Weinzierl zu Schalke-Gerücht: "Nichts zu sagen"

+
Wird Markus Weinzierl Trainer auf Schalke? Foto: Stefan Puchner

Augsburg (dpa) - Trainer Markus Weinzierl hat auch nach dem letzten Saisonspiel seines FC Augsburg keine Auskunft über einen möglichen Wechsel zum FC Schalke 04 gegeben.

"Es gibt von mir nichts zu sagen", betonte der Coach nach dem 1:3 (1:1) gegen den Hamburger SV. "Ich bin nicht in der Position, etwas zu verkünden." Wenige Stunden zuvor hatten Schalkes aktueller Trainer André Breitenreiter verkündet, den Fußball-Bundesligisten in der nächsten Saison nicht mehr zu betreuen. Weinzierl gilt als Wunschkandidat auf Schalke. Augsburg-Geschäftsführer Stefan Reuter sagte am Samstag mehrfach, er rechne "zu 100 Prozent" damit, dass Weinzierl beim FCA bleibe.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Smart Luggage: Wenn der Koffer zum Lautsprecher wird

Smart Luggage: Wenn der Koffer zum Lautsprecher wird

Games: Farbbomben, Planetenaufbau und ein Unrechtsstaat

Games: Farbbomben, Planetenaufbau und ein Unrechtsstaat

Keine Taschenlampe: Kabellose Leuchten inspirieren Designer

Keine Taschenlampe: Kabellose Leuchten inspirieren Designer

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Meistgelesene Artikel

Zorc bekräftigt Dementi zu Aubameyang-Gerüchten: „Keine Gespräche“

Zorc bekräftigt Dementi zu Aubameyang-Gerüchten: „Keine Gespräche“

Frauen-EM: DFB-Elf mühen sich zu Sieg gegen Italien 

Frauen-EM: DFB-Elf mühen sich zu Sieg gegen Italien 

„Glücksfall“: Darum erwartet Hitzfeld jetzt ein enges Titelrennen

„Glücksfall“: Darum erwartet Hitzfeld jetzt ein enges Titelrennen

Ticker: Deutschland ringt tapfere Italienerinnen nieder

Ticker: Deutschland ringt tapfere Italienerinnen nieder

Kommentare