Ressortarchiv: Lokalsport

Schneider wehrt Talente-Angriff ab

Schneider wehrt Talente-Angriff ab

Sottrum - Von Matthias Freese. Ilja Schneider hat Wort gehalten. Gerade noch rechtzeitig vor dem Start der Jahresschluss-Open des SC Sottrum stand der Schach-Crack des Bundesligisten SF Berlin auf der Matte im Gasthof Röhrs, um seine mündliche Zusage einzulösen. Nach zwei Tagen ging der 34-jährige Internationale Meister nicht mit leeren Händen – er triumphierte nach 2012, 2014 und 2015 (seinem bis dato letzten Auftritt an der Wieste) zum vierten Mal – mit acht Siegen und drei Remis. Für Aufsehen sorgte allerdings ein erst 15-jähriger Fide-Meister: Jakob Leon Pajeken vom Erstligisten Hamburger SK (8,5 Punkte) landete bei der 26. Auflage hinter Tobias Vöge (HSK Lister Turm/9) auf Platz drei.
Schneider wehrt Talente-Angriff ab
Lawendel lässt Sebrantke stehen

Lawendel lässt Sebrantke stehen

Uenzen - Ein Happy End sollte es diesmal nicht geben: Oliver Sebrankte hat bei der 34. Auflage des Uenzer Vor-Silversterlaufs (106 Teilnehmer) den fünften Sieg in Folge knapp verpasst. Der Athlet des LC Hansa Stuhr musste sich gestern Nachmittag seinem Vereinskollegen Mario Lawendel (21:09 Minuten) um sechs Sekunden geschlagen geben. Auf Platz drei folgte Markus Trense (LG Kreis Verden) mit einer Zeit von 22:43 Minuten. „Ich bin sehr zufrieden, hier gewonnen zu haben, immerhin war es meine erste Teilnahme in Uenzen“, sagte Lawendel nach dem 6,1 Kilometer langen Rennen. „Der Lauf war sehr von Taktik geprägt. Oliver hat ab Kilometer fünf attackiert. Zum Glück konnte ich an ihm dran bleiben. Und da ich der bessere Schlussläufer bin, konnte ich am Ende noch an Oliver vorbeiziehen.“
Lawendel lässt Sebrantke stehen
Halbfinale bleibt ein Traum

Halbfinale bleibt ein Traum

Bremen - Von Gerd Töbelmann. Was muss eigentlich passieren, dass der Brinkumer SV beim Bremer Hallencup mal die Vorrunde übersteht und ins Halbfinale einzieht? Sarkastisch könnte man antworten: Sie müssten fürs Semifinale gesetzt werden. Gestern hatte es der BSV im letzten Spiel in eigener Hand, hätte sogar mit einem Tor Differenz gegen Schwachhausen verlieren dürfen – und unterlag nach 1:0-Führung noch mit 2:4. Aus der Traum. Vor 4200 Zuschauern setzte sich am Ende im Finale der TuS Schwachhausen mit 3:2 gegen den SV Werder Bremen III durch und holte sich den Pokal.
Halbfinale bleibt ein Traum
Nur Punkt- und Pokalspiele sind dem Wildeshauser Thomas Mauczik nicht genug

Nur Punkt- und Pokalspiele sind dem Wildeshauser Thomas Mauczik nicht genug

Wildeshausen - Von Carsten Drösemeyer. Thomas Mauczik ist im positiven Sinn tischtennisverrückt. Der Leistungsträger des VfL Wildeshausen II (1. Bezirksklasse) hat im zu Ende gehenden Jahr mehr als 1000 Einzel bestritten. Damit hat er deutschlandweit die zweitmeisten Partien auf dem Buckel. Nur zum Vergleich: Die meisten Spieler kommen im Schnitt auf 50 Begegnungen, viele sogar auf deutlich weniger.
Nur Punkt- und Pokalspiele sind dem Wildeshauser Thomas Mauczik nicht genug
TBU: Mertha geht, Janssen kommt

TBU: Mertha geht, Janssen kommt

Uphusen - Winterzeit, Ruhezeit? Für Uphusens Fußball-manager Florian Warmer gilt das nur sehr bedingt. Kurz vor Silvester wurde der sportliche Leiter des Oberligisten noch einmal sehr aktiv, gab erst seinem jungen Ersatzkeeper Tjark Mertha die Freigabe für den Liga-Konkurrenten FC Hagen/Uthlede – und verpflichtete im gleichen Atemzug von den Hagenern den erst 21-jährigen Innenverteidiger Lars Janssen.
TBU: Mertha geht, Janssen kommt
Brinkum: Endlich mal Halbfinale beim Bremer Hallencup?

Brinkum: Endlich mal Halbfinale beim Bremer Hallencup?

Brinkum - Die Brinkumer Auftritte beim Bremer Hallencup waren in den letzten Jahren sportlich eher überschaubar. Spieler und Trainer verbrachten weniger Zeit als erhofft im AWD-Dome. Grund: Der Bremen-Ligist schied in schöner Regelmäßigkeit bereits nach den drei Partien der Vorrunde aus und verpasste das Halbfinale.
Brinkum: Endlich mal Halbfinale beim Bremer Hallencup?
Silvesterlauf Stuhr: Hohe Erwartungen – tiefes Geläuf

Silvesterlauf Stuhr: Hohe Erwartungen – tiefes Geläuf

Fahrenhorst - Von Gerd Töbelmann. Mit reichlich Stolz können die Organisatoren des Stuhrer Silvesterlaufes sagen, dass das vom LC Hansa Stuhr in der 32. Auflage organisierte Event, mittlerweile zu den größten seiner Art in der Umgebung zählt.
Silvesterlauf Stuhr: Hohe Erwartungen – tiefes Geläuf
An der Theke und mit „Zuschauern“

An der Theke und mit „Zuschauern“

Rotenburg - Wenn es in der Halbzeitpause rummst, kann es der pfeifende Referee in Bothel nicht überhören – sein Raum liegt direkt hinter einer der Mannschaftskabinen, die er sogar durchqueren muss, um dorthin zu gelangen.
An der Theke und mit „Zuschauern“
„Büchse“ wird wieder Verdener

„Büchse“ wird wieder Verdener

Etelsen - Vor seinem Kreuzbandriss gehörte Philipp Büssenschütt zum festen Inventar beim Fußball-Bezirksligisten TSV Etelsen, nach seiner Genesung aber spielte er unter Neu-Coach Gerd Buttgereit in dieser Saison keine Rolle mehr und tauchte in die Reserve ab. Nun aber will es „Büchse“ noch einmal wissen. Im Juli 2011 kam er vom FC Verden 04 an den Schlosspark, jetzt kehrt er mit sofortiger Wirkung zum FC zurück.
„Büchse“ wird wieder Verdener
Neue Handball-Liga im Anmarsch

Neue Handball-Liga im Anmarsch

Achim/Rotenburg - Von Frank von Staden und Vincent Wuttke. Beim Handball-Oberligisten TuS Rotenburg haben die Verantwortlichen so ihre Zweifel, Cord Katz, Team-Manager der SG Achim/Baden, ist indes hin- und hergerissen, sagt: „Die Einführung einer neuen Liga sieht im ersten Moment sinnvoll aus!“ Sein Rotenburger Pendant hält dagegen. „Das aktuelle Ligasystem ist gut“, so Michael Polworth zu den Überlegungen, eine Regionalliga oder eingleisige Oberliga als neue 4. Liga einzuführen.
Neue Handball-Liga im Anmarsch
TV Baden: Team-Manager Sagajewski zieht positive Bilanz

TV Baden: Team-Manager Sagajewski zieht positive Bilanz

Baden - Von Frank von Staden. Das, was da die Zweitliga-Volleyballer des TV Baden in der ersten Halbserie der Saison 2018/19 als Aufsteiger abgeliefert haben, kann sich sicher mehr als nur sehen lassen. Derzeit liegt das Team von Neu-Coach Fabio Bartolone voll im Soll, hat einen guten neunten Tabellenplatz inne, weist allerdings nur drei Punkte mehr als der USC Braunschweig auf, der momentan den ersten Abstiegsrang belegt.
TV Baden: Team-Manager Sagajewski zieht positive Bilanz
Allein unter Männern

Allein unter Männern

Harpstedt - Als die Anfrage kam, hat Désirée Görzel „erstmal geschluckt“. Doch schließlich willigte sie ein und übernahm im Jahr 2016 den Posten der Co-Trainerin an der Seite von Tim Remme. Bedingt durch dessen Schichtdienst, tauschten beide vor der laufenden Saison die Rollen und schufen dadurch eine Konstellation mit Seltenheitswert: Désirée Görzel ist eine der wenigen Frauen, die ein Männerteam trainiert, und zwar die Regionsoberliga-Handballer des Harpstedter TB.
Allein unter Männern
Oberliga-Glanz zum Vereinsjubiläum

Oberliga-Glanz zum Vereinsjubiläum

Rotenburg - Nicht weniger als „das erste Highlight des Jahres“ verspricht Paul Metternich, wenn er vom McDonalds’s Cup spricht – das Hallenfußballturnier, das von Freitag bis Sonntag, 4. bis 6. Januar, in der Rotenburger Pestalozzihalle stattfindet. Zusammen mit Olaf Mattner, Peter Meyer und Heiko Malende hat der Marketingbeauftragte des Landesligisten Rotenburger SV das Turnier organisiert und kann den Start kaum noch abwarten.
Oberliga-Glanz zum Vereinsjubiläum
„Mein Team ist landesligatauglich“

„Mein Team ist landesligatauglich“

Sottrum - Von Björn Lakemann. In einem sind sich Andreas Pott, Trainer des Landesligisten TV Sottrum, und der Handball-Vorstand des Wieste-Clubs, Ulf Leipnitz, einig: Die Zusammenarbeit ist auf zwei Jahre ausgelegt. „Schon letzte Saison hat uns eine Wildcard des Verbandes vor dem Verlassen der Klasse bewahrt. Ein Abstieg wäre also kein Beinbruch“, erklärt der 50-jährige Finanzbeamte Pott trotz einer Bilanz von 0:26 Punkten unaufgeregt. Im Interview mit unserer Zeitung nennt der B-Lizenz-Inhaber Gründe für die dürftige Spielzeit seiner Mannschaft, macht aber auch Hoffnung auf eine bessere Zukunft.
„Mein Team ist landesligatauglich“
Nach Pause: Lisa Bormann-Rajes ist sofort wieder eine Führungsspielerin der Vampires

Nach Pause: Lisa Bormann-Rajes ist sofort wieder eine Führungsspielerin der Vampires

Oyten - Von Kai Caspers. Zwei Tage vor Heiligabend haben es die Damen des Handball-Drittligisten TV Oyten Vampires noch einmal so richtig krachen lassen. Dank einer überragenden zweiten Halbzeit wurde Tabellenführer HSV Solingen-Gräfrath 76 beim 36:26 regelrecht entzaubert. Großen Anteil daran hatte die 28-jährige Lisa Bormann-Rajes, die gleich zehn Tore zum überraschend deutlichen Kantersieg beisteuerte.
Nach Pause: Lisa Bormann-Rajes ist sofort wieder eine Führungsspielerin der Vampires
Tim Ebersbach über die Hinrunde, die Zukunft und seine Vertragsverlängerung beim Rotenburger SV

Tim Ebersbach über die Hinrunde, die Zukunft und seine Vertragsverlängerung beim Rotenburger SV

Rotenburg - Von Matthias Freese. Am zweiten und dritten Spieltag grüßte der Rotenburger SV vom Gipfel der Fußball-Landesliga. Dann wiederum näherte er sich den Abstiegsrängen bis auf zwei Punkte, um die Kurve zu kriegen und als Sechster in die Winterpause zu gehen. Die Elf von der Wümme erlebte eine turbulente erste Saisonhälfte, auch weil immer wieder wichtige Spieler ausfielen. Im Interview zieht Coach Tim Ebersbach eine Zwischenbilanz. Außerdem wagt der 38-jährige B-Lizenz-Inhaber einen Blick in die Zukunft.
Tim Ebersbach über die Hinrunde, die Zukunft und seine Vertragsverlängerung beim Rotenburger SV
3:0-Finalsieg: Bassum Stadtmeister

3:0-Finalsieg: Bassum Stadtmeister

Bassum - Der TSV Bassum hat am späten Freitagabend vor 240 Zuschauern das Hallenfußball-Turnier um den „Autohaus-Holtorf-Cup“ gewonnen und darf sich Stadtmeister nennen. Im Finale schlug der Bezirksligist AS United (1. Kreisklasse) nach Toren von Steffen Bönsch, Oliver Meyer und Michael Wiehle mit 3:0.
3:0-Finalsieg: Bassum Stadtmeister
Marcel Costly hat es ohne Nachwuchsleistungszentrum in den Profifußball geschafft

Marcel Costly hat es ohne Nachwuchsleistungszentrum in den Profifußball geschafft

Magdeburg - Von Matthias Freese. Es sind nur eine Handvoll Fans, die sich an diesem kalten und bedeckten Dezembernachmittag auf dem Trainingsgelände des 1. FC Magdeburg einfinden. Die regelmäßigen Zaungäste haben ein wachsames Auge dafür, wer aus dem Kader der Fußball-Zweitligisten fehlt – aber auch für Veränderungen abseits des Platzes.
Marcel Costly hat es ohne Nachwuchsleistungszentrum in den Profifußball geschafft
TTBL: Werder setzt Generalprobe in den Sand

TTBL: Werder setzt Generalprobe in den Sand

Bremen - Wenn eine missglückte Generalprobe automatisch eine gelungene Premiere nach sich zieht, dann sollte das jüngste 0:3 des Tischtennis-Bundesligisten SV Werder Bremen gegen den ASV Grünwettersbach eigentlich ein extrem gutes Omen sein. Denn: Bereits am 5. Januar treffen beide Teams wieder aufeinander – dann allerdings beim „Final Four“ in Ulm, wo es im Pokal-Halbfinale um alles oder nichts geht. Und trotz der mittlerweile siebten Pleite in Folge rechnet sich Bremens Trainer Cristian Tamas unverändert ordentliche Chancen aus: „Für mich ist die Partie völlig offen. Daran ändert die Niederlage nichts. Außerdem täuscht das Ergebnis ohnehin etwas über den wahren Spielverlauf hinweg.“
TTBL: Werder setzt Generalprobe in den Sand
Wieking hakt den Klassenerhalt ab

Wieking hakt den Klassenerhalt ab

Wildeshausen - Von Sven Marquart. Das war’s dann wohl! Nach den beiden Niederlagen gegen den MTV Lingen (0:3) und den SC Union Emlichheim III (1:3) können die Verbandsliga-Volleyballerinnen des VfL Wildeshausen das Thema Klassenerhalt zu den Akten legen. Bei noch sechs ausstehenden Partien hat das sieglose Schlusslicht 17 Punkte Rückstand zum TuS BW Lohne auf Nichtabstiegsplatz sechs sowie zwölf Zähler zum SV Alemannia Salzbergen auf Relegationsrang sieben. „Wir wussten, dass es schwer wird, da wir in der stärkeren Staffel gestartet sind. Wir können uns nicht mit Mannschaften vergleichen, die zwei-, dreimal in der Woche konsequent trainieren“, erklärte Gunther Wieking. Für den VfL-Coach stand der Liga-Verbleib auch nicht im Vordergrund. „Wichtiger ist, dass wir ordentlich spielen“, betonte er.
Wieking hakt den Klassenerhalt ab
Selbst der Coach trifft ins Tor

Selbst der Coach trifft ins Tor

Verden - Die letzten Viertelfinalisten im Handball-Regionspokal der Männer haben ihr Ticket zur Vorschlussrunde zum Final Four gebucht. Am wenigsten Mühe hatte die HSG Verden-Aller II beim 50:29 gegen die unterklassige HSG Bruchhausen-Vilsen II. Und auch der TSV Daverden II gab sich beim 29:14 gegen die HSG Cluvenhagen/Langwedel keine Blöße. Das Viertelfinale verpasst hat indes der TSV Intschede nach dem 25:32 gegen die HSG Bruchhausen/Vilsen, während der Regionsoberliga-Spitzenreiter TuS Rotenburg II bei Klassenpartner HSG Phoenix den Einzug ins schon früh klarmachte.
Selbst der Coach trifft ins Tor
Kurz vor dem Feste nur das Beste

Kurz vor dem Feste nur das Beste

Oyten - Von Frank von Staden. Was für ein Jahresabschluss für die Drittliga-Handballerinnen des TV Oyten, die in heimischer Halle den Tabellenführer HSV Solingen-Gräfrath 76 beim hohen 36:26 (15:13)-Erfolg regelrecht entzauberten und dem Primus die zweite Saisonniederlage überbügelten. In der zweiten Hälfte einer über 60 Minuten packenden Partie spielten sich die Schützlinge von Coach Jörg Leyens in einen regelrechten Rausch und lieferten so kurz vor dem Weihnachtsfest ihre beste Saisonleistung ab.
Kurz vor dem Feste nur das Beste
Coach Eschkötter sieht eine Abwehr ohne jeglichen Esprit

Coach Eschkötter sieht eine Abwehr ohne jeglichen Esprit

Verden - Trotz eines Pausenrückstandes konnten die Damen des TSV Intschede ihrer Favoritenrolle im Handball-Regionspokal gerecht werden. Allerdings mussten sich die Schützlinge von Lajos Meisloh strecken. Während der TSV Daverden völlig von der Rolle war, hatte auch die HSG Verden-Aller II nichts zu lachen. Überraschend deutlich fuhr die HSG Cluvenhagen/Langwedel II einen souveränen Sieg ein und steht damit im Viertelfinale.
Coach Eschkötter sieht eine Abwehr ohne jeglichen Esprit
Schuetzmann freut sich über „ein leckeres Bonbon“

Schuetzmann freut sich über „ein leckeres Bonbon“

Neerstedt - Von Sven Marquart. Die Helden von einst sind ein bisschen älter geworden. Einige haben auch ein paar Kilos mehr auf den Rippen. Aber das Handballspielen haben die Allstars des TV Neerstedt seit den glorreichen Regionalliga-Zeiten in der Saison 2009/2010 absolut nicht verlernt. Das bewiesen die Routiniers im Benefizspiel gegen die aktuelle Verbandsliga-Mannschaft der Grün-Weißen eindrucksvoll. Mit 36:35 (18:20) gaben die von Erfolgscoach Dag Rieken betreuten Altmeister den Neerstedter Jungspunden das Nachsehen.
Schuetzmann freut sich über „ein leckeres Bonbon“
Ebersbach und Drewes bleiben

Ebersbach und Drewes bleiben

Rotenburg - Von Matthias Freese. Ähnlich früh wie im vergangenen Jahr hat der Rotenburger SV seine wohl wichtigste sportliche Position für die nächste Saison besetzt: Tim Ebersbach bleibt Trainer der Landesliga-Fußballer.
Ebersbach und Drewes bleiben
Ex-Weltklasse-Hochspringer Roman Fricke trainiert seine Töchter Jona und Hannah

Ex-Weltklasse-Hochspringer Roman Fricke trainiert seine Töchter Jona und Hannah

Neubruchhausen - Von Malte Rehnert. Die Autotouren von Neubruchhausen zum Weserstadion, in der Regel drei pro Woche, sind keine Vergnügungsfahrten. Man kann es sich in etwa so vorstellen: Am Steuer des weißen SUV sitzt Roman Fricke, neben ihm oft seine Frau Kristin – und hinten die beiden Töchter Jona (14) und Hannah (12). Gesprochen wird eher wenig, denn die Kinder auf der Rückbank sind konzentriert. Sie lernen.
Ex-Weltklasse-Hochspringer Roman Fricke trainiert seine Töchter Jona und Hannah
Landesligist Sulingen gewinnt beim TV Sottrum mit 35:27

Landesligist Sulingen gewinnt beim TV Sottrum mit 35:27

Sottrum - Pflichtsieg eingefahren: Handball-Landesligist TuS Sulingen gewann am Donnerstagabend ein Nachholspiel beim punktlosen Schlusslicht TV Sottrum mit 35:27 (17:11). „Es war kein schönes Spiel, doch letztendlich zählen nur die Punkte“, sagte Sulingens Trainer Hartmut Engelke. Der 49-Jährige blickt bereits nach vorn: „Die Weihnachtspause tut uns jetzt gut, denn 2019 wollen wir einiges besser machen.“ Er ist froh, dass das Jahr mit dem Abstieg aus der Verbandsliga in wenigen Tagen vorbei ist.
Landesligist Sulingen gewinnt beim TV Sottrum mit 35:27
Thiry springt erfolgreich in die Bresche – 29:22

Thiry springt erfolgreich in die Bresche – 29:22

Wagenfeld - Erfolgreicher Jahresabschluss: In einem Nachholspiel bezwangen am Donnerstagabend vor 100 Zuschauern die Landesklassen-Handballer der HSG Wagenfeld/Wetschen die Eickener SpVg II mit 29:22 (17:14) und verbesserten sich dadurch auf Platz zwei. Da die Rückraumakteure Mindaugas Meskauskas (krank) und Jan Meyburg (privat verhindert) ausfielen, half Jan-Philipp Thiry aus. Er wusste zu gefallen, trug sich fünfmal in die Torschützenliste ein.
Thiry springt erfolgreich in die Bresche – 29:22
Landesliga: TSV Daverden wird seinen Titelambitionen gerecht

Landesliga: TSV Daverden wird seinen Titelambitionen gerecht

Verden - Von Björn Lakemann. Obwohl Handball-Landesligist TSV Daverden vor der Saison einige hochkarätige Abgänge zu verzeichnen hatte, ist das Team von Ingo Ehlers aktuell das Maß aller Dinge und führt die Tabelle an. Doch auch beim TV Oyten, der in Lauerstellung zur Spitze liegt, herrscht eitel Sonnenschein. Dritter im Bunde ist die HSG Verden-Aller, die mit einem ausgeglichenen Punkteverhältnis im gesicherten Mittelfeld rangiert und mit dem Abstieg nichts zu tun haben sollte.
Landesliga: TSV Daverden wird seinen Titelambitionen gerecht
Etelsen bereitet sich im türkischen Side auf die Rückrunde vor

Etelsen bereitet sich im türkischen Side auf die Rückrunde vor

Etelsen - Fußball-Bezirksligist TSV Etelsen beginnt bereits am 12. Januar mit der Vorbereitung auf die Rückrunde. Dann geht es für den Tabellenführer und selbst ernannten Titelaspiranten für eine Woche ins Trainingslager ins türkische Side.
Etelsen bereitet sich im türkischen Side auf die Rückrunde vor
Erfolgstrainer des TV Neerstedt kehrt für ein Spiel zurück

Erfolgstrainer des TV Neerstedt kehrt für ein Spiel zurück

Neerstedt - Als der Anruf kam, musste Dag Rieken nicht lange überlegen und sagte spontan zu. „Ich habe mich sehr gefreut, dass mich die Jungs nochmal auf der Bank haben möchten“, erzählt der Wildeshauser. Normalerweise trainiert er den Handball-Oberligisten HSG Barnstorf/Diepholz. Doch an diesem Sonnabend kehrt der Pädagoge für eine besondere Partie an seine alte Wirkungsstätte zurück. Ab 17.30 Uhr wird Rieken in der Halle Am Sportplatz als Coach des Allstar-Teams an der Seitenlinie stehen. Gegner ist die aktuelle Verbandsliga-Mannschaft des TV Neerstedt. Bereits ab 16.30 Uhr bestreiten die TVN-Minis ein Einlagespiel. Der Erlös der Benefizveranstaltung kommt dem Kindergarten „Unterm Regenbogen“ zugute.
Erfolgstrainer des TV Neerstedt kehrt für ein Spiel zurück
TSV Ganderkesee beim 20:25 nicht zu knacken

TSV Ganderkesee beim 20:25 nicht zu knacken

Harpstedt - Von Sven Marquart. Désirée Görzel hatte es befürchtet. „Ich habe geahnt, dass das eine harte Nuss wird“, sagte die Trainerin des Handball-Regionsoberligisten Harpstedter TB. Und ihr Gefühl sollte sich bestätigen: Der TSV Ganderkesee war beim 20:25 (8:13) im Nachholspiel nicht zu knacken.
TSV Ganderkesee beim 20:25 nicht zu knacken
Cluvenhagen/Langwedels Warnke peilt Sieg an

Cluvenhagen/Langwedels Warnke peilt Sieg an

Verden - Mit den Regionsoberligisten HSG Verden-Aller, TSV Morsum II, TuS Rotenburg sowie der zweiten und dritten Mannschaft der HSG Phoenix haben bereits fünf Teams ihr Ticket für das Viertelfinale im Handball-Regionspokal gelöst. Noch gefordert sind der TSV Daverden im Heimspiel gegen Klassenpartner HSG Mittelweser Eystrup II, der TSV Intschede beim Regionsoberliga-Spitzenreiter HSG Bruchhausen-Vilsen sowie die HSG Cluvenhagen/Langwedel II beim Klassenpartner HSG Bruchhausen-Vilsen II.
Cluvenhagen/Langwedels Warnke peilt Sieg an
HSG-Trainer Sascha Kunze sieht überragende Leistung in Schiffdorf

HSG-Trainer Sascha Kunze sieht überragende Leistung in Schiffdorf

Verden - Viel besser hätte das Jahr für Handball-Landesligist HSG Verden-Aller kaum enden können. Im Nachholspiel beim Tabellenzweiten TV Schiffdorf sicherte sich das Team von Trainer Sascha Kunze dank einer tollen Moral ein 24:24 (12:12). Da war es nicht verwunderlich, dass Kunze völlig begeistert war: „Das war eine hervorragende Leistung, die uns nicht so viele zugetraut haben. Daher kann ich der gesamten Mannschaft nur ein dickes Lob aussprechen.“
HSG-Trainer Sascha Kunze sieht überragende Leistung in Schiffdorf
Trainer Nils Muche spricht über die Hinrunde sowie die Ziele

Trainer Nils Muche spricht über die Hinrunde sowie die Ziele

Rotenburg - Von Matthias Freese. Jetzt haben sie frühzeitig Klarheit, die Oberliga-Handballer des TuS Rotenburg. Trainer Nils Muche hängt im Sommer ein weiteres Jahr dran, es wird sein fünftes werden.
Trainer Nils Muche spricht über die Hinrunde sowie die Ziele
Brendel verlässt Brinkum - ein neuer Verteidiger kommt

Brendel verlässt Brinkum - ein neuer Verteidiger kommt

Brinkum - Nun also doch: Fußballer Marcel Brendel wechselt zum FC Oberneuland. Bereits im Mai hatte der 30-jährige Linksfuß angekündigt, vom Brinkumer SV zum Bremen-Liga-Konkurrenten zu gehen. Doch dann blieb der gebürtige Berliner. Nur, um wenige Monate später doch den Schritt zum Liga-Zweiten zu wagen.
Brendel verlässt Brinkum - ein neuer Verteidiger kommt
„Wir werden auf keinen Fall pokern“

„Wir werden auf keinen Fall pokern“

Bremen - Auf Tischtennis-Bundesligist SV Werder Bremen wartet zum Jahresabschluss noch einmal eine pikante Partie: Freitag um 19.00 Uhr empfängt der Drittletzte aus Bremen den Vorletzten ASV Grünwettersbach, sodass sich mit Fug und Recht von einem Kellerduell sprechen lässt. Aber nicht nur wegen der Tabellenkonstellation darf man auf den Ausgang der Begegnung äußerst gespannt sein. Denn: Am 5. Januar treffen beide Teams beim „Final Four“ in Ulm im Pokal-Halbfinale erneut aufeinander. Das Bundesligaspiel dient also praktisch als letzte Generalprobe für das ultimative Saisonhighlight.
„Wir werden auf keinen Fall pokern“
Uwe Wiesner legt seine Meisterprüfung ab

Uwe Wiesner legt seine Meisterprüfung ab

Oyten - Uwe Wiesner vom Judoverein „Enjoy Judo“ in Oyten hat es endlich geschafft. Nach über drei Jahren harter Vorbereitungszeit bestand er nunmehr die Schwarzgurt-Meisterprüfung mit Partner Manfred Schwarzer (ebenfalls Enjoy Judo), der im Juni bereits seine Meisterprüfung bestanden hatte.
Uwe Wiesner legt seine Meisterprüfung ab
Dem SC Sottrum steht ein runder Geburtstag ins Haus

Dem SC Sottrum steht ein runder Geburtstag ins Haus

Sottrum - Von Matthias Freese. Kennen Sie Würfelschach? Selbst einige Vereinskollegen mussten passen, als Reinhard Piehl ihnen diese Variante vorstellte, bei der jeder gewürfelten Zahl eine zu ziehende Figur zugeordnet ist. Der pensionierte Lehrer aus Wilstedt ist Jugendwart des Schachclubs Sottrum und deshalb bemüht, den Nachwuchs mit neuen Ideen an den Denksport heranzuführen. Gleichzeitig ist Piehl Turnierleiter der Jahresschluss-Open, die sein Verein im Gasthof Röhrs am 29. und 30. Dezember zum 26. Mal ausrichtet.
Dem SC Sottrum steht ein runder Geburtstag ins Haus
Darts-WM ist für Lars Erkelenz Pflichtprogramm

Darts-WM ist für Lars Erkelenz Pflichtprogramm

Wildeshausen - Von Sven Marquart. Seit einigen Tagen fliegen bei der Weltmeisterschaft im Londoner Alexandra Palace, dem Mekka des Dartsports, wieder die Pfeile. Das wichtigste Event im Turnierkalender der Professional Darts Corporation (PDC) erfreut sich nicht nur bei der feierwütigen und kostümierten Fanmeute im „Ally Pally“ großer Beliebtheit, sondern beschert auch den übertragenden Fernsehsendern und Streamingdiensten gute Einschaltquoten. In einem Wildeshauser Haushalt wird besonders genau hingeschaut, wie sich die Elite an der Scheibe schlägt.
Darts-WM ist für Lars Erkelenz Pflichtprogramm
Bogenschießen: Christian Dauel holt den Titel

Bogenschießen: Christian Dauel holt den Titel

Dauelsen - Starke Leistungen zeigten die 15 Bogenschützen des SV Dauelsen in den elf Disziplinen bei den Kreismeisterschaften. Alle Teilnehmer mussten dafür insgesamt 60 Pfeile auf die 18 Meter entfernten alters- und klassengerechten unterschiedlich großen Auflagen schießen. Pro Pfeil kann höchstens eine 10 geschossen werden, sodass insgesamt 600 Ringe erzielt werden können.
Bogenschießen: Christian Dauel holt den Titel
Vampires erwarten Tabellenführer Solingen-Gräfrath zum Jahresabschluss

Vampires erwarten Tabellenführer Solingen-Gräfrath zum Jahresabschluss

Oyten - Das Beste kommt zum Schluss: Im letzten Spiel in diesem Jahr erwarten die Damen des Handball-Drittligisten TV Oyten Vampires (Sbd., 17 Uhr) Tabellenführer HSV Solingen-Gräfrath 76.
Vampires erwarten Tabellenführer Solingen-Gräfrath zum Jahresabschluss
TuS Sulingen muss kühlen Kopf bewahren

TuS Sulingen muss kühlen Kopf bewahren

Sulingen - Der Termin kommt ungelegen: Die Landesliga-Handballer des TuS Sulingen stellen sich heute Abend um 20.30 Uhr zum Nachholspiel (damals fehlten Schiedsrichter) beim punktlosen Schlusslicht TV Sottrum (0:24 Zähler) vor. „Momentan präsentieren wir uns auch nicht gut. Wir müssen kühlen Kopf bewahren und dürfen nicht nervös sein“, unterstreicht Sulingens Trainer Hartmut Engelke.
TuS Sulingen muss kühlen Kopf bewahren
Ex-Rotenburger Duray trainiert Nachwuchs-Fußballer - in China 

Ex-Rotenburger Duray trainiert Nachwuchs-Fußballer - in China 

Rotenburg - Von Matthias Freese. So eine ausgiebige Joggingrunde durch den heimischen Wald hilft auch Benjamin Duray, einen klaren Kopf zu bekommen. „Ich muss mich emotional sammeln, erst mal entschleunigen. Ich habe acht Monate auf der Überholspur gelebt“, sagt er. Der 39-Jährige, der gerade auf Weihnachtsbesuch zu Hause in Bremervörde-Hesedorf ist, hat die aufregendste Zeit seiner bisherigen Fußball-Laufbahn erlebt. Im Auftrag des FC Schalke 04 ist der frühere Oberliga-Coach des Rotenburger SV als Jugendtrainer bei Hebei China Fortune tätig.
Ex-Rotenburger Duray trainiert Nachwuchs-Fußballer - in China 
Verden-Aller als Außenseiter zum Tabellenzweiten Schiffdorf

Verden-Aller als Außenseiter zum Tabellenzweiten Schiffdorf

Verden - Eine heftige Aufgabe wartet Donnerstagabend (19.45 Uhr) auf Handball-Landesligist HSG Verden-Aller beim Tabellenzweiten TV Schiffdorf. „Die Mannschaft stellt nicht nur eine ziemlich kompakte Deckung, sondern hat auch in der Offensive einiges zu bieten. Daher ist der Tabellenplatz keine Überraschung“, erwartet Verden-Allers Coach Sascha Kunze Schwerstarbeit auf sein Team zukommen.
Verden-Aller als Außenseiter zum Tabellenzweiten Schiffdorf
Kunstradsportler des „Fahr-Wohl“ Achim überzeugen in Schwanewede

Kunstradsportler des „Fahr-Wohl“ Achim überzeugen in Schwanewede

Achim - Einen guten Auftakt in die Unterweserpokal-Serie erwischten die Kunstradfahrer von „Fahr-Wohl“ Achim in Schwanewede. Neben einem Sieg für Hanna Bachmann gab es weitere Platzierungen auf dem Podium für den Achimer Nachwuchs.
Kunstradsportler des „Fahr-Wohl“ Achim überzeugen in Schwanewede
Weibliche B-Jugend des Harpstedter TB lässt sich beim 9:20 den Schneid abkaufen

Weibliche B-Jugend des Harpstedter TB lässt sich beim 9:20 den Schneid abkaufen

Harpstedt - Von Sven Marquart. Liebevoll hatte die weibliche B-Jugend des Harpstedter TB ihre Ersatzbank mit einer Girlande dekoriert. „Happy Birthday“ wünschten die dicken glänzenden Lettern. Die Gratulation galt Markus Kellmann und Jan Witscher. Beide HTB-Trainer hatten am Dienstag Geburtstag. Kellmann wurde 53, sein Partner Witscher 24 Jahre alt. Partylaune wollte in der Harpstedter Spielhalle trotzdem nicht aufkommen. Denn sportlich gab es rein gar nichts zu feiern: Mit 9:20 (2:11) unterlag der Handball-Landesligist dem ungeschlagenen Spitzenreiter HG Jever/Schortens.
Weibliche B-Jugend des Harpstedter TB lässt sich beim 9:20 den Schneid abkaufen
Pleiten, Pech und Pannen beim Syke-Weyher Cross-Fünfer

Pleiten, Pech und Pannen beim Syke-Weyher Cross-Fünfer

Syke - Richtige Freude wollte beim Zieleinlauf des 37. Countrylauf Syke-Weyhe-Syke erst einmal nicht aufkommen. Noch nicht mal bei Oliver Sebrantke (LC Hansa Stuhr), der als Erster ins Waldstadion zurückkehrte und im Ziel nur kurz die Arme hob. Und schon gar nicht bei seinem künftigen Vereinskollegen Sebastian Kohlwes, der wieder mit dem höchstem Tempo unterwegs gewesen war und dennoch „nur“ auf Rang vier finishte. Echt „geknickt“ wirkte auch der Streckenposten, der sich mitverantwortlich dafür fühlte, dass das Führungsquartett um Kohlwes nach drei Kilometern falsch abgebogen war und erst nach beträchtlichem Umweg im Friedeholz auf den Kurs zurückgefunden hatte.
Pleiten, Pech und Pannen beim Syke-Weyher Cross-Fünfer
Zwei bekannte Gesichter kehren zum FSV zurück

Zwei bekannte Gesichter kehren zum FSV zurück

Langwedel - Vorweihnachtliche Bescherung für Fußball-Bezirksligist FSV Langwedel-Völkersen: Wie Trainer Emrah Tavan am Dienstag auf Nachfrage bestätigte, haben Martin Kusnik und Jan-Ole Ernst dem FSV ihre Zusage gegeben und sind ab sofort spielberechtigt.
Zwei bekannte Gesichter kehren zum FSV zurück
Lennart Feldhus kehrt zum VfL Wildeshausen zurück

Lennart Feldhus kehrt zum VfL Wildeshausen zurück

Wildeshausen - Von Sven Marquart. Der „Turm“ ist wieder da! Im Sommer 2017 hatte Lennart Feldhus den VfL Wildeshausen studienbedingt verlassen. Anschließend stürmte der 1,95 Meter lange Angreifer anderthalb Jahre für den hannoverschen Fußball-Landesligisten SV Ramlingen/Ehlershausen. Jetzt kehrt der Torjäger zurück. Damit verfügen die Krandel-Kicker im Kampf um die Bezirksliga-Meisterschaft über eine weitere Waffe.
Lennart Feldhus kehrt zum VfL Wildeshausen zurück