Im Maracanã-Stadion

Shakira tritt bei WM-Abschlussfeier auf

+
Shakira singt für die Fans.

Reio de Janeiro - Latino-Popstar Shakira wird am 13. Juli bei der Abschlussfeier der WM in Brasilien auftreten.

Bei der Zeremonie im Maracanã-Stadion von Rio de Janeiro singt die Kolumbianerin zusammen mit dem brasilianischen Künstler Carlinhos Brown ihre WM-Hymne "La la la (Brazil 2014)", wie der Fußball-Weltverband Fifa am Mittwoch ankündigte. Außerdem werden Gitarrenlegende Carlos Santana und der Rapper Wyclef Jean mit dem Brasilaner Alexandre Pires den offiziellen Turniersong "Dar Um Jeito" darbieten.

"Ich habe eine enge Verbindung zum Fußball aus offensichtlichen Gründen, und ich verstehe zutiefst, was die WM für so viele Menschen bedeutet", erklärte Shakira, die bereits zum dritten Mal infolge bei einer Weltmeisterschaft auftreten wird. Die Sängerin ist mit dem spanischen Fußball-Nationalspieler Gerard Piqué zusammen, wird ihn mit ihrer Darbietung aber nicht zum Weltmeistertitel treiben können: Piqués Mannschaft schied überraschend schon in der Vorrunde aus, Kolumbien hat hingegen noch Chancen auf die Finalteilnahme im Maracanã.

AFP

Das sind die hübschesten Spielerfrauen

Das sind die hübschesten Spielerfrauen

Mehr zum Thema:

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Meistgelesene Artikel

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Google-Panne: Bild von Fußballer Broich wird zum viralen Hit

Google-Panne: Bild von Fußballer Broich wird zum viralen Hit

Wolfsburg gewinnt Nordderby - auch Leipzig feiert Dreier

Wolfsburg gewinnt Nordderby - auch Leipzig feiert Dreier

Papadopoulos zum Medizincheck in Hamburg

Papadopoulos zum Medizincheck in Hamburg

Kommentare