Höwedes umarmt

Das wollte der Flitzer beim WM-Finale

+
Der Flitzer beim WM-Finale.

Rio de Janeiro - Ein Flitzer hat beim WM-Finale zwischen Deutschland und Argentinien für eine Unterbrechung gesorgt.

Der Flitzer bei Benedikt Höwedes.

Der Mann lief in der 83. Minute auf das Spielfeld, umarmte den sich wehrenden DFB-Verteidiger Benedikt Höwedes und flüchtete anschließend vor den herbeieilenden Ordnern.

Nun ist klar: Der Flitzer wollte mit seiner Aktion Werbung für sich machen - und handelte sich vor allem eine saftige Geldstrafe ein. Am Tag vor dem Endspiel twitterte der amerikanisch-russische Youtube-Star Vitaly Zdorovetskiy noch folgende Aussage: "Sehe Euch morgen im TV. Germany vs. Argentina". Was genau er meinte, lies er aber offen. Während seiner Laufeinlage konnte man die Worte "Natural Born Prankster" lesen (frei übersetzt: "Notorischer Spaßvogel").

Sechs Sicherheitskräfte stoppten den Mann schließlich und führten ihn aus dem Stadion. Der Weltverband FIFA zeigte die Szene im weltweiten TV-Signal nicht.

Am Ende stehen 100 Euro Geldbuße durch den Veranstalter und ein Kurzaufenthalt im Gefängnis. Für den Flitzer hat sich die Aktion vermutlich dennoch gelohnt. Nach dem Querfeldein-Lauf hatte er gut 80.000 Follower bei Twitter mehr.

bix/sid

Public Viewing: So schaut Deutschland zu

Public Viewing: So schaut Deutschland zu

Mehr zum Thema:

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Lieberknecht: „Deshalb hasse ich die Relegation“

Lieberknecht: „Deshalb hasse ich die Relegation“

Kommentare