Wettskandal in Serie A

Italiens Nationaltrainer Conte muss vor Gericht

+
Antonio Conte ist seit August 2014 Nationaltrainer von Italien.

Cremona - Der Wettskandal im italienischen Fußball zieht weiter seine Kreise. 103 Personen müssen sich vor Gericht verantworten, darunter der Trainer der italienischen Nationalelf.

Der italienische Fußball-Nationaltrainer Antonio Conte muss sich wegen eines Wettskandals vor Gericht verantworten. Die Vorverhandlung im Prozess beginnt vor einem Untersuchungsrichter in Cremona am 18. Februar 2016, verlautete es aus Justizkreisen am Dienstag. Der 45-Jährige soll sich wegen Sportbetrugs verantworten, erklärte die Staatsanwaltschaft in Cremona am Dienstag. Die Untersuchung betrifft 103 Personen.

Gegen Conte war seit einiger Zeit wegen einer möglichen Verwicklung in den Wettskandal ermittelt worden. Es ging um Spiele in seiner Zeit als Trainer beim AC Siena von 2010 bis 2011, bei denen Conte Manipulationen nicht gemeldet haben soll. Wegen des Spiels AlbinoLeffe gegen Siena am 29. Mai 2011 soll er sich nun vor Gericht verantworten.

sid

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

Meistgelesene Artikel

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Google-Panne: Bild von Fußballer Broich wird zum viralen Hit

Google-Panne: Bild von Fußballer Broich wird zum viralen Hit

Wolfsburg gewinnt Nordderby - auch Leipzig feiert Dreier

Wolfsburg gewinnt Nordderby - auch Leipzig feiert Dreier

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

Kommentare