Die Teilnehmer zum Durchklicken

WM-Feld komplett: Diese 32 Teams sind dabei

+
Auch Franck Ribérys Franzosen sind dabei

Köln - Das Teilnehmerfeld der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien ist komplett. 32 von 32 Teilnehmern (inklusive Gastgeber Brasilien) an der Endrunde im kommenden Jahr stehen fest.

Am Donnerstag löste Uruguay durch ein 0:0 gegen Jordanien (Hinspiel 5:0) im Play-off-Rückspiel das WM-Ticket. Deutschland hatte am 11. Oktober zum 18. Mal die Endrunde einer Weltmeisterschaft erreicht. - Die WM-Teilnehmer 2014 in Brasilien im Überblick:

Alle 32 WM-Teilnehmer stehen fest: Diese Teams haben ein Ticket

Diese 32 Teams sind bei der WM dabei

Die acht Vorrundengruppen werden am 6. Dezember in Costa do Sauipe ausgelost. Deutschland ist ebenso wie Gastgeber Brasilien und Titelverteidiger Spanien gesetzt, dennoch droht der Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw eine schwere Gruppe. Uruguay hatte sich in der Nacht zum Donnerstag als 32. und letztes Land durch ein 5:0 und 0:0 gegen Jordanien für die WM-Endrunde qualifiziert.

Lostopf eins wurde vom Weltverband FIFA bereits festgelegt, über die Töpfe zwei, drei und vier wird vom WM-Organisationskomitee endgültig aber erst am 3. Dezember entschieden. Dabei spielen regionale und sportliche Kriterien eine Rolle. Ex-Weltmeister Frankreich droht dabei sogar Topf drei. Es dürfen allerdings nur zwei Teams aus Europa in einer Vorrundengruppe spielen.

Topf 1: Brasilien, Spanien, Deutschland, Argentinien, Kolumbien, Belgien, Schweiz, Uruguay

Die Töpfe 2 bis 4 könnten wie folgt aussehen:

Topf 2: Niederlande, Italien, England, Portugal, Griechenland, Bosnien-Herzegowina, Kroatien, Russland

Topf 3: Frankreich, Chile, Ecuador, Algerien, Elfenbeinküste, Ghana, Kamerun, Nigeria

Topf 4: Australien, Iran, Japan, Südkorea, Costa Rica, Honduras, Mexiko, USA

sid

Dorothee Schumacher eröffnet die Berliner Fashion Week

Dorothee Schumacher eröffnet die Berliner Fashion Week

Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Koalition: Interne Ermittler sollen Fall Amri klären

Koalition: Interne Ermittler sollen Fall Amri klären

Meistgelesene Artikel

Neuer: Seine Karriere stand mehrmals vor dem Aus

Neuer: Seine Karriere stand mehrmals vor dem Aus

Keine Einigung zwischen Boateng und Makler in Sicht

Keine Einigung zwischen Boateng und Makler in Sicht

Messi-Statue in Buenos Aires zerstört

Messi-Statue in Buenos Aires zerstört

Bayerns Xabi Alonso vom Verdacht des Steuerbetrugs befreit

Bayerns Xabi Alonso vom Verdacht des Steuerbetrugs befreit

Kommentare