gepatzt hatten, sagte das Team von Coach Christian Greve einen Tag später Danke. Doch der 72:66 (27:31)-Auswärtserfolg beim BBZ Opladen war beileibe kein gemütlicher Sonntagsspaziergang. „Wir haben in der ersten Halbzeit nicht so viel von dem durchbekommen, was wir uns vorgenommen haben“, erklärte Greve.
Griffitts läutet die beste Phase ein
Winterrasen schon 2020?

Winterrasen schon 2020?

Rotenburg - VON MATTHIAS FREESE. 2020 gibt Rolf Ludwig seine Ämter als Boss der Arbeitsgemeinschaft Rotenburger Sportvereine (ARS) und als Vorsitzender des TuS Rotenburg auf. Geht es nach dem 76-Jährigen, ist bis dahin auch alles in die Wege geleitet, um auf dem Ahe-Sportgelände den jetzigen Grandplatz in einen Winterrasenplatz umzuwandeln. Hierfür hat er - wie berichtet - der Stadt angeboten, die Investitionskosten als Privatperson und mit seiner Rolf-Ludwig-Stiftung zu übernhmen. Zurückhaltend bewertet der Rotenburger SV als Hauptnutzer der Anlage derweil das Angebot.
Winterrasen schon 2020?