Gegen Nordirland

WM-Quali: Löw baut nur wenig um - Gündogan spielt

+
Ilkay Gündogan wird gegen Nordirland von Anfang an spielen.

Hannover - Nach dem starken Spiel gegen Tschechien spielt die deutsche Nationalmannschaft am Dienstag in Hannover gegen Nordirland. Jogi Löw wird Rückkehrer Ilkay Gündogan von Beginn an auf den Platz schicken.

Fußball-Bundestrainer Joachim Löw baut seine Mannschaft für das WM-Qualifikationsspiel gegen Nordirland am Dienstag (20.45 Uhr/RTL) in Hannover nur wenig um. Wie bereits vor dem 3:0 gegen Tschechien angedeutet, wird Löw im Mittelfeld diesmal Ilkay Gündogan eine Chance von Beginn an geben. Für den England-Legionär muss Sami Khedira weichen.

Das könnte schon die einzige Änderung nach dem starken Auftritt von Hamburg sein, zumal Löw mit etablierten Kräften die nächsten drei Punkte einfahren möchte. Allerdings sind Abwehrchef Jerome Boateng, Linksverteidiger Jonas Hector und Julian Draxler leicht angeschlagen. Sollte einer der genannten Spieler passen müssen, hätte Löw in Benedikt Höwedes oder Shkodran Mustafi hinten sowie Julian Brandt und Kevin Volland in der Offensive Alternativen. - Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Deutschland: Neuer (Bayern München/30 Jahre/73 Länderspiele) - Kimmich (Bayern München/21/8), Boateng (Bayern München/28/66), Hummels (Bayern München/27/52), Hector (1. FC Köln/26/23) - Gündogan (Manchester City/25/17), Kroos (Real Madrid/26/73) - Müller (Bayern München/27/80), Özil (FC Arsenal/27/82), Draxler (VfL Wolfsburg/23/26) - Götze (Borussia Dortmund/24/59). - Trainer: Löw

Nordirland: McGovern (Norwich City/32/17) - McLaughlin (Fleetwood Town/25/21), Jonny Evans (West Bromwich Albion/28/55), McAuley (West Bromwich Albion/36/67), Ferguson (FC Millwall/25/28) - Dallas (Leeds United/25/19), Norwood (Brighton & Hove Albion/25/39), McNair (AFC Sunderland/21/13), Davis (FC Southampton/31/89) - Ward (Burton Albion/30/28) - Lafferty (Norwich City/29/57). - Trainer: O'Neill

Schiedsrichter: Paolo Tagliavento (Italien)

SID

Mehr zum Thema:

Terror in Istanbul: Die meisten Opfer sind Polizisten

Terror in Istanbul: Die meisten Opfer sind Polizisten

Bereits sieben Tote nach Zug-Inferno in Bulgarien

Bereits sieben Tote nach Zug-Inferno in Bulgarien

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Riesenjubel in Grün-Weiß

Riesenjubel in Grün-Weiß

Meistgelesene Artikel

Sieben Verträge enden: FC Bayern stellt Weichen

Sieben Verträge enden: FC Bayern stellt Weichen

Werder knackt Berliner Festung

Werder knackt Berliner Festung

FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“

FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“

FC Bayern besiegt Atlético Madrid dank Lewandowski

FC Bayern besiegt Atlético Madrid dank Lewandowski

Kommentare