St. Pauli und Bochum sieglos

2. Liga: Verfolger des Spitzentrios patzen

+
Der VfL Bochum kam gegen Arminia Bielefeld nicht über ein 2:2 hinaus.

Bochum - Faustdicke Überraschungen im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga: St. Pauli, Bochum und Braunschweig büßen an Boden ein. Keiner der drei Verfolger des Spitzentrios gewinnt.

Die drei Aufstiegskandidaten FC St. Pauli, VfL Bochum und Eintracht Braunschweig haben herbe Rückschläge hinnehmen müssen. Die Verfolger des Spitzentrios RB Leipzig, SC Freiburg und 1. FC Nürnberg blieben am Sonntag in der 2. Fußball-Bundesliga jeweils sieglos. St. Pauli verlor beim 1. FC Heidenheim mit 0:2. Bochum kam zu Hause gegen Arminia Bielefeld nur zu einem 2:2. Braunschweig verspielte durch ein 1:1 gegen Schlusslicht MSV Duisburg wohl die letzte Chance auf eine Rückkehr in die Bundesliga. Der Zweitplatzierte SC Freiburg empfängt am Montagabend im Spitzenspiel den Tabellenführer RB Leipzig.

Der FC St. Pauli erlitt im Aufstiegsrennen einen herben Rückschlag. Die Hamburger verloren am Sonntag beim 1. FC Heidenheim mit 0:2 0:0). Denis Thomalla erzielte für die in der zweiten Halbzeit dominierenden Schwaben den Siegtreffer (71. Minute), nachdem St. Pauli-Keeper Robin Himmelmann einen Distanzschuss von Robert Leipertz nur abklatschen konnte. Bard Finne schloss einen Konter mit dem 2:0 ab (81.). Der Tabellenvierte hatte nur eine echte Torchance, aber Enis Alushi hatte Pech mit einem Pfostenknaller (32.)

Der VfL Bochum patzte im Kampf um den Aufstieg mit dem 2:2 (1:0) gegen Arminia Bielefeld ebenfalls. Simon Terodde brachte den Favoriten nach einer tollen Kombination mit seinem 14. Saisontreffer in Führung. In der sechsten Minute der Nachspielzeit verhinderte der Torjäger mit einem im Nachschuss verwandelten Foulelfmeter eine komplette Pleite. David Ulm hatte für Bielefeld mit einem von Janik Haberer verschuldeten Handelfmeter zunächst ausgeglichen (47.). Christopher Nöthe erhöhte sogar auf 2:1 (79.) für die Gäste. Ein Bochumer Sieg wäre insgesamt verdient gewesen. Haberer mit einem von Manuel Hornig abgefälschten Schuss (4.) und Marco Terrazzino (60.) scheiterten zweimal am Pfosten.

Eintracht Braunschweig hat wohl seine letzte Chance auf eine Rückkehr in die Bundesliga verspielt. Die Niedersachsen kamen gegen den MSV Duisburg nicht über ein enttäuschendes 1:1 (0:0) hinaus. Georgi Tschanturia brachte das Schlusslicht in Führung (58.). Selim Khelifi glückte nur noch der Ausgleich (60.).

dpa

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Bitter für Braunschweig: Schiedsrichter bereut den Elfer-Pfiff

Bitter für Braunschweig: Schiedsrichter bereut den Elfer-Pfiff

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Kommentare