Schwere Verletzung

Bargfrede fällt drei Monate aus

+
Philipp Bargfrede muss die nächsten drei Monate verletzungsbedingt pausieren

Norderney - Fünf Wochen vor dem offiziellen Bundesligastart muss Werder Bremen einen schweren Verlust hinnehmen. Philipp Bargfrede verletzte sich im rechten Knie.

Werder Bremens Mittelfeldspieler Philipp Bargfrede hat sich den Meniskus im rechten Knie gerissen und fällt rund ein Vierteljahr aus. Das wurde bei einer Knieoperation am Mittwoch in Augsburg festgestellt. „Es hat sich leider bestätigt, dass der Meniskus genäht werden musste. Wir müssen mit drei Monaten Pause rechnen“, berichtete Werder-Coach Robin Dutt im Trainingslager des Fußball-Bundesligisten auf Norderney.

Bargfrede hatte sich die Verletzung bereits am Wochenende vor der Abreise auf die ostfriesische Insel zugezogen. Ob Werder personell auf die Verletzung reagiert, ist noch unklar. Dies soll sich erst im weiteren Verlauf der Vorbereitung entscheiden.

„Für ihn persönlich ist das natürlich absolut bitter. Ich hatte bislang einen sehr guten Eindruck von ihm. Wir hoffen nun, dass er uns möglichst früh noch in der Vorrunde wieder zur Verfügung steht“, sagte Dutt. Bargfrede war erst in der vergangenen Saison mehrere Monate wegen einer Knieverletzung ausgefallen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

Umstrittener Investor verlässt Jahn Regensburg - Anteile verkauft

Umstrittener Investor verlässt Jahn Regensburg - Anteile verkauft

RB-Coach Hasenhüttl über Guardiola: "Wir sind seelenverwandt"

RB-Coach Hasenhüttl über Guardiola: "Wir sind seelenverwandt"

Mikel Merino wechselt dauerhaft von Dortmund nach England

Mikel Merino wechselt dauerhaft von Dortmund nach England

Kommentare