Nach enttäuschendem EM-Aus

Zeitrahmen für Prokop-Entscheidung festgelegt

+
(Noch?-) Bundestrainer Prokop beim All-Star-Game in Leipzig.

Seit dem EM-Aus wackelt der Trainerstuhl von Bundestrainer Christian Prokop. Wann wird über seine Zukunft entschieden? Sportdirektor Axel Kromer nennt nun einen Zeitpunkt.

Die Zukunft von Handball-Bundestrainer Christian Prokop wird zeitnah entschieden. "Wir haben die Erwartung, dass wir unsere Analyse im Februar abgeschlossen haben werden", sagte DHB-Sportdirektor Axel Kromer der Nachrichtenagentur SID: "Wir arbeiten im Team daran, die richtigen Schlüsse zu ziehen und Folgehandlungen daraus abzuleiten." Eine Tendenz, ob Prokop die Handballer auf die Heim-WM im kommenden Jahr vorbereiten darf, nannte er nicht.

Kromer: „Froh, ungestört analysieren zu können“

"Es macht überhaupt keinen Sinn, einen Zwischenstand zu kommunizieren", sagte Kromer: "Wir sind froh, dass wir zurzeit die Ruhe haben, um die Dinge ungestört analysieren zu können." Kromer führt in verantwortlicher Position die Gespräche mit dem Trainerteam und Nationalspielern, in denen die enttäuschende EM mit dem Hauptrunden-Aus aufgearbeitet wird. In Kroatien soll es atmosphärische Störungen zwischen Prokop und dem Team gegeben haben.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Real verlängert Klopps Final-Fluch - Keeper Karius patzt

Real verlängert Klopps Final-Fluch - Keeper Karius patzt

Landmarkt im Landpark Lauenbrück

Landmarkt im Landpark Lauenbrück

Kreis-Chorfest in Barenburg

Kreis-Chorfest in Barenburg

Pressestimmen zum CL-Finale: „Der 13. kommt von Bale“

Pressestimmen zum CL-Finale: „Der 13. kommt von Bale“

Meistgelesene Artikel

Handball-Meister in Schockstarre: Titel-Hattrick wohl futsch

Handball-Meister in Schockstarre: Titel-Hattrick wohl futsch

Champions League: Klein und Nantes  im Finale - Favorit und Titelverteidiger raus

Champions League: Klein und Nantes  im Finale - Favorit und Titelverteidiger raus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.