"Völlig abwegig"

Overath: Doping war überhaupt kein Thema

+
Wolfgang Overath.

Köln - Weltmeister Wolfgang Overath hat Doping-Vorwürfe gegen Fußballer zu seiner aktiven Zeit als „völlig abwegig“ bezeichnet.

In dem am Montag veröffentlichten Abschlussbericht der Studie „Doping in Deutschland von 1950 bis heute“ war auch über mögliche Dopingvergehen im deutschen Fußball, speziell bei der WM 1966, berichtet worden.

„Ich hatte überhaupt keine Vorstellung, es hat sich überhaupt keiner mit Doping beschäftigt und deshalb finde ich es besonders schlimm, dass heute einfach pauschal und anonym gesagt wird: Da wurde 1966 gedopt“, betonte Overath im Deutschlandradio Kultur.

Der 69-Jährige war bei der WM in England Mitglied des deutschen Kaders gewesen und hatte acht Jahre später den Titel geholt. Ein Fußballer habe sich nicht mit Doping beschäftigt, sagte der Kölner. „Ich glaube und hoffe, dass es heute genau so ist.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Meistgelesene Artikel

Ex-Torjäger Lineker leitet Auslosung der WM-Gruppen

Ex-Torjäger Lineker leitet Auslosung der WM-Gruppen

Nach Italiens WM-Aus: Dänen testen schon gebuchtes Hotel

Nach Italiens WM-Aus: Dänen testen schon gebuchtes Hotel

FC Bayern: Meistertitel noch vor Weihnachten?

FC Bayern: Meistertitel noch vor Weihnachten?

Fluchtgefahr: Mutmaßlicher BVB-Attentäter bleibt in U-Haft

Fluchtgefahr: Mutmaßlicher BVB-Attentäter bleibt in U-Haft

Kommentare