Corona-Schock vor 2. WM-Spiel

Handball-WM: Nach Corona-Spielabsage - Inselstaat zieht vorzeitig bei Weltmeisterschaft zurück

Rückzug wegen Corona-Fällen: Die kapverdischen Inseln nehmen nicht länger an der WM teil.
+
Rückzug wegen Corona-Fällen: Die kapverdischen Inseln nehmen nicht länger an der WM teil.

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft trifft im zweiten WM-Spiel auf Kap Verde. Nach der Absage folgte der komplette Rückzug vom Turnier.

  • Die Weltmeisterschaft* findet vom 13. bis 31. Januar in Ägypten statt.
  • Das DHB-Team sollte nach dem erfolgreichen WM-Auftakt gegen Uruguay auf die Kap Verde treffen.
  • Wegen zahlreicher Corona-Fälle wurde das Spiel angesagt. Das Team verzichtet nun gänzlich auf die WM.

Update vom 18. Januar, 19.30 Uhr: Am Sonntagabend hätte das DHB-Team nach dem Kantersieg gegen Uruguay gegen die kapverdischen Inseln an das erste Spiel anknüpfen können. Mehrere Corona-Fälle im gegnerischen Team sorgten allerdings für die Absage des Vorrundenspiels. Nun folgte am Montag der komplette Rückzug der Afrikaner vom Turnier, wie der Weltverband IHF bekannt gab.

Das Team habe nicht genügend Spieler für eine Fortsetzung des Turniers, wie die Inselgruppe begründete. Laut Reglement werden alle kommenden Spiele der Kap Verde folglich mit 10:0 für den Gegner gewertet. Auch im President‘s Cup, bei dem die jeweils Gruppenletzten die Plätze 25 bis 32 ausgespielt werden, wird die Kap Verde nicht teilnehmen.

Handball-WM: Deutschland gegen Kapverde abgesagt - „Wir sind erleichtert“

Update vom 17. Januar 2021, 14.02 Uhr: „Wir sind erleichtert“, sagte DHB-Kapitän Uwe Gensheimer zur Absage. „Der Weltverband hat die einzig richtige Entscheidung getroffen. Wir begrüßen das ausdrücklich“, stimmte DHB-Vizepräsident Bob Hanning zu.

Die Verbandsspitze informierte die deutsche Mannschaft per WhatsApp über ihren spielfreien Abend. Die Partie wird am Grünen Tisch mit 10:0 für Deutschland gewertet, das Gislason-Team nimmt somit mindestens zwei Punkte in die nächste Turnierphase mit. Für die Vorbereitung auf das Vorrundenfinale am Dienstag (20.30 Uhr/ZDF) gegen Ungarn bleibt nun mehr Zeit.

Abschalten wollte Gislason am Sonntag aber nicht - im Gegenteil. „Wir werden den gewonnenen Trainingstag nutzen, um wettkampfspezifische Reize zu setzen und das Zusammenspiel weiter zu stabilisieren“, versicherte der Isländer. Anführer Gensheimer sagte: „Jetzt geht der Fokus auf das nächste Spiel gegen Ungarn.“ Am Dienstag geht es um den Gruppensieg. Die zusätzliche freie Zeit am Sonntag verbrachten Gensheimer und Co. zunächst im Videostudium, dann ging es zur Extraeinheit in die Halle.

Ein Ende der Corona-Diskussionen, die bislang wie ein Schatten auf dieser Weltmeisterschaft liegen, ist noch nicht in Sicht. Allein schon deshalb, weil Kap Verde weiterhin um den Einzug in die Hauptrunde kämpfen wird. Der Außenseiter lässt weitere Spieler einfliegen, um sein abschließendes Vorrundenspiel gegen Uruguay zu bestreiten. Die Nachrücker müssen mehrere negative PCR-Tests vorlegen.

Deutschland gegen Kapverde abgesagt - Außenseiter hat zu wenige Spieler

Update vom 17. Januar 2021, 11:09 Uhr: Nun steht es fest - das Spiel Deutschland gegen Kap Verde fällt aus. Wie Sport1 berichtet, teilte der Außenseiter mit, dass er zwei neue Corona-Fälle innerhalb seines Teams hat und nicht antreten kann.

Der Handball-Weltverband hatte bereits am Samstag über die neuen Fälle informiert. Kap Verde hat nun weniger als die benötigten zehn Spieler. Die Mannschaft war mit nur elf Spieler nach Ägypten gereist. Deutschland steht nun vorzeitig in der Hauptrunde.

Handball-WM: Deutschland gegen Kap Verde im Live-Ticker - Spielabsage droht

Meldung vom 16. Januar 2021, 14.29: Gizeh - Die deutsche Handball-Nationalmannschaft will nach dem Kantersieg zum WM-Auftakt gegen Uruguay nachlegen. Mit Kap Verde wartet erneut ein unberechenbarer Gegner - doch dem DHB* machen die Corona-Infektionen des WM-Neulings am meisten Sorgen.

Mit dem 43:14 gegen den krassen Außenseiter feierte der DHB den deutlichsten Sieg zum WM-Start seit 63 Jahren. Alfred Gislason* setzte bei seinem WM-Debüt als DHB-Trainer mit seiner neu formierten Mannschaft* gleich ein kleines Ausrufezeichen. „Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung. Es war sehr gut, dass die Jungs bis zum Ende durchgezogen haben“, lobte der Coach nach dem souveränen Sieg im ersten Vorrundenspiel, durch den die DHB-Auswahl beim umstrittenen Mega-Turnier in Ägypten bereits einen großen Schritt in Richtung Hauptrunde machte.

Handball-WM im Live-Ticker: Deutschland - Kap Verde droht Corona-Absage

Das Auftaktspiel hatte eher Trainingsspiel-Charakter und wurde von Gislason bewusst zum Einspielen genutzt. DHB-Vizepräsident Bob Hanning machte sich sogar über die Urus lustig*. Doch die neuesten Meldungen vom kommenden Gegner Kap Verde sind gar nicht zum Lachen. In der Mannschaft des Inselstaates waren nach der Ankunft am Donnerstag vier Spieler positiv auf Corona getestet worden. Eine weitere Testreihe am Freitag ergab jedoch ausschließlich negative Befunde, sodass Kap Verde wie geplant am Turnier teilnehmen durfte.

„Wir wissen gar nicht, wer bei Kap Verde fehlt und wer alles dabei ist“, sagte Gislason. Den Samstag nutzte er, um die Bilder von Kap Verdes überraschend starkem Turnierdebüt am Freitag beim 27:34 gegen Ungarn auszuwerten. „Das wird ein anderer Gegner als Uruguay“, sagte Torhüter Johannes Bitter, „Alfred warnt uns schon seit Monaten.“ Eigentlich würde er am liebsten gar nicht antreten wollen. „Das ist eine ungenügende Situation. Wir hoffen immer noch, dass das Spiel vielleicht nicht stattfindet, weil wir uns nicht wohlfühlen im Moment“, sagte Bitter.

Handball-WM im Live-Ticker: DHB-Team ohne Gegner - Kap Verde gehen die Spieler aus

Am Samstagnachmittag sind zwei weitere Corona-Fälle im Team von Kap Verde aufgetaucht. Das zweite Vorrundenspiel des DHB-Teams am Sonntag um 18 Uhr steht vor der Absage. Da Kap Verde wegen vorheriger Coronafälle lediglich mit elf Spielern nach Ägypten gereist ist, kommt die Mannschaft nicht auf die laut Reglement vorgeschriebenen zehn Spieler. „Wir gehen davon aus, dass wir als DHB keine Entscheidung treffen müssen. Eine Spielabsage scheint unvermeidlich“, sagte DHB-Vizepräsident Bob Hanning dem SID. DHB-Sportvorstand Axel Kromer meinte: „Wir gehen davon aus und dürfen gute Hoffnungen haben, dass sowohl Kap Verde als auch die IHF die Entscheidung treffen wird, dass wir morgen nicht antreten müssen.“

Sollte das Spiel nicht stattfinden, wird es mit einem 10:0-Sieg für Deutschland gewertet. Die einzige Möglichkeit, dass die Partie noch stattfindet, ist, dass Kap Verde mindestens einen Spieler einfliegen lässt. Dieser muss einen negativen PCR-Test vorweisen, der maximal 72 Stunden alt ist. Zudem müsste er sich einer weiteren PCR-Testung in Ägypten unterziehen, die ebenfalls negativ ausfallen müsste. „Die Chance auf das Spiel gegen uns wird als äußerst klein dargestellt. Das Spiel ist kaum zu verwirklichen“, sagte Kromer. (ck/sid) tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Leidenschaft reicht nicht: Fehlstart nach Hummels-Eigentor

Leidenschaft reicht nicht: Fehlstart nach Hummels-Eigentor

Bescheidener Auftritt: DFB-Frauen nur 0:0 gegen Chile

Bescheidener Auftritt: DFB-Frauen nur 0:0 gegen Chile

Biathlon: Der Kader der deutschen Damen für die Saison 2021/22

Biathlon: Der Kader der deutschen Damen für die Saison 2021/22

Biathlon: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2021/22

Biathlon: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2021/22

Kommentare