Kontrakt bis 2018

Werder-Sportchef Eichin verlängert Vertrag

+
Werder-Sportchef Thomas Eichin.

Darmstadt - Nach langem Hin und Her ist bei Werder nun eine Entscheidung gefallen: Thomas Eichin verlängert seinen Vertrag bis 2018.

Sportchef Thomas Eichin verlängert seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag bei Werder Bremen bis ins Jahr 2018. Er habe dem Aufsichtsratsvorsitzenden Marco Bode seine Zusage gegeben, sagte Eichin am Dienstagabend vor dem Bundesliga-Spiel bei Darmstadt 98 dem TV-Sender Sky. „Es fehlt nur noch die Unterschrift“, fügte der Geschäftsführer hinzu. Vorangegangen waren monatelange Verhandlungen. Der Aufsichtsrat habe Eichin eine deutliche Gehaltserhöhung angeboten, hieß es zuletzt.

Eichin hatte im Dezember 2012 seine Tätigkeit als Geschäftsführer des Eishockey-Traditionsclubs Kölner Haie beendet und im Februar 2013 die Nachfolge des heutigen Wolfsburger Managers Klaus Allofs an der Weser angetreten. Sein derzeit noch gültiger Vertrag beim SV Werder läuft im Sommer 2016 aus.

DPA

Das könnte Sie auch interessieren

Joshua stoppt Powetkin mit K.O. in der 7. Runde

Joshua stoppt Powetkin mit K.O. in der 7. Runde

Bayern siegt weiter - Hertha zieht an BVB vorbei

Bayern siegt weiter - Hertha zieht an BVB vorbei

Traumstart für die Wiesn - "Petrus ist ein Münchner"

Traumstart für die Wiesn - "Petrus ist ein Münchner"

Tag der offenen Tür des Industrieparks Walsrode in Bomlitz

Tag der offenen Tür des Industrieparks Walsrode in Bomlitz

Meistgelesene Artikel

DAZN macht große Ankündigung: Noch mehr Durcheinander für Fußball-Fans? 

DAZN macht große Ankündigung: Noch mehr Durcheinander für Fußball-Fans? 

Torwart-Drama macht Verein fassungslos: Keeper bricht plötzlich zusammen – wenig später ist er tot

Torwart-Drama macht Verein fassungslos: Keeper bricht plötzlich zusammen – wenig später ist er tot

Völlig irre! Ibrahimovic erzielt 500. Tor seiner Karriere - per Karate-Kick

Völlig irre! Ibrahimovic erzielt 500. Tor seiner Karriere - per Karate-Kick

Super-Sky-Schlappe: TV-Sender entschuldigt sich nach Sturmlauf der Bayern-Fans

Super-Sky-Schlappe: TV-Sender entschuldigt sich nach Sturmlauf der Bayern-Fans

Kommentare