Fußball-WM 2014: Gruppenphase

Gruppe F: Der Weg des Iran zur WM 2014

+
Die Nationalmannschaft des Iran spielt bei der WM 2014 in Brasilien in Gruppe F.

WM Gruppe F: Wie qualifizierte sich der Iran zur Fußball WM 2014 in Brasilien?

Bei der Fußball WM 2014 in Brasilien wird die Nationalmannschaft zum vierten Mal bei einer Weltmeisterschaft vertreten sein. Bislang war der Iran bei den WM-Turnieren 1978, 1998 und 2006 mit dabei. Allerdings gelang es der iranischen Nationalmannschaft noch nie, über die Gruppenphase hinauszukommen. Größter Erfolg der Mannschaft war ein 2.1-Sieg über die USA bei der WM 1998.

Der Star im Kader des Iran ist Stürmer Ashkan Dejagah (FC Fulham).  

Das Team von Trainer Carlos Queiroz liegt aktuell auf Platz 43 der FIFA-Weltrangliste (Stand: 5. Juni 2014).

Die iranische Nationalmannschaft hat die Gruppe A des asiatischen Verbandes AFC in der Qualifikation zur Fußball WM 2014 in Brasilien als Tabellenerster abgeschlossen. Damit löste der Iran das direkte Ticket für die Weltmeisterschaft. 

Tabelle
Pl. Team Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Iran 8  5  1  2 8:2  +6 16
 2. Südkorea 8  4  2  2 13:7  +6 14
 3. Usbekistan 8  4  2  2 11:6  +5 14
 4. Katar 8  2  1  5 5:13  −8 7
 5. Libanon 8  1  2  5 3:12  −9 5

Zoo Leipzig: Tigerzwillinge in Zinkwanne getauft

Zoo Leipzig: Tigerzwillinge in Zinkwanne getauft

Diese Dinge sind schlecht für Ihre Zähne

Diese Dinge sind schlecht für Ihre Zähne

Wagenknecht fordert sofortigen Bundeswehr-Abzug aus Incirlik

Wagenknecht fordert sofortigen Bundeswehr-Abzug aus Incirlik

Vatertag in Bruchhausen-Vilsen 

Vatertag in Bruchhausen-Vilsen 

Meistgelesene Artikel

Braunschweiger schimpfen über Elfer-Geschenk und Psychotricks

Braunschweiger schimpfen über Elfer-Geschenk und Psychotricks

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Kommentare