"Schlimmer Bluterguss"

Rooney droht Ausfall gegen Bayern

+
Wayne Rooney im Hinspiel.

London - Der englische Nationalspieler Wayne Rooney fehlt dem englischen Meister Manchester United am Samstag im Premier-League-Duell bei Newcastle United aufgrund einer Zehenverletzung.

Coach David Moyes bestätigte zudem auf der Internetseite des Vereins, dass der Stürmerstar möglicherweise auch für das Viertelfinal-Rückspiel in der Champions League beim FC Bayern München am Mittwoch ausfallen könnte.

Rooney hatte sich die Verletzung am Dienstag beim 1:1 im Hinspiel gegen die Bayern zugezogen. „Er hat einen schlimmen Bluterguss in der Zehe. Es wird nicht nur ein Problem für das Spiel am Samstag sein, es könnte auch ein Problem für das Spiel gegen München werden. Er wird das ganze Wochenende behandelt. Wir müssen abwarten, ob wir den Heilungsprozess beschleunigen können“, erklärte Moyes beim clubeigenen TV-Sender „MUTV“. Mit fünf Toren in sechs Spielen war Rooney im März maßgeblich für den leichten Aufschwung von ManUnited verantwortlich. Sein Sturmpartner Robin van Persie wird in München aufgrund einer Knieverletzung auf jeden Fall fehlen.

dpa

"Hauptsache Italien!" Legendäre Fußball-Sprüche

"Hauptsache Italien!" Legendäre Fußball-Sprüche

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Meistgelesene Artikel

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Google-Panne: Bild von Fußballer Broich wird zum viralen Hit

Google-Panne: Bild von Fußballer Broich wird zum viralen Hit

Wolfsburg gewinnt Nordderby - auch Leipzig feiert Dreier

Wolfsburg gewinnt Nordderby - auch Leipzig feiert Dreier

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

Kommentare