Ressortarchiv: Lokalsport

65:76 – Sensation knapp verpasst

65:76 – Sensation knapp verpasst

Rotenburg - Von Julian Diekmann. Fast hätten die Avides Hurricanes die Sensation perfekt gemacht. Mit nur fünf Spielerinnen hielten die Hurricanes die Erstliga-Partie beim Meister und souveränen Tabellenführer TSV 1880 Wasserburg lange Zeit offen. In der zweiten Halbzeit schwanden aber die Kräfte und die Mannschaft um Headcoach Tomas Holesovsky musste sich am Ende mit 65:76 (42:41) geschlagen geben. Die Vorstellung, die die Gäste am Samstagabend auf das Parkett legten, imponierte aber nicht nur Holesovsky. Lob gab es auch vom Gegner und dessen Fans.
65:76 – Sensation knapp verpasst
Lange beendet die lange Wartezeit

Lange beendet die lange Wartezeit

Achim - Von Dietmar Seesko. Der TSV Fischerhude-Quelkhorn ist neuer Fußball-Hallenkreismeister bei den Herren und Nachfolger des TSV Bierden. Im Endspiel besiegte das Team von Gregor Schoepe den TSV Dörverden völlig verdient mit 2:1.
Lange beendet die lange Wartezeit
Stefan Baum und Ole Seuberlich – die Anführer

Stefan Baum und Ole Seuberlich – die Anführer

Baden - Tabellenspitze in der Regionalliga erfolgreich verteidigt: Die Volleyballer des TV Baden feierten am Sonntagabend in eigener Halle einen 3:0 (25:19, 26:24, 26:24)-Sieg über den USC Braunschweig II und sind für die anstehenden wichtigen Partien gerüstet. „Es war ein eher behäbiges Spiel, in dem wir einige Hängerphasen hatten. Das kam aber, weil der Gast uns nicht alles abverlangen konnte“, lautete das Fazit von Peter-Michael Sagajewski.
Stefan Baum und Ole Seuberlich – die Anführer
Zakariasson: Die coole Blonde mischt Verden auf

Zakariasson: Die coole Blonde mischt Verden auf

Verden - Von der VER-Dinale berichten Frank von Staden und Jürgen Honebein. Wieder dominierte gestern Abend Frauenpower in der Verdener Niedersachsenhalle: So gewann erstmals die Schwedin Linn Zakariasson den Großen Preis der VER-Dinale, eine Drei-Sterne-Springprüfung der Klasse S mit Siegerunde.
Zakariasson: Die coole Blonde mischt Verden auf
Brunkhorst die Dressur-Queen

Brunkhorst die Dressur-Queen

Verden - Zwei Spitzendressurpaare beherrschten in diesem Jahr das Finale um den Holger Schmezer Gedächtnispreis. Nach dem Sieg im Kurz Grand Prix sicherte sich die 32-jährige Juliane Brunkhorst (RV Harsefeld) auf dem elfjährigen Hannoveraner Wallach Fürstano von Fürst Heinrich/Brentano II auch den Sieg im Grand Prix Kür, einer Drei-Sterne-Dressurprüfung der Kl. S, mit 78,883 Prozentpunkten.
Brunkhorst die Dressur-Queen
Rüping und Rohde behalten in spannenden Stechen Nerven

Rüping und Rohde behalten in spannenden Stechen Nerven

Verden - Zwei Höhepunkte am Schlusstag der VER-Dinale waren die Finalprüfungen der Youngster und Mittleren Tour, die als Ein- und Zwei-Sterne-Springprüfungen der Kl. S mit Stechen entschieden wurden und spannenden Sport brachten. Das Finale der Mittleren Tour sicherte sich nach Stechen Philip Rüping (Mühlen) auf dem zehnjährigen Wallach Copperfield. In der Youngster Tour war ebenfalls nach Stechen der Lastruper Hartwig Rohde auf dem siebenjährigen Hengst Lord Pezi Junior erfolgreich.
Rüping und Rohde behalten in spannenden Stechen Nerven
„Sponsoren gibt es nie genug“

„Sponsoren gibt es nie genug“

Verden - Die 41. Auflage der VER-Dinale gehört der Vergangenheit an. Wir baten den Turnierleiter und Vorsitzenden des Verdener Rennvereins Kurt-Henning Meyer um ein kurzes Fazit.
„Sponsoren gibt es nie genug“
Auch Arne von Seelen verhindert Edewechts Jubelkreis nicht

Auch Arne von Seelen verhindert Edewechts Jubelkreis nicht

Kreis-Verden - Von Björn Lakemann. AchimKreis-Verden - Von Björn Lakemann. „Auswärtssieg, Auswärtssieg“, skandierten die Oberliga-Handballer des VfL Edewecht nach ihrem 24:22 (9:13) bei der SG Achim/Baden. Dagegen sanken die SG-Protagonisten vor gut 180 Zuschauern nach der dritten Heimniederlage gefrustet zu Boden. „Im zweiten Abschnitt hat bei uns komplett das Tempospiel gefehlt“, erkannte Rückraumschütze Marvin Pfeiffer, der auch einen schwarzen Tag erwischte. In das selbe Horn stieß sein Coach Steffen Aevermann, der bedient war: „Das ist Lehrgeld, was wir bezahlen. Nach der klaren Führung haben wir versäumt, den am Boden liegenden Gegner zu distanzieren.“
Auch Arne von Seelen verhindert Edewechts Jubelkreis nicht
TV Oyten: Großer Kampf wird nicht belohnt – 29:33

TV Oyten: Großer Kampf wird nicht belohnt – 29:33

Oyten - Von Ulf von der Eltz. Es war nur eine winzige Enttäuschung nach einem großen Fight: Handball-Drittligist TV Oyten Vampires hatte die HSG Hannover-Badenstedt am Sonntag an den Rand der Niederlage gezerrt – am Ende sollte es jedoch nicht reichen. Vier Minuten dauerte die packende Partie praktisch zu lange für die Heimsieben, denn der Primus sicherte sich nach einem 28:28 in den letzten 240 Sekunden noch den glücklichen 33:29 (19:15)-Erfolg.
TV Oyten: Großer Kampf wird nicht belohnt – 29:33
Rotenburger SV will Flüchtling Jatta verpflichten

Rotenburger SV will Flüchtling Jatta verpflichten

Rotenburg - Von Julian Diekmann. Das wäre ein echter Transfer-Hammer: Der Fußball-Landesligist Rotenburger SV bemüht sich um die Dienste des Flüchtlings Bakery Jatta, der erst vor Kurzem beim Probetraining des Bundesligisten Hamburger SV überzeugte, aber aufgrund seines Status erst einen Profivertrag unterzeichnen darf, sobald er die Volljährigkeit im Sommer erreicht.
Rotenburger SV will Flüchtling Jatta verpflichten
Auch Oliver Meyer kehrt wieder zurück

Auch Oliver Meyer kehrt wieder zurück

Bassum - Der TSV Bassum hat seinen Kader vor Beginn der Restsaison in der Fußball-Bezirksliga noch einmal aufgestockt.
Auch Oliver Meyer kehrt wieder zurück
„Das schweißt uns zusammen“

„Das schweißt uns zusammen“

Sulingen - Von Arne Flügge. „Lebbe gehd weider.“ Seinen berühmtesten Satz hat Trainer-Legende Dragoslav Stepanovic am 16. Mai 1992 in seiner wohl bittersten sportlichen Stunde gesagt. Mit einer 1:2-Pleite am letzten Bundesliga-Spieltag bei Absteiger Hansa Rostock hatte seine Frankfurter Eintracht gerade die sicher geglaubte Meisterschaft noch in den Sand gesetzt. Freilich ist das Frankfurt-Fiasko von damals in keinster Weise mit der Tragödie des TuS Sulingen vergleichbar, der am 13. Dezember nach einer Brandstiftung sein Clubhaus mit Sportfunktionsgebäude komplett verlor. Vor kurzem wurde dort erneut ein Brand gelegt. Doch auch für den Club heißt es jetzt: Das Leben geht weiter. „Wir werden doch das Fußballspielen nicht einstellen“, sagt TuS-Präsident Volker Wall trotzig.
„Das schweißt uns zusammen“
Gegensätze an der Spree: Brettorf in Berlin gefordert

Gegensätze an der Spree: Brettorf in Berlin gefordert

Brettorf - Von Cord Krüger. Das nennt man eine akribische Vorbereitung! Die Bundesliga-Faustballer des TV Brettorf bestreiten am Wochenende einen Doppel-Spieltag in Berlin – doch ihr Trainer Ralf Kreye ist schon seit Mittwochabend vor Ort. „Ich sehe mir die Hallen und die beiden Gegner im Training an, um nichts dem Zufall zu überlassen“, schilderte der Coach des Tabellendritten – und musste darüber noch im selben Atemzug lachen. Nein, er nutzte die anstehenden Auftritte beim VfK 01 Berlin (heute um 18 Uhr) und der Berliner Turnerschaft (Sonntag, 11 Uhr), um vorher mit Frau und Kindern ein paar Tage Urlaub an der Spree zu verbringen.
Gegensätze an der Spree: Brettorf in Berlin gefordert
Den Kopf frei pusten

Den Kopf frei pusten

Wehe - Von Maik Hanke. Frust und Ratlosigkeit. Marcel Ihlenfeld, Trainer der Handball-Männer des TuS Wehe, muss zugeben, dass sich beides nach der 21:32-Klatsche gegen den TV Sachsenroß Hille am vergangenen Wochenende in die Mannschaft eingeschlichen haben. Der Schock sitzt noch immer tief. Im Abstiegskampf der Landesliga kommt das Auswärtsspiel am Sonntag beim Tabellenzweiten TuS Brake jetzt eher ungelegen.
Den Kopf frei pusten
Maximilian Seidel bleibt im Lazarett

Maximilian Seidel bleibt im Lazarett

Wildeshausen - Nichts zu machen: Für den VfL Wildeshausen verschiebt sich der Punktspiel-Start ins neue Jahr. Das für Sonntag angesetzte erste Rückrunden-Heimspiel gegen Türkgücü Osnabrück fällt den prognostizierten Witterungsverhältnissen zum Opfer.
Maximilian Seidel bleibt im Lazarett
Wiemke Büttner glänzt bei der Aerobic-EM in Portugal

Wiemke Büttner glänzt bei der Aerobic-EM in Portugal

Startnummer 1 - Wiemke Büttner von der Aerobic-Sparte des TuS Rotenburg blickt auf die wohl erfolgreichste Saison ihrer Sportlerkarriere zurück. Mit Platz 25 bei der Aerobic-Jugend-Europameisterschaft schrieb sie darüber hinaus Vereinsgeschichte.
Wiemke Büttner glänzt bei der Aerobic-EM in Portugal
Kierra Mallards Kompass auf dem Erfolgsweg ist die Familie

Kierra Mallards Kompass auf dem Erfolgsweg ist die Familie

Startnummer 2 - Kierra Mallard war vermutlich der beste Griff, den Christian Greve in seiner Zeit als Trainer der Avides Hurricanes tat – von seinem guten Näschen profitiert der Basketball-Bundesligist jedenfalls auch noch nach seinem Weggang: Im Sommer 2013 entdeckte er Mallard in Frankreichs zweiter Liga – und dank der amerikanischen Centerin befinden sich die Hurricanes seit drei Spielzeiten auf Erfolgskurs.
Kierra Mallards Kompass auf dem Erfolgsweg ist die Familie
Lisa Meinke ist immer auf dem Weg nach vorne

Lisa Meinke ist immer auf dem Weg nach vorne

Startnummer 3 - Die Bothelerin Lisa Meinke zählt ohne Frage zu den talentiertesten Handballerinnen der Region. In der Damenmannschaft des TuS Rotenburg ist die 22-Jährige als Rechtsaußen trotz ihres jungen Alters bereits eine absolute Leistungsträgerin.
Lisa Meinke ist immer auf dem Weg nach vorne
Sophia Michels ist im Siebenkampf eine Klasse für sich

Sophia Michels ist im Siebenkampf eine Klasse für sich

Startnummer 4 - Keine Frage: Sophia Michels gehört zu den besten Leichtathleten der Region. Von daher ist es auch kein Wunder, dass die 20-Jährige auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2015 zurückblicken kann. „Ich bin mit den erzielten Leistungen sehr zufrieden, da ich erst Ende 2014 aus meinem Work-&-Travel-Urlaub aus Australien zurückgekehrt bin und sportlich praktisch wieder bei null starten musste“, sagt die Germanistik- und Sportstudentin auf Lehramt.
Sophia Michels ist im Siebenkampf eine Klasse für sich
Anneke Schulz gehört zu den Besten ihres Fachs

Anneke Schulz gehört zu den Besten ihres Fachs

Startnummer  5 - Wer einen Lehrfilm zu einem Prellball-Angriffsschlag drehen möchte, sollte Anneke Schulz vom TV Sottrum aufnehmen. „Sie ist die perfekte Umsetzung“, schwärmt Bundesliga-Trainer Volker Heinze, der Vater von Anneke. Diese Fertigkeit, gepaart mit hoher Spielintelligenz und einem gesunden Ehrgeiz, machen die 28-Jährige zu einer der besten Prellballerinnen Deutschlands.
Anneke Schulz gehört zu den Besten ihres Fachs
Goalgetter Martin Illinger schwört Stemmen die Treue

Goalgetter Martin Illinger schwört Stemmen die Treue

Startnummer 6 - Martin Illinger hat eine Schwäche: „Ich kann mir Namen so schlecht merken. Das ist total peinlich“, gibt der 25-jährige Stürmer des Fußball-Bezirksligisten TV Stemmen zu. Doch das hält den amtierenden Fußballer des Jahres im Altkreis nicht davon ab, auf dem Platz für Furore zu sorgen.
Goalgetter Martin Illinger schwört Stemmen die Treue
Lukas Misere, der bescheidene „Shooting-Star“

Lukas Misere, der bescheidene „Shooting-Star“

Startnummer 7 - Der „Shooting-Star“ unter Rotenburgs Handballern ist der 20-jährige Lukas Misere. Mit seinen Toren von Linksaußen oder dem Rückraum besaß er in der vergangenen Saison großen Anteil am Aufstieg des TuS Rotenburg in die Verbandsliga. Auch in der aktuell laufenden Verbandsliga-Saison führt Misere mit 76 Treffern die Liste der erfolgreichsten Rotenburger Torschützen an.
Lukas Misere, der bescheidene „Shooting-Star“
Trond Skage Reuter ist lange noch nicht satt

Trond Skage Reuter ist lange noch nicht satt

Startnummer 8 - Gerade vom dreitägigen Trainingscamp aus Göttingen zurück, die Hände noch voller Blasen, blickt Kunstturner Trond Skage Reuter auf ein erfolgreiches Jahr 2015 zurück. Anfang 2015 bei der Sportlerwahl zum Sportler des Jahres 2014 gekürt, konnte der 18-Jährige auch in der vergangenen Saison an seine turnerischen Erfolge anknüpfen.
Trond Skage Reuter ist lange noch nicht satt
Bernd Rubarth, der Pferdeflüsterer

Bernd Rubarth, der Pferdeflüsterer

Startnummer 9 - Der erfolgreichste Springreiter des Jahres 2015 im Altkreis Rotenburg kommt aus Höperhöfen und heißt Bernd Rubarth. Der Reiter vom RV Sottrum gewann bei den Landesmeisterschaften in Hannover im Springen die Bronzemedaille und feierte zudem mehr als ein halbes Dutzend Siege in schweren Springprüfungen.
Bernd Rubarth, der Pferdeflüsterer
Günter Schöpke schwimmt allen davon

Günter Schöpke schwimmt allen davon

Startnummer 10 - Im Element Wasser fühlt sich Günter Schöpke am wohlsten. Wenn er zu seinen Wettkämpfen antritt, kann ihm kaum einer das Wasser reichen. Kein Wunder: Immerhin zählt der 75-jährige Schwimmer des TuS Rotenburg in seiner Altersklasse zur absoluten Weltspitze.
Günter Schöpke schwimmt allen davon
Norbert Kühnlein ein Glücksfall für den TV Sottrum

Norbert Kühnlein ein Glücksfall für den TV Sottrum

Startnummer 11 - Er ist in der Tat sein eigener Chef: Norbert Kühnlein, 46-jähriger Handball-Abteilungsleiter des TV Sottrum, trainiert gleichzeitig die Landesliga-Herren des Wieste-Clubs – und das äußerst erfolgreich. Der in Nürnberg geborene Franke stieg in der vergangenen Saison mit Sottrum als Meister der Kreisoberliga in die Landesliga auf und spielt mit seinem Team in dieser Spielzeit auch in der höheren Klasse eine ausgezeichnete Rolle.
Norbert Kühnlein ein Glücksfall für den TV Sottrum
Lennart Lingener will jungen Spielern Perspektiven geben

Lennart Lingener will jungen Spielern Perspektiven geben

Startnummer 12 - Mit 23 Jahren gehört Lennart Lingener zu den wenigen jungen Übungsleitern, die bereits mit einer Trainer-B-Lizenz des Deutschen Handballbundes (DHB) sowie einer B-Lizenz des Bundesverbandes Deutscher Gewichtheber ausgestattet ist.
Lennart Lingener will jungen Spielern Perspektiven geben
Christoph Meinke ist bereits seit zehn Jahren Trainer

Christoph Meinke ist bereits seit zehn Jahren Trainer

Startnummer 13 - Der Botheler Fußballplatz hat während der Saison vor allem einen Dauergast: Christoph Meinke. Denn der 27-Jährige ist nicht nur Spieler der ersten Herrenmannschaft des TuS Bothel in der Bezirksliga, sondern auch noch Jugendtrainer der U19 des JFV Wiedau/Bothel.
Christoph Meinke ist bereits seit zehn Jahren Trainer
Oluwolé Olomu peilt nach dem Double die Oberliga an

Oluwolé Olomu peilt nach dem Double die Oberliga an

Startnummer 14 - Oluwolé Olomu verfolgt die Spiele der Fußballerinnen des MTV Jeddingen immer mit Herz und Leidenschaft und ist gefühlt zwölfte Feldspieler. „Ich denke, es kommt daher, dass ich früher noch selber gespielt habe. Allerdings muss ich noch lernen, mich ab und zu auch mal zurückzunehmen“, erklärt Olomu.
Oluwolé Olomu peilt nach dem Double die Oberliga an
Sabine Scherz kann auf ein erfolgreiches Jahr 2015 zurückblicken

Sabine Scherz kann auf ein erfolgreiches Jahr 2015 zurückblicken

Startnummer 15 - Wenn einer ihrer Schützlinge in der Sporthalle aus Versehen mal „Mama“ statt „Sabine“ sagt, hat das seinen Grund: Die Scheeßelerin Sabine Scherz ist für viele der rund 40 Mädchen und 17 Jungen im Alter von fünf bis 30 Jahren so etwas wie eine „Turn-Mutti“.
Sabine Scherz kann auf ein erfolgreiches Jahr 2015 zurückblicken
Avides Hurricanes verbuchen größten Erfolg der Vereinsgeschichte

Avides Hurricanes verbuchen größten Erfolg der Vereinsgeschichte

Satrtnummer 16 - Der Erfolg ist weiterhin da – auch wenn die Basketballerinnen der Avides Hurricanes so ein wenig gegen den allgemeinen Trend in der Bundesliga arbeiten. Während viele Konkurrenten vermehrt auf EU-Spielerinnen setzen, nachdem die Verpflichtung, mindestens zwei Deutsche stets auf dem Feld zu haben, seit dem Sommer nicht mehr gilt, setzt die Spielgemeinschaft aus Rotenburg und Scheeßel neben den üblichen drei US-Amerikanerinnen rein auf einheimische Kräfte.
Avides Hurricanes verbuchen größten Erfolg der Vereinsgeschichte
MTV Jeddingen sorgt auch in der Landesliga für Furore

MTV Jeddingen sorgt auch in der Landesliga für Furore

Startnummer 17 - Für die Frauenmannschaft des MTV Jeddingen lief es im vergangenen Jahr wie geschmiert. Erst wurde der Bezirkspokal gewonnen, dann auch noch der Titel in der Bezirksliga und die damit verbundene Rückkehr in die Landesliga gefeiert.
MTV Jeddingen sorgt auch in der Landesliga für Furore
Aerobic-Nachwuchsteam des TuS Rotenburg kaum zu stoppen

Aerobic-Nachwuchsteam des TuS Rotenburg kaum zu stoppen

Startnummer 18 - Für die gerade mal zwölf- und 13-jährigen Sportlerinnen Celina Otto, Chantalle Otto, Lilly-Lu Warnken, Jaqueline Stecher und Anastasia Bondarenko vom TuS Rotenburg, die teilweise schon seit sechs Jahren im Aerobic-Nachwuchstraining mit viel Ehrgeiz dabei sind, ging mit dem Jugend-Vize-Meistertitel und ihrem ersten internationalen Wettkampf mit Platz vier in Frankreich ein sehr erfolgreiches und spannendes Jahr zu Ende.
Aerobic-Nachwuchsteam des TuS Rotenburg kaum zu stoppen
TuS Rotenburg feiert außergewöhnliches Handball-Jahr

TuS Rotenburg feiert außergewöhnliches Handball-Jahr

Startnummer 19 - Für die erste Herren des TuS Rotenburg war das Handball-Jahr 2015 ein außergewöhnliches – und das erfolgreichste in der Vereinsgeschichte. Der Mannschaft gelang mit ihrem Trainer Steffen Aevermann durch einen sensationellen Endspurt in der Landesliga noch der Aufstieg in die Verbandsliga.
TuS Rotenburg feiert außergewöhnliches Handball-Jahr
Prellballerinnen des TV Sottrum trumpfen groß auf

Prellballerinnen des TV Sottrum trumpfen groß auf

Startnummer 20 - Die Nachwuchsarbeit der Sottrumer Prellballabteilung trägt weitere Früchte und hat mit Daria Trompeter, Alina Schlesiger, Laura Ehlert (alle 14 Jahare alt), Melanie Seitz (13), Tabea Ehlert und Fenja Ahlenstorf (beide elf) ein neues Aushängeschild. Sie gewannen nämlich im Sommer die Deutsche Vizemeisterschaft der weiblichen C-Jugend.
Prellballerinnen des TV Sottrum trumpfen groß auf
Grußwort der Stadt Rotenburg

Grußwort der Stadt Rotenburg

"Liebe Sportlerinnen, liebe Sportler! Ein ereignisreiches Sportjahr 2015 liegt hinter uns! So haben wir im Juni letzten Jahres das Rot(h)enburger Städte- und Sportlerteffen ausgerichtet und konnten so unser Rotenburg von seiner besten Seite präsentieren und gleichzeitig auch noch den sozialen Austausch und die Verbundenheit zu den anderen Rot(h)enburgs stärken.
Grußwort der Stadt Rotenburg
Wohin führt der Brinkumer Weg?

Wohin führt der Brinkumer Weg?

Brinkum - Von Gerd Töbelmann. Für den Brinkumer SV ist die Winterpause in der Bremen-Liga schon wieder beendet, denn am Sonntag um 14.00 Uhr steht das Nachholspiel auf eigenem Platz gegen den OSC Bremerhaven auf dem Programm.
Wohin führt der Brinkumer Weg?
Mosel wirft Tore wie am Fließband

Mosel wirft Tore wie am Fließband

Diepholz - Von Matthias Borchardt. Er trifft und trifft und trifft: Nils Mosel, Leistungsträger beim Handball-Landesligisten HSG Barnstorf/Diepholz II, hat einen Lauf. Zuletzt steuerte er 15/6 Tore zum 37:28-Sieg über Verbandsliga-Spitzenreiter HSG Osnabrück bei. Mit 135/31 Treffern hat der schnelle Linkshänder maßgeblichen Erfolg am Höhenflug des Spitzenreiters.
Mosel wirft Tore wie am Fließband
TuS Sulingen in Halbzeit zwei platt

TuS Sulingen in Halbzeit zwei platt

Sulingen - Laufeinheit auf der Tartanbahn und ein Testspiel: Die Landesliga-Fußballer des TuS Sulingen waren am Mittwochabend gleich doppelt gefordert, unterlagen auf Kunstrasen in einem Test dem TuS BW Lohne, Tabellensiebter der Landesliga Weser-Ems, mit 0:2 (0:0).
TuS Sulingen in Halbzeit zwei platt
Auch Bierstedt-Bruhn gibt Ottersberg II Korb

Auch Bierstedt-Bruhn gibt Ottersberg II Korb

Ottersberg - Fußball-Bezirksligist TSV Ottersberg II befindet sich weiter mit Hochdruck auf der Suche nach einem neuen Trainer, nachdem sich nun auch die Hoffnungen zerschlagen haben, dass sich Stephan Bierstedt-Bruhn (zuletzt TSV Bierden) für diesen Job interessieren könnte.
Auch Bierstedt-Bruhn gibt Ottersberg II Korb
Gentlemen‘s Agreement außer Kraft

Gentlemen‘s Agreement außer Kraft

Rotenburg - Das Gentlemen’s Agreement in der Basketball-Bundesliga ist endgültig außer Kraft gesetzt. Nachdem ausgerechnet der Deutsche Meister und unangefochtene Tabellenführer TSV Wasserburg in der Hinrunde bei den Avides Hurricanes diese Vereinbarung der Basketball-Bundesligisten gebrochen und für mehrere Minuten keine deutsche Spielerin auf dem Feld hatte, hat vor wenigen Wochen auch das Kellerkind NB Oberhausen in der Partie gegen Grüner Stern Keltern diese Abmachung verletzt – angeblich jedoch aus Versehen. Nun kündigte der dritte Verein an, sich künftig nicht mehr daran halten zu wollen: Aufsteiger Keltern.
Gentlemen‘s Agreement außer Kraft
„Wasserburg ist wie Bayern München“

„Wasserburg ist wie Bayern München“

Rotenburg - Eine undankbare Aufgabe wartet am Samstag (19 Uhr) auf die Basketballerinnen der Avides Hurricanes. Die Mannschaft von Headcoach Tomas Holesovsky muss in der 1. Damen-Bundesliga ausgerechnet beim Tabellenführer TSV 1880 Wasserburg auflaufen. Für Holesovsky geht es in dem Spiel in erster Linie darum, Erfahrungen für die anstehenden Partien zu sammeln.
„Wasserburg ist wie Bayern München“
Aevermann: Das drückt auf die Euphoriebremse

Aevermann: Das drückt auf die Euphoriebremse

Achim/Baden - Zum dritten Heimspiel am Stück erwarten die Oberliga-Handballer der SG Achim/Baden am Sonnabend den VfL Edewecht (Anwurf um 19 Uhr). „Wir wollen weiter unser gepflegtes, schnelles Umschaltspiel bieten. Doch das kann man nicht einfach so anklicken“, verdeutlicht SG-Übungsleiter Steffen Aevermann die Crux der positiven Entwicklung.
Aevermann: Das drückt auf die Euphoriebremse
Haase will Zement mitnehmen

Haase will Zement mitnehmen

Oyten - Unter der Woche gönnte sich Jens Haase, Trainer des Handball-Oberligisten TV Oyten II, mit seiner Frau Karen und Hund Archie einige freie Tage beim Wandern im bayrischen Wald. Am Sonntag (Anwurf, 15 Uhr) wird es nun aber ernst, denn dann muss sich sein Team bei Tabellennachbar VfL Oldenburg III beweisen.
Haase will Zement mitnehmen
Heitmann und Schäfer vom NSSV geehrt

Heitmann und Schäfer vom NSSV geehrt

Achim - Zwei Spitzenschützinnen des Kreisschützenverbandes (KSV) Achim wurden jetzt in Hannover beim Neujahrsempfang des Norddeutschen Sportschützenverbandes (NSSV) nochmals besonders geehrt. Heidrun Schäfer vom Schützenverein (SV) Baden und Helga Heitmann vom SV Etelsen.
Heitmann und Schäfer vom NSSV geehrt
Hendrik Baumgart knapp geschlagen

Hendrik Baumgart knapp geschlagen

Verden - In der Zwei-Sterne-Dressurprüfung der Kl. M verpasste der talentierte Döhlberger Hendrik Baumgart (RV Aller-Weser) auf der routinierten und in vielen Prüfungen bewährten 16-jährigen Stute Allerbeste nur knapp den Sieg. Mit 67,813 Prozentpunkten musste sich der 15-Jährige nur der Bremerin Erja Kastening-Richter vom Hanseatischen Reitclub auf der 13-jährigen Stute Donauprinzessin mit 68,542 Prozentpunkten geschlagen geben. Platz drei ging an den 41-jährigen Spanier Alvaro Osborne Diez auf dem siebenjährigen Wallach Querido Pepe (67,135). Osborne-Diaz ritt viele Jahre für den RV Sottrum und ging jetzt bei der VER-Dinale für den RV Aller-Weser an den Start. Sehr gut schlug sich auch mit Platz vier Dorothea Paar (RV Sottrum) auf dem 14-jährigen Wallach Banderas (66,823). Insgesamt 20 Reiterinnen und Reiter waren in der mittelschweren Dressurprüfung am Start.
Hendrik Baumgart knapp geschlagen
Lokaler Auftaktsieg dank Bammel

Lokaler Auftaktsieg dank Bammel

Verden - Den ersten Sieger der VER-Dinale 2016 stellte am Donnerstagmittag der mitveranstaltende Reitverein Graf von Schmettow. Der erfolgsverwöhnte Manuel Bammel gewann auf dem neunjährigen Hannoveraner Wallach Rosenthals Royston die Dressurprüfung Kl. S* - St. Georg Special - mit 70,976 Prozentpunkten vor Jan-Dirk Gießelmann (RV Wagenfeld) auf der neunjährigen Westfalen Stute Haya mit 70,650 Prozentpunkten. Beide zeigten eine starke Leistung und konnten die drei Richter Ute von Platen, Beate Dünfründt und Alwin Dietrich voll überzeugen.
Lokaler Auftaktsieg dank Bammel
Juricke ist wieder an Bord

Juricke ist wieder an Bord

Oyten - Achtung, der Spitzenreiter kommt: Die TV Oyten Vampires erwarten am Sonntag (15 Uhr, Pestalozzihalle) die HSG Hannover-Badenstedt zum Duell der Dritten Liga. „Für uns ist eine einfache Ausgangssituation, gegen den hohen Aufstiegsfavoriten können wir locker drauf losgehen“, meint Handball-Coach Sebastian Kohls.
Juricke ist wieder an Bord
Constantin Breckner trifft mit Weitwurf

Constantin Breckner trifft mit Weitwurf

Syke - Auch für die Wasserball-Überflieger des TuS Syke wachsen die Bäume offenbar nicht in den Himmel: Beim SC Hellas 1899 Hildesheim kassierte der bislang so überzeugende Drittligist eine völlig unnötige 10:12 (5:5)-Niederlage und fiel in der 1. Bezirksliga so vom ersten auf den vierten Rang zurück.
Constantin Breckner trifft mit Weitwurf
Gläser kommt für Marcordes

Gläser kommt für Marcordes

Barnstorf - Die Entscheidung ist gefallen: Rainer Gläser übernimmt ab der Saison 2016/2017 den Fußball-Kreisligisten Barnstorfer SV als Trainer. Er tritt die Nachfolge von Oliver Marcordes an, der nach dreijähriger Tätigkeit beim Tabellensiebten aufhört.
Gläser kommt für Marcordes