Weltmeisterschaft 2022

Bundesliga-Hammer: DFL plant Liga-Spiele WÄHREND der WM in Katar

Die WM im Katar im Jahr 2022 sorgte bereits mehrfach für Furore. Jetzt sorgt die DFL im Zusammenhang mit dem Turnier für Schlagzeilen: Die Bundesliga könnte während der WM weiterlaufen.

  • Die Fußball-Weltmeisterschaft findet 2022 in Katar statt.
  • Die WM-Spiele sind im November und Dezember geplant.
  • Die DFL überlegt nun die Bundesliga in dieser Zeit weiterlaufen zu lassen.

Die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar sorgte bereits mehrfach für Stirnrunzeln. Und das nicht nur bei den Klimaschützern, sondern auch bei den Verantwortlichen der Bundesliga. Dafür verantwortlich ist vor allem der Zeitpunkt, zu dem die WM in Katar 2022 stattfinden soll: Die Spiele sind im November und Dezember angesetzt. Somit kollidiert der Zeitplan mit der normalen Bundesliga-Planung. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) will sich das offenbar nicht gefallen lassen.

Bundesliga plant WM-Revolution: Spiele während Katar-Weltmeisterschaft?

Die WM 2022 soll am 21. November starten. Das Turnier soll dann bis zum 18. Dezember laufen. Zu dieser Zeit läuft unter normalen Umständen die Hinrunde der Bundesliga. Die soll dann nach dem bisherigen Plan am 28. Januar wieder weiter gehen. 

Bereits zuvor war gemäkelt worden, dass die deutschen Nationalspieler wegen des Zeitplans vor der WM nur wenige Tage Zeit zur Regeneration haben würden.

Jetzt klagt die DFL und plant eine Revolution, denn: Zwischen dem Start der WM und dem Start der Bundesliga-Rückrunde liegen ganze zehn Wochen. Das Problem sehen die Bundesliga-Klubs, die in der DFL organisiert sind, nun nicht bei der Belastung der Nationalspieler. Vielmehr geht es darum, dass die Nicht-Nationalspieler in diesen zehn Wochen bezahlten Urlaub bekommen würden, für den die Vereine blechen würden.

WM 2022 in Katar: Läuft die Bundesliga parallel weiter?

Deshalb überlegt die DFL nun kurzerhand die Bundesliga während der WM in Katar weiterlaufen zu lassen. Werder-Bremen-Manager Frank Baumann bestätigte diese Überlegung nun gegenüber der Sportbild. Baumann, der demnach in der zuständigen DFL-Kommission sitzt, sagte dem Blatt: „Wir werden unsere Spieler ganz sicher nicht zehn Wochen in den Urlaub schicken, sofern sie nicht bei der WM sind. Denkbar ist, dass sie ein oder zwei Wochen Zeit zur Regeneration erhalten“. Dann der entscheidende Satz: „Möglich ist, dass es parallel zur WM Spielrunden der Bundesligisten gibt. Wie die geartet sein könnten, wird in den nächsten Wochen erarbeitet.“

Die 2. Bundesliga hatte sich schon zuvor ähnlich zu Wort gemeldet: Sie wolle den Spielbetrieb nach der WM-Gruppenphase wieder aufnehmen, da dann nur noch wenige Spieler aus der Liga in Katar seien. Doch dies wäre in der Bundesliga, vor allem bei den Spitzenteams sicher nicht der Fall.

Das Blatt fachsimpelt, dass die Bundesliga nur teilweise wieder Begegnungen ansetzen könnte. Vereine, wie der FC Bayern oder Borussia Dortmund, bei denen viele Spieler noch bei der WM sein werden, würden dann Nachholspiele bestreiten.

Währenddessen gibt es eine Hammer-Meldung zu Jürgen Klinsmann: Der Hertha-Trainer sorgt mit einem peinlichen Fehler vor dem Bayern-Spiel für Wirbel.

rjs

Rubriklistenbild: © dpa / Alex Grimm

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

China schottet Wuhan und weitere Millionenstädte ab

China schottet Wuhan und weitere Millionenstädte ab

Strandwandern und Walfang-Historie auf Borkum

Strandwandern und Walfang-Historie auf Borkum

Bundesinnenministerium verbietet Neonazi-Gruppe "Combat 18"

Bundesinnenministerium verbietet Neonazi-Gruppe "Combat 18"

Oaxaca kennen (fast) nur die Mexikaner

Oaxaca kennen (fast) nur die Mexikaner

Meistgelesene Artikel

Keine Transfers: Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic hat schon zu viel Zeit verschwendet

Keine Transfers: Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic hat schon zu viel Zeit verschwendet

Jürgen Klinsmann und seine Trainer-Lizenz: Sitzt er gegen Bayern auf der Bank? DFB und DFL haben entschieden

Jürgen Klinsmann und seine Trainer-Lizenz: Sitzt er gegen Bayern auf der Bank? DFB und DFL haben entschieden

800 Millionen?! Darum scheiterte der BMW-Deal mit dem FC Bayern - Audi-Sponsoring hat Folgen für FCB-Stars

800 Millionen?! Darum scheiterte der BMW-Deal mit dem FC Bayern - Audi-Sponsoring hat Folgen für FCB-Stars

Nach Bundesliga-Regeländerung spaltet Schiedsrichter-Chef den Doppelpass: „Wenn man sich die Szene genau ansieht“

Nach Bundesliga-Regeländerung spaltet Schiedsrichter-Chef den Doppelpass: „Wenn man sich die Szene genau ansieht“

Kommentare