Wer schlug wie zu?

Winter-Transfers: Der große Überblick

+
Diego wechselt nach Madrid.

Der VfL Wolfsburg hat groß eingekauft - und Borussia Dortmund kurz vor Ladenschluss noch einmal zugeschlagen. Ansonsten aber waren die Transferaktivitäten der Bundesliga in diesem Winter überschaubar.

Kurz vor Ladenschluss ging es dann ganz schnell. Auf der Transferliste 68/13/14 vom 30.1.2014 tauchte sein Name nicht auf - auf der Transferliste 69/13/14 vom 31.1.2014 wurde dann mit einem Mal Fakt, was sich vorher als Gerücht verbreitet hatte: Milos Jojic, 21 Jahre alter serbischer Mittelfeldspieler, wechselt von Partizan Belgrad zu Borussia Dortmund. Sofort. Bei zwei Millionen Euro soll die Ablösesumme liegen - die Transferliste des „Die Liga - Fußballverband e.V.“ gibt darüber aber keine Auskunft.

Zudem war am späten Freitagabend schließlich auch der Wechsel von Diego perfekt. Der Brasilianer vom VfL Wolfsburg unterschrieb beim spanischen Spitzenklub Atletico Madrid, für den er bereits von 2011 bis 2012 aufgelaufen war. „Wir sind uns mit Madrid einig und haben auch mit Diego die Aufhebung seines Vertrages klar gemacht. Nun muss er sich noch mit Atletico einigen. Wir warten aber nur noch auf den Vollzug“, hatte Wolfsburgs Manager Klaus Allofs dem Sport-Informations-Dienst (SID) gesagt.

Am letzten Tag des Winterschlussverkaufs wurde es auch andernorts nochmal etwas hektisch. Werder Bremen gab gut zwei Millionen Euro für Ludovic Obraniak (29) vom französischen Erstligisten Girondins Bordeaux aus, der Pole ist ein offensiver Mittelfeldspieler. Der 1. FC Nürnberg lieh zunächst bis zum Saisonende den spanischen Junioren-Nationalspieler und zweimaligen U19-Europameister Jose Campana von Crystal Palace aus der englischen Premier Leauge aus. Für den Mittelfeldspieler sicherte sich der Club zudem eine Kaufoption.

Die Millionen-Transfers der 18 Fußball-Bundesligisten waren in der Winterpause ansonsten fast an einer Hand abzuzählen. Den größten Umsatz machte schon vor Freitagnachmittag der VfL Wolfsburg. Kevin de Bruyne kam für 22 Millionen Euro vom FC Chelsea, wohin er im vergangenen Sommer von Werder Bremen gewechselt war. Dafür ging Ja-Cheol Koo für fünf Millionen Euro zu Mainz 05 - das ist zugleich der Rekordtransfer der Rheinhessen, die dazu Todor Bedelew für drei Millionen Euro aus Plowdiw in Bulgarien geholt hatten.

Wolfsburg, Mainz 05 und Dortmund mit dem Einkauf von Jojic und dem Verkauf von Abwehrspieler Koray Günter für 2,5 Millionen Euro an Galatasaray Istanbul waren schon die „big player“ der winterlichen Transferperiode (bis 31.1.2014, 18.00 Uhr). Sonst aber? Ein Wechsel von Julian Draxler von Schalke 04 zum FC Arsenal stellte sich als Luftnummer heraus, für die Ablöse von 200.000 Euro verramschten die Königsblauen dafür Jermaine Jones an Besiktas Istanbul, um ihn von der Gehaltsliste zu bekommen.

Darüber hinaus? Ein paar Ergänzungen für kein Geld oder nur kleines, ein paar Leihgeschäfte hier und da - nichts Großes. Ausnahmen: Borussia Mönchengladbach lieh Mittelstürmer Luuk de Jong an Newcastle United aus - der Niederländer bringt erst mal 1,5 Millionen Euro bis zum Saisonende ein, wird nach der Saison dann wohl ganz und für ein paar Millionen mehr an die Engländer abgegeben; und der Club hatte vor dem Campana-Deal schon eine Million Euro für Defensivmann Ondrej Petrak, 21, ausgegeben.

1899 Hoffenheim konnte sich unterdessen von einem weiteren aussortierten Spieler trennen. Der französische Abwehrspieler Matthieu Delpierre wechselt ablösefrei zum niederländischen Ehrendivisionär FC Utrecht und erhält dort einen Vertrag bis zum Saisonende. Zudem wechselte Mittelstürmer Deniz Kadah von Hannover 96 zum türkischen Erstligisten Caykur Rizespor. Der 27-Jährige, der in der laufenden Saison nur dreimal für 96 zum Einsatz kam, unterschrieb in Rize am Freitag bis 2016.

sid

Die Wintertransfers der Bundesliga

Die Wintertransfers der Bundesliga

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Meistgelesene Artikel

„Welche Ehre“: Ronaldo zum vierten Mal Weltfußballer - Neid gekürt

„Welche Ehre“: Ronaldo zum vierten Mal Weltfußballer - Neid gekürt

Neuer: Seine Karriere stand mehrmals vor dem Aus

Neuer: Seine Karriere stand mehrmals vor dem Aus

Ticker: Ronaldo ist Welfußballer 2016 - auch Deutsche geehrt

Ticker: Ronaldo ist Welfußballer 2016 - auch Deutsche geehrt

Verzweifelter Aufruf: HSV sucht via Twitter vermissten Manager

Verzweifelter Aufruf: HSV sucht via Twitter vermissten Manager

Kommentare