Drei Monate nach Karriere-Ende

Werder Bremen holt Frings zurück

+
Torsten Frings kehrt zu Werder Bremen zurück. Der frühere Nationalspieler wird ab der kommenden Saison Co-Trainer bei der Regionalliga-Mannschaft seines Ex-Klubs.

Bremen - Torsten Frings kehrt zu Werder Bremen zurück. Der frühere Nationalspieler wird ab der kommenden Saison Co-Trainer bei der Regionalliga-Mannschaft seines Ex-Klubs.

„Ich freue mich über die Möglichkeit, wieder für Werder zu arbeiten“, sagte der 36-Jährige der Bild-Zeitung.

Der 79-malige Nationalspieler hatte Ende Februar seine aktive Karriere nach 18 Jahren Profifußball aufgrund andauernder Hüftbeschwerden beendet. Zuletzt spielte er beim Toronto FC in der nordamerikanischen Profiliga MLS. „Es freut uns, dass Torsten nach Ende seiner Profi-Laufbahn seine ersten Schritte als Trainer bei Werder beginnt“, sagte Klaus Filbry, Vorsitzender der Geschäftsführung.

Frings wird parallel in Köln die Fußball-Lehrer-Lizenz machen. Zuletzt hatte sich Alemannia Aachen Hoffnungen gemacht, Frings in seine Heimat zurückholen zu können. Bei dem Klub, der von 1990 bis 1997 erste Station seiner Profi-Laufbahn war, hätte Frings allerdings spielen sollen.

SID

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Meistgelesene Artikel

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Google-Panne: Bild von Fußballer Broich wird zum viralen Hit

Google-Panne: Bild von Fußballer Broich wird zum viralen Hit

Wolfsburg gewinnt Nordderby - auch Leipzig feiert Dreier

Wolfsburg gewinnt Nordderby - auch Leipzig feiert Dreier

Wolfsburg ist der Wintertransferkönig

Wolfsburg ist der Wintertransferkönig

Kommentare