Bremen greift durch

Werder verbietet Fan-Choreographien

+
Choreographien sind im Weserstadion jetzt untersagt.

Bremen - Als Reaktion auf das Abbrennen von Pyrotechnik erlaubt Werder Bremen bis auf weiteres keine Choreographien und keine Blockfahnen im Weserstadion.

Der Bundesligist reagierte mit dem Verbot auf die Zwischenfälle während des Nord-Derbys gegen den Hamburger SV. Zudem haben die Gruppierungen, die für den Pyrotechnik-Vorfall am vorigen Samstag verantwortlich sind, vorerst kein Vorrecht auf Tickets für Bremer Auswärtsspiele.

Die Werder-Geschäftsführung hatte den Zwischenfall mit dem Fanbeirat am Mittwochabend diskutiert. An dem Gespräch nahmen auch Manager Thomas Eichin und Werder-Kapitän Clemens Fritz teil. Eine mögliche Erhöhung der Sicherheitszäune im Bereich der Ostkurve ist derzeit kein Thema. „Wir werden die Empfehlung aussprechen, den Zaun zunächst nicht zu erhöhen“, teilte Werders Geschäftsführer Klaus-Dieter Fischer am Donnerstag mit. Trotz der Enttäuschung über den Vorfall wird Werder laut Fischer „nicht von seiner bisherigen Fan-Politik abweichen, die auf Dialog, Deeskalation und Differenzierung ausgerichtet ist.“

dpa

Neue Bilder: Highlights aus Europas Fan-Choreos

Bilder: Highlights aus Europas Fan-Choreos

Mehr zum Thema:

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Das ist der BVB

Das ist der BVB

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Meistgelesene Artikel

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Draxler nach Verletzungspause vor Comeback bei PSG

Draxler nach Verletzungspause vor Comeback bei PSG

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

Juve patzt - Verfolger kommen näher

Juve patzt - Verfolger kommen näher

Kommentare