Ressortarchiv: Lokalsport

Beide mit 3:3 zufrieden, nur die Rote Karte stört

Beide mit 3:3 zufrieden, nur die Rote Karte stört

Lübbecke - Von Michael Meier. Der TuS Dielingen hat endgültig zum Spitzenduo der Fußball-Kreisliga A aufgeschlossen. Zumindest ein paar Tage durften sich die Nordkreisler sogar über die Tabellenführung freuen. Am Sonntag reichte dem SuS Holzhausen ein 3:3 im Spitzenspiel beim TuS Tengern II aus, um wieder den Platz an der Sonne einzunehmen. Weiter für Furore sorgte Aufsteiger TuS Gehlenbeck. Mit dem 1:0-Sieg bei TuRa Espelkamp machten die Gehlenbecker den Gastgebern einen dicken Strich durch die Rechnung in Sachen Aufholjagd auf das Führungstrio.
Beide mit 3:3 zufrieden, nur die Rote Karte stört
Kommentar: Manipulation im Amateur-Fußball

Kommentar: Manipulation im Amateur-Fußball

Ein Kommentar von Frank von Staden. Mit dem Fußball sind auch Sportwetten zu einem festen Bestandteil unserer Gesellschaft geworden. Man kann auf den Ausgang eines Spiels, die Anzahl der geschossenen Tore, die Tordifferenz und, und, und wetten.
Kommentar: Manipulation im Amateur-Fußball
Sportradar: Was ist das eigentlich?

Sportradar: Was ist das eigentlich?

Uphusen - Frühwarnsysteme der Fußball-Verbände sind eine Reaktion auf den Fall Robert Hoyzer 2005. Sie sollen sowohl die Sportwettenanbieter als auch deren Kunden und die Sportverbände vor Manipulationen schützen, indem ein möglicher Wettbetrug bereits in der Entstehung aufgedeckt wird.
Sportradar: Was ist das eigentlich?
Lachende Sonne gegen Berliner Bären austauschen

Lachende Sonne gegen Berliner Bären austauschen

Lübbecke - Von Andreas Gerth. Maßnahme Nummer eins: Die Spieler des TuS N-Lübbecke setzen sich mehrere Stunden vor dem Anpfiff in den Mannschaftsbus und simulieren eine Auswärtsfahrt. Maßnahme Nummer zwei: Die Merkur-Arena wird verhüllt und die lachende Sonne als Erkennungsmerkmal gegen einen Berliner Bären ausgetauscht. Maßnahme Nummer drei: Die Zuschauer sind aufgefordert, den Gegner zu unterstützen und den TuS schon beim Einlaufen auszupfeifen. All das, damit sich die Mannschaft des TuS N-Lübbecke heute Abend gegen die Füchse Berlin vorkommt wie in einem Auswärtsspiel.
Lachende Sonne gegen Berliner Bären austauschen
Manipulation: Zwei Spieler in Verdacht

Manipulation: Zwei Spieler in Verdacht

Uphusen - Sonnabend, 16.15 Uhr: Als der Abpfiff auf der Sportanlage am Arenkamp ertönt, wird es still auf dem Platz – unter den Duschen der Uphuser Kabine allerdings soll es lauter zugegangen sein. Es herrschte Redebedarf. Wie war es möglich, dieses Spiel gegen den SSV Jeddeloh in dieser Art und Weise noch 2:4 zu verlieren?
Manipulation: Zwei Spieler in Verdacht
Walden: Gericht ist zuständig

Walden: Gericht ist zuständig

Holzminden - Burkhard Walden (51), seit nun rund acht Jahren der Staffelleiter der Fußball-Oberliga Niedersachsen, reagiert überrascht. In seiner Stimme schwingt aber auch so etwas wie Enttäuschung mit, als er sagt: „Ja, es ist richtig, dass mich der TB Uphusen über eine eventuelle Spielmanipulation per Mail informiert hat. Diese Info hat mich getroffen!“
Walden: Gericht ist zuständig
Ein verschossener Strafstoß und zwei Platzverweise sorgen für Zündstoff

Ein verschossener Strafstoß und zwei Platzverweise sorgen für Zündstoff

Uphusen - Noch zur Pause der Partie in der Fußball-Oberliga zwischen Gastgeber TB Uphusen und dem Tabellenzweiten SSV Jeddeloh war die Welt in Ordnung. Zwar hatten die favorisierten Gäste den besseren Start erwischt und waren frühzeitig durch einen Treffer von Julian Bennert (18.) in Führung gegangen, doch in der 37. Minute hatte Kato Tavan für den TBU zum 1:1 ausgeglichen. Das waren allerdings auch schon die beiden einzigen Höhepunkte in einer ansonsten relativ ereignislosen Partie.
Ein verschossener Strafstoß und zwei Platzverweise sorgen für Zündstoff
Zuschauer nicht mehr so dicht dran wie sonst

Zuschauer nicht mehr so dicht dran wie sonst

Bassum - Es geht hoch her bei Bundesliga-Schießwettkämpfen: laute Musik, wummernde Bässe – für Außenstehende schwer nachvollziehbar, wie ein Schießsportler da überhaupt etwas treffen will. „Ich kann mir vorstellen, dass man als Beobachter eine solche Geräuschkulisse als Ablenkung empfindet“, sagt Michael Meinard als Trainer des Nord-Bundesligisten Sportgilde Bassum 98. „Aber wir trainieren schon gar nicht mehr ohne diese Außenbelastung.“
Zuschauer nicht mehr so dicht dran wie sonst
Sasses „Nordlichter“ nicht effektiv genug

Sasses „Nordlichter“ nicht effektiv genug

Wildeshausen - So ganz konnte Wolfgang Sasse seine Enttäuschung nicht verbergen. „Mit etwas Abstand wird es irgendwie immer ärgerlicher“, sagte der Trainer der „Nordlichter“ Oldenburg, die beim Champions Cup im Beachhandball auf Rang sieben gelandet waren: „Denn wir hätten ohne Weiteres unter die ersten Vier kommen können.“
Sasses „Nordlichter“ nicht effektiv genug
„Wir haben das erreicht, was wir erreichen wollten“

„Wir haben das erreicht, was wir erreichen wollten“

Blender - Wochenende nach Maß für die TT-Herren des TSV Blender in der 1. Bezirksklasse: Dem 9:0 beim FC Hambergen II ließen die Blenderaner einen 9:5-Erfolg über den TV Falkenberg folgen und halten damit auch weiterhin Kontakt zur Tabellenspitze.
„Wir haben das erreicht, was wir erreichen wollten“
Tauabo freut sich besonders

Tauabo freut sich besonders

Lübbecke - Drago Vukovic trifft auf seinen zukünftigen Verein, Ramon Taubao auf seinen alten und auch Bundestrainer Dagur Sigurdsson (diesmal als Coach der Gäste) ist dabei, wenn sich am Mittwochabend der TuS N-Lübbecke und die Füchse Berlin in der Handball-Bundesliga gegenüberstehen. Für die Gastgeber der fünfte Versuch auf den ersten Heimsieg der Saison.
Tauabo freut sich besonders
Vom Nobody zum Torjäger

Vom Nobody zum Torjäger

Rotenburg - Von Matthias Freese. Bis vor anderthalb Wochen war er ein Nobody mit 20 Minuten Einsatzzeit in der Fußball-Oberliga – seit Sonntag ist Ercan Baris in der für ihn neuen Spielklasse angekommen. In seiner zweiten Partie, die er für die Wümmestädter von Beginn an bestritt, erzielte der Mittelfeldspieler gleich zwei Treffer und war damit die Überraschung beim 5:1-Sieg seiner Elf im Kellerduell beim 1. SC Göttingen 05.
Vom Nobody zum Torjäger
Miteinander – das ist Mehmet Koc am wichtigsten

Miteinander – das ist Mehmet Koc am wichtigsten

Sulingen - Von Cord Krüger. Fast so wie früher, zu gemeinsamen Oberliga-Zeiten beim BSV Rehden. Erdal Ölge bedient Mehmet Koc mustergültig – und der trifft zu seinem ersten von insgesamt drei Toren. So geschehen am Freitagabend während des 3:2 (3:1)-Siegs vom TuS Sulingen beim Landesliga-Konkurrenten SV Ramlingen-Ehlershausen.
Miteinander – das ist Mehmet Koc am wichtigsten
Heiligenrode für Hit gerüstet

Heiligenrode für Hit gerüstet

Heiligenrode - Jetzt kann Hannover 96 kommen: Durch einen ungefährdeten 9:5-Erfolg gegen den SV Altenhagen feierte der TSV Heiligenrode in der Tischtennis-Landesliga den fünften Sieg im fünften Spiel.
Heiligenrode für Hit gerüstet
Holzhausen/Rahden und SSV feiern die nächsten Siege

Holzhausen/Rahden und SSV feiern die nächsten Siege

Rahden/Stemwede - Die SG Holzhausen/Rahden in der Bezirksliga auf Platz eins, der SSV Pr. Ströhen in der Bezirksklasse auf Rang zwei: Für die heimischen Volleyball-Frauen sieht es aktuell sehr ordentlich aus. Nur nicht für Bezirksliga-Aufsteiger TV Frisch-Auf Levern, der erwartungsgemäß vor einer schweren Saison steht und noch auf das erste Erfolgserlebnis wartet.
Holzhausen/Rahden und SSV feiern die nächsten Siege
3:2 – TV Oyten sichert sich im Lokalderby dritten Platz

3:2 – TV Oyten sichert sich im Lokalderby dritten Platz

Oyten - Mit einem dritten Platz schloss der TV Oyten nach dem sechsten Kampftag in heimischer Halle die Landesliga U12 der Judo-Kids hinter Octagon Sport I und II ab. Als Vierter folgte der Lokalrivale Enjoy Judo Oyten, dahinter liegen Tura Bremen, SVGO Bremen und der TV Sottrum.
3:2 – TV Oyten sichert sich im Lokalderby dritten Platz
Inken Gluza hält dem Druck in Falkenberg stand – 7:7

Inken Gluza hält dem Druck in Falkenberg stand – 7:7

Oyten - Das war nichts für schwache Nerven: Im Spitzenspiel der Tischtennis-Bezirksoberliga kamen die Damen des TV Oyten zu einem 7:7 beim TV Falkenberg II. „Natürlich hätten wir gerne gewonnen. Aber letztlich geht das Ergebnis so schon in Ordnung“, resümierte Oytens Inken Gluza.
Inken Gluza hält dem Druck in Falkenberg stand – 7:7
Kunstrasen bringt Twistringen zu Fall

Kunstrasen bringt Twistringen zu Fall

Twistringen - Der Coach des Fußball-Bezirksligisten SC Twistringen brachte es auf den Punkt. Ein „Mist-Spiel“ sei die Partie gegen den SV Brigitta Steimbke gewesen, konstatierte Stefan Müller. Und das nicht nur, weil sie mit 0:4 (0:2) gegen den Tabellendritten unter die Räder gekommen waren. Schlimmer waren die drei Verletzten, die Müller vorzeitig auswechseln musste, weil sie allesamt auf dem tückischen Kunstrasen umgeknickt waren. „Wie schlimm die Verletzungen sind, wissen wir noch nicht“, sagte der SCT-Coach ernüchtert, „aber bis zum nächsten Wochenende sind sie vermutlich nicht wieder fit.“
Kunstrasen bringt Twistringen zu Fall
Im Schongang zum Sieg

Im Schongang zum Sieg

Neerstedt - Der Aufgalopp in die Wochen der Wahrheit ist den Neerstedter Oberliga-Handballern gelungen. Das Team des Trainer-Duos Dag Rieken und Kai Freese gewann sein Heimspiel gegen das Tabellenschlusslicht TvdH Oldenburg souverän mit 37:30 (23:13). In Euphorie wollte Freese jedoch nicht verfallen: „Das war okay von uns. Aber wir sollten diese Begegnung nicht überbewerten.“
Im Schongang zum Sieg
Zu viele individuelle Fehler verhindern Überraschung

Zu viele individuelle Fehler verhindern Überraschung

Wehe - Von Melanie Russ. Das Aus in der Pokal-Zwischenrunde kann Trainer Tobias Lintelmann verschmerzen, maßlos geärgert hat er sich trotzdem bei der knappen 23:26 (8:12)-Niederlage der Weher Handball-Frauen gegen den VfB Holzhausen am Samstagabend. 22 Fehlwürfe und neun technische Fehler vermiesten ihm die Laune. Ohne sie wäre für den Bezirksligisten gegen den ebenfalls nicht gerade fehlerlosen Tabellenvorletzten der Verbandsliga der Einzug in die nächste Runde möglich gewesen.
Zu viele individuelle Fehler verhindern Überraschung
ISC scheitert wieder an Abschlussschwäche

ISC scheitert wieder an Abschlussschwäche

Isenstedt - Und wieder steht der SC Isenstedt nach dem Abpfiff mit leeren Händen da. Das 0:2 (0:2) gegen den BV Stift Quernheim ist für den um den Klassenerhalt kämpfenden Fußball-Bezirksligisten die vierte Niederlage hintereinander. „Wir haben ja Chancen, aber wir scheitern immer wieder an unserer Abschlussschwäche“, klagte ISC-Trainer Axel Krüger.
ISC scheitert wieder an Abschlussschwäche
Klausmanns goldenes Händchen – 2:1

Klausmanns goldenes Händchen – 2:1

Kreis-Diepholz - Von Arne Flügge. Melchiorsh.Kreis-Diepholz - Von Arne Flügge. Reiner Klausmann hatte so eine Ahnung. Als der Bremer Fußball-Landesligist TSV Melchiorshausen im Heimspiel gegen den SC Borgfeld kurz vor der Pause das 0:1 kassiert hatte, brachte er nach dem Wechsel in Oliver Riekers eine neue Offensivkraft für die linke Seite. Und Klausmann sollte damit ein goldenes Händchen haben. Ebenso wie mit der späteren Einwechslung von Felix Cohrs (72.). Melchiorshausen gewann noch mit 2:1. Aber der Reihe nach.
Klausmanns goldenes Händchen – 2:1
Brinkum wie aus einem Guss

Brinkum wie aus einem Guss

Brinkum - Beim Betreten der Anlage des TuS Schwachhausen schlenderten die Bremen-Liga-Kicker des Brinkumer SV an einem scheinbar toll zu bespielenden Rasenplatz vorbei. Doch die Freude währte nicht lange, denn das Match wurde bei bestem Wetter auf Kunstrasen ausgetragen. „Davon hat sich Schwachhausen wohl einen Vorteil versprochen“, schmunzelte BSV-Coach Dennis Offermann. Der Schuss ging für den TuS nach hinten los, Brinkum setzte sich mit 5:0 (3:0) durch.
Brinkum wie aus einem Guss
Pechvogel Horeis leitet Niederlage ein – 1:2

Pechvogel Horeis leitet Niederlage ein – 1:2

Stuhr - Nein, einen Vorwurf wollte Daniel Horeis niemand machen. „Das war einfach nur Pech“, sagte Christian Meyer, Trainer des Fußball-Bezirksligisten TV Stuhr. Im Heimspiel gegen den TSV Mühlenfeld war dem Stuhrer Spieler beim 1:2 (0:1) in der zehnten Minute ein unglückliches Eigentor unterlaufen. Nach einem scharf getretenen Eckball bekam Horeis die Kugel am kurzen Pfosten ans Bein, und der Ball landete im langen Eck – 0:1.
Pechvogel Horeis leitet Niederlage ein – 1:2
Tag der großen Sause – 3:2

Tag der großen Sause – 3:2

Mörsen - Es war ein zünftiger Samstag für die Kreisliga-Fußballer der TSG Seckenhausen-Fahrenhorst. Zuerst gewann die Mannschaft das Spitzenspiel beim SV Mörsen-Scharrendorf mit 3:2 (3:0), bevor im „Bremer Tor“ beim bayrischen Abend kräftig gefuttert und anschließend auf dem Freimarkt ordentlich gefeiert wurde. „Das haben wir uns auch verdient“, strahlte TSG-Coach Torben Budelmann.
Tag der großen Sause – 3:2
Den Windböen getrotzt

Den Windböen getrotzt

Heiligenfelde - Es war nötig, dass Frank Fischer ein wenig deutlicher wurde in seiner Halbzeitansprache. Etwas „giftig“ sei sie gewesen, sagte der Trainer der Bezirksliga-Kicker des SV Heiligenfelde. Der böige Wind hatte es seiner Elf schwer gemacht gegen den SV Scharrel.
Den Windböen getrotzt
Chylinski zeigt Nervenstärke

Chylinski zeigt Nervenstärke

Barnstorf - Kein Spiel für schwache Nerven: 18 Sekunden vor dem Abpfiff verwandelte gestern Abend Mittelmann Mateusz Chylinski einen Siebenmeter zum 29:29 (16:14)-Endstand und rettete damit Handball-Oberligist HSG Barnstorf/Diepholz beim TV Bissendorf-Holte einen Punkt. Eigentlich ist das Remis für die Gäste zu wenig, denn acht Minuten vor dem Ende führten sie noch mit 27:24.
Chylinski zeigt Nervenstärke
Plümer beendet den Elfmeter-Fluch

Plümer beendet den Elfmeter-Fluch

Sulingen - Sechs Elfmeter hat Fußball-Bezirksligist FC Sulingen in dieser Saison bereits verschossen – von sechs verschiedenen Schützen. Da dachte sich Torwart Tobias Plümer (28) nun, warum er nicht diesen Strafstoß-Fluch beenden soll. Gesagt, getan. Im Heimspiel gestern gegen den TuS Drakenburg verwandelte der FC-Keeper einen Elfmeter sicher zum 2:0 (68.) und legte damit auch den Grundstein zum insgesamt verdienten 3:0-Sieg der Sulinger. „Tobi hat mir gesagt, dass er sich gut fühlt. Und da haben wir uns dazu entschlossen, wir probieren es jetzt mal mit ihm“, sagte FC-Trainer Dirk Meyer.
Plümer beendet den Elfmeter-Fluch
Endlich mal zu null gespielt

Endlich mal zu null gespielt

Varl - Von Melanie Russ. „Aus, aus, aus. Das Spiel ist aus ...“ – und nein, Union Varl ist nicht Weltmeister, hat sich gestern Nachmittag aber vielleicht ein bisschen so gefühlt nach dem zweiten Saisonsieg dieser Fußball-Bezirksliga-Saison gegen den SV Häger. Der Stadionsprecher jedenfalls feierte den 1:0 (1:0)-Erfolg in echter Herbert-Zimmermann-Manier. Dass die Freude am Ende so groß war, dürfte auch daran liegen, dass es die Varler nach gutem Start, aber zu vielen ungenutzten Torchancen am Ende nochmal richtig spannend machten.
Endlich mal zu null gespielt
Wenn zwei sich streiten, freut sich Dielingen

Wenn zwei sich streiten, freut sich Dielingen

Hüllhorst - Von Michael Meier. Ein Torspektakel in der ersten Halbzeit, eine Nullnummer in den zweiten 45 Minuten. Am Ende gab es im Spitzenspiel zwischen dem TuS Tengern II und SuS Holzhausen keinen Sieger, wohl aber einen lachenden Dritten – und das war der TuS Dielingen. Durch das 3:3 zwischen den Kleeblättern und der Bahndamm-Elf sind die ersten drei Mannschaften der Fußball-Kreisliga A jetzt nur noch durch einen Zähler voneinander getrennt.
Wenn zwei sich streiten, freut sich Dielingen
Bei Iscan und Baris platzt der Knoten

Bei Iscan und Baris platzt der Knoten

Rotenburg - Nach diesem Befreiungsschlag war der Coach besonders gut gestellt. „Auswärtssieger Jan Fitschen“, meldete er sich am Telefon. Schließlich hatten seine Oberliga-Fußballer des Rotenburger SV gestern nicht nur das Kellerduell beim 1. SC Göttingen 05 gewonnen, sondern die Gastgeber in ihrem Jahnstadion gleich mit 5:1 (4:1) verspeist.
Bei Iscan und Baris platzt der Knoten
Florian Scharnitzky macht das halbe Dutzend voll – 6:0

Florian Scharnitzky macht das halbe Dutzend voll – 6:0

Diepholz - Von Matthias Borchardt. Der Daumen zeigt weiter nach oben: Die Bezirksliga-Kicker der SG Diepholz haben aus den vergangenen vier Begegnungen zehn Punkte geholt. Gestern fertigten die Kreisstädter Schlusslicht TSV Wietzen mit 6:0 (3:0) ab.
Florian Scharnitzky macht das halbe Dutzend voll – 6:0
SG Hoya verschenkt zwei Punkte – 3:3

SG Hoya verschenkt zwei Punkte – 3:3

Hoya - Eigentlich hatten die Bezirksliga-Fußballer der SG Hoya den Sieg gegen den TSV Bassum kurz vor Schluss bei einer 3:1-Führung schon in der Tasche, aber sie fingen sich noch zwei Tore zum 3:3 (2:1)-Endstand ein. In der fünften Minute der Nachspielzeit sicherte Stefano Mancuso den Gästen mit seinem Tor einen wichtigen Punkt. Hoyas Spielertrainer Wojtek Pilarski ärgerte sich über das Unentschieden: „Wir haben zwei Punkte verschenkt.“ Der 30-Jährige wusste allerdings auch, woran es haperte: „Wir standen hinten nicht so sicher.“
SG Hoya verschenkt zwei Punkte – 3:3
Kein Geschenk für Young

Kein Geschenk für Young

Scheeßel - Janae Young wurde gestern 27 Jahre alt – doch das passende Präsent in Form von zwei Punkten gab es für die US-Amerikanerin im Trikot der Avides Hurricanes nicht.
Kein Geschenk für Young
Espelkamp holt Punkt gegen Tabellenführer

Espelkamp holt Punkt gegen Tabellenführer

Espelkamp - Der TuS Jöllenbeck bleibt Tabellenführer der Fußball-Bezirksliga. Gestern Nachmittag schrammte der Tabellenführer beim FC Preußen Espelkamp aber ganz knapp an seiner ersten Saisonniederlage vorbei. „Mit der Punkteteilung können wir bestimmt besser leben als Espelkamp.
Espelkamp holt Punkt gegen Tabellenführer
Peeks Fehlschuss sorgt für Verdruss bei Andre Schmitz

Peeks Fehlschuss sorgt für Verdruss bei Andre Schmitz

Uphusen - Von Kai Caspers. Während die Spieler des SSV Jeddeloh noch mit ihren zahlreichen Fans ausgiebig den 4:2 (1:1)-Erfolg feierten, hatten die Akteure des Fußball-Oberligisten TB Uphusen den Platz schon längst verlassen. Lediglich Sedat Yücel saß noch im Mittelkreis und diskutierte ausgiebig mit Trainer Andre Schmitz und Oktay Yildirim über die vermeidbare Niederlage gegen den Tabellenführer.
Peeks Fehlschuss sorgt für Verdruss bei Andre Schmitz
Behcet Kaldirici entscheidet das hektische Derby – RW Achim 5:3

Behcet Kaldirici entscheidet das hektische Derby – RW Achim 5:3

Kreis-Verden - Von Ulf von der Eltz. DörverdenKreis-Verden - Von Ulf von der Eltz. So etwas gibt es auch nicht oft: Der Trainer des Siegers steht am Mittelkreis und beklagt sich vehement über die Leistung seiner Elf – am Sonntag brachte das Faruk Senci vom 1. FC Rot-Weiß Achim nach dem 5:3 (2:1) im Bezirksliga-Derby beim TSV Dörverden. „Das war das mit Abstand schlechteste Spiel von uns. In der ersten Halbzeit habe ich Arbeitsverweigerung gesehen, in der zweiten ließen wir Chancen en masse kläglich verstreichen. Ich bin stinksauer“, wetterte der Coach.
Behcet Kaldirici entscheidet das hektische Derby – RW Achim 5:3
2:2 – Jan-Dirk Osmers weckt kurz Bassener Glücksgefühle

2:2 – Jan-Dirk Osmers weckt kurz Bassener Glücksgefühle

Bassen - Von Frank von Staden. Was für eine Achterbahnfahrt, die da Fußball-Landesligist TSV Bassen im Heimspiel gegen Mitaufsteiger TuS Neetze hingelegt hat. So schienen die Grün-Roten nach einer unterirdischen ersten Halbzeit und einem 0:1-Rückstand in einem rasanten Tempo Richtung vierte Niederlage in Folge zu donnern. Dann bekamen sie auf der Schussfahrt noch die Kurve, erkämpften eine 2:1-Führung. Am Ende aber sprang dann nur ein Remis heraus, nachdem die Gäste in der dritten Minute der Nachspielzeit zum letztlich nicht unverdienten 2:2 kamen.
2:2 – Jan-Dirk Osmers weckt kurz Bassener Glücksgefühle
Dimitri glänzt beim 29:24

Dimitri glänzt beim 29:24

Oyten - Von Kai Caspers. Hatte Apostolina Dimitri im bisherigen Saisonverlauf noch keine große Rolle gespielt, trumpfte der Neuzugang des Handball-Drittligisten TV Oyten Vampires beim 29:24 (16:14)-Erfolg über den Frankfurter HC groß auf. Mit neun Toren avancierte die Griechin neben Torhüterin Romina Kahler zur Matchwinnerin für die Vampires.
Dimitri glänzt beim 29:24
Sammrey-Elf chancenlos – 0:3

Sammrey-Elf chancenlos – 0:3

Ottersberg - Der 2:0-Überraschungscoup vor einer Woche daheim gegen den VfL Osnabrück II scheint für den stark abstiegsbedrohten Fußball-Oberligisten TSV Ottersberg nur eine Eintagsfliege gewesen zu sein. So setzte es am Sonntag beim Aufsteiger Arminia Hannover eine klare 0:3 (0:0)-Niederlage, die auch in dieser Höhe verdient war. Damit rutschten die Grün-Weißen wieder auf den vorletzten Tabellenplatz ab.
Sammrey-Elf chancenlos – 0:3
Daniel Büchau hält den Etelser Punkt fest

Daniel Büchau hält den Etelser Punkt fest

Etelsen - Es war ein 0:0 der besseren Art – und Bernd Oberbörsch, Trainer des Fußball-Landesligisten TSV Etelsen, zeigte sich am Sonntag mit dem Punktgewinn beim TuS Harsefeld zufrieden: „Beide Mannschaften haben sich bemüht, das Spiel zu entscheiden. Es gab auch hüben wie drüben reichlich Torszenen. Letztlich können wir uns glücklich schätzen, weil Daniel Büchau uns in der Nachspielzeit dieses Remis gerettet hat.“
Daniel Büchau hält den Etelser Punkt fest
Spielabbruch in der 1. Kreisklasse

Spielabbruch in der 1. Kreisklasse

Posthausen - Kurioser Spielabbruch gestern Nachmittag in der 1. Fußball-Kreisklasse zwischen dem TSV Posthausen und dem TSV Achim. So bat Posthausens Kapitän Schiedsrichter Frederik Wülbers-Mindermann (TSV Bassen) in der Nachspielzeit um einen Abbruch, nachdem der Unparteiische kurz zuvor je eine Rote Karte an die Hausherren als auch an die Gäste aus Achim verteilt hatte.
Spielabbruch in der 1. Kreisklasse
EU-Recht: Kelterns Klage bringt Bundesliga zum Beben

EU-Recht: Kelterns Klage bringt Bundesliga zum Beben

Rotenburg - Von Matthias Freese. Es geht um EU-Recht, es geht um Berufssportlerinnen – und es wirkt wie ein juristischer Ritt durch das Paragraphen-Labyrinth: Grüner Stern Keltern, ambitionierter Basketball-Zweitligist aus der Nähe von Pforzheim, hat in einem Rechtsstreit mit der Damen-Basketball-Bundesliga (DBBL) eine sofortige Änderung der Spielordnung erkämpft und die „Deutschenregelung“ gekippt.
EU-Recht: Kelterns Klage bringt Bundesliga zum Beben
Halatsch will über Brasilien nach Hawaii

Halatsch will über Brasilien nach Hawaii

Rotenburg - 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und zum Abschluss noch ein Marathon – es gibt nicht viele Sportler, die bereit sind, die Grenzen ihres eigenen Körpers so auszutesten, wie es die Starter bei einem Ironman tun. Niels Halatsch ist einer von ihnen. Der 26-Jährige flog gestern Richtung Brasilien und startet am 9. November beim Ironman Fortaleza. „Nach so einer langen und intensiven Vorbereitungszeit bin ich wirklich froh, wenn es endlich losgeht“, so der Triathlet des TuS Rotenburg.
Halatsch will über Brasilien nach Hawaii
Starker Jacobs dribbelt Wildeshausen zum Sieg

Starker Jacobs dribbelt Wildeshausen zum Sieg

Wildeshausen - Auch wenn Janek Jacobs am gestrigen Halloween-Tag keine Gruselmaske trug, ist es nicht auszuschließen, dass er für Alpträume bei seinen Gegenspielern gesorgt hat. Denn Jacobs war gestern Abend beim 4:0 (2:0)-Sieg des VfL Wildeshausen gegen den TSV Abbehausen in der Fußball-Bezirksliga mit drei Torbeteiligungen der Spieler des Abends.
Starker Jacobs dribbelt Wildeshausen zum Sieg
Reizvolle Aufgabe ohne Punkte

Reizvolle Aufgabe ohne Punkte

Rahden - Herausforderung für die Handball-Frauen des TuS Wehe. Das Team von Trainer Tobias Lintelmann empfängt heute Abend in der Rahdener Stadtsporthalle (Anwurf 19 Uhr) den Verbandsligisten VfB Holzhausen zum Pokalspiel.
Reizvolle Aufgabe ohne Punkte
Abschlusstraining mit Videoanalyse

Abschlusstraining mit Videoanalyse

Varl - Von Andreas Gerth. In der Fußball-Bezirksliga „wohnt“ Union Varl im Keller und auch das Training im Vorfeld des morgigen Heimspiels gegen den SV Häger war nicht wirklich erhellend. Der für gestern geplante Übungsabend fiel aus, weil der Hauptplatz im Varler „United-Park“ mit anderen Punktspielen belegt war und der zweite Platz in Sachen Flutlicht „nur mit Wohnzimmerstrahlern ausgestattet ist“, wie Trainer Sebastian Numrich anmerkt. Das Abschlusstraining des Tabellen-15. soll nun heute Vormittag nachgeholt werden, dafür aber mit Videostudium.
Abschlusstraining mit Videoanalyse
„Diesen Schnellschuss machen wir nicht mit“

„Diesen Schnellschuss machen wir nicht mit“

Lübbecke - Von Andreas Gerth. Minden hält den Ball schon flach, in Lübbecke darf er noch ein bisschen höher springen. Die Rede ist von Futsal, das mit einem kleineren, sprungreduzierten Ball gespielt wird und laut einer Vorgabe des Verbandes den bisher bekannten Hallenfußball ablösen soll.
„Diesen Schnellschuss machen wir nicht mit“
Golenia und Kießlich angeschlagen

Golenia und Kießlich angeschlagen

Barnstorf - Na gut, ein Turnier ist nicht mit dem Liga-Alltag gleichzusetzen. Und – Achtung, Floskel – der Pokal hat seine eigenen Gesetze. Dennoch zog Mario Mohrland am Wochenende aus dem Zweitrunden-Turnier im HVN-Pokal einige positive Erkenntnisse für das morgige Oberliga-Duell seiner HSG Barnstorf/Diepholz ab 17.15 Uhr beim TV Bissendorf-Holte. Der HSG-Trainer freute sich, dass sich sein Team beim Pokalsieg über Oberliga-Konkurrent SG Neuenhaus/Uelsen „geschickt im Tempospiel“ angestellt hat: „Wir haben gute Konter gezeigt und mehrere Tore aus der ersten und zweiten Welle erzielt.“ Zweitens gefiel ihm der Auftritt von HSG-Eigengewächs Kevin Heemann. Der Rechtsaußen „kann bei uns zu einem prägenden Gesicht werden und nach Jahren mal wieder einer sein, der es von der C-Jugend bis in die erste Herren geschafft hat“.
Golenia und Kießlich angeschlagen